Wie bereite ich ein Reh zu

zurück weiter

Mitglied seit 02.03.2010
13 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo

hab ein halbes Reh geschenkt bekommen Lächeln
jetzt hab ich aber so gar keine Ahnung wie ich das zubereiten könnte Was denn nun?

könnt ihr mir hier aus dem Chefkoch vielleicht ein Rezept empfehlen?

wäre über eure Hilfe sehr Dankbar da ich noch relativ neu hier bin Lächeln

lg barbarasternchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2002
25.082 Beiträge (ø3,91/Tag)

Hallo


Schau mal hier Rezepte für Reh

http://www.chefkoch.de/rs/s0/Reh/Rezepte.html

Lie die mal so etwas durch, dann kannst du gezielter Fragen stellen und die antwortenfallen dann auch genauer aus .
es müßen ja nicht alle Rezepte sein Na! Na! Na!

lg annelore
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.556 Beiträge (ø3,48/Tag)

Moin barbarasternchen,

ich nehme an, du willst das Tierchen nicht im Ganzen zubereiten? Sicherlich hast du es zerlegt bekommen. Und da bietet sich für jedes Teil eine andere Zubereitungsweise an. Also würde ich nicht nur unter Reh, sondern auch gezielt nach Rehkeule, Rehblatt oder Rehschulter, Rehrücken, Rehfilet, Rehbeine oder Rehstelzen, Rehnacken usw. suchen.

LG von UTee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.06.2009
91 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo barbarasternchen

hab mal nach einem Rezept gesucht für dich Lächeln

http://www.chefkoch.de/rezepte/839211188979028/Rehkeule-mit-Rotweinsauce.html

du solltest da auch immer die Kommentare lesen die unter den Rezepten stehen, denn die können manchmal sehr hilfreich sein,

hab das Rezept noch nicht versucht, aber es liest sich schon mal lecker Na!

ob man bei Wild sonst noch was beachten muss, kann ich leider auch nicht sagen,
vielleicht kann dir noch ein Profirehkoch na dann... was dazu sagen Lächeln

lg celina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.556 Beiträge (ø3,48/Tag)

Kannst auch mal in meinem Profil gucken. Da tummelt sich eine Menge Wild. Hirsch- oder Damwildrezepte gehen auch und sogar Lammrezepte lassen sich oft ganz gut übertragen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.03.2010
13 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo

vielen Dank für eure Tips Na!

werde am Sonntag gleich mal eins versuchen,
bin durch annelore´s Link auf eins Gestoßen wo man das Reh in Buttermilch einlegt, mal sehen wie´s wird Lachen

lg barbarasternchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2006
4.352 Beiträge (ø0,92/Tag)

@babarasternchen:

Buttermilchmarinaden sind eher Old School (Lörchen verzeih *ups ... *rotwerd* ), aus Zeiten, da die Kühlkette noch nicht ganz so war wie heute und man den "Wildgeschmack" möglichst deckeln wollte. Natürlich kann man das auch heute noch machen, aber es ist überflüssig...

Gruß
Frank
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.556 Beiträge (ø3,48/Tag)

Eigentlich auch schade um den feinen Rehgeschmack! Ich würde eher den Wildgeschmack unterstreichen durch reichlich Wachholderbeeren, Nelken und Piment. Auch mediterrane Kräuter passen sehr gut. Knoblauch nicht vergessen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2002
25.082 Beiträge (ø3,91/Tag)

@Frank

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen das Buttermilchmarinaden sind eher Old School (Lörchen verzeih Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Da hast du Recht ,das ist auch nicht meine Baustelle ,habe Wild oder überhaupt Fleisch noch nie in Buttermilch eingelegt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

@Utee

So sehe ich das auch Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .

lg dat Lörchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2006
4.352 Beiträge (ø0,92/Tag)

Pfeil nach rechts Da hast du Recht ,das ist auch nicht meine Baustelle ,habe Wild oder überhaupt Fleisch noch nie in Buttermilch eingelegt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Pfeil nach links

Ich gestehe, ich hab's mal gemacht, weil Frau Stuber das vor 20 Jahren jedenfalls noch empfahl...Na!

Gruß
Frank
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2002
25.082 Beiträge (ø3,91/Tag)

@Frank

Einmal und nie mehr wieder Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ist das so zu verstehen .

lörchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2010
692 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Barbarasternchen,

da wir fast nur Wildfleisch essen haben wir schon alles mögliche damit ausprobiert. Sehr zu empfehlen ist es, aus dem Schlegel schöne Steaks zu schneiden, die sind genial als Kurzgebratenes aus der Pfanne oder aber vom Grill. Keine Angst, die werden nicht zu trocken. Ich mach sogar aus dem Rücken immer Steaks, aber das kann jeder halten wie er will. (Marinade nach Geschmack, aber ein bisschen Honig kommt gut drin). Die Schulter schmeckt uns am besten aus dem Römertopf, da kannst Du auch den Hals mit reinlegen. Von den Wänden und sonstigem "Kleinzeug" gibt´s meistens Hackfleisch, da kannst Du leckere Wild-Fleischpflanzerl machen. Und natürlich ist der Klassiker, ein schönes Gulasch, auch nicht zu verachten (die Reste vom Schlegel, die für Steaks zu klein sind). Ich lieeebe das Gulasch mit Herbst-Trompeten, die kann man getrocknet kaufen sofern man nicht selber gesammelt hat.
Ansonsten haben wir schon alle Rezepte durch, die man auch mit "normalem" Fleisch macht, aber ich denke, Du suchst was speziell "wildes".
Ach ja, den anderen Kommentaren kann ich auch nur zustimmen: nicht einlegen!
Lass es Dir schmecken und gutes Gelingen,
Sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2006
4.352 Beiträge (ø0,92/Tag)

Pfeil nach rechts Einmal und nie mehr wieder Pfeil nach links

@Lörchen: Naja, soo schlimm war's nicht, aber ich halte es bei Wild ähnlich wie utee: Meist Wacholder, Piment, Thymian, Olivenöl & Co.

Gruß
Frank
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine