Zwiebelkuchen und ...???


Mitglied seit 30.05.2007
18 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe ein "kleines" Problem,
ich möchte am Freitag Zwiebelkuchen für 8 Personen machen,
was kann ich dabei machen?
Einen Salat finde ich eigentlich nicht so gut, gibt es eine andere, passende Beilage ?
Wie viele Bleche Zwiebelkuchen sollte ich für diese Anzahl an Essern machen ? ( Es sind sehr gute Esser dabei )
Vielen Dank schonmal
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2005
13.904 Beiträge (ø2,59/Tag)

Zwiebelkuchen 296971475

bei uns gibt es zum Zwiebelkuchen immer Federweisser dazu. Und sonst nix Lachen


Liebe Grüße

Angelika


Ach ja, Büffelmozzarella, den kenn ich. Das tut den Tieren ja so grauenhaft weh, wenn man den da pflückt.
Lachen Lachen
Horst Lichter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.04.2003
3.106 Beiträge (ø0,51/Tag)

Hallo!

Ich mache auch keine Beilage dazu. Ist auch überflüssig.

Für 8 Leute würde ich mindestens 2 Bleche rechnen. Und wenn es nicht reichen sollte, gibts noch einen Nachtisch Na!

Gruß
schmausimausi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.04.2006
194 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hi Celine22,
Also ich schließe mich Angelika an. Zwiebelkuchen ist auch bei mir eines der wenigen Gerichte die ich außer evtl Federweissen ohne Beilagen serviere. Meiner Meinung nach braucht man nichts dabei und es gibt ohnehin nicht allzu viele passende Beilagen dazu.

Gruß Ed
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.01.2006
9.276 Beiträge (ø1,84/Tag)

Hallo Celine!

Bei uns artet das jährliche, traditionelle Zwiebelkuchenessen meistens in Völlerei aus ... *ups ... *rotwerd* Obwohl ich nicht gerade knausrig mit dem Belag bin, haben wir mit 4 Leuten schon mal knapp 2 Bleche geschafft ! Lachen

Bei unseren Freunden im Badischen gibt es manchmal noch Laugengebäck, Stückwurst und Käse dazu - muß aber m. E. nicht sein ... Zwiebelkuchen + Federweißer + evtl. frische Weintrauben reichen allemal!

Dann lieber noch etwas "Süßes" hintendrauf - so ist es bei unseren badischen Abenden üblich.

Kleiner Tip: Wenn Du Dir mit der Menge nicht sicher bist, dann bereite doch einfach reichlich Zwiebel-Speck-Masse vor und entsprechend den Teig. Das "Zusammenstellen" ist ja dann am Abend selber schnell geschehen, wenn Du merkst, daß es knapp wird.
Was Du an "Rohmasse" übrig hältst, läßt sich ganz prima einfrieren (was natürlich auch für den fertig gebackenen Zwiebelkuchen gilt! Na! )


Für Freitag wünsche ich Dir gutes Gelingen!

LG Creme-Zwiebelkuchen 995930933

Nr. 180 der SHGdBS
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.05.2007
18 Beiträge (ø0/Tag)

Vielen lieben Dank für Eure Anregungen...
Werde wohl wirklich dann nur Zwiebelkuchen mit Federweißer bzw, roter Rauscher anbieten und einen Nachtisch..
Merci
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2004
477 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hi,

also ich habe letztens zum Zwiebelkuchen eine Kürbiscremesuppe gemacht. Passte zur Jahreszeit optimal dazu und war auch , wie alle fanden, eine gute Kombi.
Alternativ kann man auch Quiche Lorraine zum Zwiebelkuchen machen, dann hat man zwei verschiedene Gerichte vom Blech.

Liebe Grüße,
Katja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.10.2007
1 Beiträge (ø0/Tag)

Gut vorstellen kann ich mir eine französische Zwiebelsuppe als Vorspeise, ist schnell gemacht und der Backofen wird ohnehin für den Zwiebelkuchen gebraucht. Das heißt du kannst die Suppe kurz zum Überbacken vorher reinstellen.

Gestern habe ich ein Zwiebelkuchen Rezept ausprobiert, dünner Hefeteig mit Zwiebel/Schinken/Kümmel/Speck/Schmand/Ei Belag und schaffe davon immer nur ein Viertel Blech pro Mahlzeit. Also hochgerechnet reichen zwei Bleche bei 8 Leuten, besonders bei einer Suppe als Vorspeise.

Als Getränk gab es bei mir zum ersten Mal einen Traubensaft dazu, der noch verdünnt werden konnte. Alkoholfrei und sehr lecker!

Viel Spaß und gutes Gelingen!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2007
237 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hi,

bei uns gibt's nur neuen Wein dazu, aber ich mache immer mehrere Bleche in verschiedenen Varianten: mit/ohne Speck oder Schinken, mit/ohne Käse, mit/ohne Kümmel. Dabei können sich auch zwei Variationen ein Blech teilen. Das macht nicht wirklich extra Arbeit und bringt ein klein wenig Abwechslung bzw. Ausweichmöglichkeit für diejenigen rein, die nicht so alles mögen (ich hab's am liebsten ohne Speck und ohne Kümmel…).

Wahrscheinlich würde ich für 8 Pers. eher drei Bleche machen - man kann den Zweibelcake auch wunderbar aufbacken!

Viele Grüße
wein-hexe
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine