Jedes Rezept hat eine Geschichte und...


Mitglied seit 06.12.2011
46 Beiträge (ø0,02/Tag)

Manchmal ist die Geschichte besser als das Gericht hinter dem Rezept...

zum Rezept kann ich nicht viel sagen, ich habe es geträumt und die Fee hat gesagt " du musst es morgen kochen und du wirst es am nächste Tag vergessen... was du nie vergessen wirst ist, wie einmalig es geschmeckt hat." Nun, erinnern kann ich mich nur noch daran, dass es eine Hühner-Flügel-Suppe mit Glasnudeln war. Wegen Glasnudeln wegen.

Ich ging am nächsten Tag zu meinem Supermarkt-Haus-Chinesen und sagte ihm "ich brauche die besten Glasnudeln, die du hast". Er ging mit mir zu einem Regal, griff eine Packung und sagte "Meine Frau nimmt nur diese hier". Gut, die nahm ich und an der Kasse bin ich für ??? g 50 Cent (umgerechnet) los geworden. Von außen sah es aus wie ein Faden von zig Kilo´meter Länge um eine Haspel gewickelt und in der trockenen Luft der Mandschurei getrocknet. Silbrig glänzend Seidenfäden (oder nur einer gaaanz langer?) die mich anlachten.

Nun ich muß erklären, dass ich hier so eine Art Exilschwabe bin, so einer, den man in Schwaben wegen verschwenderischen Tendenzen nicht brauchen kann. "Tenor: du Depp, warum hoscht koine Spätzle selber gmacht!"

Zu Hause versuchte ich von dem zig-Kilometerfaden die obere Rundung für mich zu kappen. Als ich den chinesischen Knoten der Packung wie dereinst Alexander der Große, geöffnet hatte, strömte die feucht-warme Luft meines Wohnorts in die Packung und man konnte es hören. "Ahhh!"

Und dann verwandelten sich die knusprigen Glasnudeln in zähharte Gegner. Mein Kampfschwert war zunächst eine Küchenschere... ein Königreich für ein Laserschwert. Das übelste Instrumen, das ich einsetzen konnte, war eine Gartenschere zum Trimmen von daumendicken Ästen. Ich schnitt und schnitt und die Glasfäden spritzen überall hin. Ich war so verbissen in der Idee den Faden klein zu machen, bis mir einfiel, dass die Biester vielleicht schon an der Decke hängen und wie Damokles-Schwerter warten, mich zu erdolchen.

Ich schaute nach oben... ich werde Rache nehmen an Euch! Beim nächsten Mal werdet ihr alle eingeweicht, dann geschnitten und der Rest in eine Leinensack verpackt, trocken geschleudert und dann tiefgefroren...

Meine Freunde, die gekommen waren und von der Suppe aßen, wollten alle das "The Greatest"-Rezept haben und wenn ich sagte, ich kann mich nur noch an Hühnerflügel und Glasnudeln erinnern, das glaubte mir keiner... Warum stelltst du es nicht bei Chekoch.de als Geheimrezept ein? Dann können wir es nachkochen!

Ich hoffe, die ährliche gschicht hat euch gefallen
L.G. aus Fernost
dieter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2007
21.027 Beiträge (ø4,89/Tag)

Hi Dieter!

Kenn ich. Trockene Glasnudeln kleinschneiden - die splittern sonstwohin! Ich zerkleinere sie mit einer scharfen Geflügelschere innerhalb eines großes Plastikbeutels. Da hält sich die Fegerei in Grenzen.
Das mit dem Einweichen und Trockenschleudern klingt aber auch machbar. Nur - kleben die Nudeln dann beim Einfrieren nicht zu nem großen Klumpen zusammen?

Ich ahtte vor einigen Jahren hier im CK mal ein Rezept für gegrillte Knoblauchbananen gefunden und noch ein wenig erweitert.
Also reife, aber noch ganz feste Bananen werden geschält, 5-6 mal halb eingeschnitten. In die Einschnitte kommen dünne Knoblauchscheiben, dann die Bananen auf Alufolie. Darüber kommen nun gemahlener Pfeffer und etwas grobes Meersalz, etwas zerlassene Butter und dann wird noch ein bisschen Honig drübergeträufelt. Dann alles in die Folie einwickeln und ab auf den Grill.
Genialer Mundfasching pur!

Ich weiß noch, wie ich sowas das erste Mal als Mitbringsel zu`ner Grillparty mitbrachte....
Alle sahen mich an, als ob ich nich mehr alle Tassen im Schrank hätte. Ganz große Skepsis...

Aber schon als die ersten Düfte aufstiegen saßen alle mit großen Nasen da.
Und die Dinger waren sowas von Ruck Zuck aufgefuttert...
Seither werd ich nur noch zum Grillen eingeladen wenn ich verspreche, "diese Bananen" mitzubringen... 😉

lg Küchenkay
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2011
46 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo küchenkay,
Ja, das kenn ich auch! Vanille-Eis mit grünem Pfeffer und heißen Himbeeren...
Danke für den Lachanfall
L.G. aus Fernost
dieter
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine