Newsletter

Grünkohl blanchieren oder nicht

zurück weiter

Mitglied seit 25.10.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

In manchen Rezepten wird der Grünkohl erst abgekocht und manchmal nicht,ist er durch abkochen bekömmlicher oder kann ich mir das sparen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2004
30.168 Beiträge (ø5,62/Tag)

Kannst du dir sparen. Nur wenn du ihn einfrieren willst, solltest du ihn blanchieren. Durch das kochen allgemein fällt er ja sowieso zusammen.

Ich rupf frischen immer, werf ihn ihn einen ausreichend großen Topf, geb Flüssigkeit dazu und lass das runterköcheln. Vorher brat ich noch Zwiebeln und Speck in Schmalz an und geb dann den Kohl dazu.


Grüße Rosinenkind

Anmeldung zum diesjährigen CK Adventskalender *klick*





I love St. Pauli.. I do, St. Pauli I love you
Das Leben ist zu kurz, um ständig Knäckebrot zu essen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2005
23.123 Beiträge (ø4,58/Tag)

Hallo,

blanchieren ist wichtig, wenn der Grünkohl nur sehr kurz gegart werden soll.

Übrigens ist Grünkohl erst wirklich lecker, WENN er nur kurzgegart wird - das imho unsägliche Totkochen ist schrecklich - da kann man auch Quecken so zubereiten, dass schmeckt dann ähnlich! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Let´s cook baby!


gwex



Neid ist schwerer erarbeitet als Beifall.
@ Gwex - deutscher Aphoristiker Na!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.07.2005
5.964 Beiträge (ø1,22/Tag)

Hallo,

nachdem ich keine Quecken zuzubereiten pflege, bleibe ich beim Grünkohl submissest bei Omas traditioneller Methode des "Totkochens" samt anschließendem Aufwärmen

Lächeln
Seketa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.241 Beiträge (ø6,55/Tag)

@ Seketa
da entgeht dir aber etwas.
Das eine muss das andere aber nicht ausschließen Na!

In diesem Rezept wird der Grünkohl auch nur kurz blanchiert und kurz gegart und schmeckt in Kombination mit der Zitronensauce vorzüglich.


LG Carrara
Selbst das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.10.2012
227 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ich weiß zwar nicht, was Quecken sind, aber Grünkohl wird hier auch immer vorgekocht.
C-C,
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.04.2012
303 Beiträge (ø0,12/Tag)

Moin!

Ich gare ihn ihn in was-auch-immer, bis er bissfest ist (am nächsten Tag wird er beim Aufwärmen dann traditionerll lecker tot gekocht Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ) - blanchieren ist damit Zeit- und Energieverschwendung. Tot kochen kann man ihn davon abgesehen auch, wenn er vorher blancheert wurde...

Grüße
Grundel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2005
23.123 Beiträge (ø4,58/Tag)

Hallo,


ich verweise mal auf das aktuelle Event, da haben wir den G. als Saute gemacht also nur kurz gekocht - und ich konnte einige Teilnehmer von dieser Zubereitungsart überzeugen.

ein weiterer Verweis geht in die außerdeutsche Küche, wo diese Kohlart (die da manchmal eswas andert genannt wird, aber er ist trotzdem das gleiche) vorwiegend bis ausschließlich NICHT totgekocht wird und trotzdem sehr gerne gegessen wird.

aber ich will den Traditionalisten ihre Rezepte natürlich nicht ausreden. Let´s cook baby!

gwex



Neid ist schwerer erarbeitet als Beifall.
@ Gwex - deutscher Aphoristiker Na!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.07.2005
5.964 Beiträge (ø1,22/Tag)

Ich glaub ja gern, dass andere Methoden auch schmecken, aber deswegen muss man die traditionelle Methode ja nicht herabsetzen, so was finde ich schade.

Im Übrigen wäre ich froh, wenn man in Tirol überhaupt Grünkohl bekäme, das ist hier fast so selten, wie ein Lottosechser.

LG
Seketa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2005
23.123 Beiträge (ø4,58/Tag)

Hallo,

oweia - sind da wieder Sensibelchen unterwegs!


gwex



Neid ist schwerer erarbeitet als Beifall.
@ Gwex - deutscher Aphoristiker Na!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.10.2012
227 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ja, gwexhauskoch, das stimmt schon " Traditionalisten ihre Rezepte ". Ich gehöre dazu. Lachen Macht ja nix, oder?
C-C.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.10.2012
227 Beiträge (ø0,1/Tag)

Meinst Du mich, mit Sensibelchen? gwexhauskoch?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.04.2012
303 Beiträge (ø0,12/Tag)

Moin!

Nur weil der Kohl nicht vorher blanchiert wurde, muss er ja nicht gleich tot gekocht sein na dann...

Gruß
Grundel
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.09.2008
5.189 Beiträge (ø1,39/Tag)

in Bayern isst man den Grühnkohl anscheinend eben lebend oder sprüht ihn auf den Teller

... in anderen Regionen wird er am nächsten Tag exhumiert und gegessen ....schon seit Generationen YES MAN

... und deshalb braucht man ihn nicht zu blanchieren vor seinem Tode ! als Grühnkohlgericht norddeutscher Art






Beifall für die deutscher Aphoristiker müde
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2004
30.168 Beiträge (ø5,62/Tag)

Ich mag ihn auch am liebsten totgekocht. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Mit anschließendem 10 maligem auffwärmen. Na! Je öfter, desto leckerer.


Grüße Rosinenkind

Anmeldung zum diesjährigen CK Adventskalender *klick*





I love St. Pauli.. I do, St. Pauli I love you
Das Leben ist zu kurz, um ständig Knäckebrot zu essen!
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine