Mein Hefeteig ist übergar, wird da noch etwas draus?


Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 27.05.2007
8.813 Beiträge (ø1,94/Tag)

Hallo,

heute morgen habe ich einen Hefeteig angesetzt und bin leider nicht dazu gekommen, ihn rechtzeitig zu backen.

Jetzt habe ich den übergaren Hefeteig noch einmal gründlich durchgeknetet, noch ein paar Zutaten hinzugefügt und möchte bitte gerne, dass er noch einmal wieder aufgeht. Er steht jetzt etwas länger als 30 Minuten warm. Bis jetzt kann ich noch nicht erkennen, dass er sich hebt. Lohnt es sicht, Geduld zu haben oder kann ich ihn vergessen?



Liebe Grüße
Tatzlwurm

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.714 Beiträge (ø3,63/Tag)

Hallo Tatzl,

erste Vermutung: der ist hinüber. War er denn schon zusammengefallen ?

Und wieviel Hefe auf wieviel Mehl ist denn drin ?
Und bei welcher Temperatur stand er ?

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 27.05.2007
8.813 Beiträge (ø1,94/Tag)

Ich dachte auch, dass er hin ist, Allegro. Es hat noch funktioniert. Nach 1 1/2 Stunden war er so weit aufgegangen, dass ich ihn backen konnte


Liebe Grüße
Tatzlwurm

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2010
3.344 Beiträge (ø0,93/Tag)

Wir können nicht viel , aber was wir können , können wir !!
dr Bäckerseggel !


hallo ,

sollte so etwas mal passieren , kann man einfach einen teil des rezeptes noch einmal dazuwiegen , ( 20 % der rezeptmenge , mit allen zutaten ) und das ganze nocheinmal verkneten ! so ist es möglich vergangene lahme teige zu retten !

ps . es funktioniert leider nicht bei allen teigen 100 % tig , am besten geht es bei weizen , / brötchenteigen !

grüssle

neh-zha Let´s cook baby!

aber bevor wegschmeissen , probieren !
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.05.2010
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hey Tatzelwurm
Aus Erfahrung kann ich Dir nur empfehlen diesen überreifen Teig nicht mehr
zu verarbeiten.Bei der Entwicklung der Hefebakterien darf es zu keiner
Überzüchtung kommen, da der Teig dann übersäuert ist und schwer geniess-
bar ist, er verursacht in der Regel heftige Magenschmerzen und Blähungen.
Einige mögen jetzt sagen,das ist purer Quatsch, aber ich bin gelernter Bäcker
und muß eigentlich wissen wovon ich hier rede.Ich kann dir gerne einen Auszug
aus meinen Lehrbüchern schicken.
LG von Wolfgang55v
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.323 Beiträge (ø6,09/Tag)

@ Wolfgang
nix für ungut, aber wenn du gelernter Bäcker bist, weißt du auch, das Hefen und Bakterien unterschiedliche Mikroorganismen sind.
Hefebakterien gibt es nicht.
In welchem Lehrbuch steht das denn?

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2008
13.001 Beiträge (ø3,24/Tag)

nun ist ja klar, dass Hefen gemeint sind. Das Argument der Übersäuerung ist interessant. Ich lasse häufig einen Hefeteigrest als
Anstellgut im Kühlschrank stehen. Ab wann muss man eine Übersäuerung annehmen?
Danke..
Gruß Mo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2011
361 Beiträge (ø0,11/Tag)

Irgendwie verstehe ich hier was nicht ...

Ich mache ganz oft morgens Hefeeteig und lasse ihn bis abends gehen, knete immer mal ab und an...
was ist daran problematisch? Hm...

Fertigen Pizzateig kann man ja auch im Kühlschrank einige Tage stehen lassen.

Klärt mich auf! Danke :) LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2010
3.344 Beiträge (ø0,93/Tag)

Wir können nicht viel , aber was wir können , können wir !!
dr Bäckerseggel !


hallo ,

wolfgang hat schon etwas recht ! ( es kommt auf den grad der reife , in diesem fall überreife an )
zu überreife teige am besten entsorgen , da die entstehende säure wirklich unverträglich ist !

aber wie gesagt , es kommt auf den grad an !
bei 2 stunden drüber kein problen , so einen teig kann man noch mal aufbereiten ( oder einen teil davon )
aber bei 20 stunden .... ne , dann besser nimmer .

und nat. müsste es hefepilze heissen !
sehen wir´s mal nicht so eng !

grüssle

neh-zha Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine