Hühner-Kokos-Suppe


Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.11.2008
13 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Ich habe gestern eine Hühner-Kokossuppe gekocht, die zwar echt lecker geschmeckt hat, aber optisch gaaanz furchtbar war. zum Heulen
Die Zutaten waren folgende:
Suppe aus Brühwürfel, Kokosmilch, Hühnerfilet, Paprika, Karotte, Champignons, Tomaten, Gewürze (Salz, Pfeffer, Ingwer, Knoblauch, Chili, Basilikum), Zitronensaft.
Das Süppchen musste also 15 Min. kochen, zum Schluss kam noch etwas Zitronensaft dazu.

Ich hab mich wirklich ganz genau ans Rezept gehalten, aber die Suppe war nicht cremig und weiss (wie am Foto abgebildet), sondern eher beige und geronnen (schon bevor ich den Zitronensaft dazugetan habe).
Das hat so eklig ausgesehen, dass meine Familie sich weigerte mehr als ein paar Löffel davon zu essen.
Ich war so enttäuscht, weil es geschmacklich echt großartig war!

Hat jemand eine Idee was da falsch gelaufen ist???


glg,
Fräulein
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2009
749 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo!
Hmm... Idee eher weniger. Was mir einfallen würde ist das entweder die Reihenfolge nicht gepasst hat oder die Kokusmilch nichtmehr die frischeste war! Dann kanns auch Klümpchen machen.
Wie hattest du es denn zubereitet?
VLG Jule
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.11.2008
13 Beiträge (ø0/Tag)

Liebe Jule! Lächeln

So war die Reihenfolge:
Suppe aufkochen, Kokosmilch, rohe Hühnerfiletstückchen, Gemüse & Gewürze dazu, 15 Min. köcheln.
Suppe vom Herd nehmen, Zitronensaft dazu und 5 Min. ziehen lassen.

Vielleicht lag es wirklich an der Kokosmilch.... Vorschlag / Idee

Danke jedenfalls für deine Antwort!!!

glg,
Fräulein
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.10.2008
890 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hi,

ja, so sieht es wohl meist auch aus bei mir. Curries und auch z.B afrikanische Gerichte sehen oft nicht appetitlich aus fuer Europaer.

Ausserdem, wie soll das mit den Zutaten cremig werden, wenn Du nicht z.B. etwas puerierst oder mit was abbindest ?

Variante 1. Was meinst Du zu abseihen, die Huehnchenteile beiseite stellen, das Gemuese puerieren, dabei vielleicht die Karotte (kann wenn pueriert alles andere Uebertoenen) und die Champgignons ebenfalls zur Seite stellen. Durch das puerieren sollte dann auch die geronnene Kokosmilch wieder integriert werden. Dann wieder alles zusammen in den Topf und mit dem Zitronensaft abschmecken.

Variante 2. An Stelle von Kokosmilch ne Tasse Kokosraspeln in einem Tuch eingebunden mitkochen.

lg
empi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.198 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo,

wenn die Suppe ganz weiß werden soll, dann musst du auch weiße, ganz geschlossene Champignons nehmen oder mindestens ganz kleine feste helle Steinchampignons. Eventuell hat dir auch die Würfelbrühe die Suppe verfärbt.

Dass deine Suppe geronnen ist, kann verschiedene Gründe haben:

- Die Kokosmilchsorte, ich verwende A-roy, seitdem hab ich keine Probleme mit dem Gerinnen.

- Die Suppe hat zu stark gekocht, während du die Hühnerfleischwürfel gegart hast. Der austretende Fleischsaft hat dann die Suppe gerinnen lassen. Um ganz sicher zu gehen, kannst du die Hühnerbrust ja erst im Ganzen in der Suppe garen und erst dann zerschneiden, so wie es Surina macht. In dem Fall ist das Fleisch dann aber nach dem Kleinschneiden etwas weniger gewürzt als die Stücke.

- Viellleicht war auch der Anteil an Brühe zu groß. Ich verwende bei der Tom Kha Gai relativ wenig Brühe, weil ich sie gern dick haben und habe eigentlich nie Probleme mit dem Gerinnen.

LIebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.11.2008
13 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!

Herzlichen Dank euch allen für die Kommentare!!!

Ich werde in der nächsten Zeit alle eure Tipps "abarbeiten" Na! und schauen,
was dabei rauskommt....
Denn bis aufs Aussehen, war die Suppe total lecker!

Liebe Grüße,

Fräulein Lächeln
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine