Rinderfilet zubereiten


Mitglied seit 30.07.2016
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hey Fleisch-Freunde,

Ich hab die Aufgabe zum 18. Geburtstag meines Bruder im privatem Kreis zu kochen.
Wir haben dazu beim Metzger argentinisches Rinderfilet bestellt. Das Filet gibt es am Stück und ich hab es zuvor schon mal zubereitet, aber ich bin mir nicht einig, welches die beste Zubereitsungart ist. Das Filet am Stück anbraten, mit Gewürzen bei 100°C in den Backofen geben und dann anschließend in Steaks schneiden und scharf von beiden Seiten medium braten. Oder lieber gleich in Steaks schneiden und anbraten, entweder kurz und danach in den Backofen oder gleich medium?
Was würdet ihr zum Anbraten verweden, Butterschmalz oder Öl? Steak anbraten ist ja immer eine Wissenschaft für sich und das Thema wurde bestimmt schon etliche male besprochen, aber auf meine konkrete Frage hab ich noch keine Antworten gefunden.

Beste Grüße
Fabian
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.800 Beiträge (ø4,37/Tag)

Es gibt ungefähr so viele beste Arten RiFi zuzubereiten wie es Köche und Köchinnen gibt.

Wenn es Medaillons, also Steaks, werden soll würde ich es in 4cm dicke Medaillons schneiden, im Ofen bei 80°C auf dem Gitter oder sous vide auf 54°C Kerntemperatur ziehen und dann ganz kurz ganz heiß rundum anbraten. Öl oder Butterschmalz in die Pfanne ist egal. Geht auch ganz ohne was in der Guß- oder Schmiedeeisernen Pfanne. Würzen erst beim Servieren mit S&P oder einer Pfeffermischung wie Sieben. Soll es besonders schön aussehen kannst du die Medaillons dressieren bevor sie in den Ofen gehen.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.923 Beiträge (ø2,45/Tag)

Moin

Wenn du Medaillons machen möchtest brauchst du es vorher nicht anbraten, einfach wie normale Steaks braten oder grillen.
Du kannst auch das gänze Filet medium garen und dann am Tisch in Scheiben schneiden.
Über das Würzen vorher oder nachher gibt es viele unterschiedliche Meinungen.Ein Steak liegt selten so lange in der Pfanne das Salz das Wasser entziehen kann, evtl. könnten Gewürze verbrennen. So haben Salz und Gewürze aber etwas Zeit ihren Geschmack abzugeben.Bei ganzen Stücken wie so ein Filet reibe ich es vorher mit Knoblauchpaste dünn ein. Schon beim einreiben merkt man wie sich das Fleisch etwas verändert und irgendwie entspannt. Hier brate ich dann gerne mit Butterschmalz an und schiebe es dann im Rost in den Kombidämpfer.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.03.2011
1.500 Beiträge (ø0,48/Tag)

Guten Morgen Fabian,

wie viele Personen nehmen Teil. Finde ich wichtig zu wissen, wenn Du fragst ob einzelne Scheiben dann anbraten....
Bei einem Rinderfilet am Stück werden dann die einzelnen Scheiben nicht angebraten. Ist zwar eine Möglichkeit, aber Du mußt Dir im klaren sein, dass dies, wenn es fertig ist sofort serviert werden muß! Und wenn Du z.b. mehr Gäste als Pfannen/Grill wo Du dies auf einmal zubereiten kannst ist dies schlecht.

Darum würde ich Dir empfehlen bei vielen Gästen dies am Stück zu machen. Hierzu habe ich auch ein Rezept von mir parat.

Aber selbstverständlich wirst Du mit vielen anderen Varianten dazu auch bei CK noch fündig.

Achte darauf, dass Du am besten mir einem Kerntemperaturfühler arbeitest und 5° vor erreichen der Zieltemperatur alles anrichtfertig gemacht wird und nicht übersehen die Teller vorzuwärmen.

Wünsche Dir viel Erfolg!

Es grüßt,
Robert
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine