Einen Versuch ist es wert - Kunterbuntes von A-Z - Teil 4

zurück weiter

Mitglied seit 20.07.2006
6.118 Beiträge (ø1,27/Tag)

Versuch wert Kunterbuntes 4 4147455660


Hallo,

ich eröffne einen vierten Teil, wird doch etwas voll im alten Thread.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

-------------------------------------------------------------------

Ein kunterbunter Thread soll es sein, hier kann jede/r mitschreiben und jede/r ist willkommen Lachen



Liebe Grüße
Lena


Versuch wert Kunterbuntes 4 412616773


Jedenfalls ist es besser ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. -C.F. Hebbel-
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.07.2006
6.118 Beiträge (ø1,27/Tag)

Versuch wert Kunterbuntes 4 4147455660


Hallo,

grau in grau mit feinem Niesel, so sieht es hier derzeit aus.

---------------------------------------------------------

@Adelve
Geduld muss man haben, man findet nicht immer gleich alles.

Kostengünstig habt ihr das Zimmer einrichten können, wenn man mal bedenkt, was man gezahlt hätte wenn man alles im Möbelhaus gekauft hätte.

@Eva
Ohne die Maße finde ich es auch doof, man muss dann nachfragen und hoffen das derjenige antwortet.

@Sally
Das Versetzen finde ich unschön, wenn ich sowieso zu Hause bin stört es mich nicht so sehr, aber wenn ich extra warte GRRRRRR mache ich aber nicht mehr, ich sage den Leuten gleich, dass ich ein Zeitfenster habe, klappt wesentlich besser. Wenn derjenige das dann nicht kaufen möchte ist das für mich okay, würde ich auch nicht anders machen. Allerdings habe ich Leute auch schon Dinge nicht verkauft, weil sie dreist oder unverschämt waren, da bin ich dann ...............bockig Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Kindersachen gehen immer gut, bis auf Kleidung, es sei denn sie sind fast neuwertig oder halt die teuren Schneeanzüge oder Winterstiefel, die bin ich immer los geworden. Spielsachen etc. sind meist nur ein paar Tage "on".

Gekauft haben wir in der letzten Zeit einen fast neuwertigen Kühlschrank für 50 Euro, der wurde uns sogar noch geliefert, fand ich sehr nett von den beiden Männern, der Kühlschrank war wie neu, wurde im Sommer von deren Mutter als Getränkekühlschrank benutzt.

Fürs Segelboot kauft mein Mann einiges über Ebay-Kleinanzeigen.

Liebe Grüße
Lena


Versuch wert Kunterbuntes 4 412616773


Jedenfalls ist es besser ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. -C.F. Hebbel-
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2004
866 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,

ich schaue auch schon lange nach einem "neuen" Couchtisch...bisher leider nicht fündig geworden.
Nun habe ich diese Woche im Ikea fast genau DAS gesehen was ich suche BOOOIINNNGG.... zum unschlagbaren Preis von 29.95 €. Leider werd ichs wohl bestellen müssen, da ich gerade niemanden finde der den Tisch mit mir abholen kann. Pech - aber muss ich mit leben...

LG
Michaela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.07.2006
6.118 Beiträge (ø1,27/Tag)

Versuch wert Kunterbuntes 4 4147455660


Hallo,

hier ist es endlich mal hell und nicht neblig Lachen

@Michaela
Wir suchen im Moment einen Nachtkästchen, haben aber noch nichts gefunden, weder bei Ebay Kleinanzeigen, Ikea oder den diversen Versandhäusern.

6,90 Euro Versandkosten für den Tisch wären für mich in Ordnung.

----------------------------------------------------------

Heute bin ich bei Lidl gewesen und...............die haben schon wieder den Laden fast komplett umgeräumt Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen innerhalb von ein paar Jahren ist das das dritte oder vierte Mal, das Suchen hat Zeit gekostet, die Gänge sind unübersichtlicher und enger geworden, also sozusagen "verschlimmbessert".

Gemüse ist teurer geworden, was den einen und anderen Kunden zum Murren gebracht hat, da fielen teilweise doch deutliche Worte, komisch verträgt sich irgendwie nicht mit den Umfragen, dass die Kunden bereit wären mehr zu bezahlen, sofern es bei den Erzeugern ankommt, ist wohl auch nur eine gefühlte "Wahrheit" (oder wie immer man das nennen möchte).

Naja, die Preise haben den Einkäufer der Dönerbude nicht abgehalten sich den Wagen mit Eisbergsalat und Gurken vollzuladen, ich habe ganz freundlich gefragt, ob ich noch einen Salat bekomme könnte, ... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen hat - ebenso wie bei Edeka - 1,99 Euro gekostet, fand ich jetzt nicht zuviel, ist immerhin Winter.

Die Bio-Milch ist um 4 Cent gestiegen, die kaufe ich allerdings nicht bei Lidl, sondern bei Edeka, aus der Region. Bio-Eier waren bei Edeka letzte Woche kaum noch vorhanden, habe mir dann noch eine Packung mitgekommen, liegt wohl an der Stallpflicht, nun müssen die Eier "umbenannt" werden.

Liebe Grüße
Lena


Versuch wert Kunterbuntes 4 412616773


Jedenfalls ist es besser ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. -C.F. Hebbel-
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
12.592 Beiträge (ø3,07/Tag)

Moin,

Lena, Gemüsepreise sind doch schon wieder leicht fallend. da waren vor 2 Wochen noch ganz andere Preise am Start.

Boieier müssen nicht "umbenannt "werden. Da haben die konventionellen Halter ein Problem mit. Bio bleibt Bio, aber im konventionellen wird aus freiland jetzt Bodenhaltung und viele haben somit sogar ein gewaltiges Problem weil die Stallfläche für Bodenhaltung zu klein ist..

Biomilch, die kaufe ich bei uns bein HIT, der hat Söbbeke Demetermilch. Ich würde Söbbeke auch als Naturland oder Bioland kaufen, die wären noch näher dran, bekomme ich aber hier nicht Welt zusammengebrochen 1,39€ finde ich für DIE Milch nicht zu teuer und wenn ich mit den Vergleich zu Almigurt und Co.beim 500g Joghurtglas angucke, wenn das nicht im Angebot ist, dann ist Bio da nicht teurer. Da machen dann die "Markenmolkereien ihren "Schnitt" auf Kosten der Erzeugerbetriebe um ihre Fernsehwerbung zu finanzieren, die bestenfalls nur nervt.

LG

Vini

Der Abwasch kann warten, das Leben nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2016
220 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo zusammen,

dachte die hohen Gemüsepreise lägen an den schlechten Ernten im Mittelmeerraum. Naja, das bedeutet wohl, dass wir alle ein wenig mehr lokal essen müssen, wenn wir sparen wollen. Der Kohl und die Kartoffeln sind jedenfalls noch genauso günstig wie immer.

Auf Gurken und Tomaten verzichte ich zur Zeit. Nur für die Paprika bin ich bereit fast das Doppelte zu zahlen, weil die Paprika das Gemüse ist, was mein Sohn ohne Drängen ist.

VG
sallllllllly
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.07.2006
6.118 Beiträge (ø1,27/Tag)

Versuch wert Kunterbuntes 4 4147455660


@Vini

Ich habe mich mal schlaugemacht, bei Bio-Eier gilt, hier oben in meinem Bundesland, sie dürfen weiterhin Bio-Eier genannt werden, auch wenn die Hühner im Stall sind, ist eine andere Rechtsnorm, alle anderen Eier der Hühner, die nicht mehr draußen laufen dürfen, müssen jetzt als "Eier aus Bodenhaltung" verkauft werden. Ist mir halt von Woche zu Woche aufgefallen, dass es immer weniger Bio-Eier gibt. Söbbeke gibt es hier auch nicht überall, ein Supermarkt hat den Joghurt, der nächste die Milch .................man kann dabei bleiben Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Nichts desto trotz gibt es kaum noch Bio-Eier in den Läden der Umgebung, ob das nun auch mit der Stallpflicht zusammen hängt......ich weiß es nicht, frage bei meinem nächsten Einkauf nach.

Almigurt und Co. kaufe ich gar nicht, mir schmecken die Joghurts schon lange nicht mehr, bei uns gibt es Naturjoghurt mit Obst, Müsli etc. , jeder wie er mag, die Jüngste holt sich ab und zu einen Süßjoghurt, wenn sie Appetit drauf hat.

Gemüse - ich finde die Preise gar nicht so hoch, angemessen dafür, dass es Winter ist und gegen Naturgewalten ist man nunmal nicht gefeilt. In GB wird das Gemüse derzeit rationiert.

Bis vor einer Woche waren die Preise hier noch nicht außergewöhnlich hoch, halt Winterpreise, wie ich schon schrieb, so unangemessen hoch finde ich die Preise nicht, mich wunderte nur die Empörung einiger Kunden Na!

@Sally
Südeuropa hat "schlechtes" Wetter, da ist ein Großteil der Eisbersalaternte wohl vernichtet worden, ebenso Sellerie, Zucchini, Blumenkohl etc. das eine ist halt teurer geworden, andere Gemüsesorten dafür günstiger.



Liebe Grüße
Lena


Versuch wert Kunterbuntes 4 412616773


Jedenfalls ist es besser ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. -C.F. Hebbel-
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2004
866 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,

@ Lena
Das mit den Bio-Eiern ist mir hier auch schon aufgefallen...die Regale sind geräubert BOOOIINNNGG....
Was die Gemüsepreise angeht muss ich seit ca. 2 Wochen auch öfter mal schlucken wenn die Preise z.B. in einer Woche 3x angehoben werden. Aber sind eben Winterpreise,wie du schon sagst.
Letztes Jahr um diese Zeit habe ich übrigens auch 4,99 € fürs kg Paprika im Laden gelassen, heute ebenso. Mir geht es da ähnlich wie sallllllllly, auf Paprika möchte ich ungern verzichten, also muss ich da halt durch na dann...
Wintergemüse ist aber trotzdem recht günstig zu bekommen, auch regional, das relativiert ja die Gesamtrechnung wieder etwas.

LG
Michaela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2011
10.912 Beiträge (ø3,77/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

ich habe gestern eine saisonale Steckrübe gekauft. Lachen In einer „Landlust“ von vor ein paar Jahren habe ich verschiedene Rezepte gefunden und jetzt will ich der Steckrübe mal wieder eine Chance geben. Ich bin damit nicht aufgewachsen, weil meine Mutter als Nachkriegskind schon in ihrer Kindheit von Steckrüben mehr als genug hatte mhmmmh hmmhmhmmmmhhh – bei uns kamen die NIE auf den Tisch. Sicher nicht!

Vor ein paar Jahren hatte ich mal eine. So ganz überzeugt hat die uns damals nicht, sonst hätte ich sicher öfter was daraus gemacht, aber ich probiere es mal wieder aus. In einem Rezept wird die Steckrübe mit einer Walnuss-Käse-Kruste überbacken und das andere, das mich interessiert, ist ein Steckrüben-Kartoffel-Gratin, auf das noch eine Schmelze aus Äpfeln und Zwiebeln gegeben wird.

Ich koche auch gern Gemüsecremesuppen aus hellem Wurzelgemüse, wie Topinambur, Navetten, Pastinaken, Petersilienwurzel, Teltower Rübchen ... Kartoffeln sind da auch immer dabei. Wir essen das alle gern.

Außerdem machen wir gern Ofengemüse aus Möhren, Pastinaken, Kartoffel und Rote Bete, alles Wintergemüse und von daher nicht so teuer.

