Gulasch schneller weich ??

zurück weiter

Mitglied seit 18.06.2003
33.869 Beiträge (ø5,63/Tag)

Hallo

verrate uns doch mal dein Rezept. Gulasch mit 40% igem Alkohol wird von euren Gästen sicher niemand essen wollen

Laut deinem Profil bist du Koch. Wieso kannst du dann kein Gulasch kochen?

Liebe Grüsse
Petra

Ist der Chef nicht da - entscheiden seine Stellvertreter, sind diese auch nicht da - entscheidet der gesunde Menschenverstand
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2011
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Kann ich aber ich bin für alles offen ich bin nicht Gott ich kann nicht alles wissen .
Also ich lege das gewürfelte Fleisch über Nacht in pfeffer öl ,Knoblauch ,Zwiebeln ,Rosmarin und Thymian ein. nächsten tag Bräter mit Öl heiß machen Fleisch rein scharf anbraten Wasser dazu geben Paprikapulver und salz auf kleiner Flame 1,5h kochen lassen Pilze (frisch) dazu noch ca.0,5h köcheln und andicken .ja und wo ist nun mein Fehler ?
...
L.G.Marcel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2005
13.180 Beiträge (ø2,53/Tag)

Guten Morgen, Marcel

Warum kochst Du das Gulasch nicht gleich am Vortag und zwar richtig lang und ausgiebig. Aufgewärmtes Gulasch schmeckt sowieso am Besten...

LG Annette
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.02.2004
3.740 Beiträge (ø0,65/Tag)

Marcel,

vielleicht war das Tier schon zäh. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Ich hatte mal Gulasch vom Jungbullen. Das war so was von furztrocken, dass ich den nicht mehr kaufe.

Wieviel Zwiebeln nimmst du denn?? Ich nehme immer soviel Zwiebeln wie ich Fleisch habe. Einlegen mache ich auch nicht.
Portionsweise das Fleischanbraten, danach die Zwiebeln portionsweise anbraten, danach alles wieder in den Topf zurück, aufgiessen mit was auch immer und köcheln lassen.


Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2005
30.242 Beiträge (ø5,92/Tag)

Hallo zusammen!


Ich bin von der Methode des Fleischanbratens restlos abgekommen. Es geht wunderbar auch ohne dieses.

Hier im CK gibt es einige Rezepte, aber man kann sich die zutaten natürlich auch selbst zusammenstellen.

KLICK

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2002
25.082 Beiträge (ø3,88/Tag)

Der Fehler ist ganz einfach die zu kurze Garzeit







Heute mache ich mir kein Abendbrot.
Heute mache ich mir Gedanken .

Wolfgang Neuss
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 08.05.2004
127 Beiträge (ø0,02/Tag)

Schneller weich? => Einlegen in Ananassaft, das löst die Collagene im Fleisch (wozu es sonst etwa 6 Stunden am Herd braucht, ein gutes Gulasch köchelt gerne über Nacht Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2003
33.869 Beiträge (ø5,63/Tag)

So wie Emmy-Ly mache ich mein Gulasch nur noch. Anbraten muss nicht sein. Aber viel Zwiebeln gehören rein und eine lange Schmorzeit.

Liebe Grüsse
Petra

Ist der Chef nicht da - entscheiden seine Stellvertreter, sind diese auch nicht da - entscheidet der gesunde Menschenverstand
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2004
3.011 Beiträge (ø0,52/Tag)

Servus,
Ich würd' Gulasch nur machen wenn ich Zeit habe. Dann aber größere Mengen und bei Bedarf nur aufwärmen. Aufgewärmt schmeckt's sowieso am besten Na!
----------------------------------
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.03.2011
1.500 Beiträge (ø0,47/Tag)

Hallo Emmy-Ly und Petra,
was spricht gegen das anbraten???
Ich gehe wie folgt vor: Habe einen AMC-Kochtopf und heize diesen auf mit geschlossenem Deckel bis die Fleisch-Temperatur erreicht ist, Temperatur deutlich runter, Deckel runter und Fleisch portionsweise OHNE Öl, Fett, ect. anbraten. Da wende ich das Fleisch erst wenn es sich von selber löst. An dem Boden legen sich dann die Röststoffe ab, die bei Zugabe der Flüssigkeit dann sich lösen und wie ich persönlich finde einen tollen Geschmack geben.
Hey Hinnerk,
was spricht gegen einen Schnellkochtopf??? Es reicht halt nicht immer die Zeit! Du sagst aber es spricht ALLES dagegen. Was ist alles?
Freue mich auf Eure Antworten und wünsche noch einen schönen Abend!
Grüße aus Bayern,
Robert
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2010
1.868 Beiträge (ø0,54/Tag)

Hallo,

wenn es bei uns hier Gulasch gibt, da spreche ich nur von Rindergulasch nach Ungarischem Rezept, da braucht es halt ein wenig Zeit ! In der Regel mache ich das in meinem größten Topf, und das ist der Schnellkochtopf. Ich tu aber die Schnellkochversion nicht immer nutzen. Aber in der Regel gehen 1,5 -2 Stunden schon mal ins Land, bis das Gulasch so schmeckt, wie es schmecken sollte .

Mit Schnellkochversion sind es mal grad 30 Minuten !

LG

Eislein
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.09.2008
5.160 Beiträge (ø1,26/Tag)

du bist Koch (gelernter ?) und fragst auf einem Hobbykoch-Portal nach, wie man schnell Gulasch macht YES MAN

Mahlzeit BOOOIINNNGG....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2011
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ja gelernter ,und bin ich deshalb ein schlechterer Mensch wen ich mir Tipps und Anregungen hole ,wie gesagt ich bin nicht Gott ,und für alles offen !!!!!!!!!!!!!!
und großes DANKE mal für die ganzen Anregungen und Tipps !!!!!

...

L.G.Marcel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
11.787 Beiträge (ø2,46/Tag)

@ Robert

Zum Thema Fleisch anbraten: Das Wiener Saftgulasch wird traditionell ohne Fleisch anzubraten gemacht (wahrscheinlich war den KuK-Köchen die Arbeit, es portionsweise anzubraten, zu umständlich).
Stattdessen werden die Zwiebeln langsam, also auf nicht zu großer Hitze, gebräunt. Dabei entstehen eben diese Röststoffe, die etwas für die Farbe tun, und den gewünschten Geschmack erbringen.
Da diese Reaktion (google mal nach dem Stichwort "Maillard") auf der Karamellisierung von diversen Glukosen beruht, ist es im Endeffekt ziemlich wurscht, ob sie durch das Fleisch oder die Zwieben entstand.

Zum Thema Schnellkochtopf:
Es gibt ja etliche User hier, die auf diese Pötte schwören.
Sollen sie.
Ich sehe den deren Nutzen eher darauf beschränkt, irgendwelche Dinge zu sterilisieren.
Kochen mag ich damit nicht, da ich finde dass dadurch den Gerichten, und dem Vorgang des sinnlichen Erlebens zu kochen, die Seele genommen wird.


BG Hinnerk
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2003
33.869 Beiträge (ø5,63/Tag)

Robert, Hinnerk hat es schon genau erklärt. Uns schmeckt das Gulasch nach dieser Methode sehr gut, wenn nich gar besser, als das "Herkömmliche" Emmy-Ly hat auch einen Link dazu eingestellt. HAst du den übersehn?

Liebe Grüsse
Petra

Ist der Chef nicht da - entscheiden seine Stellvertreter, sind diese auch nicht da - entscheidet der gesunde Menschenverstand
Zitieren & Antworten

Partnermagazine