Ginger Ale selbst gemacht - hat jemand ein Rezept?


Mitglied seit 17.01.2002
72 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
wir waren über Himmelfahrt in Berlin und haben dort in einem kleinen und ausgespochen guten Restaurant, das von einer BErlinerin, einem Australier und einem Engländer geführt wird, selbstgemachtes Ginger Ale auf der Karte gefunden. Es war super lecker!!

Nun suche ich ein Rezept, nach dem man sowas vielleicht auch zu Hause hinbekommt. Kann mir einer von Euch helfen??

Liebe Grüße,
Baffy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2005
17 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Baffy,

ich hab da ein Rezept für dich :

150 - 200 g Ingwer
4 EL brauner Zucker
3 Zitronen mit unbehandelter Schale
1 Liter Mineralwasser

Den Ingwer grob schälen, raspeln und mit dem braunen Zucker in ein hohes Gefäß (ca. 1 Liter) geben.
Die Schale einer Zitrone und den Saft der 3 Zitronen ebenfalls dazu geben.
Alles zerstampfen, Mineralwasser (und nach belieben Eiswürfel) dazu und FERTIG !
(beim ausgießen natürlich schauen das \"die Bröckelchen\" nicht im Glas landen...)

Grüßle
Heraklon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
72 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hmmm.
Das klingt ja schonmal lecker! Vielen Dank!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.08.2003
3.721 Beiträge (ø0,63/Tag)

Und wie schmeckt er? *Neugierigbin*

LG
Julia.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.02.2003
690 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,

ich hab das Rezept ausprobiert, hatte nur 140g Ingwer (ungeschält gewogen), und ich hab fast 2l Mineralwasser gebraucht, ansonsten hätte ich unter schwersten Verbrennungen im Rachenraum gelitten.
Aber wirklich empfehlenswert.

LG Latarshan* Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2003
10.548 Beiträge (ø1,77/Tag)

Hallo,

bin ja ein Fan von Ginger Ale,das Rezept werde ich bald ausprobieren.Im Moment ist es mir zu spät.
Danke.

LG Rose
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.01.2006
2.457 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo Heraklon !!!

Ich liebe Ginger Ale, habe aber bisher nur das von der Firma Schwe....s getrunken, und zwar im Zusammenhang mit Scotch Whisky. Ist mein Lieblingsmixgetränk, seit ich in England gelebt habe.

Dieses Rezept werde ich bestimmt morgen probieren. Habe frischen Ginger bzw. Ingwer im Haus.

Vielen Dank.

LG Angelika
Die 103. im Club der bleibenden User


\"We all need, more than anything else, to love and to be loved.\"
(John A.T. Robinson)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.10.2004
4.950 Beiträge (ø0,9/Tag)

Hi Angelika,

*heul* und ich dachte, das wäre meine Kreation Ginger Ale + Whisky + (Wasser).

Zum Ginger Ale verwende ich getrocknetes Ingwerpulver, Sprudelwasser oder Mineralwasser + Soda, etwas Zucker, Zitrone - fertig.

Viele Grüße,

Sonnenschweif
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.08.2006
600 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo
Jamie Oliver hat auch ein Ginger Ale in seinem Buch...
Er verzichtet aber auf das schälen des Ingwers Lächeln

LG
Susanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2003
10.548 Beiträge (ø1,77/Tag)

Hallo,

@Susanne in welchen Buch von Jamie Oliver steht das bitte,bin zu faul um alles durchzusehen.

LG Rose
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.04.2008
10 Beiträge (ø0/Tag)

Ich bevorzuge Ginger Beer statt Ginger Ale. Das ist eine leicht abgeänderte Version von den was hier schon beschrieben ist. Oft findet man beides auch synonym verwendet. Was jetzt wirklich "richtig" ist weiß ich auch nicht, ich möchte euch aber diese Variante nicht vorenthalten. Das Beer im Name solte nicht missverstanden werden. Mit Bier hat es genau soviel zu tun wie Ginger Ale mit Ale. Ich glaub die Namen sind historisch bedingt und stammen aus einer Zeit als beides so ziemlich das gleiche war, genau weiß ich es aber nicht.

Heraus kommt jedenfalls ein sehr leckeres und erfrischendes, sprudelndes Getränk mit etwas Alkohol.

für ca. 2 Liter benötigt man:

1-2 Zitronen je nach Größe und Reife
1 Tasse Zucker
ca 1,7 l Wasser
0,3 l Apfelsaft, naturtrüb
1 Kultur Reinzuchthefe
30 g frischer Ingwer

Die Hefe mit den Apfelsaft in eine saubere Bierflasche geben und 2 bis 4 Tage stehen lassen. Die Hefezellen vermehren sich dann. Der Apfelsaft muss naturtrüb sein, damit die Hefezellen sich daran "festhalten" können und nicht einfach zu Boden sinken. Von den Apfelsaft benötigt man später nur ein wenig. Ich mache das, wenn ich neuen Wein ansetze und sowieso Hefe ansetze. Man kann auch Backhefe nehmen, die kann den Geschmack aber negativ beeinflussen. Ich würde daher zu Reinzuchthefe für die Weinherstellung raten. Die gibt in Apotheken oder Gartenmärkten (ich hole meine immer bei Dehner, da die alles führen was man zum Weinmacheb braucht). Man kann die Hefe auch direkt zum Getränk dazugeben, das ist aber imo recht teuer, da die Reinzuchthefe 3-5 € kostet. Ich würde sie daher in Apfelsaft vermehren und den Rest für andere Getränke oder mehr Ingwerbier verwenden.

Das Wasser erhitzen und den Zucker darin lösen. Das ganze danach auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Das ist ganz wichtig, denn sonst stirbt die Hefe einfach.

Die Zitrone(n) auspressen und den Ingwer dazu reiben. Das abgekühlte Zuckerwasser dazugeben und die etwas von den Apfelsaft mit der Hefe. Alles gut durchrühren und in Plasteflaschen (ich nehme dazu leere Mineralwasserflaschen) füllen und mit den Deckel zuschrauben. Die Flaschen nicht vollmachen, da bei der Gärung Kohlendioxid entsteht und ein Druck aufgebaut wird.

Die Flaschen an einen Ort mit konstanter Temperatur (20-30°C) 2-3 Tage lagern. Die Flaschen sollten sich jetzt nicht mehr zusammendrücken lassen. Danach die Flaschen schön kalt lagern (Gefrierschrank) damit die Hefe abstirbt und die Gärung gestoppt wird. Wenn man das nicht macht, gärt es weiter und irgendwann platzen die Flaschen.

Man hat jetzt ein sehr leckeres Getränk mit etwas Kohlensäure und ein kleinwenig Alkohol (ca. 2 Vol.-%). Zum Vergelich der Alkoholgehalt von Apfelsaft liegt zwischen 01, und 0,4 Vol.-% und der von Bier bei 4-5 Vol.-%.

Da der Alkoholgehalt sehr niedrig ist und bei der Herstellung die Geräte sicher nicht steril sin ist das Getränk nur ein paar Tage haltbar.

Viel Spaß und guten Appetit beim Nachmachen.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.12.2010
1.555 Beiträge (ø0,48/Tag)

Hallo,

ich denke das "Beer" rührt daher, dass Ginger Ale/Beer früher ähnlich wie Bier gebraut wurde.

LG
Simone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,66/Tag)

Hallo!

Auch hier in der CK-Datenbank gibts mind. 2-3 Rezepte dafür Na!

Ginger Ale

Kannst ja bissel rumprobieren, welches Deinen Vorlieben + Wünschen am nähesten kommt.


Sonnige Grüße vom Bäumchen
Herzlich Willkommen in der Gruppe der Kräuterbegeisterten (+ Gewürze, Wildfrüchte, Blüten)
Ginger Ale selbst gemacht Rezept 1244440610
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine