Halber Truthahn, wird das was?


Mitglied seit 10.05.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo liebe Community!

Ich denke jetzt schon an die winterlichen Feiertage und habe auch schon gleich ein Problem bei dem ich hoffe dass ihr mir helfen könnt Lachen. habe die Möglichkeit für Weihnachten einen superguten Truthahn zu bestellen. Leider sind 6kg für meine Familie doch einiges zu viel. Es gäbe auch die Möglichkeit nur einen halben Truthahn zu bekommen. Allerdings habe ich Sorge das bei einem halbierten Vogel das Fleisch schnell unvermeidbar trocken und ungenießbar wird. Bei Truthahn besteht da ja ohnehin die Gefahr. Außerdem wüsste ich bei einem halben Truthahn auch nicht wohin mit der Fülle. Hat jemand von euch Erfahrungen wie und ob das trotzdem gut hinhaut?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2009
7.909 Beiträge (ø1,7/Tag)

Hallo,

lies doch mal hier nach - das Thema gab es früher schon.

VG
Sanja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.497 Beiträge (ø2,42/Tag)

Hallo!

Kannst Du vielleicht auch eine Babypute bekommen? Die haben meist nur so 3,5-4kg.

LG Mina
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.07.2009
2.396 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hi,

grundsätzlich würde ich von der halben Pute eher abraten und Finlons Variante "Babpute" vorziehen. Wenn das nicht möglich ist, fiele mir spontan nur ein, den halbierten Vogel in einem Bratschlauch auf die Fülle zu "setzen" und bei eher niedriger Temperatur langsam zu garen. Erst knapp vor dem Servieren würde ich dann die Folie öffnen und bei starker Oberhitze die Haut knusprig braten.

L G
Gerald
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
15.230 Beiträge (ø2,92/Tag)

Das Fleisch wird nicht trocken, nur weil der Vogel halbiert ist. Ob Fleisch trocken wird, hängt im Wesentlichen von der Temperatur und dem Kollagengehalt ab (deswegen bleiben die Keulen saftiger als die Brust, ob nun Huhn oder Pute). Eher hat man bei einem halben Vogel die Chance, ihn saftig zu bekommen, weil der schneller durch ist, sprich: Weil man ihn kürzer oder bei niedrigeren Temperaturen garen kann. So wird bspw. ein Platthuhn auch saftiger als ein Huhn im Ganzen.

Aber ich finde, gerade ein Truthahn ist kein Vogel, den man im Ganzen garen sollte, dazu ist das Fleisch zu unterschiedlich. Aus dem Keulenfleisch kann man ein prima Schmorgericht oder ein Confit machen, die Brust muss man eher kurz und saftig braten oder per Sanftgaren auf Temperatur bringen und dann aufknuspern. Aus der Karkasse kann man prima Suppe/Brühe und/oder Saucen machen. Die Haut z.B. kann man komplett abziehen und separat braten (dann hat man knusprige Haut-Chips). Klar sieht ein Vogel im Ganzen auf der Festtafel irgendwie beeindruckender aus. Aber wenn es um den Geschmack geht... Es kommt ja auch keiner auf die Idee, Rinderfilet und Rindergulasch in einem Bräter zusammen zuzubereiten.

Das mit der Füllung finde ich -bei jedem Vogeltier- auch überbewertet. Bestenfalls gibt der Vogel Geschmack an die Füllung ab (durch schmelzendes Fett, austretenden Bratensaft) oder die Füllung gibt der Sauce Geschmack, aber dass die Füllung großartig Geschmack an das Fleisch abgibt, ist eher Einbildung. Vielleicht, wenn extrem aromatische Kräuter (Rosmarin bspw.) drin sind, die viele ätherische Öle enthalten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Danke dir @Sanja201. Auf die Idee hätte ich eigentlich auch selber kommen können Na!.

@Finlon, nein leider, von dem Produzenten den ich gerne möchte, gibt es nur Hühner oder Truthähne.

@geraldwien, Bratenschlauch könnte ich andenken...hmmm.

@TPunkt: Im Prinzip hast du natürlich vollkommen recht. Aber um ganz ehrlich zu sein, um alles extra zu machen bin ich besonders zu Weihnachten, einfach zu faul. Die Variante Truthahn in den Ofen schieben und fertig wieder rausholen ist einfacher und schmeckt trotzdem gut. Auch wenn deine Variante sicher fantastisch ist Lachen . Aber wenn du sagst das ob halb oder ganz keinen Unterschied machen sollte wegen trocken oder nicht, ist mir schon sehr geholfen.

Bei der Fülle muss ich dir aber ganz entschieden wiedersprechen. Die Fülle war mir immer schon das liebste am Vogel und jeder streitet sich bei uns darum. Unser Familienrezept enthält zusätzlich zu den üblichen Sachen noch Brät und es schmeckt einfach fantastisch. Die Fülle die sich innen mit der Sauce des Vogels vollsaugt, dort wo sie raussteht knusprig wird und karamellisiert...mmmmmh, das habe ich ohne Truthahn so noch nie hinbekommen. Am ähnlichsten noch ist wenn man den Trutthahn auf ein Gitter legt und die Fülle unten in ein Auffangblech. Aber auch so ist es nicht das gleiche. Der Sinn der Fülle ist nicht an den Vogel Geschmack abzugeben sondern den ganzen Geschmack des Vogels einzufangen. Ein komprimierter Klumpen aus Fett, Stärke, Gewürzen und Himmel. *sabber*.

Anyway, ich werd mir jetzt doch einfach einen halben Vogel bestellen und die nächsten sechs Monate einfach fleißig lesen wie ich den denn am besten zubereite. Es wird wohl NT werden Lachen


Danke euch allen und schöne Vorweihnachtszeit ;)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.497 Beiträge (ø2,42/Tag)

@Snark: Ein Truthahn ist ne Pute, es ist das gleiche Tier.
Vielleicht kannst Du ja nach einem leichten Exemplar fragen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2003
18.476 Beiträge (ø2,79/Tag)

Hallo zusammen,

@Finlon, der Truthahn ist doch männlich und die Pute weiblichNa!, oder irre ich mich da jetzt?


Liebe Grüße
vom mampfendem Affen
Lala
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2003
34.942 Beiträge (ø5,19/Tag)

Moin

zum Truthahn wurde ja schon alles gesagt. Mich interessiert das Rezept für deine Füllung Na!

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.680 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo T-Punkt,

also da widerspreche ich. Letztes Jahr waren wir zu Weihnachten eingeladen und es wurde ein ganzer Truthahn serviert. Ich habe noch nie einen so saftigen leckeren Truthahn gegessen. Ich habe von Brust und Keule gegessen. Der Truthahn wurde im NT Verfahren gegart.

HG Liddi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
15.230 Beiträge (ø2,92/Tag)

Liddi: Ich erhebe keinen Widerspruchzu Deinem Widerspruch, NT kann gut funktionieren, trotzdem finde ich, dass die Fleischarten beim Truthahn unterschiedlicher sind als beim Huhn etwa. Wahrscheinlich funktioniert NT beim halben Puter sogar noch viel besser, weil es bei einem großen Kaventsmann ja ewig dauert, bis der per NT durcherhitzt ist.

Pfeil nach rechts Der Sinn der Fülle ist nicht an den Vogel Geschmack abzugeben sondern den ganzen Geschmack des Vogels einzufangen. Ein komprimierter Klumpen aus Fett, Stärke, Gewürzen und Himmel. Pfeil nach links

Achso. Hier ist die Füllung eher Beiwerk. Jetzt interessiert mich das Füllungsrezept aber auch.

Aber dann würde ich es auch so machen, wie Gerald es anregt: "Füllung" als Bett ausbreiten, den halben Vogel drauflegen und das Ganze im Bratschlauch (oder geschlossenen Bräter) niedertemperaturgaren und dann nur kurz aufknuspern.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.680 Beiträge (ø0,37/Tag)

Pfeil nach rechts NT kann gut funktionieren, trotzdem finde ich, dass die Fleischarten beim Truthahn unterschiedlicher sind als beim Huhn etwa. Wahrscheinlich funktioniert NT beim halben Puter sogar noch viel besser, weil es bei einem großen Kaventsmann ja ewig dauert, bis der per NT durcherhitzt ist. Pfeil nach links

Hallo T-Punkt,

und da widerspreche ich Dir nicht. Lächeln

HG Liddi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.497 Beiträge (ø2,42/Tag)

@Chefkochmampfi: Hm, ich keine Truthahn als Oberbegriff und Pute=weiblich, Puter=männlich. Ist aber alles die gleiche Art so weit ich weiß.

LG Mina
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben