Friedas Narrentopf


Mitglied seit 09.10.2002
7.878 Beiträge (ø1,31/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich bisher nur Backrezepte von Frieda hier zum besten gegeben habe, wage ich es auch einmal ein Suppenrezept hier zu posten.

Ganz sicher nichts für Suppenkasper ist:

Friedas Narrentopf(für 4-6 Personen) 11.11.11:11

Zutaten:
500 g Rindfleisch (vom Bug o.ä.) u. Ochsenschwanz-Knochen
100 g Gerstengraupen
150 g getrocknete Feuerbohnen (ersatzweise 1 Dose rote Kidneybohnen)
200 g Kartoffeln
200 g Karotten
100 g Sellerie
200 g Rosenkohl
1 kl. Stange Lauch
1 große Zwiebel
1-2 EL Öl
2 Eier, Mehl, Milch, Salz für Pfannkuchen
1 EL Paprikapulver, süß
1 EL Tomantenmark
1 Teel. Zucker
1 Teel. Majoran, getrocknet
1 Teel. Tabasco
1 Teel. Pfeffer u. Salz u. etwas Muskat
1 Teel. Worcestersoße (wenn vorrätig)
1 Fleischbrühwürfel oder Brühe nach Geschmack

Vorbereitung am Vortag:
Rindfleisch u. Knochen in kaltem Wasser aufsetzen und zur fertigen Brühe (gewürzt) garen. Tags darauf evtl. Fettschicht abnehmen – man benötigt ca. 1 Liter Fleischbrühe –

Pfannkuchen zubereiten (es werden 3 Stück benötigt). Rest nach Bedarf einfrieren.

Graupen einweichen in kaltem Wasser (eigener Topf)
Bohnen einweichen in kaltem Wasser (eigener Topf)

Zubereitung am Tag des Servierens:
Graupen weichkochen (ca. 1 Std.) in eigenem Topf.
Bohnen weichkochen (ca. 1-2 Std.) in eigenem Topf.
Gekochtes Rindfleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
Pfannkuchen zu dünnen Flädle schneiden.
Zwiebel schälen und klein würfeln. Lauch putzen und in dünne Ringe schneiden. Rohe Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Rohe Sellerie schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Rohe Karotten schälen und in Scheibchen schneiden. Rosenkohl putzen und halbieren, sofern es sehr große Röschen sind.
In einem großen Kochtopf die Zwiebelwürfel kurz in Öl andünsten, dann alles übrige Gemüse u. die Kartoffeln hinzu geben und ca. 5-10 Min. mitdünsten (umrühren, damit nichts ankocht).
Dann Paprikapulver, Tomatenmark, Majoran und Zucker zugeben und mit ca. ½ Liter Wasser auf mittlerer bis kleiner Stufe köcheln lassen bis alles fast weich ist (vorkosten).
Jetzt kommen die gekochten Bohnen (oder abgetropften Dosen-Bohnen) und die Gerstengraupen sowie die Fleischbrühe hinzu und ebenso die restlichen Gewürze (probieren u. evtl. nachwürzen) u. kurz aufkochen.
Kurz vor dem Servieren die Flädle dazugeben.
Die Suppe muss heiß serviert werden.

Na dann Helau, Alaaf 11.11.11:11 und guten Appetit wo bleibt das ...

wünscht

lone_bohne Lachen

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.02.2004
5.433 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo lone_bohne,

das ist ja der Wahnsinns-Topf, ich würde sagen eher Eintopf als Suppe Lachen

Das lässt sich doch komplett am Tag vorher zubereiten und dann am \"Festtag\" nur noch kurz erhitzen und die Flädle zugeben!

Klingt echt lecker und wird nachgemacht - evtl. ohne Graupen, auf die steh\' ich nicht so *ups ... *rotwerd* (Lieber mehr Flädle Lachen)


Danke für das Rezept und 11.11.11:11

PettyHa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.878 Beiträge (ø1,31/Tag)

Hallo PettyHa,

es ist schon eher eine Suppe, aber man könnte sie natürlich auch als Eintopf durchgehen lassen.

Die Graupen machen sich recht gut, wenn man sie wirklich separat kocht. Aber natürlich kannst du das Ganze auch durch mehr Flädle ausgleichen, wenn dir Graupen absolut nicht zusagen.
Falls du dir die Mühe mit dem Einweichen und Garkochen der Kernenbohnen nicht machen möchtest, dann nimm alternativ Dosenbohnen und bereite die Suppe an einem Tag zu. Allerdings sollten die Pfannkuchen gut ausgekühlt sein, bevor du sie zu Flädle verarbeitest.

Liebe Grüße aus Baden, wo die \"Schwäbisch-Allemannische Fasnacht\" zuhause ist 11.11.11:11 Let´s rock! ... miau, ruuuuuup!

lone_bohne Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.10.2003
730 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo lone_bohne,

genau das Richtige für die bevorstehende Fastnet...jedoch:

Ich mag ÜBERHAUPT keinen Rosenkohl - was empfiehlst Du alternativ? Oder ersatzlos streichen?

LG
buf


Essen spielt im Leben eine gewichtige Rolle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.878 Beiträge (ø1,31/Tag)

Hallo buf,

ja ich würde ihn ersatzlos streichen. Es sei denn dir fällt alternativ noch was ein.

LG lone_bohne Lachen

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.02.2004
5.433 Beiträge (ø0,99/Tag)

Hallo lone_bohne,

danke für Deine Antwort!

Die Graupen werde ich separat kochen, dann kann sich jeder nehmen wieviel er/sie will...

Die Flädle mache ich auch schon am Vortag und stelle sie in den Kühlschrank (fertig geschnitten).

Und dann geht\'s ab nach Rottweil zur Verwandschaft (Riesen-Topf mit Suppe gut verpackt und \"kurvensicher\")


Huuuuhuhuhu
PettyHa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.878 Beiträge (ø1,31/Tag)

Viel Spaß PettyHa Lachen 11.11.11:11
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.01.2003
4.253 Beiträge (ø0,72/Tag)

Danke für das Rezept. 11.11.11:11

Narri Narro casasun
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.03.2011
2 Beiträge (ø0/Tag)

Also seid mir nicht böse aber deine Oma Frieda hatte die Tabasco und Worcestersoße oder Brühwürfel benutzt?

Ich weiß ich bin neu hier und noch dazu sehr selten aber ich hab mal eine Frage (Bitte) könntest du nicht die Original Frieda Rezepte so schreiben wie sie sind? und evtl dann deine vorschläge oder Kreationen in (..) dazu oder seperat wie du es schon bei einem anderen Rezept im Forum gemacht hast?!? *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.09.2005
4.453 Beiträge (ø0,9/Tag)

Hallo,
die 'Tante Frieda' war schon quasi ein 'Tausendsassa" in punkto Backen und - wie man sieht - auch in punko Kochen. Lächeln
Bisher ist mir - dank der ausführlichen Anleitung von lone_Bohne beim Backen noch nix schiefgegangen.


Lieben Gruss - Schwaben-Spatz
Gemeinsames Kochen in der Stuttgarter Kochgruppe 2007
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.878 Beiträge (ø1,31/Tag)

Hallo ElfriedaBarbara,

wenn ich das würde hättet Ihr Eure liebe Mühe, denn bei vielen ihrer Rezepte sind das leider nur kurze Notizen oder unpräzise Angaben.

Nun kannte ich ja größtenteils den Geschmack der Speisen, sodass ich denke, dass sie schon ziemlich genau hinkommen, wenn ich sie nach meinem Gutdünken ausgetestet habe, und so gebe ich sie dann weiter.

Ohne Auszutesten stelle ich selten was ein, denn ich sehe das Ganze als eine Art "Coproduktion" zwischen ihr und mir.

Es gibt natürlich auch Rezepte da halte ich mich was die Zutaten betrifft exakt dran, wie z.B. den Hefezopf, aber da ich ja gerade dabei bin ein Backbuch zu schreiben, möchte ich einiges schon auch der Zeit anpassen.

Was den Brühwürfel anbelangt, so hat meine Großmutter diesen häufig benutzt, denn Maggi gibt's ja schon einige Jährchen Na!
Und Tabasco gibt's auch schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts.
Mein Großvater war sehr aufgeschlossen für solche Dinge und meine Großmutter lebte ja noch bis in die 80ziger Jahre hinein und hat bis zu ihrem Tod selbständig gewohnt und gekocht.

Du bist jetzt vielleicht enttäuscht, aber ich möchte die Rezepte auf meine Weise hier posten und muss Dich bitten dies zu respektieren.
In den meisten Fällen gebe ich eigentlich an wenn ich etwas verändert habe.

Im Übrigen hat meine Oma sehr wohl Worcestersauce benutzt.
Ohne diese Soße kein eingemachtes Kalbfleisch, daran erinnere ich mich noch gut Na!



Friedas Narrentopf 1379317151 LG lone_bohne "Mutter Oberin" der Original Frieda Gruppe
Wir spielen immer; wer es weiß, ist klug. Arthur Schnitzler
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2005
3.921 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo!

Das Rezept kommt mir grade recht. Ich habe noch Suppenknochen und schönes Suppenfleisch eingefroren. Werde aber bis nächste Woche warten, da wird es wieder etwas kühler.
Die Graupen muß ich ersatzlos streichen, die mag mein Mann so gar nicht.
Also ich bin ja Jahrgang 55 und ich erinnere mich gut- bei uns zu Hause gab es auch Tabasco und Worcester Soße. Und statt Maggi Brühwürfel hat meine Mutter manchmal so einen Fleischextrakt benutzt, ich glaube Liebig.
Jedenfalls ist das Rezept gespeichert.

Danke und lg
fischerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.878 Beiträge (ø1,31/Tag)

Huhu fischerin, stimmt, an diesen Fleischextrakt erinnere ich mich auch noch Lachen


Friedas Narrentopf 1379317151 LG lone_bohne "Mutter Oberin" der Original Frieda Gruppe
Wir spielen immer; wer es weiß, ist klug. Arthur Schnitzler
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2008
13.001 Beiträge (ø3,44/Tag)

hallo
der Winter ist ja nun vorbei!
Dann passt dieses in keiner Weise ungewöhnliche Rezept wieder in die nächste Winterlandschaft. oder man sucht sich was anderes.... Lachen
Gruß Mo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2002
7.878 Beiträge (ø1,31/Tag)

Du sagst es Mo Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen


Friedas Narrentopf 1379317151 LG lone_bohne "Mutter Oberin" der Original Frieda Gruppe
Wir spielen immer; wer es weiß, ist klug. Arthur Schnitzler
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine