Kassler Lachs Braten - wie zubereiten?


Mitglied seit 31.01.2002
15 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

mein Mann hat sich "eingebildet", dass es am Samstag Kassler Braten gibt. Freunde hatten den auf einer Feier gemacht und es war super lecker. Er war ganz schlicht, kein Sauerkraut dabei und super saftig. wohl 2 Stunden im ofen.

Hat jemand eine Idee oder noch besser Rezept?

ich danke recht herzlich aus dem Süden der Republik
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.01.2006
15.971 Beiträge (ø3,69/Tag)

Moin,

ich wickel den einfach in Alufolie und geb ihn je nach Größe ca. 1,5 Stunden auf einem Backblech in den Ofen.

lg
muuda




Kaum macht man's richtig - schon geht's
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2008
169 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,

bei mir kommt der Kasslerbraten immer mit reichlich in der Pfanne kurz angeschiwtzten Zwiebeln zugedeckt im Bräter für ca 90 Minuten in den Ofen. Temperatur etwa 180°. Bestenfalls mit dem Fleischtermometer kontrollieren, die passende Temperatur findest du hier sicher im Forum (hab grad keine Zeit mehr zu suchen, sonst würd ich das für dich erledigen).
Durch die Zwiebeln und Zugabe von etwas Fleisch- oder Gemüsebrühe kann man eine prima Soße ziehen am Schluss!

LG
Gwen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2005
30.447 Beiträge (ø6,97/Tag)

Hallo zusammen!


So schmeckt er auch: Lachsbraten im Blätterteig


Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2002
25.586 Beiträge (ø4,47/Tag)

Hallo

Welches Kasseler Stück war es denn Wichtige Frage

Kaiserbraten = Lachs ganz mager oder Kamm durchwachsen .

Kaiserbraten 45- 60 Minuten bei 160°C im Ofen je nach Dicke = Höhe

Kamm genau so, nur etwas länger so 90 Minuten maximum

annelore
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.01.2002
15 Beiträge (ø0/Tag)

@annelore: Jepp schon gerne Lachs :ja:

und was an Gewürzen dazu :)

@all: DANKE !!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.02.2006
694 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo FrauBiM33,

im eingeweichten Roemertopf grobe Gemüsewürfel (Kohlrabi, Sellerie, Möhren,
Zwiebeln, evtl. Petersilienwurzel, 1 Stück Ingwer, und Fenchelknolle je nach Gusto, als Gewürze
wenig ! Salz ( das Kassler ist durchs Pökeln und Räuchern schon scharf ), Pfeffer,
Thymian, Majoran, Piment und Wachholderbeeren, frische Kräuter.
Darauf den Kassler-Rücken ( geht auch K.-Kamm ) und dann mit Rotwein angießen,
1 Becher Creme fraiche und o,1 Ltr. Gemüse- oder Geflügelfond dazu.
Obenauf Butterflocken.
Das Ganze in die kalte Röhre und bis 160 Grad einstellen.
Ca. 1 Std. oder etwas mehr, je nach Gewicht.
Der Braten wird ganz saftig und zart.
Einen Teil des Gemüses pürieren und den Bratenfond damit binden.
Evtl. noch mit Rotwein abschmecken .
Beilagen nach Belieben.

Barracuda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.529 Beiträge (ø3,66/Tag)

Hi!

Ich mach ihn immer im Bratschlauch.
Je cm Höhe 12min bei 180 Grad. Ein paar Zwiebeln mit dazu. Extra gewürzt hab ich bisher nie, das Fleisch ist ja sehr würzig. Hab aber ein Rezept in dem der Braten dünn mit Senf eingerieben wird.

Ist sehr saftig und macht kaum Arbeit.

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2010
1.872 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo,

öfter schon habe ich Kasseler Braten oder Kaiserfleisch im Brotteig gebacken.

Das bedeutet, den Kasseler in selbstgemachten, oder gekauften Brotteig dicht einschlagen, so dass keine Flüssigkeit nach unten absickern kann. Jedoch an der Oberseite 2 oder besser 3 Öffnungen gestalten ( ich mach immer aus Alufolie runde Kamine, die dann in die Löcher gesteckt werden), damit die Feuchtigkeit nach oben entweichen kann. Das Ganze kommt für 1-1.5 Std. ( 180- 200°) in den Ofen und wird Brotmässig schön knusperig, Feischmässig schön zart.

In der Regel mache ich Kartoffelsalat nach schwäbischer Art dazu, einen Grünen Salat und eine schöne Aioli. Unser Festessen...

LG

Eislein
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2004
8.566 Beiträge (ø1,77/Tag)

Hallo,

ich nehme immer Kasseler-Lachsfleisch. Das lommt mit ein wenig Wasser und 2 geviertelten Zwiebeln in den Backofen. Ab und zu ein wenig heiß Wasser dazu. Zum Schluß löse ich den Bratensatz und mache daraus die Soße.

Viele Grüße
Aennica

Man muß sich damit abfinden, daß man manchmal die Taube und manchmal das Denkmal ist.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine