selbstgemachte hühnerbrühe für frikasse reduzieren lassen ?

zurück weiter

Mitglied seit 24.02.2010
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo zusammen

ich hab mal eine frage an euch. um den geschmack vom hühnerfrikasse zu steigern, würde ich gerne den fond noch etwas reduzieren lassen. habt ihr das auch schon gemacht ? und schmeckt das dann wirklich intensiver ?

lg winione Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.362 Beiträge (ø3,58/Tag)

ja, habe ich gemacht. Zum Einfrieren reduziere ich die Hühnerbrühe kräftig. Sie schmeckt nun sehr, sehr intensiv und wird für das spätere Frikassee wieder etwas gestreckt.

.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2010
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

und wie lange reduziert man das so ?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2009
5.412 Beiträge (ø1,61/Tag)

Hallo,

es ist kein Problem Hühnerbrühe zu reduzieren, um den Geschmack zu erhöhen. Mache ich auch so. Das Frikassee würze ich aber noch zusätzlich.

Viele Grüße,
Ro-Gi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2012
481 Beiträge (ø0,19/Tag)



Hallo winione,

der Geschmack eines Hühnerfrikassees ist ja relativ- finde ich jedenfalls, denn jeder hat da seine eigene Geschmacksvorstellung!
Bei mir wird der Fond nicht reduziert
Wenn ich meine das es noch nicht genug gewürzt ist, kann ich es ja immer noch mit anderen Gewürzen meinem Geschmack entsprechend verändern.


LG
Angelika




selbstgemachte hühnerbrühe frikasse reduzieren lassen 2458500006
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2009
5.412 Beiträge (ø1,61/Tag)

Pfeil nach rechts und wie lange reduziert man das so ? Pfeil nach links

Bis Dir die Menge ausreichend erscheint. Wegen des Geschmacks kannst Du ja zwischendurch probieren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.362 Beiträge (ø3,58/Tag)

ich mache es nach Schnauze. Vielleicht ein Drittel der ursprünglichen Menge bleibt nach dem Reduzieren über. (Ich will ja kein Wasser einfrieren Sicher nicht! )
.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2011
1.305 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo,

habe mit der reduzierten Brühe für Frikassee schon Schwierigkeiten gehabt. Bei uns gehören Kapern und deren Lake in die Soße rein, dadurch ist es schon einmal zu salzig geworden.

LG
die Kräuterküchenhexe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.05.2014
1.736 Beiträge (ø0,98/Tag)

Hallo,

habe auch schon öfter zu "salzig" reduziert und wollte weder Wasser/Sahne/Eigelb zum Strecken zusätzlich einsetzen ... habe dann einfach zwei Handvoll TK-Erbsen mitreingeworfen, die brachten ihr Wasser quasi mit *hust* ... vielleicht nicht ganz "stilecht", sah aber dennoch hübsch aus und schmeckte ..

Gruß
Dondo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2010
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

ok, danke euch. werde dann wohl nicht zu stark reduzieren Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.362 Beiträge (ø3,58/Tag)

bzw. vor dem Reduzieren sehr sparsam mit Salz sein. Na!

.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.05.2014
1.736 Beiträge (ø0,98/Tag)

hm ... fiel mir noch ein ... kommt auch immer darauf an, was man dazu isst ... ich finde, Reis "schluckt" schon mehr Sauce, als wenn man z. B. in ein KöniginPastetchen (Blätterteig) einfüllt ... also ggf. auch einberechnen, wieviel Sauce Du am Ende erhalten möchtest ... auf nur Soßenreste zum Einfrieren ist auch niemand wirklich scharf, außer natürlich, es wird eh auf Vorrat gekocht

Gruß
Dondo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
8.933 Beiträge (ø5,18/Tag)

Hallo Winione,
ist mit "Fond" das Zeugs aus dem Glas (div. Firmen) gemeint, oder selbst gekochte Hühnerbrühe? Beim Fond aus Gläsern sehe ich gar keinen Vorteil beim Reduzieren, das Zeug ist salzig ohne Ende und hat tatsächlich wenig Geschmack. Wenn man das noch reduziert, bleibt ja nur noch Salz übrig. Bei einem frisch gekochten Huhn könnte es sein, dass man noch ein bißchen reduzieren muss.
Die Brühe meines selbstgekochten Hühnervogels hat nach 3 Stunden köcheln (je nach Größe des Suppenhuhns) einen wirklich intensiven Geschmack, da muss nix mehr reduziert werden. Ein Teil davon wird gleich als heiße Brühe getrunken und den Rest nehme ich zum Angießen der Mehlschwitze fürs Frikassee. Das muss ja sowieso noch gewürzt werden, je nachdem was alles reinwandert. Pilze, Spargel, Erbsen, Kapern etc. (natürlich nicht alles zusammen!).
Deine Frage, vielleicht bin ich auch von falschen Voraussetzungen ausgegangen, würde ich mit einem klaren "Nein" beantworten.

Und an Lollo: erst kräftig reduzieren und dann zum Gebrauch wieder strecken. ??Öh, da sehe ich den Sinn auch nicht so ganz. Aber vielleicht verstehe ich heute ja mal wieder alles falsch. Dann bitte ich um Aufklärung.
Grüße, Bagheera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
8.933 Beiträge (ø5,18/Tag)

Hallo Winione, die selbstgemachte Hühnerbrühe in der Überschrift habe ich überlesen und mich gleich am Fond festgebissen. Bei dem Wort muss ich immer an das Gläserzeugs denken. Tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Bagheera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.362 Beiträge (ø3,58/Tag)

Bagheera, lies mal alles. Ich mache das wenn ich den Fond einfriere! Ansonsten wäre es wirklich Quatsch, warum sollte ich das machen?

Aber gut, dass du wegen dem Fond von winione nachgefragt hast, ich bin davon ausgegangen, er wurde selbst aus Huhn gekocht. Fond aus Gläsern
kann, muss aber nicht sehr salzig sein. Da würde ich auf jeden Fall vor dem Reduzieren probieren.
.
LG Lollo
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine