TGTG

zurück weiter

Mitglied seit 30.11.2007
1.817 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo
Was habt ihr erstanden?
Wieviel hat es gekostet?

Bei mir war es heute eine Gemüsetüte von Real.
Drin waren 1kg Drillinge, 1 Blumenkohl, 1 Bund Suppengemüse, 3 Bio Auberginen, 1 kg Champignons, 1 grüne Paprika, 1 riesiger Bund riesige Radieschen, ein Bund Karotten mit Grün, 1 Kopfsalat und eine Packung frischer Dill.

Super Qualität und ich verstehe nicht weshalb das aussortiert wurde.
Ich finde das gehört verboten.
Entweder sollte man an es an die Tafel geben, oder auf so einer Seite günstig abgegeben werden.
Containern sollte nicht mehr notwendig sein.
Die aussortierten Lebensmittel könnte man in Kisten hinstellen für jeden der möchte zum mitnehmen.

Grüßle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.10.2008
19 Beiträge (ø0/Tag)

Auch ich war heute bei Real, leider etwas enttäuscht.3 Banenen ,1 Salat 1 Zitrone 1Bund Radiesche. 3 Orangen und 4 Pflaumen
Das fand ich etwas mau.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.247 Beiträge (ø5,08/Tag)

tolle Überschrift Lächeln

was ist TGTG?

to good to go ? das kenne ich nur von Lokalen oder beim Bäcker

LG
Angelika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2007
1.817 Beiträge (ø0,42/Tag)

Angelika,
Richtig erkannt. 😃
Bis vor 3 Tagen war mir das auch gänzlich unbekannt.
Aber selbst hier 'in der Pampa' gibt es welche die mitmachen.
Ok, bei mir sind es zwei Real Märkte, die in der Nähe meiner sonstigen Einkaufsläden sind.
Bäckerei würde mir noch eine fehlen, Fleischereien und Restaurants wären auch nicht schlecht.
Aber dafür ist es hier zu ländlich.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2018
639 Beiträge (ø1,88/Tag)

zur info:

" Der Discounter Lidl startet ein spannendes Konzept gegen Lebensmittelverschwendung. Ab dem 18. November können Kunden in allen 121 Filialen in Dänemark sogenannte Glückstüten kaufen. Das Interessante: Zu unterschiedlichen Tageszeiten variiert der Inhalt. So gibt es entweder Tüten mit Obst und Gemüse oder später am Tag auch mit Fleisch- und Wurstwaren. Auch Tüten mit Kaffee, Zucker, Reis, Tee sind geplant. Die Waren in den Tüten sind entweder leicht beschädigt, sehen nicht mehr ganz so frisch aus, die Verpackungen könnten eingedellt sein oder die Waren näheren sich dem Mindesthaltbarkeitsdatum". (Quelle LIDL online)

Konzept soll auch in D umgesetzt werden in Zusammenarbeit mit TGTG.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.247 Beiträge (ø5,08/Tag)

es gibt eine App aber diejenigen die dran teilnehmen sind einfach zu weit weg, sonst wäre ich da auch ab und zu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2018
639 Beiträge (ø1,88/Tag)

Angelika, es kommen immer mehr Läden jeder Art dazu! Lebensmittelverschwendung ist ein Thema! Und die beteiligten Läden verbessern mit TGTG auch ihr Image...bei uns auch jetzt Gärtnereien, Blumenläden..Über TGTG gibt es Inomaterial und ich frag manchmal nach einem Filialleiter (funktioniert nur bei inhabergeführten Läden) und mache auch die Bewegung aufmerksam...
Es tut sich was..
Wutz
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.247 Beiträge (ø5,08/Tag)

Danke, Wutz, dann muss ich mal beim Laden in der Nähe fragen. Ist ja schade um die Lebensmittel die weggeworfen werden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2018
639 Beiträge (ø1,88/Tag)

besorg dir vorher Infos über TGTG, damit du überzeugen kannst mit Argumenten...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2007
1.817 Beiträge (ø0,42/Tag)

Das mit Lidl ja klasse!👍🏻
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2012
157 Beiträge (ø0,06/Tag)

Guten Abend,
ich stehe dem Thema TGTG zwiespältig gegenüber. Einerseits bin ich absolut gegen Lebensmittelverschwendung und finde es gut, dass Lebensmittel nicht einfach aussortiert und weggeworfen werden. Andererseits fürchte ich, dass diese Lebensmittel vorher an die Tafel weiter gereicht wurden und für den Profit der Geschäfte jetzt lieber doch verkauft werden. Was denkt ihr darüber?
Liebe Grüße
Sisilia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
12.673 Beiträge (ø3,07/Tag)

Moin,

TTGTG sehe ich bei Hotels und Restaurants als sehr gut an, dort müssen Lebensmittel die auf einem Buffet waren sonst vernichtet werden. Wenn dann Leute aus den nahem Umfeld (halt so das man es zu Fuß oder per Rad erledigen kann) die überschüsse mit eigenen Transportbehältern gegen kleines Geld abholen können. Beim normalen Handel sehe ich das Konzept nicht als gut an, so wird sicher am Ende doch vieles entsorgt weil man die Ware ja nicht selbst aussuchen kann. Da gefallen mir Geschäfte besser wo gut kalkuliert wird und dann die Reste reduziert verkauft werden bzw. an die Tafeln abgegeben werden. Den größten Gewinn macht TGTG, die kassieren 1/3 desVerkaufspreises als Vermittlerprovision.

Für mich stellt sich aktuell die Frage alelrdings nicht, ich habe die App auf dem Wischphone, hier gibt es im direkten Umfeld niemand der mitmacht, die nächsten Möglichkeiten sind mindestens 12km weg, das macht keinen Sinn. Dasfür gibt es hier in den Geschäften halt vieles reduziert und ich kann dann genau das auswählen was ich auch ge- und verbrauchen kann und kaufe nicht Produkte mit die ich nicht benötige.

LG

Vini

Erwachsen werden kann ich auch morgen noch Na!

Irgendwann bringe ich die Zwiebel zum weinen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.01.2011
714 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo zusammen,

ich habe bisher TGTG nur bei Bäckereien ausprobiert und bekomme da regelmäßig tatsächlich die Sachen, die sonst weggeworfen würden. Das sind beim Biobäcker, der meiner Arbeitsstelle gegenüber liegt, eben das Baguette vom Vortag oder die Brötchen, die etwas zu dunkel geworden sind (oder auch vom Vortag). Beim "normalen" Bäcker in der Nähe, den ich ab und zu aufsuche, wenn ich sowieso in der Richtung unterwegs bin, gibt es immer mindestens ein Brot, jede Menge verschiedenen Brötchen und meistens noch ein, zwei Stück Kuchen, einen Berliner oder so was. Das ist ein kleiner Vorort-Laden, der um 14 Uhr schließt (Samstags um 13 Uhr) und die eben nicht so produzieren, dass um 17:30 noch 12 Brotsorten parat liegen...

Der REAL bei uns in der Nähe macht auch mit, da bin ich allerdings ein bisschen skeptisch...so einiges an Gemüse mag ich einfach nicht und was soll ich dann mit haufenweise Sellerie oder Fenchel anfangen? Den würde ich dann wahrscheinlich entsorgen und das ist ja nicht der Sinn der Sache...da bin ich also eher bei Vini...

Ich bin gespannt auf weitere Meinungen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
2.629 Beiträge (ø1,24/Tag)

Guten Morgen.

Ich lese hier so oft von tgtg. Bei uns im hohen Norden habe ich noch keinerlei Angebot gefunden.

Auch die reduzierte Ware ist nicht reichlich.

Bzw. wenn es sie hin und wieder mal gibt greife ich spontan zu. Eine Art Abo wäre mir zu verpflichtend.

Auch dass man auf dem Wochenmarkt kurz vor Feierabend Vieles nachgeschmissen bekommt kann ich nicht bestätigen. Ich glaube ganz ehrlich die Geschäfte und Märkte hier an der dänischen Grenze haben es einfach nicht nötig. Irgend ein Reisender kauft doch immer noch auch den letzten Rest zum ursprünglichen Preis.


Gruß
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2007
1.817 Beiträge (ø0,42/Tag)

In dem Fall kann ich getrost alles mögliche austesten.
Ich bin offen für alle Gemüse und Obstsorten da ich schon oft feststellen musste, wenn uns etwas nicht schmeckt, liegt es nix ht am Gemüse, sondern am Rezept.
Wenn es auf die eine Art nicht schmeckt, probiere ich es auf eine andere.
Eben bei Sellerie dachte ich früher auch, der schmeckt mir beim besten Willen nicht.
Versaut durch einen Sellerie Eintopf.
Der war grauenvoll und meine ganze Familie wollte lange Zeit keinen mehr.
Seit ich den Sellerie allerdings mal, ähnlich einem Rezept von J.Oliver, als Braten gemacht hab, sind wir wieder mit dem Sellerie versöhnt.
Ok für meine Fleischesser als Beilage, aber immerhin. 😃
Als Steak schmeckt der auch lecker.
Auf die Würzung kommt es an.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine