Erstes gefrorene Haehnchen aus Rewe

zurück weiter

Mitglied seit 05.03.2016
36 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi,

Ich habe mir eins dieser laenglichen riesugen
Haehnchen gekauft, das hab ich noch nie gemacht , deswegen bitte ich um Feedback.
Als erstes muss es aufgetaut werden. !
Also in den Kuehlschrank. Dumme frage aber die Plastik verpackung muss ab oder? Dann steht da dass das fleisch mit gewuerzen eingerieben soll und beim braten in ofen mit bratensauce draufkommt. Ich moechte spaeter das fleisch in stuecke schneiden und fuer alle moeglichen speisen benutzen. Wie geschmacksneutral ist bratensauce, ist das ueberhaupt notwendig, gibt es Alternativen?

Danke fuer die Hilfe,

Parkourler
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.03.2016
36 Beiträge (ø0,02/Tag)

Oh es wiegt 5 kg und kein gefaess ist lang genug. Ich arbeite im blumenladen. Vlt. kann ich mir da was ausleihen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.11.2001
7.063 Beiträge (ø1,02/Tag)

Hallo,

und auf der Verpackung steht Huhn? Das glaube ich eher nicht
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
12.343 Beiträge (ø2,39/Tag)

Moinsen,
ich tippe auf Gans
OH TANNE...

BG Hinnerk
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
9.304 Beiträge (ø2,1/Tag)

Könnte 'ne TK-Gans sein... Ein kleiner Truthahn scheidet da eher aus, weil die eher kugelig und nicht länglich sind.

Ein 5 kg schweres Hähnchen - das müsste dann ein Mastkapaun sein; Kapaune hab ich bei Rewe allerdings noch nie gesehen....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2011
1.003 Beiträge (ø0,28/Tag)

Moin,

was immer es auch ist, auftauen würzen, bzw. suche dir hier in der Datenbank ein Rezept, was deinem Gusto entspricht.

Einen Bräter benötigst du nicht zwingend, lege es auf den Rost der Bratröhre darunter schiebst du die Fettpfanne/Bratblech und brutzelst es.
Genaue Anleitungen findest du hier in besagter Datenbank zuhauf.

Gutes Gelingen…
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
53.027 Beiträge (ø8,55/Tag)

"Ein 5 kg schweres Hähnchen - das müsste dann ein Mastkapaun sein'

bei 5 kg halte ich auch nen Kapaun für sehr unwahrscheinlich - und der wäre auch nicht länglich, sondern sehr kompakt...😊

Also jetzt muss das Tierchen ja erst mal aufgetaut werden - dann sehn mehr was RFzepte betrifft weiter. Ist die Verpackung noch da ? da sollte ja wohl draufstehn was für Geflügel es ist.

Backblech und Rost geht auch, wenn kein passend grosses Gefäss da ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2006
1.451 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo,

Bei 5 kg solltest Du wirklich erstmal klären, was das für eine Vogel ist, Hähnchen ganz bestimmt nicht. Selbst die wirklich riesen großen Suppenhühner, die mein Metzger an und zu hat wiegen nur ca. 2-3 kg. Brathächen sind deutlich kleiner.
Dann suchst Du Dir ein schönes passendes Rezept (Gänsebraten?) und gehst danach vor.
Das mit der Bratensoße kommt mir sehr merkwürdig vor, bist Du sicher, dass Du ndas richtig veratanden hast? Ich kenne es so, dass man (je nach Rezept) Geflügel mit dem ausgetretenen Fett übergießt, aber nicht mit Bratensoße.
Und unbedingt gucken, ob eine Plastiktüte mit Innereien im Bauch ist, bevor Du den Vogel in den Ofen stopfst.

Grüße,
Eski
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.03.2016
36 Beiträge (ø0,02/Tag)

Es ist eine gans. Ich wollte das ding in stuecke schneiden und aufbewahren damit ich viel fleisch fuer mealprep hab. Muss es wirklich zum auftauen in den kuehlschrank das viech ist riesig.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.11.2001
7.063 Beiträge (ø1,02/Tag)

hier ist es kalt genug, wenn du einen Balkon hast, kannst du es auch über Nacht draußen auftauen, aber Gans für mealprep?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2011
1.003 Beiträge (ø0,28/Tag)

…nein, muss nicht zwingend in den Kühlschrank… evtl. hast du einen kühlen Keller, Balkon (dann aber gut sichern, dass nachts nicht Waschbären😉 das Federvieh verschleppen), kühlen Platz in der Wohnung… der Auftauprozess kann bei bei 5Kg schon 24 Std. dauern.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
11.553 Beiträge (ø2,13/Tag)

Mealprep ist eine ganz schlechte Idee bei Gans. Die schmeckt nämlich aufgewärmt nicht besonders gut. Ist generell bei Geflugel so eine Sache.

Was du machen könntest: Keulen und Flügel zu Rillette verarbeiten. Das hält sich prima. Gilt auch für Confit.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
9.304 Beiträge (ø2,1/Tag)

> Mealprep ist eine ganz schlechte Idee bei Gans. Die schmeckt nämlich aufgewärmt nicht besonders gut. <
Yepp. Und kalt als Fleisch-Topping für irgendwelche modischen "Bowls", das wird erst recht kein Genuss...

Am besten schmeckt so 'ne Gans frisch aus dem Ofen als traditioneller Gänsebraten....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
11.553 Beiträge (ø2,13/Tag)

Ich sehe im konkreten Fall sowieso schwarz. Wer eine TK-Gans als Huhn kauft, wird die weder gescheit zubereiten können noch die Menge verbauchen. Ich fürchte, das Tier ist umsonst gestorben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
15.503 Beiträge (ø3,42/Tag)

Bonsoir,
aus den Karkassen Fond kochen und die Teile zu Gänseconfit verarbeiten... die Teile kann man dann durchaus noch unterschiedlich verarbeiten...und eben auch prima aufwärmen....

LG
Ornellaia
Zitieren & Antworten
zurück weiter