Lammlachse gut zubereiten

zurück weiter

Mitglied seit 02.09.2004
110 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo, ich habe im Sommer bei Freunden gegrillte Lammlachse gegessen, die mich restlos glücklich gemacht haben. Sie waren außen schön angebräunt, innen zart aber trotzdem relativ durch gegart, war mir persönlich sehr lieb ist. Hat jemand eine Idee, wie man diese Lammfilets (ich bekomme hier ganz tolle schon köstlich marinierte) ohne Grill machen kann? Erst in der Pfanne anbraten, dann in den Ofen? Habe diese Lachse noch nie selber zubereitet. Wäre dankbar für Hinweise aller Art.
Grüße, Fibu68.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
8.344 Beiträge (ø2,07/Tag)

Hi,

klar kannst Du Lammlachs auch problemlos in Pfanne und Ofen zubereiten. Wenn sie "medium well" (fast durch, noch etwas rosa in der Mitte) werden sollen, würde ich die Dinger von jeder Seite ca. 4 min in der Pfanne braten und dann noch ca. 20 min auf dem Rost im Ofen bei 80° C ruhen lassen. Lammlachs solltest Du in der Pfanne übrigens allenfalls bei mittlerer Temperatur braten, da das kaum fetthaltige Fleisch bei sehr hohen Temperaturen in der Pfanne außen leicht anbrennt... Übrigens: "Lachs" und Filet sind nicht das selbe - der Lachs ist der ausgelöste Rücken, die "echten" Lammfilets liegen unter der Wirbelsäule im Körper des Tieres und sind höchstens fingerdick...

VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2014
1.413 Beiträge (ø0,67/Tag)

Ich bin auch ein großer Fan von Lammlachsen. Es ist jedes mal ein Fest. Da ich sie nur noch Sous Vide zubereite, kann ich zu den Grazeiten beim Braten nichts Belastbares sagen. Aber Turbot hat dir da ja schon einen Anhalt gegeben.

Schade allerdings, dass du sie fast durch haben willst. Vielleicht traust du dich mal, sie etwas weniger weit zu garen. Lammrücken schmeckt so noch viel besser, finde ich. Das sage ich, obwohl ich an sich auch eher zu denen gehöre, die Fleisch nicht gern zu "roh" mögen.

Übrigens rate ich dir von den Marinierten ab. Nach meiner Erfahrung ist vormariniertes Fleisch immer total überwürzt, sodass man das Fleisch gar nicht mehr schmeckt. Aber natürlich ist das Geschmackssache.

Und wenn du dir mal etwas ganz Besonderes gönnen willst, dann halte mal Ausschau nach Salzwiesenlamm, gerne aus Irland.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
2.225 Beiträge (ø1,26/Tag)

eva ,
da bin ich mal wieder deiner Meinung, diese ""sous vide"" zu garen, denn du hast mich mit dieser Garmethode ja erst dazu animiert. Es ist grundeinfach und das Ergebnis letztendlich mega lecker und schließlich alles ohne viel Aufwand und ohne viel Zutun.

Auch die Idee von ceperine: _ Lammfleisch Mecklenburger Art ist Mega, denn so ass ich diese schon vor 30 Jahren sehr sehr gerne.
Gerade die Knoblauchzehen bringen bei diesem Gericht den richtigen Bumms.

Ja Fibu68,
dieses wären meine zwei Faforiten, die ich dir empfehlen würde,

bye eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.343 Beiträge (ø9,19/Tag)

Ich habe noch etliche sehr gute Lamm-Rezepte mehr, aber die sind dann auch mit irgendwelchen Krusten o.Ä.. Deshalb habe ich sie hier nicht verlinkt. Es ging mir bei diesen hier um die Garmethoden.

Falls Fibu noch mehr Vorschläge möchte, kann sie ja danach fragen.

lammlachse gehören zu meinen gelingsichersten fleischarten. Die werden bei mir immer perfekt, rosa, aber nicht mehr blutig. Und ween man sie etwas mehr durch haben möchte, gart man sie eben 2-3 minuten länger.Na!

Ich selber bin kein großer Freund von Sousvide, habe es schon oft so serviert bekommen, kann dem aber nichts abgewinnen. Deshalb kann ich zu dieser methode auch nichts beitragen und würde mir auch nie das Equipment dazu besorgen. Ich brate ich lieber.🙂
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
2.225 Beiträge (ø1,26/Tag)

Das Anbraten folgt als Letztes, sofern die Garzeit im Vakuum abgelaufen ist.

Dann brate ich es auf beiden Seiten etwa 1 Min. scharf an und dann wird angerichtet.

Mein Gäste sagten letztens am Tisch vor lauter Spass und Begeisterung:

Die Klösse und das Gemüse kann vom Tisch, aber das Fleisch >>>>>>ÄÄÄÄÄÄÄÄ - Gedicht<<<<<.

Dann freut man sich als Koch,

bye eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
14.766 Beiträge (ø3,27/Tag)

Komisch, meine Gäste loben meist auch die Beilagen ... vielleicht übst du da mal.

Gruss Javanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
2.631 Beiträge (ø1,24/Tag)

Hallo.

Ich finde Lammlachse und Lammfilet immer sehr klein und dafür sehr teuer...

Aber das Rezept für Lammfleisch Mecklenburger Art habe ich mir grad gespeichert weil die Soße allein schon extrem lecker und gelingsicher klingt.

Eisbobby mag ja viel Blödsinn schreiben aber er schreibt auch viel Interessantes und es nervt mich mittlerweile kolossal dass quasi jeder immer und überall zu jeder Zeit seine Beiträge irgendwie hämisch und veräppelnd oder sonst irgendwie negativ kommentieren muss. Man muss nicht immer und überall ein rotes Tuch sehen und drauf anspringen.

Sorry, gehört hier nicht hin, ich weiß nicht wo es hingehört. Vielleicht in den Bereich Netiquette?

Dann verschiebt bitte meinen Beitrag bzw. den entsprechenden Teil davon.

Gruß
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.11.2001
6.797 Beiträge (ø1,04/Tag)

Dorit, das ist ein Empfinden nach Gusto, einfach deinem Gefühl folgen und wenn es bei dir passt .... wundervoll, dann am Besten auch als Freund markieren, so finden Wahlen statt 😉
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
14.766 Beiträge (ø3,27/Tag)

Zitat von DieKäserin am 07.11.2019 um 20:27 Uhr


Ich finde Lammlachse und Lammfilet immer sehr klein und dafür sehr teuer... “



Dorit, hast du einen türkischen Laden in deiner Umgebung? Hier am Niederrhein bekomme ich dort hervorragendes Lammfleisch, der Kilopreis für Rücken mit Knochen liegt bei ca. 16 €. Da habe ich aber auch den Rücken und die Filets plus den Knochen für Lammfond ...


Gruss Javanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2014
1.413 Beiträge (ø0,67/Tag)

Zitat von javanne321 am 07.11.2019 um 19:23 Uhr

„Komisch, meine Gäste loben meist auch die Beilagen ... vielleicht übst du da mal.

Gruss Javanne“



Das ist boshaft.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.11.2001
6.797 Beiträge (ø1,04/Tag)

ach Eva, lass es gut sein, boshaft ist was anderes 😉

Javanne, ich bin allgemein am Überlegen mit meinem türkischen Lebensmittelhändler, die Eier kosten unter 10 cent, das Hühnerfleisch unter 8 € , die Gewürze zu nem Schnapppreis, eigentlich brauche ich die Jungs nicht mehr 😉
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.11.2001
6.797 Beiträge (ø1,04/Tag)

und mal richtig ehrlich und auf den Punkt ... es geht uns verdammt gut 😳
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2007
14.766 Beiträge (ø3,27/Tag)

Eva, nicht boshaft. Aber minimal genervt von den Selbsthudeleien ....

Saveria, sooo preiswert ist mein Lebensmittelhändler nicht. Aber dafür stimmt die Qualität.


Gruss Javanne
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine