Kaufdiät am Freutag, den 15. März 2019; TT: Saisonal im März

zurück weiter

Mitglied seit 14.05.2013
645 Beiträge (ø0,3/Tag)

Moin,

der letzte Arbeitstag der Woche ist da (zumindest für viele von uns), und dann kommt das Wochenende.

Zu dem unangenehmen Thema Arbeiten habe ich kürzlich ein paar interessante Informationen gelesen.

So hat in Europa fast überall gegenüber 2008 die voraussichtliche Lebensarbeitszeit zugenommen. Bei uns in Deutschland von 36,5 auf 38, 4 Jahre, ein Plus von 5,2 %.
Österreich hat einen Anstieg von 4,2 % bzw. von 35,7 auf 37,2 Jahre. Die längste Lebensarbeitszeit hat Island mit 47 Jahren, die kürzeste die Türkei mit 29 Jahren. Dabei ist sie dort von 25,1 Jahren um 12,4 % gestiegen. Und Ungarn hat einen Anstieg um 17,4 %. Weitere Spitzenreiter sind die skandinavischen Länder.

Interessant ist auch, wie es bei der Work-Life-Balance aussieht. Diese wird mit einer Skala von 1 bis 10 dargestellt. Das ausgewogenste Verhältnis haben die Niederländer mit 9,3, in Deutschland ist es nur 8,3. Irland ist das Schlußlicht mit 7,9.

Interessant finde ich auch, wie lange für etwas im Jahr 1970 und heute gearbeitet werden muss. Für 1 kg Rindfleisch zum Kochen waren es 1970 noch 72 Minuten, heute 27. Und 1 kg Schweinekotelette waren nach 96 Minuten erarbeitet, heute nach 22. Für 10 Eier oder eine Packung Butter waren es 22 Minuten heute nur noch 6 Minuten. So weit zu dem Gefühl, dass alles teurer wird.

Die Tipps und Infos zur KD werden später noch eingestellt, gut an der blauen Schrift zu erkennen. Und bei Unklarheiten einfach hier im Forum die Frage stellen.

Euch allen wünsche ich einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende.

LG

Jogi10
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2013
3.953 Beiträge (ø1,89/Tag)


Hallo, 👋🏻👋🏻👋🏻


Kaufdiät Freutag 15 März 2019 TT Saisonal März 1174774814

TT: Saisonal im März

So langsam kommt der Frühling.
Welches Obst und Gemüse hat jetzt Saison?
Sooo viel ist es ja noch nicht was angeboten werden kann.
Was macht Ihr um etwas "Frühling" auf den Tisch zu bringen? (Es ist nicht die Deko, sondern die Nahrungsmittel gemeint Na!)

Ach ja, für kalte Tage könnte man die winterlastigen Sachen aus dem Tiefkühler und Vorrat in den Speiseplan einbauen.

LG Michi


"Wer etwas nicht will findet Gründe, wer etwas will findet Wege!"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2013
3.953 Beiträge (ø1,89/Tag)

Kaufdiät Freutag 15 März 2019 TT Saisonal März 1174774814 Kaufdiät in einem SatzKaufdiät Freutag 15 März 2019 TT Saisonal März 1174774814

Im Alltag spare ich an Dingen, die mir nichts bedeuten, um mir die Dinge leisten zu können, die mir etwas bedeuten!

-------------------------------------------------
Das Wichtigste auf einen Blick
-------------------------------------------------
Unser täglicher Thread hier ist öffentlich und einer der Threads im Forum "Günstig kochen - günstig leben". Hier wird alles rund um die Kaufdiät besprochen. Weiterführende Themen, bisherige Themen und gesammelte Erkenntnisse findet ihr in der jedem zugänglichen Gruppe.
Der Beitritt zur Gruppe ist nicht notwendig um die Vorteile der KD zu nutzen.

-------------------------------------------------
Kaufdiät für Einsteiger
-------------------------------------------------
Die Kaufdiät ist im Prinzip eine Verhaltensänderung. Dazu gehört, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen:

Bei jedem Einkauf helfen unsere MANTRAS!
Brauche ich das wirklich oder will ich es nur?
Wenn ich es nicht gesehen hätte, hätte ich es dann auch gebraucht?
Was passiert wenn ich das jetzt nicht kaufe?

Eine klassische KD-Woche
Die nachfolgenden Werkzeuge sind die Grundlage einer erfolgreichen KD. Lasst Euch Zeit und geht Schritt für Schritt vor.

Legt Euch ein erstes Wochenbudget (WB) für Lebensmittel und Haushaltsbedarf fest. Als Anhaltspunkt wird ein Budget von mindestens 35 € pro Person für Lebensmittel, Getränke und Hygieneartikel empfohlen.
Definiert für Euch eindeutig und fix, was von Eurem WB bezahlt wird und was nicht!
Das wöchentliche Budget bei unseren Teilnehmern liegt zwischen 25 € und 85 € pro Person. Die Spanne zeigt wie individuell der Betrag ist.
Das Ziel ist nicht, mit dem geringsten Budget auszukommen, sondern das zur eigenen Situation passende Budget zu finden und einzuhalten.

Erstellt zumindest für 3 Tage einen Wochenspeiseplan (WP)!
Hier könnt Ihr Euch Anregungen holen! Beachtet auch Eure Termine - nach 10 Stunden Arbeit werdet Ihr kein Drei-Gänge-Menü kochen wollen!

Zum WP gehört auch der durchkalkulierte Einkaufszettel (EKZ)
Damit ist gemeint vorher festzulegen was zu welchem Preis gekauft wird. Es kann auch "Gemüse, ca. 5 Euro" drauf stehen, um dann spontan zu entscheiden welches Gemüse denn gut und günstig ist.

Des Weiteren raten wir Euch:
Inventuren, schaut was Ihr habt!
Eine Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben (KD-Finanz/Budgetübersicht)
und eine regelmäßige Überprüfung/Anpassung von Budgets.
Wir empfehlen gerade Einsteigern sich auf die Budgetliste setzen zu lassen. Ihre Regeln und unsere Tipps findet Ihr in diesem Beitrag.

Um tiefer in die Kaufdiät einzusteigen möchten wir euch den Leitfaden für Neuankömmlinge in der Gruppe ans Herz legen. Ebenso die Schritt für Schritt.
Oder wer sich nicht anmelden mag, der findet viele Informationen rund um die Basics auch hier in der Kaufdiät Bibliothek

Und hier noch unsere Abkürzungen, damit man uns besser versteht:
TT: TagesThema/TagesThread - KNT: KaufNixTag - KWT: KaufWenigTag - WEK: WochenEinkauf - EKZ: EinKaufsZettel - VAT: VielArbeitsTag
Anhalter: Dinge, die man kauft, obwohl sie NICHT auf dem Einkaufszettel stehen und nicht benötigt werden.

-------------------------------------------
Für wen die Kaufdiät etwas ist?
------------------------------------------------------------
Am Monatsende ist das Geld immer knapp? - Ihr habt Schulden und/oder seid im Dispo?
Ihr fragt Euch wieviel Haushaltsgeld sinnvoll ist? - Ihr sucht Sparpotenzial und Tipps wie Ihr sparen könnt?
Ihr habt nie gelernt mit Geld umzugehen? - Ihr habt Geldsorgen?
Ihr möchtet mehr Transparenz in euren Ausgaben? - Ihr wollt bei mäßigem/geringem Einkommen trotzdem etwas auf die Seite legen können?
Ihr wollt unnützes, überflüssiges Kaufen verringern? - Ihr wollt Euer verdientes Geld sinnvoll ausgeben?
Ihr wollt nachhaltig konsumieren? - Ihr wollt einfach besser leben?

Ihr seid hier richtig.
Gründe durchzuhalten gibt es genauso viele wie Erfolgsgeschichten!
------------------------------------------

Zu allen KD-Themen, die Euch unter den Nägeln brennen, könnt Ihr hier Eure Fragen stellen! Wir können für jedes Problem gemeinsam einen passenden Weg finden!

Als Schlusswort zwei Zitate:
Von Viniferia: Die Werkzeuge hier sind keine Herren sondern ergebene Diener.
Von capuccino1: Es geht mehr als man denkt.

Liebe Grüße,

Eure Kaufdiätler



"Wer etwas nicht will findet Gründe, wer etwas will findet Wege!"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
11.987 Beiträge (ø3,08/Tag)

Moin,

TT: Wenn es um regional und saisonal geht, dann ist der März echt mickrig was neues angeht. Es gibt noch Wintergemüse und mit etwas Glück gibt es schon den ersten heimischen Spinat und wenn das Wetter mitspielt auch den ersten Rhabarber. Da wird dann auch mal mehr fremd gekauft bzw. auf TK-Ware zurück gegriffen. Allerdings steigt jetzt auch die Vorfreude auf Spargel und Erdbeeren und im April wird dann auch wieder etwas mehr an heimischen Produkten verfügbar sein.

LG

Vini

Erwachsen werden kann ich auch morgen noch Na!

Irgendwann bringe ich die Zwiebel zum weinen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.08.2016
542 Beiträge (ø0,57/Tag)

Guten Morgen ☀️
manchmal hab ich das Gefühl, wenn ich durch Supermärkte laufe, dass jedes Gemüse immer Saison hat, wo auch immer es dann herkommt, oder auch nur nach Gemüse aussieht, der Geschmack aber deutlich auf der Strecke bleibt...😬
Nur der Spargel ist pünktlich am 25. Juni aus dem Regal verschwunden 🤔. Woher der wohl weiß, dass seine Saison dann vorbei ist und er nicht mehr wachsen darf....
Egal, wir warten schon sehnsüchtig auf den ersten, schönen und bezahlbaren Spargel aus der Region der Saison, obwohl ich erst vor kurzem gelernt habe, das er ein ziemlicher säurebildner ist, und wir uns gerade mehr basisch ernähren ( ich wusste bis vor kurzem auch noch nicht, dass Grüner Tee sooo nach Wiese schmeckt 😣) werden wir darauf auf keinen Fall verzichten.
Allen einen guten Start ins Wochenende,
Sonnige Grüße, Surixy 🐈
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2014
135 Beiträge (ø0,08/Tag)

Guten Morgen,

vielen Dank für die Eröffnung! Dazu eine Frage: Handelt es sich um die tatsächlich gearbeitete Lebensarbeitszeit?

TT: Mir fallen noch Salate ein, die ganzjährig angebaut werden, je nach Sorte. Jetzt im ausgehenden Winter sind das Feldsalat, Winterpostelein, Chicoree. Andere Gemüse wie Radieschen, Lauch, Möhren, Lagerkartoffeln, Lageräpfel, Kohl gehören für mich auch in den März. Ohne importierte Ware sähe der Speiseplan langweiliger aus.

Frühling auf dem Tisch: Momentan verleitet das Wetter uns noch eher zu wärmenden Gerichten. Aus dem TK befreit werden müssten hier ein Stück Rindersuppenfleisch. Daraus soll dann eine Suppe werden und aus dem Fleisch ein Rindfleischsalat. Ansonsten gibt es hier nichts ausgesprochen Winterliches im TK. Meine Mutter hat noch in Essig eingeweckte rote Beete. Die zählt für mich auch zum Wintergemüse. Obst gab's im Winter früher nur die Lageräpfel, sowie eingemachte Birnen, Reneclauden, Pflaumen, Zwetschgen.

Liebe Grüße, sowie einen guten Start ins Wochenende, Maria.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2014
1.935 Beiträge (ø1,11/Tag)

Guten Morgen!
Nach einem beinahe ganz entspannten Tag und guten Kaspress-Knödeln mit der Beute einer sehr gut sitzenden Herrenhose haben wir uns abends noch lange verklönt mit einem lieben Besuch. Das war ein wichtiges Gespräch, da wir die innere Not des Menschen schon sehr lange innerlich begleiten und so vielleicht ein Weg sichtbar wurde....

Beim Hosenkauf habe ich die Zeiten der Anprobe genutzt, um nach den Fertigungsländern der Kleidung zu fragen. Es war für mich hochinteressant, dass ich offenkundig nicht die Einzige bin, die solche Frage stellt. Wir haben dann eine Hose gekauft, deren Firma in Frankreich, Portugal oder Spanien produzieren lässt und die (vielleicht Greenwashing?) in Afrika Projekte unterstützt. Es scheint sich also auch im herkömmlichen Bekleidungsmarkt durchzusetzen, dass Kunden keine Kinderarbeit mitfinanzieren wollen.

TT
Saisonal ist fast gar nichts - ausser der Inhalt des TK's. Das bisschen Portulak, Nüsschen, Spinat im Garten, die Petersilie und der durchtreibende Schnittlauch bringt uns nicht wirklich eine Alternative zum Einkauf aus anderen Ländern, wenn Frisches auf den Tisch soll. Natürlich sind noch alle Wurzelgemüse, Kartoffeln und Kohl vorhanden, aber das ist ja in dem Sinne des "Frisches regional im März" nicht die Zielrichtung des TT's.
Aus meiner Warte sind die Monate März - Mai die schwierigsten Monate, was die Versorgung aus der Region anbelangt: Die Äpfel sind nichts mehr, die Kartoffeln müssen laufend entkeimt werden, die Zwiebeln matschen gerne mal, vieles steht in den Startlöchern, aber kaum etwas ist sicher als erntereif zu bezeichnen.
Ich kaufe ohne mir totale Vorwürfe zu machen, gerne Bio-Erdbeeren aus Spanien, Clementinen und Orangen, Bio-Weintrauben aus Südafrika, .... Gerade Produkte aus der südlichen EU sind für mich in dieser Zeit, wenn ich sie in deutscher Bio-Qualität bekomme, o.k. Auf dem Markt sind sie ohnehin, und mein Votum als Konsumentin für Bio-Anbau erreicht u.U. auch Spanien, Italien und Griechenland.
Südafrika und Israel sind für mich auch Länder, aus denen ich lieber Bio-Produkte kaufe als aus Ländern, die politisch noch problematischer daherkommen. Gerade mit der Bewässerungstechnik ist Israel den meisten Ländern technisch und umweltmässig weit voraus. Und der Grad der Korruption in Südafrika ist etwas geringer als in Brasilien, Peru .... China ist für mich ein "No-Go"-Land, was die landwirtschaftliche Produktion anbelangt. Perfekt ist natürlich gar nichts. Und die CO2-Belastung ist weiterhin problematisch. Deshalb gibt es bei uns selten weit gefahrene Ware, aber nicht nur heimisches.

❓❓❓
Mir fällt auf, dass es z.B. bei Lidl plötzlich Bioland-Produkte gibt. Ebenso gibt es zunehmend Demeter-Produkte im Supermarkt oder Discounter. Die Preise sind niedriger als die Bioland-Produkte z.B. aus der Upländer Molkerei. Wisst Ihr, wie es zu dieser Entwicklung gekommen ist? Für mich als Kundin ist das natürlich klasse, denn Bioland ist für mich ein Siegel, dass ich den deutschen/europäischen Siegeln vorziehe.Ebenso geht es mir mit Demeter. Ich hoffe, dass die Anbauverbände mit den bessren Siegeln jetzt nicht Abstriche in der Qualität gemacht haben.

So, der HH ruft.

LG
Alina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2008
11.241 Beiträge (ø2,98/Tag)

Hallo und guten Tag,

@ Jogi, Danke für die interessante Eröffnung.

zum TT
ich kaufe immer noch die restlichen Wintergemüse - Spinat kommt auch auf den Tisch aus Spanien, Paprika aus Spanien -

Zum Bioland-Demeter-Thema in Supermärkten. Das ist gut für die Konsumenten. Aber was bedeutet es für inhabergeführte Bioläden. Denen gehts an den Kragen wie den kleinen Bäckern und kleinen Einzelhandelsläden.
Ich hoffe auch, das die Qalitätsrichtlinien nicht dünner werden.


vanzi7mon


Wer mag, ist hier gerne eingeladen:
http://www.chefkoch.de/groups/2,3465/Bratlinge.html
in der Kaufdiät-Gruppe:" Vorratsabbau" und "Beste Reste"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2007
43 Beiträge (ø0,01/Tag)

Guten Morgen,

essenstechnisch ist der März bei uns noch eher ein Wintermonat. An kalten Tagen gibt es noch Bohnen etc. ausm TK und an wärmeren Tagen leichtere Gerichte wie Fisch mit Ackersalat oder überbackener Chicorée. Hackfleischtopf mit Lauch oder Karotten, sind zwar Wintergemüse aber da kein Eintopf o.ä. für die Seele eher in Richtung Frühling :))

@Bioland im Discounter
Für die Betriebe und Bioläden ist das sicher keine besonders gute Entwicklung. Ich habe kürzlich einen Bericht zum Thema Bioland im Lidl gesehen. Da Bioland zum Beispiel mehr Milch produziert als sie unter ihrer Marke regelmäßig an den Kunden bringen wurde diese Milch auch schon vorher im Discounter/Supermarkt verkauft nur eben ohne die Kennzeichnung Bioland. Besser unter Wert verkauft als die Milch wegschütten zu müssen... Daher gibt es wohl zunehmen Kooperationen und die Milch wird jetzt auch gekennzeichnet, da der Kundenkreis derjenigen die irgendwo ein Biosiegel sehen möchten eben zunimmt. Und diese Kunden sollen den Discountern ja nicht abwandern....

Einen schönen Tag, bei uns ist es so regnerisch dass wir heute Bohnen essen ;))

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2014
35 Beiträge (ø0,02/Tag)

Guten Morgen,

@dede, habe gestern die Kassenzettel der Woche eingetragen. Aktuell ausgegben 145,26€ (42,13%) für den restlichen Monat verbleiben also noch 204,74€. Ich denke damit kommen wir gut aus.

Nachdem der Gefrierschrank gestern Abend endlich in Betrieb genommen wurde, werde ich heute oder morgen ein paar TK Vorräte kaufen. Das mini Gefrierfach im Kühlschrank ist doch etwas knapp :)

Liebe Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.07.2018
18 Beiträge (ø0,07/Tag)

Guten Morgen,
@Bioland bei Lidl
Bioland selber sagt dazu: in eigener Sache: Bioland kooperiert mit Lidl
Das Fazit aus der Süddeutschen hier: Bio ist nicht gleich Bio
Gruß
Hanna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.09.2003
5.803 Beiträge (ø1,02/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

auch ich wünsche Euch einen Freutag! Na!

Frühling versuche ich durch Kresse, die ich ab Ende Februar auf dem Fensterbrett regelmäßig anbaue (in Schalen natürlich) auf den Tisch zu bringen.
Und gelegentlich wandert ein Bund Frühlingszwiebel in den Einkaufskorb. Da werden die unteren Stücke mit den Wurzeln in ein Glas Wasser gestellt, so wachsen sie noch einige Zeit nach.
Knoblauchzehen werden ebenfalls in Töpfchen gesteckt und dann das Grün verwendet.
Bescheidene Versuche, aber es stimmt mich ein auf bessere Zeiten.

Das Winterzeug im TK muss noch raus. Ich hab es schon mal in die nächsten Wochepläne als "Könnte-Gerichte" eingetragen.
Aber wie immer bin ich überrascht wie viel da doch wieder da ist.

Freut Euch heute ist Freitag. Na!

Liebe Grüße
Anne

Kaufdiät Freutag 15 März 2019 TT Saisonal März 1356258009
Die Eule ist ein Uhu und bezieht sich nicht auf meine Weisheit, sondern auf mein Alter!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.07.2018
18 Beiträge (ø0,07/Tag)

Verdammt: ich schubse noch ein 'h' hinterher, wo ich es doch schon so gar nicht leiden kann, wenn man meinen Namen nicht richtig schreibt. (Finger schneller als Auge 😭)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2012
4.399 Beiträge (ø1,86/Tag)

Hallo
Es stürmt. Das hört wohl gar nicht mehr auf.
@Jogi “Freutag“ Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Dankeschön. Lächeln Lächeln Lächeln
@Tt
Ich bin noch bei Wintergemüse, wie Suppengemüse, Rotkohl und co. Tomaten kommen auch schon mal mit.

Es geht mehr als man denkt.
Versuch macht klug.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.04.2013
3.154 Beiträge (ø1,45/Tag)

Guten Morgen Ihr Lieben,

Heute habe ich einen Tag zum Durchatmen und wurschtele ein bisschen im Haushalt rum. Sehr entspannend. Das Wetter ist so fies, dass ich noch nicht mal in den Garten muss (flööt).
Geplant ist ein kleiner Einkauf, weil wir sowieso in die Stadt müssen, die Zwiebeln sind nämlich alle und Lauch hat es auch keinen mehr.

TT:
Auch ich greife mittlerweile auf Importgemüse zurück. Im Keller ist nichts mehr, eine Gefriertruhe haben wir nicht und Eingewecktes mag ich jetzt auch nicht mehr. Kohl wird nur noch als Salat verarbeitet. Im Garten und in der Natur wächst hier nichts, zumindest sehe ich es nicht unter dem Neeschnee. Ein paar Zwiebellauchröhren von Regrowzwiebeln aus dem vorletzten Jahr sind aber standhaft und werden auch genutzt. Satt wird man davon aber nicht.
Da Gemüse den Löwenanteil unserer Nahrung ausmacht, muss ich zukaufen. So kommt auch das dräuende Rot zustande. Mal sehen, wie das heute ausgeht.

Gekocht wird heute eine Gemüsepfanne mit Reis und auch einen Endivielsalat. Außerdem Applecrumble mit Vanillesauce zum Nachtisch.

LG
Gnossienne
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine