Gestern Geflügelgulasch gemacht mit gestern abgelaufenem Huhn

zurück weiter

Mitglied seit 21.11.2008
203 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo ihr,

ich hatte noch Huhn, was gestern ablief und wegmusste.

Somit habe ich ein Geflügelgulasch gemacht.

Ich habe es eineinhalb Stunden lang oder so kochen lassen und mir etwas weggetan fürs Mittagessen heute.
Das Fleisch habe ich dabei schon aussortiert, kann aber nicht garantieren, dass nicht doch eventuell noch kleine Fasern uä drin sind.

Kann ich das heute noch problemlos essen? Gekühlt war es.

Danke euch.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
12.373 Beiträge (ø3,08/Tag)

Moin,

natürlich kannst du das noch essen, das Fleisch hättest du auch noch essen können. Das Verbrauchsdatum sagt bis wann du das garen musst, das gegarte Fleisch kannst du dann am nächsten Tag problemlos essen.

LG

Vini

Der Abwasch kann warten, das Leben nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2009
5.419 Beiträge (ø1,55/Tag)

Hallo,

natürlich kannst Du das heute noch problemlos essen. Das Fleisch hätte beim Auspacken schon komisch gerochen, wenn es verdorben gewesen wäre.
Eines verstehe ich nicht: hast Du das Fleisch aus der Soße sortiert? Warum? Was ist so schlimm daran, wenn da noch Fasern drin wären?

Viele Grüße,
Ro-Gi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2009
5.419 Beiträge (ø1,55/Tag)

Ach sooo, sie hat anscheinend das Fleisch raussortiert, um es wegzuwerfen, oder?
Was für eine unnötige Vergeudung mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
Dann verstehe ich aber nicht, warum sie überhaupt "Gulasch" gekocht hat.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.203 Beiträge (ø4,28/Tag)

Hola,

warum solltest du das nicht essen können? Das Fleisch ist gegart und gekühlt, das kannst du auch morgen noch essen.

Saludos, Carco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2008
203 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo ihr, danke für euren Input- das Gulasch habe ich gestern gemacht, wir haben es auch gestern abend gegessen und einen Teil habe ich eben für heute weggepackt.

Da ich grade erst Magen-Darm hatte, bin ich hypochrondrisch ein bisschen in Panik verfallen;) Aber jetzt werde ich mir mein Mittagessen schmecken lassen, danke eurer Hilfe. Schönen Nikolaus! OH TANNE...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2008
203 Beiträge (ø0,05/Tag)

Und nein- ich habe es nicht weggeworfen- wir haben den Teil mit Fleisch eben gestern gegessen und einen Rest noch eingefroren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.354 Beiträge (ø1,08/Tag)

Ich habe gestern Schweinegulasch von vorgestern abgelaufenem Fleisch gekocht und der Rest wird heute gegessen, dem fehlt nichts.

Wenn das Fleisch gut riecht, gut aussieht und nicht schmierig ist, kannst du es wie frisches verkochen. Und das fertige Gericht hält sich auch noch gut gekühlt ein paar Tage.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
7.753 Beiträge (ø1,93/Tag)

Hallo,

weitaus zielführender als das Rausgefriemel von fristgerecht zubereitetem und durchgegartem Fleisch aus fertigen Gerichten ist die passende Küchenhygiene im Vorfeld:

http://www.sueddeutsche.de/news/leben/ernaehrung-fleisch-und-gefluegel-zubereiten-auf-kuechenhygiene-achten-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-150113-99-01953

Wenn da was schief läuft, ist die Gefahr einer Magen-Darm-Erkrankung weitaus größer Na!

LG Cathy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2008
203 Beiträge (ø0,05/Tag)

Danke nochmal für alle eure Tips...

habe den Rest vom Gulasch heute über Nacht aufgetaut und gedenke das heute zum Mittag zu verspeisen.

Das hatte ich am Tag des Kochens eingefroren, also am letzten Haltbarkeitstag des Huhns.

Das passt heute noch zum Essen, oder?

(sorry. Etwas hypochondrisch veranlagt)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
7.753 Beiträge (ø1,93/Tag)

Hallo,

Pfeil nach rechts Das passt heute noch zum Essen, oder? Pfeil nach links

Ja - das Haltbarkeitsdatum galt ja für das rohe ungegarte Huhn. Du hast es in time zubereitet und eingefroren. Und natürlich kannst Du das dann heute verzehren...

LG Cathy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.11.2008
203 Beiträge (ø0,05/Tag)


Mitglied seit 25.01.2006
8.900 Beiträge (ø1,81/Tag)

Vielleicht hilft das ein bisschen gegen Hypochondrie Na!:

Das Verzehrdatum bezieht sich (wie schon gesagt) aufs rohe Fleisch. Das ist nie ganz steril und die Keime vermehren sich irgendwann zu stark. Durchs Kochen wird dieser Prozess aber abgebrochen, das fertige Gericht ist (zunächst) steril – unabhängig von der vorherigen Keimbelastung des rohen Fleischs. Und dann geht das Spiel mit der Keimvermehrung von vorne wieder los, nur diesmal mit anderen.

Selbst leicht müffelndes Fleisch würde so harmlos werden, aber wohl einen geschmacklichen Stich haben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.858 Beiträge (ø4,26/Tag)

@Erzett,

a) wird durchs Kochen nix steril, da müsstest du schon sehr lange kochen und anschließend so verschließen, dass nix mehr hineinkommt. siehe Unterdruck beim Einkochen,wobei auch das normale Einkochen bei ca 100 Grad nie, nie das Kriterium "steril" erfüllt. Da muss schon unter Druck und mit höherer Temperatur gearbeitet werden, nicht umsonst gibt es Autoklaven Na!

b) gibt es genug hitzebeständige Sporen, die durch normales Kochen nicht abgetötet werden (auch Bakterien können Sporenbildner sein, gerade die ganz gefährlichen wie Chlostridien gehören dazu.

c) sind häufig, wie z.B. bei den Chlostridien und auch beim Typhus- oder Choleraerreger, die Bakterien, also die Keime selber die, die unseren Organismus schädigen, sondern sie produzieren Toxine, die sehr starke Gifte sind. Und leider Gottes sind diese Gifte sehr hitzestabil und durch einfaches Kochen nicht so ohne weiteres zu zerstören.

Also nur den Keimbefall zu reduzieren nützt nichts, die Lebensmittelvergiftung gibt es trotzdem.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.858 Beiträge (ø4,26/Tag)

Hallo,

ich wollte mit meinem Posting übrigens nicht vom VErzehr des Huhnes abraten, nur die Theorie "Kochen macht alles gut" ins rechte Licht rücken! Die ist nämlich nicht nur falsch, sondern gefährlich, u.U lebensgefährlich!

LG Anne
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine