Günstig unterwegs kochen

zurück weiter

Mitglied seit 18.03.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Liebe kochgemeinde ,
In den Sommerferien werde ich und ein Freund von mir die Länder von Europa erkundigen. Bewaffnet sind wir unterwegs mit einem campingkocher. In ein paar hostels werden auch küchen angeboten.
Nun die Frage an euch:
Kennt ihr Gerichte, Rezepte die man unterwegs kostengünstig zubereiten kann? Habt ihr generell tipps zum sparen im Ausland ?
Danke schonmal im vorraus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.06.2009
184 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

was für ein Kocher ist das denn? Es gibt da ja verschiedene: Esbitkocher (nehmen und in den Müll tun-beste Lösung für alle Beteiligten), die kleinen Kocher, die man auf die blaue Gasflasche aufschraubt (Nachteil: Nur eine Kochstelle, unsicherer Stand, Vorteil: Man bekommt das Essen heiß) oder den guten Zwei-Kochstellen-Kocher mit großer grauer Gasflasche (den wahrscheinlich eher nicht, weil große Gasflasche).

Außerdem: In welche Länder fahrt Ihr denn? Tendenz Portugal, Spanien, Frankreich oder eher Norwegen, Schweden, Finnland?

Davon hängt, glaube ich, viel ab.

Viele Grüße,
Freena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Also wir werden eher einen kleinen haben mit nur einer kochstelle, da das viel Platz apart. Zu den Ländern:
Wir machen eine sehr große Runde.. Niederlande-Belgien-Frankreich-Spanien-Italien-ungarn-Tschechien-Polen
MfG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.06.2009
184 Beiträge (ø0,04/Tag)

Nachtrag...

leicht herzustellen sind mit dem kleinen Gaskocher die Fertiggerichte, die aus einer Nudelpackung und Soße bestehen- die gibts ja in tollen verschiedenen Geschmacksrichtungen (Tomate-Basilikum, weiße Soße mit Schinken, Tomate mit Kräutern, weiße Soße ohne Schinken... und so Na! ). Einfach Nudeln kochen und die Soße mit ein bisschen Kochwasser anrühren, sonst sind die Nudeln kalt, bevor die Soße fertig ist.
Außerdem habe ich immer eine Fertigsuppe im Gepäck (falls es mal nichts anderes gibt) und eine Dose mit Suppe/Eintopf.

Richtig kochen kann man auf denen meiner Meinung nach nicht: Zu hoch im Stand (kippt schnell), relativ wenig Gas in der Kartusche (schnell alle) und nur eine Flamme. Die sind eher was für den heißen Kaffee am Morgen und eine schnelle Instantmahlzeit.

In den Küchen der Hostels (hab mal eine in London gesehen) kann man normalerweise recht gut kochen, halt nicht gerade 5-Gänge-Menüs. Günstig ist wahrscheinlich, was regional typisch/viel gegessen wird. Das ist dann auch noch saisonabhängig, also je nachdem wann Eure Sommerferien liegen.

Wann fahrt Ihr denn?

Viele Grüße,
Freena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2007
228 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

Wir haben immer in der Region irgendwas besorgt... Nudeln mit Tomaten, Öl, Gewürzen. Gemüse und Reis (erst das Gemüse aufm Kocher garen dann den Reis kochen, zum Schluss alles vermischen Aufwärmen) Muscheln gehen beim Nudeln kochen auch gleich mit ins Wasser dann Öl, Knobi dazu mhhhhhhh

Ich komm mit! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Gruß Steffi

P.S Tüte und Dose sind auch mal in Ordnung aber die würde ich aus Spaß an der Freude auch vor Ort kaufen;)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.564 Beiträge (ø2,94/Tag)

Hallo,
wenn ich einen Kocher empfehlen darf: Der von Trangia hat sich bestens bewährt. Standsicher, mit Pfanne, Schüsseln und Topf.
Wie reist ihr denn? Auto? Öffentliche Verkehrsmittel? Motorrad? Je nach dem kann man halt mehr oder weniger Gepäck mitnehmen bzw. sich mit Proviant bevorraten. Von fehlenden Kühlmöglichkeiten mal abgesehen. Falls ein Hostel keine Küche hat, wollt ihr dann im Zimmer kochen?

Zur eigentlichen Rezeptfrage:
Kleine Hörnchennudeln kochen, Wasser nicht abgießen, geriebenen Käse und Röstzwiebeln dazu, alles leicht verrühren.
Nudeln kochen, abgießen und ein Glas Tomatensoße/Bolognese dazu.
Reis kochen und Glas "Onkel Ben`s"
Wok-Nudeln, die musst du nur in heißem Wasser ziehen lassen.
Milchreis und Obst
Kartoffelpüree aus der Tüte (es gibt auch welches nur mit Wasser aufzugießen) ansonsten kommen Milch und Butter hinzu.
Auch wenn es hier im CK verpönt ist, ich würde mir ein paar ausgesuchte Maggi/Knorr-Fixtütchen mitnehmen. Für Frikadellen brauchst du dann tatsächlich nur noch Bratfett und Hackfleisch.

Salz, Pfeffer und gekörnte Brühe würde ich mitnehmen.

Ansonsten kann man sich auch gut kalt verpflegen, Weißbrot, Käse, Schinken, Salami, Obst, rohes Gemüse, vielleicht ein Tässchen heiße Brühe dazu.

Eigentlich müsste man noch etwas mehr wissen über eure Möglichkeiten. Kannst du z.B. eine angefangene Ölflasche mitschleppen? Was machst du mit Resten? Soll der Campingkoche nur Notbehelf sein, falls mal keine Küche da ist? Wenn du täglich auf einem einflammigen Herd kochen willst, keine Reste oder weitere Zutaten willst, solltest du in der Tat an Konservenbüchsen denken.

Gruß Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hi,
@freena: wir fahren so Ende Juli bis Mitte August
@Steffi: Gesellschaft hat man immer gerne Lachen
@lollo: wir nutzen öffentliche Verkehrsmittel, daher können wir nur sehr beschränkt Sachen einpacken. Und der campongkocher soll unsere hauptnahrungsquelle sein

An alle: danke schonmal für die Anregungen, weitere werden gerne gesehen Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.076 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hello,

wäre auch interessant, zu wissen, was du z.B. an Kochgeschirr noch mitnimmst.

Einen Topf und aus? Oder ev. Topf und kleine Pfanne?

Ich würde jetzt auch sagen, Tüten- und Dosen.

Z.b. Baked Beans, Wurst oder Speck (frisch gekauft) reinschneiden, oder z.B. Instant-Cabanossi mitnehmen. Wenn zu noch eine kl. Pfanne hast, Spiegelei braten dazu (Bohnen halten ja eh bissl warm, Spiegelei ist schnell fertig, die meisten Campingplätze haben einen kleinen Shop, wo man sowas frisch kaufen kann).

Brot kann man dunkles z.B. auch auf Vorrat mitnehmen, abgepackt.

Generell in geringen Mengen frisch kochen - Eintopf-Gerichte wie das: Bohnen-Eintopf mit Hack und Kartoffeln

Paar habe ich gesammelt Eintopf

Wäre halt gut, zu wissen, fahrt ihr mit dem Auto? Zug`

Lg
Lissy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.564 Beiträge (ø2,94/Tag)

gucke doch mal in diese Threats, vielleicht ist etwas für dich dabei.

http://www.chefkoch.de/suche.php?suche=Campingk%FCche&wo=1
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.076 Beiträge (ø0,15/Tag)

Nachsatz: wärt ihr Österreicher, würde ich euch Dosen von Inzersdorfer empfehlen Lächeln die sind sehr sehr gut. Ev. gibt's bei euch auch so eine Marke. Haben alles, von Eintopf bis zu Suppen und gefüllten Paprika.

Ihr fahrt im Hochsommer - ihr könnt doch auch kalt essen, z.B. Salate, Wurst, Käse, belegte Brote.

Die Basis wie Suppenwürfel, Salz, Pfeffer, Knobi-Pulver, Kräutergewürz, würde ich mitnehmen. Und dann halt noch, da ihr anscheinend per Rucksack unterwegs seid, für den raschen Hunger zwischendurch Müsliriegel, dunkles abgepacktes Brot, Instant-Würstel, Leberstreichwurstdose, getrocknetes Obst.


Lg
Lissy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.06.2009
184 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ich eröffne mal die Niederlande:
Man bekommt da nicht (zumindest im Norden) nicht so viel unterschiedliches, frisches Gemüse.
Ich koche daher ganz gerne einen Bohneneintopf, der ganz ähnlich wie dieses hier ist: Grüner Bohneneintopf koche da dann aber eher Würstchen oder Mettenden oder so rein, was gerade günstig ist.

Außerdem bekommt man großartige gewürzte Frikadellen ("Hamburger"), häufig im Kilopack. Gibt im Zelt aber eine Riesensauerei beim Braten. Mit Hamburger-Brötchen, Ketchup,... zu essen.

Man bekommt dort auch sehr häufig frischen Spinat. Dafür braucht man aber einen großen Topf, weil der so zusammenfällt. Der ist günstig und lecker mit Kartoffelpü und Spiegelei.

Gerne mache ich auch einen Eintopf aus Tomaten (frisch oder aus der Dose, gehackt), Rotwein, Aubergine, Zuckerschoten und Feta. Dazu ein schönes Baguettebrot.

In den Niederlanden gibt es auch frischen Endiviensalat. Den kriege ich hier nicht, daher esse ich ihn dort gerne mit Tomaten und Zwiebeln mit Essig-Öl-Dressing.

Aaaaaber, wenn man schonmal in den Niederlanden ist, sollte man wohl noch die etwas andere regionale Küche ausprobieren: Dort gibt es super Fastfood! Unbedingt ausprobieren muss man Kibbeling (ein Fisch) mit (Knoblauch-)Sauce, Frikandel am besten "Speciaal" (Ketchup, Mayo und Zwiebeln), Pommes (dort Friet oder Frietjes) mit Oorlog (spricht man fast wie "Ohrloch"- Mayo, Sate-Sauce und Zwiebeln), Kaassoufflee (Teigtasche mit Käse gefüllt), Gehaktstaaf mit Sate-Sauce - oooh und dann gibt es da noch die Bitterballen mit Senf... ach und dann dürfen wir nicht die leckeren herzhaften Pfannkuchen vergessen (okay, das ist nicht unbedingt Fastfood) und wenn ich nachdenke fallen mir bestimmt noch mehr Sachen ein. Ach ja: Softeis probieren nicht vergessen.

Tja, zu den anderen Ländern kann ich nicht so viel sagen...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2007
228 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ola, Kopfnicken oder was? Na!
Du bist doch ne fleischpflanze, da würde ich beim Ikea ne günstige, kleine, leichte Pfanne kaufen und mir vor Ort Fleisch und Wurst besorgen, dazu Brot und wenn ihr Bock auf Gemüse oder Obst habt kann man das auch noch nebenher essen. Und Brot kann man den Rest gut mitschleppen bzw müsst ihr ja auch noch frühstücken und so....

Greetz Steffi

PS schonmal couchsurfing gemacht? Bietet sich doch an in euer Situation, ich habe damit echt super Erfahrungen gemacht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.564 Beiträge (ø2,94/Tag)

Gerade Eintopf frisch kochen finde ich unterwegs etwas schwierig, da kommen zu viele Zutaten rein, die man in den Mengen so nicht kaufen kann. Dann lieber die Büchse aus dem nächsten Supermarkt, wird auch preiswerter sein.
Mit Ferien meinst du vermutlich Schulferien mit 6 Wochen? Habt ihr mal ausgerechnet wieviel km eure Rundreise ausmacht und ob das alles wirklich mit Öffentlichen zu machen ist?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2008
864 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hi, generell würde ich nicht so viel warm kochen. Hey, ihr bereist Europa - kostet die landestypischen Gerichte! Ihr bekommt das wohl kaum noch einmal.

Als Frühstück/Abendbrot/Zwischenmahlzeit: Brot (Baguette) und einfach Fetakäse und Oliven dazu; Brot mit Aufstich aus dem Kühlregal oder selbst zusammengerührtem; Brot mit Marmelade; Brot mit Nuss-Nougat-Creme und Apfelscheiben oder -spalten drauflegen; Obst- oder Gemüsesalate mit Brot dazu; Kartoffeln mit Spiegelei, wenns was Warmes sein soll; Griesbrei; Cuscus; Milchreis; Hackbällchen; Pfannkuchen (Eierkuchen); Alles mir Reis (da bräuchtet ihr nur zwei Töpfe - in einem den Reis aufsetzen und dann quellen lassen, während ihr die Sauce oder das Gemüse zubereitet. Gleiches geht auch mit Kartoffeln: Kartoffeln aufsetzen, quellen lassen (ggf. zwischendurch nochmal drauf und kurz aufkochen) und die Sauce zubereiten oder das Fleisch braten (Nudel quellen ebenso). Daher: ihr könnt fast alles kochen, wenn ihr richtig plant.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2009
2.743 Beiträge (ø0,61/Tag)

Moin,

ihr wollt soviele Länder in 2 bis 3 Wochen bereisen? Hmmmmmmmm

Essensmäßig fällt mir noch Nudeln mit Pesto ein.

LG

Annaly
Zitieren & Antworten
zurück weiter