Gefrorene Rinderrouladen wie zubereiten???

zurück weiter

Mitglied seit 11.04.2010
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallihallo,

bin neu hier und ein blutiger Kochlaie! *ups ... *rotwerd*

Habe für mein Geburtstagsessen bei einem Fabrikverkauf einer Fleischerei gefüllte gefrorene Rinderrouladen gekauft.
Jetzt ist meine Frage, wie ich diese zubereiten muss. Könnt ihr mir bezüglich Zubereitung und Soße helfen?

Falls jetzt jemand schimpft, dass ich faul bin oder ähnliches, habe auch schon mal selber welche gemacht, das schaffe ich dieses mal aber zeitlich nicht und sind zu viele Gäste. * Na!

Vielen Dank für eure Hilfe im voraus.

LG Sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2008
169 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hi,
also da die Rouladen ja schon fertig gefüllt sind, dürfte der Arbeitsaufwand sich in Grenzen halten.
Bzw. mit was sind sie denn gefüllt? Klassisch (so wie ich das kenne) wäre mit Senf, Zwiebeln, Speck und Gurke.

Auf jeden fall die Rouladen scharf anbraten von allen seiten, etwas Rinder- oder Gemüsebrühe angießen und mit Deckel langsam schmoren (auf dem Herd oder im Ofen, geht beides, so lang der Deckel drauf ist und man sie gelegentlich wendet!).
Schmorzeiten bin ich mir jetzt nicht so sicher, ich mach das immer nach Gefühl, würde aber sagen gute 1,5 Stunden kann man da rechnen.
Am Ende musst du eigentlich nur noch Die Rouladen aus dem Sud nehmen, den Sud etwas einkochen lassen und abschmecken. Hier kannst du natürlich variieren, in dem du entweder vorher beim schmoren schon etwas dazu gegeben hast (z.B. Suppengrün, oder Schalotten), oder in dem du beim Abschmecken z.B. noch Rotwein, oder Pilze, oder,oder,oder.... hinzufügst!

Da fällt mir grad ein, ich finde ein Schluck Alt- oder Bockbier macht sich auch hervorragend beim angießen der Rouladen!

Ich hoffe, dir ist ein wenig geholfen!
LG
Gwen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2008
169 Beiträge (ø0,04/Tag)

achso, jetzt seh ich grad, das mit dem gefrorenen Zustand hab ich ignoriert.
Natürlich: am Tag vorher rausnehmen und im Kühlschrank abtauen lassen. Grade bei Rouladen würd ich da aufpassen, ob der Kern auch wirklich schon aufgetaut ist, bzw falls nicht, evtl die Schmorzeit bei etwas geringerer Temperatur nen ticken verlängern!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.04.2010
6 Beiträge (ø0/Tag)

Danke für die superschnelle Antwort.

Die sind nach Hausfrauenart gefüllt also wie von dir beschrieben.

Die muss ich aber doch vorher auftauen, oder? Am besten über nacht im Kühlschrank?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.04.2010
6 Beiträge (ø0/Tag)

Ah, da haben wir uns wohl überschnitten, danke schön, dann soll ich es wohl hinkriegen, war mir nur nicht sicher und will ja bei vielen Gästen auch nicht ohne Essen dastehen. Na!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 30.03.2005
3.065 Beiträge (ø0,57/Tag)

Moin,

auftauen, auf Zimmertemperatur, und den Rotwein würde ich nicht erst zum Abschmecken zugeben, sondern schon zum Lösen des Bratensatzes verwenden.

LG,
Stefan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
5.534 Beiträge (ø0,94/Tag)

Hallöchen!

also ich würde diese rouladen auf alle fälle erstmal auftauen bevor ich sie anbrate

und dann find ich 1,5 stunden köcheln sind zuwenig.....die dürfen ruhig so 2-3 stunden langsam vor sich hin simmern...immer schön wenden und begießen und deckel bis auf einen kleinen spalt schließen

die garzeit kommt auch auf die anzahl an...wieviel rouladen sind es denne?



Liebe Grüße
Betty der Hauself Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.04.2010
6 Beiträge (ø0/Tag)

Es sind 12 Stück, muss ich bestimmt in 2 Pfannen machen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 31.10.2003
7.171 Beiträge (ø1,22/Tag)

Hallo

mir würde es reichen, wenn sie außen herum aufgetaut sind. Die Füllung aus Senf, Gurke und Zwiebel wird fürchterlich matschen und als "Saft" herauslaufen.
Nach dem allseitigen Anbraten mit Brühe auffüllen, einmal aufkochen lassen und dann mit Deckel im vorgezeizten Backofen bei 160° C garschmoren. Von irgendwelchen Gewürzen für die Sauce habe ich hier nichts erwähnt, weil ich nicht weiß, womit die Dinger schon bearbeitet worden sind.

Gruß vom Hai, der nur seinen "Selbstgewickelten" vertraut!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
5.534 Beiträge (ø0,94/Tag)

Hallöchen!

oder im gänsebräter Na! ...da kannste auch ordentlich sauce zaubern, denn ne große menge brät sich immer besser als ne mindermenge



Liebe Grüße
Betty der Hauself Na!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 31.10.2003
7.171 Beiträge (ø1,22/Tag)

12 Stück bekommst Du bequem in einen Bräter!

Hammerhai
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2002
25.082 Beiträge (ø3,88/Tag)

Hallo

So wie Hammerhai schreibt das wäre auch mein Rat .

Mit dem Würzen würde ich auch abwarten den die Rouladen geben ja von der Füllung her Geschmack ab .

Da könnte es schon sein das ein zuviel z.B. an Salz an den Rouladen ist durch Rauchfleisch in der Füllung etc.

lg annelore
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.04.2010
6 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe sogar einen Bräter oder so was in der art. Mit Deckel, oder?

Vielen Dank für die vielen Antworten!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 31.10.2003
7.171 Beiträge (ø1,22/Tag)

Jaaaaaaaaaaa! Mit Deckel.

HH
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2005
25.266 Beiträge (ø4,91/Tag)


MOIN


.....die garzeit kommt auch auf die anzahl an...wieviel rouladen sind es denne?


Nö,das schtümmt nicht Sicher nicht!

Wenn es einmal kocht,dann ist es egal ,ob 1 oder 10 Rouladen.
Die Garzeit wird nur von der Grösse(z.B. bei Braten) beeinflusst


Und JA,mit Deckel



mamirah

Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine