Foodsharing , anderes Haushalten und was möglich ist... ( Tag 15-21)

zurück weiter

Mitglied seit 30.01.2017
1.296 Beiträge (ø0,81/Tag)

Guten Morgen alle zusammen.

Wir kommen von hier. .

Ich habe mich gedanklich noch mal mit den Abholungswegen beschäftigt. Das wurde ja hier zum Thema.

Meine Hauptabholungen sind hier im Ort , keine 400 m von hier weg. Die eine wöchentliche Großabholung ca. 15 km im nächsten Ort.
Sicherlich wäre es gut , wenn man die mit dem Rad 🚴und Anhänger machen könnte. Ist aber in unserem Fall undenkbar. Die Mengen sind so groß, dass ich mein Auto benötige. Bei Sonderabholungen sind wir tatsächlich auch mit dem Anhänger unterwegs. Selbst der Kofferraum ist dann voll. Und wir haben einen großen Kofferraum. 😉.
Für mich macht das so Sinn. Alle anderen Abnehmer bei uns fahren die Strecke nicht. Klimatechnisch rechnet sich das trotzdem. Und ja, wir fahren einen SUV, nicht weil wir einen wollen, sondern weil er schicht und ergreifend nötig ist. Wir brauchen die Anhängerlast und die Zuglast aus verschiedensten Gründen. Nicht zuletzt wegen des Blauen Hauses.
Und trotzdem wird hier gut überlegt, was auch mit dem Rad zu machen ist oder welche Wege sich verbinden lassen.

Wir haltet ihr das?

Heute geht es mal wieder ums Selbstmachen. Vor zwei Jahren kam hier haufenweise Öl an. Schon über MHD und nicht unbedingt geschmacklich der Brüller. Also standen die Flaschen hier einige Zeit in der Verteilung, aber keiner wollte sie so wirklich.
Weggkippen wollte ich sie auch nicht. Was also tun? Zweckentfremden?
Kurze Rede: ich habe mich informiert, schlau gelesen, recherchiert. Der Plan war das Öl zu Seife zu machen.
Ein Rezept war schnell gefunden. Und ich machte mich ans Werk..😊 Mit sehr viel Respekt vor dem Ätznatron😳. Mittlerweile habe ich den Dreh raus und schon so einige schöne Seifen sind mir hier aus der Form gehüpft.
Von der Kakaoseife, Kaffeeseife und auch der Rosenseife ( mit getrockneten Blättern unserer Duftrose) habe ich schon so einiges ausprobiert. Manche Stücke sind verschickt worden, andere habe ich verschenkt. Ist halt was persönliches.
Der letzte Versuch ist eine Putzseife. Die ruht jetzt vor sich hin. Seifen brauchen viel Zeit zum ausreifen und es ist ein tolles Hobby.
Leider könnte ich mich damit ständig beschäftigen.. jetzt habe ich Seifenmachverbot😂😂😂. Man kann schnell mehr Seife sieden, als man benötigt. 💁
Ein absolut anfängertaugliches Rezept findet man hier.

Was ich nicht mache, sind die ganzen netten Zusätze, die man käuflich erwerben kann. Vom schönen Färbemittel bis hin zum Goldglitter. Ich nehme das, was ich im Haus habe, denn letztendlich möchte ich eine Seife, die wäscht. Fertig.
Wer sich das mal ansehen möchte, findet hier einen Link .

Wunderschöne käuflich zu erwerbende Seifen gibt es hier. Dort habe ich vor meiner Seifenzeit öfter bestellt und kann den Shop uneingeschränkt empfehlen.

Zweckentfemdet ihr auch Sachen/ Lebensmittel , die sonst verderben würden?

Kommt gut in die Woche..

Mia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
5.028 Beiträge (ø1,86/Tag)

Hallo Mia.

Sorry falls es jetzt wieder als „Stänkern“ ankommt aber richtet sich die Frage „Zweckentfremdet ihr auch Lebensmittel/Sachen die sonst verderben würden“ eigentlich an alle oder nur an die Teilnehmer der „Challenge“ ?

Gruß
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.03.2017
435 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo,

lieben Dank für den Tip mit der Liebstöckelpaste. Wir haben einen großen Stock der regelmäßig weiter in die Breite geht, da versuche ich das mal. Die Eiswürfel auch🙂

@Dorit
wie ich es verstehe machen nicht alle Schreiber/innen bei der Challenge mit. Ich glaube nicht daß etwas dagegen spricht sich hier einzubringen. Wenn doch wird es uns sicher gesagt werden.

@Zweckentfremdung
ich habe am Kühlschrank eine Liste mit offenen Lebensmitteln/Resten die weg müssen. Milchprodukte tausche ich öfter aus je nachdem was offen ist. Ist es zu fett wirds verdünnt, ist es zu mager kommt Butter, Sahne oder Öl dazu. Nach Rezept koche ich allerdings eh nicht mehr, von daher ist es eher kreative Abwandlung.

Gruß von Andrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2010
278 Beiträge (ø0,07/Tag)

@Käserin

Das wäre ja sehr langweilig, wenn hp, mia und ich hier allein schreiben würden. Also immer her mit den guten Ideen.

Viele Grüße, Muju
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.03.2017
435 Beiträge (ø0,28/Tag)

Mir fällt noch Zitronensaft ein (Barbedarf), der sein Leben nach zwei Wochen im Kühlschrank aushaucht. Der darf dann über Nacht dem Klo zu neuem Glanz verhelfen.

Öl, wenns selten benutzt wird und dann nicht mehr gut schmeckt, ist bestens dazu geeignet (Küchen-)Fettfilme von Dunstabzugshauben oder Schränken zu putzen. Einfach satt auftragen und reiben bis sich der Fettfilm löst. Das ganze geht mit warmem Seifenwasser komplett (und Holz schonend) ab
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
10.519 Beiträge (ø3,53/Tag)

Zitat von helleborus63 am 07.06.2021 um 16:39 Uhr

„...Öl, wenns selten benutzt wird und dann nicht mehr gut schmeckt, ist bestens dazu geeignet (Küchen-)Fettfilme von Dunstabzugshauben oder Schränken zu putzen. Einfach satt auftragen und reiben bis sich der Fettfilm löst. ...“



Das ist ein wirklich guter Tipp! Habe ich selbst schon mehrfach getestet und für sehr gut befunden.
Fett löst Fett. Klingt komisch, is aber so.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
5.028 Beiträge (ø1,86/Tag)

Hallo.

Richtig viel fällt mir dazu nicht ein. Außer die üblichen Verdächtigen zum Putzen wie Zitrone und Kartoffel.

Ich esse was eßbar ist, der Rest kommt auf den Kompost. Das ist ein kurzer Weg und recht nachhaltig.

Verdorbene Buttermilch in Wühlmauslöcher, ich schaffe es nur nie Buttermilch verderben zu lassen. Die will nicht verderben.

Kartoffel- oder Gemüsedruck…. machten die Kinder früher…wer möchte schon mit vergammeltem Blumenkohl drucken. Und ich fand es schon immer Verschwendung dafür essbares Gemüse zu nehmen.

Selbst grüne Kartoffeln pflanze ich lieber ein als sie sonst irgend wie zu verwerten.

Man kann ja viel mit Gemüse und Co. anfangen jenseits von Verzehr aber die Frage war ja nach NICHT mehr verzehrbaren Lebensmitteln, und da finde ich die Möglichkeiten begrenzt. Mit einer verschimmelten Zitrone würde ich auch nicht mehr putzen. Ist sie nicht verschimmelt presse ich sie lieber aus. Und, ja, man kann die Schalen noch nutzen, aber das war ja nicht die Frage.

Gruß
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.841 Beiträge (ø5,51/Tag)

Pfeil nach rechts Fett löst Fett. Klingt komisch, is aber so. Pfeil nach links
klingt überhaupt nicht komisch.
'Ähnliches löst sich in Ähnlichem' lernt man in einer der ersten Chemiestunden.

Keine Sorge, bin schon wieder weg Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2010
278 Beiträge (ø0,07/Tag)

@Carrara, da muss ich gepennt haben 😏
Ich hab es auch hier erst gelernt und so die doofen Etiketten auf Gläsern noch abbegkommen. Das mit der Dunstabzugshaube will ich auch probieren, die ist mir schon lange ein Dorn im Auge.

By the way: Ins neue Haus soll ein Herd mit integrierter Haube, hat da jemand Erfahrung?

Viele Grüße, Muju

Ich setzte aus Schalen der Zitronen Reiniger an, sonst mach ich nicht viel...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.07.2014
2.090 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo zusammen,

@ Wielk - die Kaffeseife ist echt klasse. 🙂😇

Wege - hier in NRW zwischen den Großstädten ist die Dichte an Supermärkten, Discounter so groß, dass ich allein auf den Weg zur Arbeit an etlichen Geschäften vorbei komme. Discounter, Supermarkt, Bauernladen - bei kleinen Umweg andere Discounter, Supermärkte. Jede FS Fahrt ist für mich also eine zusätzliche Fahrt. Dies trifft dann auch auf mindestens 80 % der Abholern am Fairteiler zu. In ländlicheren Gegenden kann es dadurch anders aussehen.

@ Dorit - ich mache die Challenge auch nicht mit. Denke dieser Thread ist bewusst im offenen Bereich angesiedelt. Es geht ja nicht nur um FS sondern auch um anderes Haushalten, Selbstversorgung im kleinen oder großen,


- sauere Milch kann man super zum Backen nehmen - schmeckt man nicht raus.
- mein Kompost liebt Obst & Gemüseabfälle - man muss nur auf genug Kohlenstoff z.B. in Form von Holzhäckseln oder Sägespäne achten
- Hühner lieben Obst & Gemüse und produzieren Kompost
- Zitronen & Orangen in Scheiben schneiden und für Weihnachten trocken - Deko
- Nußschalen ergeben getrocknen einen guten Anzünder, ebenso abgegessene Maiskolben
- mit Bananenschalen kann man prima Schuhe putzen
- Kaffesatz, Eierschalen (pulverisiert) Teereste sind gute Dünger
- abgestandene Cola ins Klo kippen und über Nacht einwirken lassen


Gruß
ella
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2012
7.015 Beiträge (ø2,23/Tag)

Huhu

Guten Morgen... ich habe mir ehrlich überlegt, ob ich hier noch mitschreiben und Einblick in unser Leben geben soll, wenn man hier dermassen dumm angemacht wird (Grüsse nach München). Ich hätte mir gewünscht, dass sein dummes Geschreibsel gelöscht wird...

Naja...

Noch immer ist kein Einkauf in Sicht, gestern wurden wir unerwartet Besitzer von TK -Pizzen, ca 1 Kofferraum voll!
Kühltruhenausfall im Supermarkt 🍕🍕🍕🍕 .. mein Kollege hat schon auf dem Heimweg etliche Stopps eingelegt und in 20 min war alles verteilt! Die nächsten schnellen Abendessen sind gesichert 😜 (und jetzt hab ich wieder einen shitstormbonuspunkt!)


Auch heute Abend müssen wir einspringen...

Zum Thema #ökologisches Abholen...
Wir leben ländlich, meine Betriebe sind fast alle im Umkreis von 1 bis 10km, die weitesten bei 17km, aber in direkter Nähe zu meinem Arbeitsplatz, ich müsste also im Büro-Normalbetrieb keine Umwege fahren.
Jetzt sind wir seit 1,5 Jahren im home Office und ich spare mir einen täglichen (!) Fahrweg von ca 35km... da fällt die eine oder andere Abholung im Monat bei den 17km-Betrieben nicht ins Gewicht...


Man hockt ja nie nur zu Hause rum, ob nun Foodsaver oder nicht... Millionen Menschen nutzen täglich das Auto, sei es, um zur Arbeit zu kommen oder um in einen Freizeitpark zu fahren, zum Einkaufen, zum Sport, zur Oma mit dem Baby, in Urlaub, etc pp....
Ich denke, es wäre sinniger zum Schutz der Umwelt, den Teil der Arbeitnehmer, bei denen es machbar ist, ins home office zu schicken. Da wäre in meinen Augen ein riesen Potential...

Das 2. Thema sind die Mengen. Bei keinem Betrieb den ich habe, könnte man die Mengen mit einem normalen Fahrrad transportieren.
Und die Zahl der Abholer erhöhen ist meist keine Option (in C-zeiten eh nicht), denn kein Betrieb will 6-7 Foodsaver auf der Rampe rumturnen haben, die Aufmerksamkeit erregen....
Ein Lastenrad ist für mich persönlich keine Option, ich wäre auch- da gesundheitlich eingeschränkt- körperlich nicht in der Lage die manchmal 10-12 Kisten auf dem Rad 10 und mehr Kilometer zu transportieren - bei Wind und Wetter.. Eis und Schnee?! Und dann?
Das ist auch ein enormer Zeitaufwand mehr und sorry, auch meine Zeit ist endlich.

Abholungen vom Großmarkt, bei den Saftherstellern, wo wir schon einige Male mehrere tausend Liter Fruchtsaft gerettet haben oder hunderte Kilo Nudeln... da brauchen wir ein Team mit Transportern und Anhänger!
Die Realität ist nicht (immer) der öko-angehauchte, vegane Student, der mal eben auf dem Weg zur Uni 4 Bio-Bananen und ein lätschiges Bund Radiesle von Alnatura rettet... übertrieben gesagt.

Und weil jemand erwähnt hatte, ob es nicht umweltschonender wäre, die Sachen einfach zu kompostieren...
- Habe ich ein Bild vor Augen von 1,2... Kisten angeschlagenem Obst und Gemüse und jemand ist dafür extra 15km gefahren... ja.. dann kann ich den Gedanken nachvollziehen...
Aber jetzt kommt das ABER:
Wenn ihr einmal vor Bergen von tagesfrischen (!!) Brötchen, Brot und Kuchen (Torten!) steht, vor wunderschönen Tomaten, makellosen Melonen oder palettenweise Pasta... dann frage ich mich, was für ein Mensch muss man sein, wenn man das alles so "in die Tonne kloppen" könnte... Für MICH, und ich denke für jeden von euch, undenkbar!!
Wenn wir hier erzählen ist dass das eine, wenn ihr vor den Sachen steht, sie seht, in deren Produktion vieler Hände Arbeit, Rohstoffe und Liebe stecken, dann ist das eine ganz andere Hausnummer...
Lebensmittel in diesem Stil wegzuwerfen ist ein NO GO! Und das rechtfertigt für mich jede Fahrt ...


Zum Thema #Zweckentfremden von LM... da fällt mir ehrlich gesagt gar nix ein... nein, hab ich noch nie... abgestandene Limo kommt manchmal in einen Kuchen, aber das kann man ja dann auch essen.

Das mit den Seifen ist eine tolle Idee, ich liebe Seifen, aber ich glaube, das fange ich nicht auch noch an Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Gestern gabs übrigens, passend zum Schmudelwetter, eine heiße Suppe mit viel Zwiebeln, Suppengrün und ein paar Suppennudeln, Zwiebeln hab ich ja kiloweise bekommen.
Abends gabs frische Brötchen von einer Abholung und Wienerlen (FS, TK).
Die Ananas wird als Snack gegessen.

Weil wir am Abend unerwartet unterwegs sind, gibt's auch heute schnelle Küche: Sahneheringe zu Brötchen, heute Mittag den Rest Suppe und Würstchen sind auch noch 2 da... ein Restetag quasi.
(Ihr seht, gross Wochenplan machen ist nicht 😉)

So, jetzt starte ich ins home Office und später gibt's Frühstück: Lachsbrötchen, Gurke und Tomate.

Bis dann!

LG
*hp*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2012
4.630 Beiträge (ø1,35/Tag)

Hallo zusammen,
@ökologisches Abholen
Wenn es möglich ist gerne. Bei uns wäre es schlicht und ergreifend utopisch die Massen mit einem anderen Fahrzeug als einem PKW zu transportieren.

@Wielk
Ja, die Seifen sind wirklich genial 🙃

@Zweckentfremden von LM
Bei uns wandern Zitronen in den Gechirrspüler wenn sie ausgepresst sind. Besser als jedes Duftdingens was es sonst so gäbe. Puh, ansonsten fällt mir jetzt nichts ein was nicht schon genannt worden wäre.


Bei uns gabs gestern Maultaschen in Brühe (alles FS inkl der Zutaten für die Brühe). Heute gibts Linsenbolognese mit Nudeln. Alles FS bis auf die Nudeln.

LGsparfuchs
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
5.028 Beiträge (ø1,86/Tag)

Hallo liebe Verwertungskünstler.

Ich habe hier eine Schale mit schönen festen großes dunklen Pflaumen. Kann ich die schneiden, einfrieren und später für Kuchen verwenden oder eignen sie sich dafür nicht?

Und Pfirsiche, ich mag sie eigentlich nur frisch. Was passiert mit denen in der TK? Marmelade ist keine Option, wird nicht gegessen. Was sonst damit machen?

Danke für Ratschläge.

LG
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2012
4.630 Beiträge (ø1,35/Tag)

@Dorit
Wie wäre es mit Fruchtikus ?
Zwetschgen kann man wunderbar einfrieren und später für Kuchen nutzen. Pflaumen sind ja so ähnlich ich könnte mir vorstellen, dass das funktioniert.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
5.028 Beiträge (ø1,86/Tag)

Danke, sparfuchs.

Mal egal was ich damit nun mache…..muß ich die Pfirsiche auf jeden Fall schälen? Dazu hab ich nämlich nicht die geringste Lust, ich faule Socke. 🤫
Zitieren & Antworten
zurück weiter