LG, ashala
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
12.592 Beiträge (ø3,07/Tag)

Moin,

ich finde es auch nicht schlimm wenn die Gemüsepreise höher sind. Wir haben ja die Wahl, kaufe ich Saisongemüse, dann ist der preis nicht oder kaum höher. Will ich aber unbedingt jetzt Zucchini oder Staudensellerie oder was auch immer haben, dann muss ich den Preis akzeptieren. Das ist schon okay so. Man kann nicht immer alles haben und das auch noch zu einen Preis der die Erzeuger letztlich verspottet. Unsere Lebensmittelpreise sind im Vergleich zu anderen Ländern und auch zu "früher" sehr, sehr niedrig. Die Preise laufen uns in anderen bereichen weg. Da vor allem Energiekosten und die Abgaben an Kommune/Stadt sowie Versicherungen.

Wir sind im letzten Jahr hier ganz kalt erwischt worden. Die Grundsteuer (für Mieter auch Teil der Nebenkosten) sind von Hebesatz 260% auf Hebesatz 400% erhöht worden, das erst mitten im Jahr und rückwirkend zum 1.1. Wohlweislich von den Menschen (Stadtrat/Gemeinderat) die gleichzeitig schreien das die Nebenkosten inzwischen eine 2. Miete sind und das alles so ja nicht gehen kann.... Jajaja, was auch immer! Aber das sind auch die "Politiker" die über so hohe Mieten reden, dann aber die eigenen Grundstücke zu sehr bis extrem hohen Preisen verhökern. Manchmal hab ich da das Gefühl, die haben alle eine bipolare Persönlichkeitsstörung, anders sind diese Phänomene nicht zu erklären.

LG

Vini


Der Abwasch kann warten, das Leben nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2016
220 Beiträge (ø0,19/Tag)

Irgendwie komme ich mir so langsam vor wie meine Oma: "Früher war alles billiger. Alles wird immer teurer..." Jedenfalls steigen die Preise. Egal, wo ich hinschaue und daher tröstet es mich auch wenig, dass in anderen Ländern mehr für Lebensmittel bezahlt werden muss.

Zwar habe ich einen Arbeitgeber, der quasi mein Gehalt an die Inflation anpasst, dennoch habe ich weniger am Ende des Monats übrig. (Ich weiß, dass das Jammern auf hohem Niveau ist, weil jeden Monat etwas übrig ist...) Und genau wie Vini habe ich das Gefühl, dass unser Politiker gerne laut die Gedanken der Bevölkerung äußern, um dann (zum Teil fast schon heimlich) etwas gegenteiliges zu tun. Mir fallen so viele Bereiche ein in denen auf der einen Seite etwas vermeintlich großzügig vom Staat gegeben wird und auf der anderen Seite dann woanders abgezwackt wird. (Auch das wieder: Jammern auf hohem Niveau, denn unser Staat stellt uns sehr viel zur Verfügung...)

Immerhin kann man bei den Gemüsepreisen tatsächlich auf lokale/saisonale Waren zurückgreifen. (Naja, und für die gestiegenen Lebensmittelpreise können unsere lieben Politiker ja auch nicht wirklich etwas...) Die saisonale Ware finde ich auch gar nicht so unattraktiv. Möhren und Kartoffeln gehen eigentlich immer. Habe ordentlich Weißkohl, Kartoffeln und Möhren eingekauft. Da lässt sich einiges mit anstellen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
12.592 Beiträge (ø3,07/Tag)

Sally, so sehe ich ds auch. Saisongemüse bietet alles was wir brauchen, ist immer noch günstig zu bekommen und man kann damit so viele leckere Dinge kochen.wenn dann das ein oder andere Importgemüse dazu kommt, dann reißt das nicht gleich ein Loch in die Haushaltskasse. Ich habe dazu das Glück sehr hoch zu wohnen und somit eine Gemüsekiste auf dem Balkon lagern zu können. Da passt dann auch gut und gerne ein großer Wirsing eben einem Beutel Möhren, einem Weißkohl ein paar Rote Bete und Kohlrabi, ein Kilo Rosenkohl rein und der Endiviensalat hat auch noch platz. Die Kiste ist mit einer alten Decke abgedeckt um Lichteinflüsse am Tag und mögliche kleine Minusgrade in der Nacht abzuhalten. Die Luftfeuchtigkeit ist allerdings gegeben. So hält das Gemüse lange frisch. Ich hab allerdings auch das Glück das ich keine nörglerischen Essen zu bekochen habe.

Seid ihr eigentlich ehr Eichhörnchen ? Also auch so Vorratsliebhaber? Ich kann einfach nicht ohne gewisse vorräte sein, dnn fühle ich mich unwohl. Wie sieht das bei euch aus?

LG

Vini

Der Abwasch kann warten, das Leben nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.07.2006
6.118 Beiträge (ø1,27/Tag)

Versuch wert Kunterbuntes 4 4147455660


Hallo,

ich melde von der Eierfront, es waren mehr als letzte Woche vorhanden, ca. 2 Dutzend Packungen, aber weitaus weniger als sonst, ich habe mir eine Packung mitgenommen.

@Michaela
Ich kaufe auch Paprika, Gurken, Tomaten (wenn gewünscht), Salat sowieso und zahle dann entsprechend.

@ashala
Steckrübe - lecker mit Kartoffeln und Möhren, alles geschafft mit Milch, Butter und kräftig gewürzt, schmeckt einfach gut.

Ofengemüse mit Dip - immer gern............meist nehme ich Kartoffeln, Rübe, Möhren, Pastinake, Rote Beete.

@Vini
Eben, das sage ich mir auch, man muss es ja nicht kaufen. Wer jetzt Zucchini essen will zahlt halt entsprechend, ich brauchte neulich eine, also habe ich den Preis akzeptiert und aus die Maus.

Ja, das ist so, wir zahlen weniger für Lebensmittel, dafür in vielen anderen Bereichen doch mehr, Der Grundsteuersatz liegt bei uns bei 380, habe gerade nochmal nachgeschaut, der wurde letztes oder vorletztes Jahr erhöht, weiß ich nicht mehr genau.

Pfeil nach rechts "Politiker" die über so hohe Mieten reden, dann aber die eigenen Grundstücke zu sehr bis extrem hohen Preisen verhökern. Manchmal hab ich da das Gefühl, die haben alle eine bipolare Persönlichkeitsstörung, anders sind diese Phänomene nicht zu erklären. Pfeil nach links Zustimmung: 100 %, am besten finde ich ja nun die anlaufende Vera....... im Vorfeld der Wahlen, ich kann mir bei größtmöglicher Phantasie nicht vorstellen wer noch auf die "Versprechungen" reinfällt, nein, ich rege mich nicht mehr auf YES MAN jedenfalls hier nicht mehr.

@Sally
Saisongemüse - eben und wer etwas anderes will zahlt dann halt. Man kann sich gut und günstig versorgen, sofern man über das Wissen verfügt bzw. die Bereitschaft zeigt sich eben dieses anzueignen.

Politk - könnte ich viel zu schreiben, mache ich lieber nicht mehr, ich bin da eher "Hardliner", könnt mich aufregen wie die Pest, aber das mache ich nicht mehr hier.

Früher war zwar nicht alles besser, aber halt anders. Wobei "früher" einen großen Zeitraum umfasst.

--------------------------------------------------------------

Ich bin ein Eichhörnchen, ohne Vorräte möchte ich nicht leben, ich brauche sie einfach, sie sind nützlich und wenn man eine gute Vorratshaltung betreibt kommt auch nichts um. Ich bin sowieso nicht so der Einkäufer und bin ganz froh, wenn ich einen Laden mal nicht betreten muss Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen und da hier die Aufzüge doch gerne mal ausfallen oder von "Auszüglern" besetzt werden, bin ich ganz froh um meinen Vorrat. Theoretisch könnte ich mehrere Wochen ohne Einkaufen auskommen, nur mit den frischen Sachen, da würde es dann doch nach ein/zwei Wochen haken. Wobei ich auch noch schreiben möchte, Vorrat hat nichts mit unnötigen Spontaneinkäufen oder "Schrankleichen" zu tun, sondern sollte schon Sinn und Verstand haben.


Liebe Grüße
Lena


Versuch wert Kunterbuntes 4 412616773


Jedenfalls ist es besser ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts. -C.F. Hebbel-
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.09.2010
1.007 Beiträge (ø0,3/Tag)

@ Vini - ich freue mich, dass du deinen Balkon auch für den Vorrat nutzt. Bei mir ist es die ausrangierte "Essen auf Rädern" Box, dick Styropor...bei mir findet sie sinnvolle Weiterverwendung. Und ich werde mir für die nächste kalte Saison sicher noch 2-3 Boxen besorgen....
Schönen Tag noch!
Wilma
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
12.592 Beiträge (ø3,07/Tag)

Wilma, so geniale Styroporboxen hab ich auch, dass sind bei uns die "wir holen Fleisch ab" Boxen.

Lena, ich reg mich nur noch selten ernsthaft auf (über Politik) und wenn, dann bekommt gleich der/die/das Politiker die "Klatsche" persönlich, per Mail oder Brief. Ich kann natürlich auch mal nett sein und einem Politiker eine freundliche und zustimmende Mail zukommen lassen, kommt aber leider entschieden seltener vor.

Meist reicht es aber inzwischen wenn ich mich wundere und nicht mehr aufrege.

Als Eichhörnchen kommt bei mir schon einiges an selbstgemachten zustande. ich koche Gerichte die aufgewärmt lecker oder sogar noch besser sind immer in größerer Menge, ziehe mir Fond und Brühen, hab immer irgendein Pesto auf Vorrat. Dazu natürlich Trockenprodukte und ein paar Konserven (passierte Tomaten, Sauerkraut, da allerdings die Tüten, Kidney- und Chilibohnen, dicke Sauerländer (Männe liebt die, da muss immer ne Dose da sein) Sauerkirschen, ein paar gute Wurstgläser auch da ist so einiges, aber somit kann ich auch mal spontan ein paar Gäste satt und glücklich machen. Grana Trentino bekomme ich auch max. 2 mal im Jahr oder auch Rauchfleisch und Katenschinken, der wird auch eingeschweißt gelagert. Gemüse kaufe ich auch gerne für die Woche (soweit das möglich ist) auf einmal. Im Sommer schwieriger, im Winter kein Problem, da gibt es wenig was ganz frisch gekauft werden muss. Der Weg ist meist Hofladen, dann Discounter und was beide nicht haben, da darf dann der Supermarkt verdienen. Den brauche ich allerdings dann nur selten. Aber so ein Leben mit einem restlos durchgeplanten Wochenplan und da darf nichts außerplanmäßiges kommen, damit kann und will ich nicht leben. Ich will auch spontan um 21.47 Uhr noch mal eben eine Kugel Eis aus dem Froster holen und essen können oder mir statt einem Apfel eben eine Birne nehmen können, morgens nach Lust und Laune entscheiden ob ich ein Leberwurstbrot, ein Marmeladenbrot oder ein Käsebrot essen möchte. Wichtig ist, es soll möglicht nicht weggeworfen werden müssen. ganz vermeiden lässt sich das aber nie. Hier mal ne Scheibe Brot, da mal eine Tomate weil sie ne "Verletzung" hatte und da geschimmelt ist. Aber eben so wenig wie irgend möglich für die Tonne.

LG

Vini

Der Abwasch kann warten, das Leben nicht!
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine