Die 1-Euro-Rezeptesammlung

zurück weiter

Mitglied seit 19.03.2003
22.909 Beiträge (ø4,27/Tag)

... und zu guter Letzt (oder doch nicht Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen)

Foto: Klick mich

... und Rezept:


Mamis Omelettes

1 Liter Milch
3 Eier
1 Prise Salz
500 g Mehl
3 gehäufte Eßlöffel Zucker

Alles miteinander gut verquirlen und dann den Teig etwa 10 Minuten ruhen lassen.
Danach in neutralem Öl bei dreiviertel bis voller Hitze Omelettes in einer Pfanne ausbacken.
Die Omelettes werden mit Erdbeermarmelade (am besten ist natürlich die selbstgemachte von Mami!) bestrichen und dann aufgerollt. Aber auch Füllungen wie Nutella (auf dem Foto hinten), Aprikosenmarmelade oder Pflaumenmus sind lecker!
Ergibt etwa 8 große Omelettes (reicht für 4 hungrige Esser)!

Tipp:
Ich rechne etwa zwei Suppenkellen voll Teig pro Omelette (Pfanne mit 28 cm Durchmesser).
Den flüssigen Teig mit dem ersten Schöpfer ringsherum in der Pfanne verteilen, mit dem zweiten Schöpfer dann die Mitte auffüllen und evtl. die Ränder ausbessern. Die Pfanne dann einmal leicht schwenken, damit sich der Teig gut überall verteilt. Sobald der Teig auf einer Seite gebräunt ist (geht recht schnell), das Omelette mit einem Pfannenwender anheben und beherzt mit Schwung wenden. Nicht zuviel Öl auf einmal in die Pfanne geben. Lieber nach jedem Omelette wieder einen Schluck frisch hineinschütten.
Und jetzt heißt es: Üben, üben, üben und nicht verzweifeln, denn, die ersten zwei Omelettes sehen sowieso nie schön aus ... *grins*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.10.2006
225 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi Lachen,

die Rezepte sind einfach super bisher. Mein persönliches Kochbuch hat gut zugenommen heute. Na!

Ich esse auch gern Innereien, auch Nieren. Am besten, aber meist teuer, sind Lammnieren und Lammleber.

Die einfacheren Sorten tun es aber auch. Lachen
Viel macht auch die Zubereitung, denke ich.

Nieren lege ich übrigens vor der Zubereitung mehrere Stunden in Milch oder Wasser. Bekommt ihnen gut.

Deine Maispfannkuchen, Anja, werde ich demnächst mal machen.

Und was mir einfällt, früher habe ich öfters mal Gulasch von Rinderherz gekocht, war superlecker.

Mal sehen, ob mir das Rezept wieder einfällt.

Übrigens, Innereien passen auch gut in ein Fondue.


LG Quirie

...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2006
312 Beiträge (ø0,08/Tag)

Dann will ich doch auch mal meinen Beitrag leisten:

Hab aber keine Preise im Kopf, die Gerichte liegen aber drunter, wobei es bei frischer Ware ja immer saisonale und auch regionale Unterschiede gibt.

1. Kräuter-Kartoffel-Soufflé

3/8 l Wasser
Prise Salz
1/8 l Milch
1 Pk. Kartoffelpüreepulver
1-2 EL Butter
1 Schale Kräuterschmelzkäse
4 Eier
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Muskat
1 Prise Paprika
1 Tasse gemischte, gehackte Kräuter
Semmelbrösel für die Auflaufform

Backofen vorheizen auf 180-200°C

Das Wasser mit dem Salz zum Kochen bringen, vom Feuer nehmen und die kalte Milch einrühren. Die Püreeflocken einstreuen sowie die Butter und den Schmelzkäse unterrühren.

Die Eier trennen, das Eigelb unter die Kartoffelmasse heben, kräftig abschmecken und die Kräuter untermischen.

Das Eiweiß mit etwas Wasser steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Die Kartoffelmasse in eine gebutterte und ausgebröselte Auflaufform geben und im Backofen 30 - 35 Minuten goldgelb backen.


2. Kartoffelgratin mit Schafskäse

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
1-2 EL Kümmel
2 Lorbeerblätter
2 Zwiebeln
2-3 EL Margarine
100 g Schinken
1/4 l Milch
1/4 l Sahne
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1/2 TL Kümmel
1 Tasse gemischte, gehackte Kräuter
200 g Schafskäse

Backofen vorheizen auf 180-200°C

Die Kartoffeln in Salzwasser mit dem Kümmel und den Lorbeerblätter garen, dann pellen und in feine Scheiben schneiden.

Zwiebeln fein hacken und den Schinken in feine Streifen schneiden. Eine Auflaufform mit der Margarine fetten und die Kartoffeln, die Zwiebeln und den Schinken darin schichtweise anrichten.

Milch mit der Sahne, Salz, Pfeffer und Kümmel kräftig abschmecken und die Kräuter untermischen. Schafskäse fein würfeln und untermengen. Alles über die Kartoffelmischung verteilen.

Ca. 25-30 Min. überbacken.


3. Gemüsenudeln mit Mozzarella

300 g Nudeln nach Wahl
2-3 EL Olivenöl
2 kleine Auberginen
2 kleine Zucchini
4 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
2 große Dosen geschälte Tomaten
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Basilikum
200 g Mozzarella

Die Nudeln mit etwas Olivenöl bissfest garen.

Auberginen und Zucchini putzen und in Scheiben schneiden. Den Rest Olivenöl erhitzen und die geschälten und mit Salz zerriebenen Knoblauchzehen darin anschwitzen. Die Auberginen- und Zucchinischeiben im Knoblauchfett braten, herausnehmen und warm stellen.

Die Zwiebeln fein hacken und im Fett glasig anschwitzen. Tomaten abtropfen lassen, würfeln, zu den Zwiebeln geben und kurz mitschwitzen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und das fein geschnittene Basilikum untermischen.

Die Gemüsescheiben dekorativ anrichten, die Nudeln darauf legen, mit den Tomaten überziehen. Den fein gewürfelten Mozzarella darauf verteilen und unter einem Grill (Backofen oder Mikrowelle) kurz überbacken.



So, das solls erstmal gewesen sein.

Gutes Gelingen und guten Appetit
wünscht
Jacsimo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2003
22.909 Beiträge (ø4,27/Tag)

Hmmmm, da sind ja wirklich schon leckere Rezepte zusammengekommen - das wird (neben der netten Sparrunde!) mein neuer Lieblingsthread!

Habe für Euch extra noch ein paar Bilder zu meinen Rezepten hochgeladen:

Ganz speziell für Quirie:

Maispfannküchlein mit Rahmwirsing

Dämpfkraut mit Frikadellen

Kartoffelplätzchen mit Süßem Salat
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 09.03.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Ohhhhhh... warum erwähnt denn niemand, Pellkartoffeln mit Kräuterquark.
Das kostet wirklich kaum Geld aber es ist ultralecker.

Wir lieben es!!!!!!!!!!!!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2003
22.909 Beiträge (ø4,27/Tag)

Wolfi, klar, das ist lecker, also:
Immer her mit Deinem Rezept für den Kräuterquark! Na! Soll ja eine Rezeptesammlung werden und nicht nur eine Rezepte-Titel-Sammlung.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.10.2006
225 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi Lachen,

danke liebe Anja, da gucke ich gleich drauf. Das dürften tatsächlich Rezepte für mich sein. Na!

Ja, mir bringt das auch richtig Spaß hier.

Pellkartoffeln mit Quark sind natürlich ein Klassiker, der nicht fehlen darf. Ich mache den Quark gern mit frischen Kräutern, habe zum Glück einen kleinen Kräutergarten am Haus.

Neulich hatte ich den Einfall, eine Packung Frischkäse mit Kräutern unter eine kleine Packung Magerquark zu rühren. Das war nicht schlecht.

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG Quirie

...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.04.2006
100 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo nochmal!

Weil es grad so viel um Kartoffeln ging:

Ich habe einen einfachen und seeehr leckeren Kartoffelsalat von Tim Mälzer gefunden, den ich oft mache:

http://www.vox.de/27474_rezept.php?rez_id=1383&sendung=sngn

Lg KatzeS
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.242 Beiträge (ø0,21/Tag)

Huhu,

ich hab auch noch ne Idee,die auch recht kostengünstig ist und auch nicht ganz so üppig aber macht schön satt.

Karotten-kartoffel-Suppe (evtl. mit einlage)


1 Kg Karotten
1 kg kartoffeln
Brühwürfel
Knobi
Lorbeerbläter
1 Zwiebel
Butter o. Öl
Wiener Würstchen / Debrecziner oder sonstige würzige Würstchen - muss aber nicht


Karotten putzen, schälen und in STückchen schneiden, selbiges mit Kartoffeln tun.

Zwiebel und knobi in butter bzw. öl andünsten, das Gemüse dazu kurz andünsten, Lorberblätter dazu, ablöschen mit Wasser und Brühwürfel ..... es darf schon ein großer Topf voll sein .... alles schmurgeln lassen, wenn alles weich ist, pürieren, abschmecken evtl nochmal Brühwürfel dazu, Maggi, Muskat. Würstchen in Scheibchen schneiden und kurz aufwärmen lassen ....

fertig .... jetzt zur kalten Jahreszeit echt legger.

Ähnlich mach ich meine Kürbissuppe,

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.242 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hi ich nochmals

hier hab ich noch was:

Hühnersuppe (Anti-Grippe-Suppe)


1 Suppenhuhn (1,99 €)
500 g Karotten (0,50 €)
500 g Kartoffeln (0,50 €)
1 Pckg. Suppengemüse (TK) (1,50 €)
oder frisch (Sellerie,Lauch etc.)
1 Zwiebel gespickt mit Nelken
Lorbeerblätter
2 - 3 Knobizehen ganz
Brühwürfel


Suppenhuhn KALT aufsetzen mit gespickter Zwiebel, Knobizehen und Lorbeerblätter.

So lange sachte köchlen lassen, bis sich das Fleisch nahezu selbst von den Knochen löst.

Zwiebel etc. rausfischen, Fleisch von den Knochen pulen und kleinschneiden (rupfen), Gemüse und Kartoffeln geschält und in Stücke geschnitten nun in der Brühe sachte garen, Fleisch wieder mit dazugeben abschmecken mit Brühwürfel, Maggi etc.

Gruß Bianca
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.242 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hier hab ich noch ne Suppe ... die Kürbissuppe von vorhin erwähnt.

die gibt es nächste Woche wenn Schwiemu da ist.

Kürbissuppe (indisch angehaucht)


1 kg Kürbis (am besten Hokaido - den braucht man nicht schälen)
ca. 500 g Kartoffeln (ich wie die nicht ab - so pi mal Daumen)
1 Stückchen Ingwer (wer nicht hat, dann in Pulverform)
Zwiebel
Knoblauch
Butter
Lorbeerblätter
Brühwürfel
Kurkuma (Gelbwurz) 1 TL
Garam Masala
Kreuzkümmel 1/2 TL
Koriander gem. 1/2 TL

Zwiebel in Würfelchen schneiden, Ingwer in Scheibchen schneiden, Knobi hacken und in Butter andämpfen, dann die Gewürze dazu, bis auf das Garam Masala und die Brühwürfel, alles etwas rösten ..... ein leckerer Duft steigt auf. dann den Kürbis und die Kartoffeln dazugeben (natürlich vorbereitet) mit Wasser oder wer mag auch mit einem Teil (fettarmer) Milch und Brühwürfel ablöschen, köcheln lassen, abschmecken mit Garam Masala evtl. noch Salz Muskat ... je nach Geschmack. Evtl. kann man auch bei den Indischen Gewürzen nochmals nachlegen .... aber vorsichtig. Ich bin da auch noch nicht so firm drin, drum lass ich es langsam angehen.


Gruß Bianca
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.03.2005
4.198 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hallo
Mit Suppe kann ich auch dienen.

Karfiolsuppe

1Karfiol (0,59cent)
Wasser
Salz
Pfeffer
Suppenwürfel

Karfiol in röschen teilen, waschen. in einen Topf mit Wasser.
Salzen, Pfeffern und den Suppenwürfel dazu.
Kochen bis alles weich ist, fertig!

Kann man aber auch etwas verfeinern wenn man will.


Gruß
Numsie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.10.2006
225 Beiträge (ø0,06/Tag)

Guten Morgen, Lächeln

Karfiol??

Ist das Blumenkohl?



LG Quirie

...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.03.2005
4.198 Beiträge (ø0,91/Tag)


Mitglied seit 20.02.2004
5.441 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hallo,

habe auch ein Rezept, das pro Person das Limit von € 1,50 nicht übersteigt:

Paprika-Hackfleisch-Pfanne mit Reis (für 4 Personen)

500 g Hackfleisch
4-5 Paprika (bunt gemischt)
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Tomatenmark (3 EL)
ca. 1 Liter Fleischbrühe

Gewürze: Paprikapulver edelsüß und scharf, Pfeffer, evtl. Cayennepfeffer, Salz, Fondor

Hackfleisch und kleingewürfelte Zwiebel kräftig anbraten, Knoblauch dazugeben, den gewaschenen und kleingeschnittenen Paprika (es können auch etwas größere Stücke darunter sein) ebenfalls dazugeben, Tomatenmark einrühren und mit Fleischbrühe nach und nach aufgießen.

Ca. 30 Min. köcheln lassen und abschmecken. (Flüssigkeit sollte fast eingekocht sein)

Dazu Basmati-Reis.

Wer es orientalisch würzen möchte, gibt noch Curry, Kreuzkümmel und Koriander dazu.


LG PettyHa
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine