Gibt es wo Bio Weideschwein und Rind-Innerein - Schweinehirn, Kalbsleber, Rinder/ Schweineknochen usw?


Mitglied seit 02.04.2019
6 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

gibt es im Internet wo hochwertige Freilandgehaltene Innereien vom Schwein (insb Hirn) und Kalb (insb Leber)? Und Knochen Rind oder Schwein.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

MFG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
12.601 Beiträge (ø3,07/Tag)

Moin,

erstmal hoffe ich doch sehr das es nirgendwo Kinderknochen gibt. Ansonsten einfach bei den Hofschlachtereien nachfragen, geht auch telefonisch oder per Mail, ob sie das gewünschte anbieten können.

LG

Vini


Erwachsen werden kann ich auch morgen noch Na!

Irgendwann bringe ich die Zwiebel zum weinen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2014
1.262 Beiträge (ø0,61/Tag)

Frei gehaltene Innereien ? Im Internet?

Neee ....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.04.2019
6 Beiträge (ø0,03/Tag)

Wenn man zum Metzger geht, kann man ja nicht wissen wie die Tiere gehalten wurde, es wäre mir schon wichtig, dass (gerade bei Innereien) die Tiere gesund gehalten wurden. Muss ja nicht übers Internet bestellbar sein. Studien zeigen btw tatsächlich, dass es gesund ist Innereien zu essen. Wurde eben erst eine Studie zur Vorbeugung von Demenz gezeigt, wenn man die Fette führt, die im Hirn vorkommen und die kann man extrem teuer kaufen, oder aber halt direkt gleich das Hirn essen. Klingt eklig, ist aber vermutlich besser und gesünder bzw auch günstiger.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2017
2.799 Beiträge (ø3,7/Tag)

Du kannst nicht weniger Studien finden die klar und deutlich aufzeigen dass Fleischkonsum totaler Käse ist.. So ist Leber zb stark Schwermetallhaltig was wohl niemand als ''gesund'' bezeichenn würde, wenngleich natürlich auch nicht wenige Vitamine und Mineralstoffe in der Leber enthalten sind die ihrerseits sehr wohl gesund sind.

Die Frage ist doch ob der Aufwand an (bio)Innereien heranzukommen, ggf mit langen Transportwegen, kunststoffreicher Kühlverpackung usw irgendwie in einem Verhältnis zu der Tatsache steht dass du auch all die guten Mineralstoffe und Vitamine problemlos günstiger, regionaler und nachhaltiger durch pflanzliche Lebensmittel bekommen kannst - und dich nicht vor dem essen ekeln musst.

Eine ausgewogene, Vitamin- und Mineralstoffreiche Kost, genug bewegung an der frischen Luft und der verzicht auf Alkohol, hochverarbeitete Lebensmittel, Zigaretten und derlei ist wohl deutlich einflussreicher auf die Gesundheit als irgendein ominöses Fett aus dem Hirn irgendwelcher Nutztiere.

Viele Grüße 🍂
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
2.567 Beiträge (ø1,23/Tag)

Wo wohnst du denn? In ländlichen Regionen gibt es oft die Möglichkeit auf Fleisch aus Freilandhaltung zurückzugreifen. Dementsprechend kannst du dort auch Innereien bekommen. Man muss in der Regel vorbestellen da die Teile sonst entsorgt werden. Was ich persönlich sehr schade finde.

Gruß
Dorit
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.919 Beiträge (ø2,42/Tag)

Moin

So ist Leber zb stark Schwermetallhaltig👈
Kalbsleber eher nicht, vom Weidekalb schon gar nicht. Es sei denn die Weiden wurden mit den Rückständen der städtischen Kläranlagen also Klärschlamm gedüngt.Das machen aber Landwirte mit Freilandhaltung eher nicht.
Hirn essen ist eine Sache für sich, aber auf gar keinen Fall ekliger wie Austern, Kaviar und dergleichen edlen Speisen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.175 Beiträge (ø9,21/Tag)

Moin,

Du kannst Dich im Internet informieren, wo es in Eurer gegend Höfe mit Weidehaltung gibt und gezielt dort um Innereien anfragen.

VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
2.023 Beiträge (ø1,16/Tag)

Du hast doch in deinem Umfeld sicherlich auch irgendwie einen größeren Bauernhof.

Dieses währe doch für dich erstmal eine Option , um zu Erfragen, wo du solche Sachen enthalten kannst.

Oder auch wie Eva54321 schon sagt, über das Internet. Dort findest du auch seriöse Adressen, die dir weiter helfen können.

Bye bye eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2011
10.919 Beiträge (ø3,77/Tag)

Hirn essen ist keineswegs ekelig. Ich weiß gar nicht, woher diese Mythen kommen. Wir hatten in meiner Schulzeit zuhause (alter Bauernhof) jedes Jahr ein bis zwei glückliche Schweine, teilweise Stallhaltung, teilweise draußen. Von denen wurde alles verbraucht, weil es halt so üblich war - nur, dass es keinen Namen dafür gab. Das Gehirn wurde gebraten und hat sehr gut geschmeckt (wenn jemand dazu Anleitung braucht, gern per KM). Wenn ich es kaufen wollte, würde ich auf jeden Fall gucken, woher ich es beziehe.

LG, ashala
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.04.2019
6 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

also ich habe heute tatsächlich einen gefunden! Bio Schwein Hirn ist schon bestellt!

Naja eklig, ob man jetzt nene Muskeln oder das Hirn isst ist auch wurscht, sonst wirds halt weggeworfen (eig schade drum!). Leber ist vom Bio Kalb nicht besonders mit Schwermetallen belastet, nicht annähernd so wie zB Fisch, aber vom Rind. Beim pflanzlichen Essen fehlen die ganzen EW-Komplexe wie CP usw, gerade bei den Fetten ist zB pflanzliches Omega 3 in keiner Studie mit tierischen vergleichbar. Nennt sich zwar Omega 3, ist aber gänzlich anders verstoffwechselt. Das kann man sich dann gleich sparen.

Wenn man sich auskennt, kann man auch vegetarisch ohne gröbere Mängel leben, weil der Körper körpereigene Stoffe ausreichend herstellt, aber das benötigt viel ATP = Energie, so kann man ATP sparen, was bei allen neurodegenerativen Krankheiten vorteilhaft ist. Leber muss man heute wohl nicht mehr unbedingt essen, das war früher wegen B12 sehr wichtig, heute nur mehr wenn CP nieder ist, die Hirnfette und Synapsen sind da aber eine ganz andere Nummer. Die Fette die das Hirn benötigt, Myelin usw kann man so schlicht und einfach schnell zuführen (nichts was Bio ist liefert diese Baustoffe in einer solchen Menge, also nicht dass ich wüsste, jetzt basteln sie das gerade "vegan" nach was arsch teuer ist, wer paar hunderter für Öl ausgeben will... auch ok, muss man sich aber auch mal leisten können und dann hat man nur Öl, keine Synapsen etc) und das noch dazu billig. Im Hirn ist auch kein Schwermetall drinnen, also nicht mit einer Rinderleber oder Thunfisch vergleichbar, weit weniger wie man täglich einatmet. Es wird ja immer wieder das Essen auf Schwermetalle untersucht, da kann man nachlesen. Warentest usw.

Hirn essen finde ich rein kopfmäßig auch nicht so der Bringer, also scharf drauf bin ich nicht (soll aber gut schmecken...), im Gegensatz zum roten Fleisch (was deutlich Darmkrebs fördert) ist es aber gesund und beugt neurodegenerative Krankheiten vor, wenn man mal BSE Rinder außen vor lässt. Aber Rinderhirn ist eh Gefahrengut und bekommt man nicht.

Über Anleitungen freue ich mich immer. :) Bestellt habe ich jetzt Hirn, Rückenmark (wegen den Axonen und Myelin) und etwas Leber, wobei man bei Leber auch ausweichen kann und B12 und Kupfer zuführen, inwiefern Leber CP erhöht muss ich erst testen, das weiß ich jetzt nicht, aber sonst ist halt viel gesundes drinnen. So 1x die Woche 100g Leber schadet meines Wissens nach nicht, wenn es Bio ist. Einen Kilo Leber braucht man aber auch nicht futtern.

MFG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.04.2019
6 Beiträge (ø0,03/Tag)

PS: Wo wir von der Zubereitung reden, kann ich das verlässlich schonend dampfbaren? Habt ihr da Erfahrungen? Würde es wenn dann nur kurz scharf anbraten und dann nochmal schön durchgaren, aber entweder im Ofen, oder aber im Dampfgarer oder Wasserbad, so wie man es beim Gemüse macht, dass die Vitamine erhalten bleiben. Ich würde bei der Leber gerne das Coeruloplasmin erhalten (Protein das Kupfer und Eisen bindet), ich glaube das Hirn ist weniger anfällig, das kann man auch normal zubereiten, solange das Fett im Hirn nicht oxidiert. Aber da wäre Dampfgaren sicher auch vorteilhaft, oder wie ein Steak mit einem Thermostat in den Ofen, bis es durchgegart ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.09.2016
1.463 Beiträge (ø1,29/Tag)

Hirn (Haut abziehen und würfelig schneiden) mit Butter, Zwiebel, Salz, Pfeffer und Kräuter leicht (!) anbraten, dann verquirlte Eier darüber und stocken lassen - fertig - .ganz einfach und superlecker..

pfiati
wolfgang
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.04.2019
6 Beiträge (ø0,03/Tag)

Zitat von steirer-bua am 03.04.2019 um 20:32 Uhr

„Hirn (Haut abziehen und würfelig schneiden) mit Butter, Zwiebel, Salz, Pfeffer und Kräuter leicht (!) anbraten, dann verquirlte Eier darüber und stocken lassen - fertig - .ganz einfach und superlecker..

pfiati
wolfgang“



Hallo Wolfgang,

muss man das nicht garen so wie eine Leber? Hab eh schon zu wenig Leukos, da will ich mir keine Keime einfangen. Wie lange "röstest" du denn die Stückchen? Ich mein zäh wie die Leber sollte Hirn ja nicht werden, kann ich das nicht wie einen Schmorbraten einfach richtig schön, am Stück, durchgaren?

MFG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.09.2016
1.463 Beiträge (ø1,29/Tag)

….welche Keime denn?
zäh wird Hirn nicht, bei zu langen od. zu heissen anrösten "zerläuft" dir das Hirn höchstens, 4-5min. gei geringer Hitze langt. Davor aber das Hirn kurz blanchieren dann lässt sich die Haut ganz einfach entfernen / abziehen.
Am Stück und wie Schmorbraten gegart hab ichs noch nicht gegessen, weiss nicht ob es so funktioniert

pfiati
wolfgang
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine