Ein Personenhaushalte oder gibt es die Singelrunde noch?

zurück weiter

Mitglied seit 31.08.2017
222 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo

mein Name ist Michael ich bin 28 jahre jung und nun im 10 Jahr Rentner.

Ich bekomme im Monat genau 180 Euro und muss Strom und Wasser alles davon kaufen!

Nun bis jetzt störte es mich nicht davon gingen jeden Monat 30 euro für Rücklagen Tochter(6) Neuanschaffung etc weg und 50 Euro für Medikamente und Verbandsmaterial sodas ich 100 euro zum leben hatte da ich kaum kochen konnt war das mir auch nicht wichtig was ich esse Hauptsache es passte in der Mikrowelle !!!

Nun aber zu meinen Anliegen ich kann wieder kochen es geht mir so weit gut das alles bis auf abwaschen recht reibungslos schon geht und nun würde ich gerne wieder anfangen zu leben

Ich habe eine 2 er Kochplatte eine Mikrowelle und 2 gefrier Fächer
wenn wir 20 euro für alles andere im monat rechnen (5euro anziesachen 5€taschengeld 5€hygiene 5haushalt)
bleiben 80 euro zum leben das ist nicht viel aber die Tatsache

Nun die frage an euch was kochen wie planen etc ich habe das früher sehr gerne gemacht das kochen aber wenn man es nicht mehr kann verlernt man sooo viel

Ich würde mich über vorschläge sehr freuen
bitte Bedenkt bei vorschlägen das ich nur 2 kochplatten habe und kein ofen (ach ja ich wiege 150 kilo und brauche am tag 3 mahlzeiten ich bin mit normalen portionen mehr als glücklich)


Sollte das einer bis hier gelesen haben : ich werde meine erfahrungen hier als kleines tagebuch festhalten einmal zur selbstkontrolle und einmal weil ich weiß das viele mitlesen und es gebrauchen können dieser beitrag wird ab morgen den 01.09.2017 bis 31.8.2018 geführt


Danke fürs lesen und vileicht hat ja jemand lust mir dabei zu helfen das kochen wiederzufinden/wieder zu entdecken Btw auch die lust am selbigen!

Liebe grüße

Michael
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2010
4.572 Beiträge (ø1,41/Tag)

Hey,

180€? Dir ist bewusst, dass dir eine Grundsicherung zusteht? was ist da schief gelaufen?

Sorry wenn das zu direkt war, aber von so wenig Geld muss doch eigentlich, in meinem vielleicht naiven, Denken keiner mehr leben?

lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2011
10.925 Beiträge (ø3,77/Tag)

Michael, kannst du dir Lebensmittel bei der Tafel holen? 80 € im Monat sind schon sehr wenig. .

Was isst du denn gern? Was isst du überhaupt nicht gern? Gibt es etwas, das du nicht verträgst/nicht essen darfst?

LG, ashala
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2017
222 Beiträge (ø0,28/Tag)

ja du hast recht mir steht eine Grundsicherung zu davon geht aber strom 100 Internet 30 Versicherung(15)und eine Ratenzahlung(btw 2 nur an verschiedenen stellen (eine Waschmaschine und eine restschuld aus meinem alten leben )35 sowie 7 euro für Wasser 5-7 euro Kontoführung übrig bleiben ein paar Euros die als Rücklage einbehalten werden um notanschaffung wie eine neue hose eine fahrt zu einen arztoder ähnliches abzufangen

Das ganze wird von einem gesetzlichen Betreuer verwalten sodass ich rein zum leben (esssen usw wie oben beschrieben) 180 euro habe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.11.2009
502 Beiträge (ø0,14/Tag)

Lieber Michael,

du kannst das erst einmal ganz einfach berechnen. Wenn du 80 Euro im Monat für Lebensmittel hast, sind das etwa 20 Euro pro Woche oder 2,60-2,80 Euro am Tag. Das ist wirklich nicht viel.

Du brauchst, um dich einigermaßen gesund zu ernähren, sowohl Eiweiß, Kohlenhydrate als auch gesunde Fette. Und Vitamine, Ballaststoffe etc. brauchst du auch. Wenn du schreibst, dass du 150 Kilo wiegst, wäre es vielleicht auch nicht schlimm, wenn du unter deinem "Gesamtumsatz" bleibst, also wenn du ein paar weniger Kalorien zu dir nimmst, als du verbrauchst. Das würde vielleicht auch eine geringfügige Gewichtsreduktion mit sich bringen (falls gewünscht!).

Das Wichtigste wäre meiner Meinung nach, dass du nach Saison kaufst - zumindest das Gemüse und Obst. Je nach Jahreszeit sind Kohl, Zucchini, Tomaten, Zwiebeln, etc. sehr günstig zu haben ebenso wie Äpfel und Birnen. Kartoffeln meist über das ganze Jahr. Nudeln gibt es teilweise für 0,39 Euro pro 500 Gramm. Getrocknete Hülsenfrüchte (wie Linsen, Erbsen, Bohnen) bekommt man auch günstig. Naturjoghurt, Quark etc. ebenso.

Mit gekochten Nudeln oder Kartoffeln als Grundlage, dazu oben genanntes Gemüse in Öl angebraten und gewürzt, hast du eine gute warme Mahlzeit. Oder Kohl und Kartoffeln als Eintopf. Zum Frühstück Naturjoghurt oder Quark mit Äpfeln. Abends eventuell ein Omelett, dazu Brot. Für 99 Cent gibt es z.B. Schwarzbrot vakuum verpackt. Davon 2-3 Scheiben zum Omelett sollten durchaus sättigen.

Dies sind nur mal meine ersten Ideen.

Liebe Grüße
traumkochen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2017
222 Beiträge (ø0,28/Tag)

@ashala Ja Die tafel wäre ein tolles ding nur gibs da 2 sachen die das vereiteln ...

Zu einen kann ich kaum stehen (die 3 min an der Kasse im laden still stehen sind schon zu viel) sodas es mir nicht möglich ist da über stunden hinweg anzustehen und was das ganze als punkt 2 verschlimmert seit einen geraummenzeitraum hat unsere tafel kaum noch was da :-/ weil vieles zuvor an die Einwanderer Familien geht und ich als Alleinrlebende person darf nur zum ende hin also selbst wenn ich mir das mal angetan habe war für die 1.5 euro nicht mehr als bislen brot und ein wenig obst drinne

80 euro sind nicht wenig ich habe schon mit viel weniger überlebt :-/ zum beispiel in monaten wo es keine grundsicherrung gab aber hier soll es drum gehen was man mit wenig geld machen kann oder ob es kein sin macht zu kochen und es weiter kalte küche gibt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2017
222 Beiträge (ø0,28/Tag)

@traumkochen
danke dir für die ausführliche antwort zweck dieser ganzen übung hier ist es vom überleben zum leben überzugehen das heist sollte es machbar sein so ist eine gesündere Ernährung angestrebt atm habe ich seit 4 jahren mein maximalgewicht nicht überschritten und wenn es mir gut ging meist auch unterschritten /sommer meist mehr Gewicht winter weniger

Nur ein Problem habe ich krasse Diäten kann ich auf Grund meiner hashimoto Erkrankung nicht machen da der körper sonst meine kaum vorhandenen Muskeln abbaut sodass ich seit ein paar Jahren ohne süßes(kein naschen und keine nachspeisen und kein Kuchen ) lebe und kein Nachschlag nehme(zu meiner schande muss ich gestehen das alle 2-3 monate doch mal was ins haus kommt aber das wird zu weihnachten immer nett verpackt und weiter verschenkt

heut aben gab es zum abendbrot 2 scheiben pumpernickel angebraten mit 2 spiegeleier
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2011
10.925 Beiträge (ø3,77/Tag)

Es macht (in meinen Augen) immer Sinn, wenigstens eine warme Mahlzeit am Tag zu haben. Mir geht es so, dass ich den ganzen Tag hungrig bin und suche, was es nun zu essen geben könnte, wenn das Mittagessen ausgefallen ist. Wenn man hier was isst und dort was nascht, geht das erst ins Geld und dann auf die Hüften.

Wichtig ist, dass du dir ein Repertoire an Rezepten zulegst, lernst, zu planen und wirklich alles, was du kaufst, zu verbrauchen, damit nichts im Müll landet. Die zwei Kochplatten reichen für eine Menge Mahlzeiten aus. Ein paar Gewürze abseits von Salz und Pfeffer sind wichtig, weil deine Art zu leben, so wie es bei mir ankommt, keine kurzfristige und vorübergehende, sondern eine länger anhaltende ist. (Kümmel, Muskat, Thymian ...)

Kartoffeln, Kohl, Steckrüben, Sellerie, Möhren - saisonal kaufen. Kurz vor Marktende auf den Markt und gucken, was du billig bekommen kannst. Kurz vor Ladenschluss am Samstag in den Discounter und gucken, was an Gemüse runtergesetzt ist. Je nachdem, was du auch körperlich schaffst. Wenn du Bekannte mit Schrebergarten hast, frag, ob sie was über haben und dir schenken können. Hast du jemanden, der dir beim Einkaufen hilft? Wenn ja: Reis, getrocknete Erbsen, Kichererbsen, Linsen mal im größeren Gebinde kaufen. Frisches Gemüse im Kühlschrank lagern, damit es sich hält (Tomaten sind davon ausgenommen.) Gemüseschalen gleich in einer Tüte im TK, immer sammeln und für Gemüsebrühe nutzen.

Schade, dass die Tafeln dir nicht helfen können.

Alles Gute für dich!

LG, ashala
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2017
222 Beiträge (ø0,28/Tag)

@ashala

Genau darum geht es welche Gewürze wann zulegen
was in welche gösse wo einkaufen
was daraus machen
ist es sinnvoller Maggi tüten zu nutze oder ist Selbermachen billliger(und warum)
Es geht darum sollte ich frühstücken wenn ja was
was wie viel ist eine normale Portion
in was für Größen sollte man kochen
wird es billiger dadurch
etc
und vor allem kann ich es kann ich zum beispiel eine suppe kochen die auch schmeckt

und ja es ist mein leben seit 10 Jahren nur das ich jetzt wieder anfangen kann zuleben mal mehr als nur ne Bratwurst aus der Mikrowelle zu essen vorher war ich nicht mal in der Lage ein Teller sicher zu halten(esse zur zeit von Pappteller weil ich keine anderen mehr habe weil mir alles runtergefallen ist wen es mir mal wieder schlecht ging)
das hier soll ein Erfahrungsbericht werden für jemanden der es liest für mich eine Möglichkeit um mit euch in Kontakt zu treten und eine Dokumentation (zur selbstkontrolle)

danke für dein reges intresse an mein kleinem tehma und hoffe weiter auf regen austausch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2017
1.706 Beiträge (ø1,96/Tag)

Hallo Michael, 100 Euro für Strom? Liegt hier Einsparpotenzial? Das erscheint mir für einen 1 Personenhaushalt viel zu hoch.
Desweiteren findest du in CK eine Sammlung 1 Euro Rezepte, die Mengen lassen sich online umrechnen. Ich liefere dir morgen mal eine Kalkulationsidee für mehrere Tage Prinzip Kettenkochen. Du musst dann schauen ob es praktikabel ist. Online biste...stöber mal in deiner unmittelbaren Nähe nach Wohnunsauflösungen ...vielleicht kommst du so an Geschirr...hab auf dem Weg auch schon Restlebensmittel ( zwar für einen Verein ) bekommen. Hab oft erlebt, dass sowas gern verschenkt wird, statt in die Tonne. Das waren so meine ersten Ideen.
Nachtgruss MARA
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2014
9.412 Beiträge (ø5,01/Tag)

Hallo Michael,

Ich hab zwar keine Ahnung was Dir so schmeckt, oder Du eventuell nicht essen darfst, aber ich habe Dir hier mal ein paar einfache Rezepte rausgesucht die kostengünstig, leicht zu kochen und zum Einfrieren (Portionsweise) geeignet sind.

Erbsensuppe
Pastasoßen (kannst Du günstig vorkochen und portionsweise einfrieren, es gibt sooo viele tolle Rezepte hier in der DB)



Nicht zum Einfrieren, aber trotzdem lecker:

1 Beutel/ Netz Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen.
Tag 1: mit mit Kräuterquark, Sahnehering, ...
Tag 2: als Kartoffelsalat mit ...
Tag 3: als Bratkartoffeln mit ...

Aber ich bremse erstmal. verrate uns doch mal Deine Lieblingsspeisen, dann können wir viel besser und effektiver helfen.

LG, familykitchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2011
10.925 Beiträge (ø3,77/Tag)

Kartoffelsuppe

2 Esslöffel Schinkenwürfel, 1 - 2 Zwiebeln, 2 mittlere Knoblauchzehen in Öl (Raps- oder Sonnenblume, kein teures kaltgepresstes) andünsten (es sollte nichts davon zu dunkel werden), mit Gemüsebrühe ablöschen, einige Kartoffeln schneiden (so dass es für dich zwei Tage reicht) und würfeln und dazugeben, eine Möhre, eine Petersilienwurzel, ein Stück Sellerie, jeweils schälen und (bis auf die Möhre) in grobe Stücke schneiden - was du da hast, ruhig dazu geben . Ein Lorbeerblatt und etwas Majoran dazu und falls du hast, ein EL Trockenpilze. Das Ganze köcheln lassen, bis alles weich ist. Die Möhre rausnehmen und in kleine Stücke schneiden, alles andere mit einer Gabel zerdrücken oder - falls du hast - mit dem Pürierstab bearbeiten. Falls zu wenig Brühe da ist, gebe ich beim Pürieren noch abgekochtes Wasser dazu. Zum Verfeinern etwas Sahne oder Sahneersatzprodukt (so was wie Cremefine, aber die günstige Variante) dazugeben, notfalls auch Vollmich. Ein Esslöffel Frischkäse tuts aber auch. Mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken. Für den nächsten Tag die Suppe abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren.

Kauf dir die Gewürze nach und nach. Kleine Dosen aus dem Regal. Majoran passt auch super zu Bratkartoffeln oder Frikadellen. Muskat passt zu Gemüse. Muskat kaufe ich als ganze Nüsse, weil das Aroma da besser ist. Thymian verwende ich zu Gemüse- und Fleischgerichten. Rosmarin fand ich lange Zeit entbehrlich, aber inzwischen ist der auch in meiner Küche vertreten. Lorbeer - eine Tüte reicht ewig. Knoblauch kaufe ich frisch, kein Granulat. Paprikapulver solltest du haben, Chiliflocken, wenn du gern scharf isst.

Kräuterquark kannst du dir leicht selbst anrühren, mit getrockneten Kräutern wie Petersilie und Schnittlauch, Salz, Pfeffer, einen Schuss gutem Olivenöl (kaltgepresst), weil das sehr gesund ist, etwas Milch. Passt gut zu Pell- oder Salzkartoffeln und abends noch aufs Brot.

LG, ashala
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2017
222 Beiträge (ø0,28/Tag)

Guten morgen @ all

fangen wir oben an

@MARAlyra ich besitze nur eine Glühbirne(led) meine Geräte (Kühlschrank Kochplatte und pc) sind entweder a++ geräte oder so stromsparend wie möglich was mich auffrisst ist der Durchlauferhitzer der die ganze Wohnung mit warm wassre versorgt und ein Umzug ist seit Jahren in Planung aber es wird keine passende Wohnung frei (meine Wohnung kostet warm 240 euro und für das Geld eine neue zu finden ist kaum machbar und alles andere wird nicht gewährt) das heist mehr sparen geht leider da nicht dafür habe ich aber keine Nachzahlungen die mir einmal im Jahr vorher das Genick gebrochen haben!

ansonsten freue ich mich auf deine Ideen und Anregungen und zum Thema Teller Sollte das weiterhin so bleiben das mir nix mehr umgeplant runterfallt werde ich mir gebrauchte Teller besorgen nur habe ich atm noch sorgen eines RückfallsLächeln

@familykitchen

Guten morgen

Ja da trifst du meinen nerf ich weis nicht was ich gern esse ich habe mich die letzten jahre von den ernärt was billig war je billiger um so besser

Gemüse gab es Rotkohl aus dem glas ein glas hat 3 tage gehalten unschlagbar was den Sättigung grad angeht
Kohlenhydrate Brot oder Kartoffeln aus der Mikrowelle (manchmal auch nudeln oder Elby)
Fleisch alles was es bei kaufland für unter 2,5 Euro das Kilo im Angebot gab

ich weis also nicht was ich gerne esse ich weis nur das ich kein Krautsalat essen mag (kindheitstrauma) aber ansonsten esse ich mittlerweile bohnen kohl etc ohne zu murren und alles was bunt ist esse ich sowieso

ich ziehe Geflügel allen anderen Fleischsorten vor ( leidenschaftlicher Fleischfresser) bin aber allem anderen offen gegenüber

ach ja scharfes essen @ashala kann ich leider nicht essen ich magst zwar sehr gerne aber chilli con carne ist das Maximum was geht

Aktuell an Gewürzen da : salz pfeffer Currypulver Paprika Zitronen pfeffer und brühe und Aromat

Nun werde ich aber los habe jemand wo ich mir Äpfel sammeln darf und heut Abend will ich versuchen Apfelmus zu kochen und einzufrieren

Danke allen für ihre Beiträgen und melde mich abends wieder zu Wort

Bis dahin liebe grüße michael
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.02.2016
105 Beiträge (ø0,08/Tag)

Zitat von predikus1 am 31.08.2017 um 21:59 Uhr

„Hallo

mein Name ist Michael ich bin 28 jahre jung und nun im 10 Jahr Rentner.

Ich bekomme im Monat genau 180 Euro und muss Strom und Wasser alles davon kaufen!

Nun bis jetzt störte es mich nicht davon gingen jeden Monat 30 euro für Rücklagen Tochter(6) Neuanschaffung etc weg und 50 Euro für Medikamente und Verbandsmaterial sodas ich 100 euro zum leben hatte da ich kaum kochen konnt war das mir auch nicht wichtig was ich esse Hauptsache es passte in der Mikrowelle !!!

Nun aber zu meinen Anliegen ich kann wieder kochen es geht mir so weit gut das alles bis auf abwaschen recht reibungslos schon geht und nun würde ich gerne wieder anfangen zu leben

Ich habe eine 2 er Kochplatte eine Mikrowelle und 2 gefrier Fächer
wenn wir 20 euro für alles andere im monat rechnen (5euro anziesachen 5€taschengeld 5€hygiene 5haushalt)
bleiben 80 euro zum leben das ist nicht viel aber die Tatsache

Nun die frage an euch was kochen wie planen etc ich habe das früher sehr gerne gemacht das kochen aber wenn man es nicht mehr kann verlernt man sooo viel

Ich würde mich über vorschläge sehr freuen
bitte Bedenkt bei vorschlägen das ich nur 2 kochplatten habe und kein ofen (ach ja ich wiege 150 kilo und brauche am tag 3 mahlzeiten ich bin mit normalen portionen mehr als glücklich)


Sollte das einer bis hier gelesen haben : ich werde meine erfahrungen hier als kleines tagebuch festhalten einmal zur selbstkontrolle und einmal weil ich weiß das viele mitlesen und es gebrauchen können dieser beitrag wird ab morgen den 01.09.2017 bis 31.8.2018 geführt


Danke fürs lesen und vileicht hat ja jemand lust mir dabei zu helfen das kochen wiederzufinden/wieder zu entdecken Btw auch die lust am selbigen!

Liebe grüße

Michael“



Darf ich ganz vorsichtig fragen, wie es zu den 150 Kg kam, ob du daran arbeitest und warum deine Rechtschreibung nicht die Beste ist?

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.02.2016
105 Beiträge (ø0,08/Tag)

Und investiere lieber einmal in stabiles Mehrweg-Kunststoffgeschirr (Becher und Teller) anstatt regelmäßig Pappgeschirr nachzukaufen. Damit kannst du langfristig Geld sparen.
Zitieren & Antworten