Pizzafragen!


Mitglied seit 18.02.2013
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hey liebe leute,

Ich mache jede woche mit meinem mann zusammen pizza Lächeln . Für ein blech nehme ich 400g mehl, 1/2 tl salz, 1 tl zucker, ein päckchen trockenhefe, 4 el olivenöl und 200ml lauwarmes wasser. Der teig geht eine halbe stunde, wird belegt und backt bei 230 grad 25 min. Der teig ist immer hell und weich na dann... . Hoffe ihr könnt mir da einen tipp geben. Außerdem würde ich gerne wissen ob man den teig auch länger als 12 stunden vorbereiten kann und wie man ihn dann lagert?
Hoffe ihr könnt mir helfen.

Ganz liebe grüße Küsschen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2013
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Und vll auch ein paar ideen was man drauf machen kann, kann mich mit nix richtig zufrieden stellen *ups ... *rotwerd*
Lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2005
5.471 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hallo,
mach den Teig mit der Hälfte an Hefe und kalten Zutaten und lass ihn über Nacht im Kühlschrank gehen. Da kann er gerne 24 Stunden drin bleiben, auch 2 Tage machen ihm nichts aus.

Ich wundere mich aber über die Backzeit, bei mir backt Pizza nur halb so lange und ist nicht mehr hell und weich.
Back ihn bei 250°C. Das Blech kommt auf die unterste Schiene und wird mit aufgeheizt, dass heißt, die Pizza kommt aufs heiße Blech.

LG Piri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2003
15.370 Beiträge (ø2,62/Tag)

Pizzafragen 4018560645zusammen,

versuch es mal so wie in meinem Blog beschrieben und die Pizza nicht zu dick belegen.




LG aus der Toscana Hessens


Babs der

Pizzafragen 1943606411



____________________________________

Pizzafragen 3581127074

>>Mit den Gerüchten ist es wie mit der Fotografie – wenn man erst einmal was Negatives hat, kann man es entwickeln und vergrößern.<< unbekannter Autor
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2012
3.100 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hi,

die Backtemperatur ist zu niedrig. Ab 300°C und höher geht es erst los. Ich weiß, die meisten Öfen packen das nicht...

Als Belag nehm ich gerne: Tomatenscheiben, Mozzarella, Speck, Paprika, Mais, Zwiebel, Kapern, Knoblauch, Schinken, Chili's, Ei (natürlich alles auf einer Pizza)



Viele Grüße

Su-chef Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2008
11.444 Beiträge (ø2,73/Tag)

Hallo,

ich backe meine Pizza immer in der Pfanne. Die Temperatur wird sehr hoch. Einfach mit allem belegen, was Du magst. Kommt einem Pizzateig sehr nahe. Teig mache ich wie gehabt, mit Mehl, Hefe, Salz, Zucker, Olivenöl, Wasser. Dann ausrollen, ziemlich dünn und ab in die heisse, mit Olivenöl eingepinselte Pfanne. Wie ein Naan-Brot. Klappt wunderbar.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2010
4.025 Beiträge (ø1,15/Tag)

Hallo,

auch 230 Grad reichen aus, wenn man einen handelsüblichen Backofen benutzt. Ich persönlich backe die Pizzen mit Heissluft 220 Grad für acht Minuten - siehe Album.

Grundsätzlich sollte man Folgendes beachten:

Einen Pizzastein verwenden oder zumindest ein gelochtes (Rund)Blech. Der Teig muss beim Backen auch unten Feuchtigkeit abgeben können, (was auf einem Kuchenblech nicht gegeben ist), sonst wird er nicht knusprig.

Bei 400g Mehl reicht 1/4 Päckchen Trockenhefe vollkommen aus. Der Teig muss dann mindestens einen Tag im Kühlschrank gehen - das steigert den Geschmack. 1/2 Stunde ist viel zu wenig. Es kann auch ruhig etwas mehr Salz sein - 2g auf 100g Mehl und auch mehr Öl - 5g auf 100g Mehl.

Auf 100g Teig kommen dann 55-60g Wasser. Mehl Typ 550 verwenden, Typ 405 ist Kuchenmehl. Oder das italienische "Tipo 00", wenn es denn als Pizzamehl gekennzeichnet ist.

Dann sollte aus der Pizza auch was werden.

VG aus Köln

pu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2013
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hey leute,
Danke für die schnellen antworten. Ich hab vergessen zu erwähnen, dass mein ofen wohl eine macke hat. Es braucht alles ein wenig länger...
Lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2009
1.824 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hi!

Ich bin mit der Art der Pizzateig-Aufbewahrung über die Langzeit nicht ganz konform. Normalerweise gönnt man dem Gesamtteig nach dem Knetprozess eine gute Stunde Ruhe - Stockgare. Danach sollte man ihn fertig portionieren und in einem Gärbehälter im Kühlschrank aufbewahren - dann durchaus bis zu 2 Tagen. Das ist die Stückgare.
Wichtig ist eine sehr geringe Hefemenge, wenn man den Teig über eine lange Zeit führen will. Eine Messerspitze Trockenhefe reicht für 1kg Pizzamehl. Geht dennoch wahnsinnig auf beim backen auf Schamott. 250 Grad schaffen die meisten Öfen.

In Deinem Fall rate ich zur Anschaffung eines Backofenthermometers, um generell mal die Funktion des Ofens zu kontrollieren.

LG von der Gartenliebe
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 27.05.2007
8.813 Beiträge (ø1,94/Tag)

Wenn der Teig nach 20 Minuten immer noch hell und weich ist, dann hast Du vielleicht zu viele flüssige Zutaten darauf. Zuviel Tomatensoße kann eine Pizza schon verderben. Auch ist es nicht förderlich, die Pizza nach dem Belegen noch längere Zeit ruhen zu lassen. Sie muss dann sofort in den Ofen.

Leider kann ich keinen Erfahrungsbericht zu Pizzateig mit Trockenhefe und einer halben Stunde Gehzeit liefern. Allerdings nehme ich für ein Blech nur 250 g Mehl und etwas zum ausrollen. Dein Pizzaboden scheint schonmal viel zu dick zu sein.

Ich backe immer mit Frischhefe und die Gehzeit beträgt mindestens eine Stunde.

LG Tatzl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2009
1.824 Beiträge (ø0,49/Tag)

Pfeil nach rechts Ich backe immer mit Frischhefe und die Gehzeit beträgt mindestens eine Stunde.
*pfeil links
Tatzl, das ist bei der Trockenhefe nicht anders und letztlich könnte man auch damit einen Vorteig machen. Al gusto. Die Gehzeit ist wirklich zu knapp angelegt. ..aber ob das das eigentliche Problem ist... - ich denke, es ist wohl die Summe der Dinge..

LG von der Gartenliebe
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine