Wie kann ich mein Brot zu mehr Geschmack bringen?


Mitglied seit 24.05.2010
192 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,

Brot backen kann ich normalerweise. Früher habe ich gern Sauerteigbrote gebacken, Vollkornbrote und kenne mich daher auch etwas mit dem Geschmack von Brot aus.

Nun hat mir mein Arzt geraten, meine Ernährung glutenfrei bzw. -arm zu gestalten. Wir machen gerade eine Darmsanierung, und auch wenn der Allergietest noch nicht gemacht wurde, vermutet er eine erhöhte Anfälligkeit. (Zöliakie konnte nach Darmspiegelung ausgeschlossen werden, so viel am Rande.)

Nun mag ich diese ganzen fertigen Brote nicht, kenne die von Schaer. Früher hatte ich im Bekanntenkreis einige Zöliakiepatenten, die selbst Brot gebacken haben und das war immer echt lecker. Jetzt versuche ich das nachzumachen.

Am Samstag habe ich zwei Brote gemacht, Zusammensetzung war wie folgt:

300g Maismehl
200g Kartoffelmehl
100 g Buchweizen (ganz)
50g Leinsamen
50g Sesam
20g Amaranth
1 EL Chiasamen
1 EL Weizenkeime
1 EL Salz
1/2 TL Kümmel und Koriander gemischt (habe gerade kein Brotgewürz da)

Und das ganze dann mit Hefe und Wasser verrührt.

Die Konsistenz ist super, luftig und recht feucht, nach dem Toasten perfekt.
Aber das Ganze hat kaum Geschmack. Fehlt Salz? welche Mehlsorten (ich möchte gern von Natur aus glutenfreie) kann ich nehmen?
Da ich auf dem Gebiet echter Neuling bin, hoffe ich auf Tipps.

Fehlt vielleicht Malz? Ich malze selbst mit diversen Körnern, meist Gerste.

Freue mich über Anregungen oder Brottipps, die nicht mit irgendwelchen Mehlmischungen sind. :)
Danke.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2011
1.283 Beiträge (ø0,48/Tag)

Hallo Rumo-Urs,

ich bemühe mich mein Brot mit möglichst wenig Salz zu backen (Herzinsuffizienz, höchstens 6 g Salz am Tag!). Ich würze das Brot also mit:
Chia Saat
Leinsaat
Backmalz
Schapzigerklee
Kümmel
Kreuzkümmel
Schwarzkümmel
Fenchelsaat
Koreander
dazu kommt dann Salz, für 3 Brote bin ich jetzt auf 18g.
In diese Brote kommen abwechselnd Möhren, geriebenen Kürbis (später auch TK, dann gegart und gestampft) oder geröstete Zwiebeln.
LG
die Kräuterküchenhexe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.05.2010
192 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Kräuterhexe,

danke für die Anregung!
Ich sehe grad, dass ich mich total vertan hab - es war 1TL Salz. Dachte mir, so viel hab ich doch gar nicht genommen, dass ich auf salzarm hingewiesen werde. Lachen

Einiges habe ich auch schon hier, werde es dann auch mal einsetzen. :)

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2014
538 Beiträge (ø0,37/Tag)


Mitglied seit 05.10.2014
538 Beiträge (ø0,37/Tag)

gibt noch weitere auf meiner Seite.............einfach mal reinschauen..............
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2014
538 Beiträge (ø0,37/Tag)

Teffmehl ist ein würziges Mehl, das könntest du noch mit dazu nehmen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.05.2008
14 Beiträge (ø0/Tag)

Wir haben derzeit auch das Problem mit dem Gluten. Ich hab auch vorher schon gerne Brot gebacken, aber jetzt ist es zur Herausforderung geworden. Was ich aber sehr positiv getestet habe, ist der Einsatz von gemahlenen Linsen und Kichererbsen. Dachte zwar, als ich beim ersten mal den Brotbackautomat aufgemacht hab, dass ich grad Linsensuppe koche Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen aber man schmeckt es zum Schluss eigentlich nicht wirklich raus - zumindest nicht negativ. Na!

Dafür mag ich den Buchweizen nicht. Der hat schon einen sehr eigenen Geschmack...
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine