Kaufdiät am Donnerstag, den 8. April 2021 - TT: Verhaltensweisen ändern - geht das?

zurück weiter

Mitglied seit 06.09.2010
12.844 Beiträge (ø3,31/Tag)

Hallo,

hier ist die Kaufdiät am Donnerstag, den 8. April 2021, herzlich willkommen!

Der Tisch ist gedeckt, nehmt Platz und macht es euch gemütlich. Es sind auch einige Stühle für Neue und Stille da, traut euch!
Heute habe ich eine große Schüssel Müsli gemacht mit Bananen, Äpfeln, Orangen, einer Mango und ein paar Trockenfrüchten. Da ich noch ziemlich viele Walnüsse habe, war ich fleißig mit Nüsseknacken, die ihr euch darüber streuen dürft. Mag jemand eine Kanne mit Kaffee mitbringen? Auch sonstige Gaben sind willkommen.
Ich erzähle euch heute wieder eine Geschichte von Johann Peter Hebel aus dem Rheinischen Hausfreund. Diesmal: "Teure Eier"


Als zu seiner Zeit ein fremder Fürst nach Frankreich reiste, wurde es ihm unterwegs öd im Magen, und er ließ sich in einem gemeinen Wirtshaus, wo sonst der gleichen Gäste nicht einkehren, drei gesottene Eier geben. Als er damit fertig war, fordert der Wirt dafür 300 Livres. Der Fürst fragte, ob denn hier die Eier so rar seien. Der Wirt lächelte und sagte: „Nein, die Eier nicht, aber die großen Herren, die so etwas dafür bezahlen können.“ Der Fürst lächelte auch und gab das Geld, und das war gut. Als aber der damalige König von Frankreich von der Sache hörte (es wurde ihm als ein Spaß erzählt), nahm er’s sehr übel, daß ein Wirt in seinem Reich sich unterstand, solche unverschämte Überforderungen zu machen, und sagte dem Fürsten: „Wenn Sie auf Ihrer Rückreise wieder an dem Wirtshaus vorbeifahren, werden Sie sehen, daß Gerechtigkeit in meinem Lande herrscht.“ Als der Fürst auf seiner Rückreise wieder an dem Wirtshaus vorbeifuhr, sah er kein Schild mehr dran, aber die Türen und Fenster waren zugemauert, und das war auch gut.

Das Tagesthema präsentiert Michi, ebenso wie den blauen Text, in dem es immer wieder etwas zu entdecken gibt, obwohl er äußerlich immer gleich aussieht. Für die Liste sorgt zuverlässig wie immer unsere Dadede.


LG küchenbetti


Lebe unter Deinen Verhältnissen, innerhalb Deiner Möglichkeiten und für Deine Träume.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2013
5.515 Beiträge (ø1,93/Tag)


Hallo, 👋🏻👋🏻👋🏻

Kaufdiät Donnerstag 8 April 2021 TT Verhaltensweisen ändern 1174774814


TT: Verhaltensweisen ändern - geht das?

Wenn du alles so tust wie bisher, wirst du vermutlich keine neuen Ziele erreichen. Die KD hat viel mit kleineren oder größeren Änderungen im täglichen Leben zu tun. Selbst viele, die mitlesen und keine KD machen, haben bestimmte Dinge verändert.
Veränderungen sind schwer, das wissen wir alle. Welche Veränderung habt ihr als kraftvoll empfunden, und wie ist es euch gelungen, sie dauerhaft zu etablieren?

LG Michi


"Wer etwas nicht will findet Gründe, wer etwas will findet Wege!"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2013
5.515 Beiträge (ø1,93/Tag)

Kaufdiät Donnerstag 8 April 2021 TT Verhaltensweisen ändern 1174774814 Kaufdiät in einem SatzKaufdiät Donnerstag 8 April 2021 TT Verhaltensweisen ändern 1174774814

Im Alltag spare ich an Dingen, die mir nichts bedeuten,
um mir die Dinge leisten zu können, die mir etwas bedeuten!


Gründe und Motive hier zu sein:
Am Monatsende ist das Geld immer knapp.
Der Dispo ist bis zum Anschlag ausgereizt.
Verbindlichkeiten müssen erfüllt werden und lassen wenig Haushaltsgeld übrig.
Man möchte endlich einen Durchblick über die Einnahmen und Ausgaben haben.
Einkommen verringert sich aufgrund von Rentenantritt, Krankengeld, Arbeitslosigkeit oder Ähnlichem.
Größere Anschaffungen stehen im Raum und müssen realisiert werden.
Bisher rinnt euch das Haushaltsgeld aus der Börse, und ihr wisst nicht wohin.
Ihr habt nie wirklich den Umgang mit Geld gelernt.
Ihr möchtet nachhaltiger leben und konsumieren.
Ihr sucht nach erprobten Spartipps.
Ihr wünscht euch Gleichgesinnte, denn im täglichen Leben spricht es sich so schlecht über Geld, insbesondere über das, was nicht vorhanden ist. Ihr dürft aber auch eure ganz individuellen Gründe haben, warum ihr hier gelandet seid, wenn euch die Thematik anspricht.

Die Kaufdiät ist:
Seit Gründung der Kaufdiät verändert sich dieses Forum, es lebt von den Beiträgen, Meinungen, Fragen und Antworten, es lebt dank des aktiven Teams dahinter, welches die Tageseröffnungen formuliert und einstellt, Tagesthemen findet und für den Tagesthread aufbereitet, und die KD lebt von der Beteiligung der Schreiber*innen, die ihr Schwarmwissen teilen und anderen so mit viel Rat und Erfahrung helfen können. Jede*r darf hier mitschreiben, es gibt keine Bedingungen oder Regeln, die eingehalten werden müssen, dennoch gilt die Netiquette.

Wichtig:
Unser täglicher Thread (TT) hier ist öffentlich im Forum "Günstig kochen - günstig leben" ohne Anmeldung lesbar. Also schreibt hier nur Dinge, die ihr unter eurem persönlichen Datenschutz veröffentlichen möchtet. Hauptthema ist natürlich die Kaufdiät.
Nebenthemen und Sammlungen unseres Wissens findet Ihr in der öffentlichen Gruppe .
Wer sich bewusst und intensiv mit den Grundlagen auseinander setzt und sein Konsumverhalten hinterfragt, dokumentiert und bereit zur Veränderung ist, kann viel erreichen, was sich in barer Münze auszahlt.
Wir sind keine Sekte, keine Konsumverächter, keine Nachhaltigkeits-Freaks, sondern Menschen mit besonderen Herangehensweisen zu einem besseren *Auskommen mit dem Einkommen*.

Manche nennen es Mantras, aber frag dich mal:
Brauche ich das wirklich oder will ich es nur?
Wenn ich es nicht gesehen hätte, hätte ich es dann auch gewollt?
Was passiert, wenn ich das jetzt nicht kaufe?
Was ermöglicht mir die Einsparung der Ausgabe?

Schritt für Schritt:
Verhalten lässt sich nicht über Nacht ändern, Übersicht lässt sich selten auch in kurzer Zeit gewinnen, wenn die Papiere noch ungeordnet auf einem Stapel liegen. Geld lässt sich aber ab dem ersten Einkauf sparen, wir empfehlen hierzu in der Einstiegsphase das Wirtschaften mit einem
Wochenbudget (WB)
Als Anhaltspunkt sollte das Budget nicht unter 35 € pro Person für die Woche liegen. Gesundheit und Genuss sind bei diesem Betrag nur mit viel Übung und guter Planung möglich.
Ihr müsst definieren, welche Ausgaben darin enthalten sein sollen. Die Lebensformen und Ernährungsformen sind zu vielfältig.
Basierend auf unserer freiwilligen Umfrage unter den jeweils aktiv schreibenden Teilnehmer*innen liegt das wöchentliche Budget zwischen 25 € und 85 € pro Person. Die Spanne zeigt, wie individuell der Betrag ist. Bitte bedenkt, eure Bedarfe und eure Quellen wie Gartenerträge, TGTG, Nutzung von Foodsharing u.a. – verschafft euch hierzu dringend einen Überblick über die Ausgaben. Notiert sie in einem Haushaltsbuch oder in einer App. Vergleicht die Preise der Güter des täglichen Bedarfs in eurer Nähe.
Ziel ist nicht, mit dem geringsten Budget auszukommen, sondern das individuell passende Budget zu ermitteln und einzuhalten.
Wer mag, kann sich für die Budgetliste eintragen. Für einige Beteiligte ist sie Kontroll-Organ und spornt an im Budget zu bleiben, immer sonntags ist Kassensturz und Meldung. Die Listenregeln kann man hier nachlesen.
Wochenspeiseplan (WP)
Er hilft wirklich im Budget zu bleiben. Baut eure Vorräte ein und orientiert euch am saisonalen und regionalen Angebot. In der Datenbank lassen sich diverse Rubriken finden. Ihr dürft aber auch jederzeit eure Problemzutat im TT schreiben – kochen müsst ihr selbst, aber Ideen gibt es zahllose. Schreibt den Plan nach euren Möglichkeiten.
Hier könnt Ihr Euch Anregungen holen! Beachtet eure Termine und zeitlichen Möglichkeiten – selbst kochen, vorbereiten, einkaufen spart gegenüber Fertiggerichten und Bestellportalen, aber es kostet Zeit.
 Erstellt zumindest für 3 Tage einen Wochenspeiseplan (WP), besser als „spontan“ zu viel zu kaufen!
Geht nie ohne Einkaufszettel (EKZ)
Notiert möglichst genaue Mengen und nicht nur Warengruppen, schreibt ihn in Laufrichtung, teilt in für unterschiedliche Geschäfte ein, falls dies Sinn macht, aber vermeidet Übermengen, unnötige Wege und versucht die Einkäufe generell zu beschränken und seid ruhig mal etwas streng zu euch – es geht mit etwas weniger von allem. Das Licht im Kühlschrank ist der Spot auf euer Eingespartes.

Meist einmal in der Woche bieten wir eine freiwillige Inventuridee an. Manche wissen um jede Zutat, andere brauchen den sanften Druck, um mal wieder genauer hinzuschauen und insbesondere Lebensmittel vor dem Verderb noch einzusetzen und hierzu auch notfalls den angedachten Wochenplan zu ändern. Also schaut bei den Inventuren, was ihr habt. Überlegt auch, was ihr statt einer nicht vorhandenen Zutat nutzen könnt.

Wenn es eine zeitlang mit dem Wochenbudget gelungen ist, zeitgleich hierzu die Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben (KD-Finanz/Budgetübersicht) vollständig ist, ist es je nach Ausgabentyp Zeit für Ansparungen in selbst festgelegte Budgets.

Regelmäßig tauchen die Basispunkte im Tagesthema auf, Ideen und Wünsche für eine Diskussion sind immer willkommen.

Um tiefer in die Kaufdiät einzusteigen möchten wir euch den Leitfaden für Neuankömmlinge Leitfaden für Neuankömmlinge in der Gruppe ans Herz legen. Ebenso die Schritt für Schritt Anleitung. Oder wer sich nicht anmelden mag, der findet viele Informationen rund um die Basics auch hier in der Kaufdiät Bibliothek.

Und hier noch unsere Abkürzungen, damit man uns besser versteht:
TT: TagesThema/TagesThread, KNT: KaufNixTag, KWT: KaufWenigTag, WEK: WochenEinkauf, EKZ: EinKaufsZettel. VAT: VielArbeitsTag, KFN-Gerichte: Gerichte, die sehr kostengünstig sind (KFN= kostet fast nichts). Anhalter: Dinge, die man kauft, obwohl sie NICHT auf dem Einkaufszettel stehen uns aber aufgrund ihrer Präsentation angehalten haben.
TGTG: Too good to go – Essensrettung übers Onlineportal/Kauf
FS: Foodsharing – Essenrettung und kostenfreie Verteilung

Ihr seid hier richtig.Gründe durchzuhalten gibt es genauso viele wie Erfolgsgeschichten!

Als Schlusswort zwei Zitate:
Von Viniferia: Die Werkzeuge hier sind keine Herren sondern ergebene Diener.
Von capuccino1: Es geht mehr als man denkt.

Bewusste Grüße
Eure Kaufdiätler



"Wer etwas nicht will findet Gründe, wer etwas will findet Wege!"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.01.2017
1.209 Beiträge (ø0,78/Tag)

Guten Morgen alle zusammen.

Danke für die Einleitung🌷🌷. Den Kaffee stelle ich gerne in ausreichender Menge zur Verfügung😊.

Zum Tt kann ich nur sagen: Dranbleiben und ständige Wiederholungen, und der Wille, etwas ändern zu wollen. Meines Wissens dauert es über 60 Tage ständiger Widerholungen bis eine Veränderung sitzt. Das dauert halt, der Schlendrian ist ja auch nicht von einem Tag auf den nächsten gekommen.💁und nicht zu ungeduldig mit sich selbst sein. Keiner fällt perfekt vom Himmel.

Gerade zu Anfang der Kd kann das wirklich frustrierend sein, wenn man etwas Geld zur Seite gelegt hat, die Budgets minimal gefüllt sind und dann der Supergau in Form einer kaputen Waschmaschine oder des defekten Autos um die Ecke kommt. 😖😱

Mir ist das damals so ergangen. Ich habe mich damit getröstet, dass ich zumindest einen Großteil der Rechnung aus der " Sparerei" zahlen konnte und nur einen Teil aus dem monatlich Geldeingang brauchte. Ärgerlich ist es allemal. Also wieder von vorne anfangen.💪

Und sich Mittstreiter suchen😉. Geldtechnisch ist man hier in der Kd ja bestens aufgehoben.

Ansonsten kann ich euch heute Teil Zwei des Lacher des Tages von gestern päsentieren😉. Gestern Nachmittag wurde die Ausgangssperre offiziell vom Landkreis zurückgenommen. In Hannover ist das Teil wohl in ähnlicher Weise gekippt worden und man wollte es hier wohl nicht darauf ankommen lassen.. Kindergarten😂. Unsere Gemeindeinzidenzzahl ( Tolles Wort😉) ist dann auf 433,4 gestiegen.

Was liegt sonst noch an? Unsere Hunddame hat sich zum Schüttelhund entwickelt. Die scheint sich Milben eingefangen zu haben. Also ist gleich TA angesagt. Das bekommen wir wieder in den Griff, aber das Tier kann nicht laufen ohnen mit dem Kopf zu schütteln, sieht sehr lustig aus, aber sie quält sich und angenehm ist das bestimmt nicht. 😣
Aber mit so kleinen Geschichten ist zu rechnen, wenn man einen Straßenhund aufnimmt.

So,, das war´s von mir,, bis später vielleicht.

Passt auf euch auf.

Mia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.04.2021
29 Beiträge (ø1,81/Tag)

Frühstück ist eine gute Idee. Müsli mit Mango liebe ich. Allerdings versuche ich gerade vom Kaffee weg zu kommen und bring Tee mit.

Und da wären wir auch schon beim Thema Verhalten ändern. Wenn der Kopf nicht überzeugt ist geht es nicht. Z.B. merke ich das mir zuviel Kaffee nicht gut tut, aber einfach weglassen ist schwierig.

Ebenso sollte ich täglich was für mein französisch machen. Aber da die Reise im August abgesagt ist, ist die Motivation nahezu weg.

Beim weniger Sachen kaufen klappt es dagegen gut. Ich hab ziemlich ausgemistet und Digen Plätze zugeteilt und bin weniger im Haushalt beschäftigt und es sieht trotzdem ordentlich aus. Hoffentlich bleibt es so auch wenn der Urlaub vorbei ist. Mitte definitiv noch weiter aus. Hier ist halt auch mein Kopf dabei.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2015
4.263 Beiträge (ø2,2/Tag)

guten Morgen,

ich bin ja ein Fan von atomic habits. Kleine kontinuierliche Verhaltensveränderungen. Ein Vorschlag dort ist eine Verhaltensweise, die man sich angewöhnen möchte, an eine andere zu koppeln. Oder aber eine Verhaltensweise, die man verändern möchte durch eine andere zu zu ersetzen.

Bei der KD (Wochenbudget) war es allerdings anders. Das Wochenbudget habe ich nicht "sanft eingeschlichen" sondern bin gleich all in gegangen.

Fazit: wichtig ist die Konsequenz. Kontinuierlich dran bleiben. Wie klein oder gross die Schritte sind muss man von Fall zu Fall für sich ausprobieren. Da gibt es imho keine Regel, die immer genau in dieser Form richtig ist.

liebe Dede, ich bin 🐸🐸 grün mit 8,20 🐸🐸
Danke für das Führen der Liste.

Frage ❓❓ was kann man alternativ zu Kartoffelstampf mit sauren Bohnen mit den sauren Bohnen machen? Ich suche noch ein zweites Gericht für den Fall, dass ich saure Bohnen finde/bekomme ❓❓

Danke :)

@engelchen_bli: ich verstehe die Aussage nicht. Wenn du merkst, dass dir zuviel Kaffee nicht gut tut - wovon genau ist dein Kopf nicht überzeugt bzw. wieviel mehr "tut mir nicht gut" wäre notwendig, um den Kopf zu überzeugen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.04.2021
29 Beiträge (ø1,81/Tag)

Es ist ja nicht so das es mir schlecht geht, ich verspür nach Kaffeegenuss nur ein Kribbeln im Gesicht. Aber kein Sodbrennen oder ähnliches. Es ist ähnlich wie mit der berühmten Tafel Schokolade. Gesund ist es nicht - aber sooo lecker. :)

Aktuell bin ich bei einer Tasse am Tag. Entweder morgens oder nach dem Mittagessen. An guten Tagen geht's auch ohne.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2016
822 Beiträge (ø0,49/Tag)

Guten Morgen!
Ich hab noch Honig aus MeckPomm, da dürft Ihr gern probieren. Und ein Rest vom iDinkel-Buttermilch-Brot ist auch noch da.

Danke, Küchenbetti, für einen weiteren Peter Hebel - ich mag die sonst sehr, aber dieser lässt mich einigermaßen ratlos zurück.

TT: klar geht das. Meine größte Verhaltensänderung ist allerdings völlig unabhängig von der KD. Ich hab vor knapp 10 Jahren aufgehört zu rauchen, von mehr als einer Schachtel auf 0, ohne Pflaster, Kaugummis und ähnliches Gedöns, ohne Gewichtszunahme. War kein Spaziergang, aber hat gelohnt. Und geht nur, wenn man wirklich voll dahintersteht - kein finanzieller oder gesundheitlicher Aspekt allein hilft, wenn dies "ich will" nicht dabei ist. Das ist für mich die große Lehre - der eigene Wille ist entscheidend, um eine Verhaltensänderung auch durchzuhalten.
Nicht zuverwechseln mit dem Spruch "wenn man nur will, schafft man alles" - das erzähl mal einem Krebskranken mit Metastasen - der hat sich dann wohl einfach nicht genug angestrengt? Meine Überzeugung: ohne eigenes Wollen wirds nix, aber der Wille allein reicht manchmal eben nicht aus.

Ansonsten: der Schnee ist noch immer da, aber es kommt kaum neuer dazu. Immerhin, man freut sich auch an Kleinigkeiten... Katerchen hat uns gestern einen Tierarztbesuch geschenkt - eine Bissstelle einer entfernten Zecke hatte sich durch ewiges Kratzen so entzündet, dass es ohne nicht mehr ging. Einmal draufgeschaut, eine Spritze gegen Juckreiz, eine Salbe, einmal Zeckenprophylaxe - 100 Euro weg. Das wird nicht mein neuer Haustierarzt... Hatte ich angesichts des Internetauftrittes schon geahnt, dummerweise waren die beiden anderen Tierärzte in der Nähe gleichzeitig im Urlaub. Hmmmm...
Nicht, dass er mir das Geld nicht wert wäre - aber ich bin sicher, bei unserer bisherigen Tierklinik hätte ich spürbar weniger gezahlt.
Aber teilweise bin ich selbst schuld, das Zeckenmittel hätte ich für die Hälfte im Netz bekommen...
(angestrebte Verhaltensänderung: Kopf einschalten!!!)

Grüße vom Gartenstreber
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2015
4.263 Beiträge (ø2,2/Tag)

ich weiss jetzt nicht, wie gross deine Tasse ist 😂 eine ist ja nicht viel.

Vielleicht hilft es, diese Tasse Kaffee zu geniessen. Ohne schlechtes Gewissen - ähnlich wie ein Stückchen Schokolade :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.04.2021
29 Beiträge (ø1,81/Tag)

Einen ganz normalen Kaffeebecher. Das pelzige Gefühl nehm ich dafür in Kauf. Bei mehreren Tassen am Tag über ein paar Wochen schlägt er allerdings auf'n Magen.

Schlechtes Gewissen hab ich dabei keins. :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2007
3.690 Beiträge (ø0,75/Tag)

Guten Morgen!
Meine Verhaltensweisen habe ich dahingehend geändert, dass ich auf ca 80% der Fleischmenge die ich bisher vertilgt habe verzichte.
Da ich Tofu und viele andere eigenartige Ersatzprodukte nicht mag, nehme ich gerne Linsen, Erbsen und Nüsse, die ja auch reichlich Eiweiß liefern.
Momentan auch noch Eier und Milchprodukte.
Es ist oft so, dass mir manche Tierischen Produkte gar nicht mehr schmecken.
Erstaunt mich doch sehr.
Z. B Milch oder Schweinefleisch sind gar nicht mehr meines.
Das hab ich früher reichlich gegessen.
Shoppingwahn war bei mir noch nie vorhanden und spare war schon von klein auf angesagt.
Wenn man etwas ändern möchte, dann kann das auch klappen.

@princess
Wie machst du deine sauren Bohnen?
Bei mir ist das immer eine Soße aus einer recht dunklen Einbrenne.
Wenn die schon recht dunkel ist, röste ich noch kurz Zwiebelwürfel mit bevor ich mit Brühe ablöschen.
Dann wird mir Rotweinessig verfeinert und die geputzten grünen Bohnen zugegeben.
10-15 min mit Lorbeerblatt köcheln.
Wenn die Bohnen gar sind ist das ganze fertig.
Wenn ich noch Kartoffeln übrig hatte, hab ich die in Scheiben geschnitten dazugegeben.
An sonsten, sehr gerne mit Spätzle.
Für die Fleischesser noch eine gebrauchte Bauernbratwürste in Scheiben geschnitten dazu, lecker.

Grüßle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2007
3.567 Beiträge (ø0,73/Tag)

Guten Morgen !
Hier hat sich das Wetter beruhigt ( aufHolzklopf). Es ist zwar kühl, aber Trocken und die Sonne kommt ab und an durch..
@ küchenbetti: Danke für die Eröffnung. Ich schließe mich Gartenstreber an - die Geschichte macht mich etwas ratlos. Danke auch für das reichliche Frühstück. Miaust mir ja bereits zuvorgekommen, aber falls doch noch Kaffee fehlt, stehe ich zur Stelle 😉
@ Engelchen: nur eine Einzige Tasse Kaffee 😳 Respekt 😉 Da wäre ich völlig unterkoffeiniert
@ Mia: naja, so lange es Richter gibt, die sich offiziell als Maßnahmengegner outen und / oder diese kippen, wird so etwas immer wieder vorkommen.
Ui, die arme Hundedame 😕🐶
TT: natürlich lassen sich Verhaltensweisen ändern, aber es braucht Zeit, Willen und Disziplin. Wie Mia schon schrieb, hat man sich das Verhaltensmuster ja meist auch auf längere Zeit zugelegt, es braucht meist dann auch länger, es wieder loszuwerden.
Ich werde mich jetzt tageslichttauglich machen und dann einkaufen gehen. Ich hab mir absichtlich Zeit gelassen, heute werden vermutlich eine Menge Mittelgangjäger unterwegs sein.
Habt einen schönen Tag und passt auf Euch auf.
LG marina02
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2011
14.092 Beiträge (ø4,09/Tag)

Moin, Ihr Lieben!

Ihr habt ja schon fleißig geschrieben.

Ich war heute (zu) früh wach und konnte nicht mehr einschlafen. Deshalb bin ich früh los zum Einkaufen - es war angenehm leer.

Tt: Es ist noch nicht lange her, dass ich geschrieben hätte, dass es sehr schwer ist, Gewohnheiten zu ändern. Seit ich hier mitlese, haben sich einige neue, positive Gewohnheiten eingeschlichen. Der Wochenplan zum Beispiel. Vor ein paar Jahren gab es gar keinen - inzwischen bin ich so daran gewöhnt einen zu haben, dass ich es vermissen würde. Der Übergang war schleichend. Ich habe mir aufgeschrieben, was ich kochen will. Das ging ein paar (Schul-) Wochen gut, dann waren Ferien und der Schlendrian ist eingezogen. Inzwischen plane ich für jede Woche vor, das hilft mir auch, seltener einkaufen zu gehen, flexibel auf Familienbedürfnisse zu reagieren und vor allem, neue Gerichte einzuplanen.

Einkaufszettel in Laufrichtung ist eine der neueren Gewohnheiten und noch neuer ist tatsächlich, in "meinem" Budget bleiben zu wollen. Das ist mir vorhin bei Penny wieder bewusst geworden. Vor ein paar Monaten hätte ich einiges mitgenommen, das ich heute zwar in die Hand genommen, aber auch wieder zurückgestellt habe, z. B. Krabbenchips. So habe ich mir die Kalorien gespart und dazu das Geld, nur, weil ich möglichst viel Grüngeld auf die Seite legen will.

Für mich ist es so, wie Princess es oben schrieb: Nach und nach die Gewohnheiten ändern, kleine bzw. passend große Schritte gehen. Das mit dem WB hat sich sogar eingeschlichen, ohne, dass ich das bewusst entschieden habe. Hat was mit meinem Ehrgeiz zu tun. Ein für mich viel größerer Schritt war, mein früher ziemlich üppiges Frühstück auf ein kleines Frühstück zu reduzieren. Da musste ich doch einiges mehr an Willenskraft aufbringen. Jetzt mache ich das seit mehr als 3 Monaten und es klappt auch sehr gut. Ich fühle mich besser damit und die Jeans sitzt lockerer.

LG, ashala
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2012
6.000 Beiträge (ø1,92/Tag)

Hallo
Es ist sonnig, trotzdem beigegrau.
@Engelchen Upps, das ist eigentlich wenig, jedenfalls für meine Verhältnisse. Du kannst ja mal versuchen auf Schwarztee umzusteigen. Das hab ich mal gehört, dass das geht.
@Kuechenbetti Dankeschön. Ob zumauern nun die Lösung ist 😂. 🕍💙🕍💙🕍
@Tt
So gross war für mich die Veränderung nicht, da ich schon immer rumgerechnet habe. Dranbleiben ist auf jeden Fall wichtig, sich etwas Gutes tun auch und Rückschläge nicht so arg nehmen.

Es geht mehr als man denkt.
Etwas ist besser als nichts.
Mit Ausdauer kommt man immer vorwärts.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2015
4.263 Beiträge (ø2,2/Tag)

Hallole,

ich dachte, saure Bohnen "MUSS" ich kaufen.
Bin aber für Tipps dankbar.

Hintergrund: ich mag gerne Kartoffeln durcheinander. Und ich mag gerne Bohnen.
Ich hatte gestern erst ein Rezept mit Kartoffelstampf und frischen breiten Bohnen gesehen und Erwägung gezogen aber dann an saure Bohnen (fermentiert ist glaube ich der richtige Begriff) gedacht. Die bekommt man glaube ich in Beuteln abgepackt analog Sauerkraut?
So wie du es beschreibst klingt es ja recht einfach ...
Zitieren & Antworten
zurück weiter