Schweinebraten: Hart oder weich braten?

zurück weiter

Mitglied seit 11.04.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Habe jetzt verschiedenste Rezepte und Fleischstücke für den sonntäglichen Schweinebraten ausprobiert (meistens klassisch, d.h. anbraten und dann in den Ofen mit Brühe, Gemüse etc., 150°C, ca. 1,5h pro 1kg).

Leider wird das Fleisch immer trocken. Jetzt meine (triviale) Frage: Wird das Fleisch mit zunehmender Garzeit zarter oder trockener / härter? Oder lässt sich das so pauschal nicht sagen?

Vielen Dank für jeden Tipp.

Thomas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.438 Beiträge (ø10,31/Tag)

Halo Thomas,


klassisch heisst für mich das Fleisch anbraten und sanft im Topf garschmoren.

Je länger es brutzelt um so trockener wird es.

katir
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
16.002 Beiträge (ø2,45/Tag)

Da sind zig Faktoren zu berücksichtigen. Trocken meint aber bei Schweinebraten meist einen Mangel von Fett. Wenn etwas fett im und am Fleisch ist fühlt es sich meist saftiger an. Also am besten etwas durchwachsen und mit Schwarte.

Ausserdem macht die Fleischqualität einen grossen Unterscheid. Wenigstens zum Vergleich solltest du mal bei eienm guten Metzger einkaufen.

Ausserdem macht eine niedrige temperatur meist einen saftigeren Braten. Also erst ganz sanft bei rund 100°C durchgaren (Fleischthermometer) und dann nur noch schnell übergrillen.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.04.2010
71 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi Lachen NAMENSFETTER Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Meine art ist es den Schweinebraten nicht anzubratebn sondern erst gut würzen , dann mit ganzer oder halber Zwiebel Karotten und Knoblauch bei ca. 220 °C zu gahren .Immer gut mit gutem bier und foúng (50:50) ca. 1,5 Stunden gahren. Kurz vor fertig den rest an Flüssigkeit abgiseen (für Soße) daruf den Braten Bei ca 80 °C beruigen lassen

So das ist jetz mein art ,ich hoff das es dir weiter Hilft Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Na!

Gruß BEER
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.06.2008
3.353 Beiträge (ø0,8/Tag)

HAllöchen

mit einem Bratenthermometer Vorschlag / Idee bekommst du es immer so wie du es willst ,ob im Ofen oder im Topf

LG Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.296 Beiträge (ø5,06/Tag)

hallo

ihc habe kein Bratenthermometer und mein Fleisch ist immer schön weich.

lg

angelika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.06.2008
3.353 Beiträge (ø0,8/Tag)

Ja sicher ,ich nutze meins auch nicht immer und das Fleisch wird gut und saftig Na!

LG Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.11.2008
916 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Thomas
es führen mehrere Wege zum zarten Schweinebraten
mein Geheimnis dahin ist das Fleisch im geschlossenen Bräter garen, das erübrigt das ständige übergießen er trocknet nicht aus und Farbe bekommt er auch so, falls er mir zu hell oder nicht kross genug ist schalte ich mal kurz den Grill drauf.

schöne Grüße
Helga
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.04.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Was ist der Unterschied zu Fleisch, das mit zunehmender Garzeit immer weicher wird, ich denke z.B. an Rinderrouladen oder Lammkeule. Ist das bei Schwein prinzipiell anders? Ist das Prinzip von Schmoren nicht auch auf Flüssigkeit mit niedriger Hitze garen? Reicht es, wenn der untere Teil des Fleischstückes in Flüssigkeit liegt oder muss es ganz bedeckt sein?

Fragen über Fragen... In der Hoffnung auf die ein oder andere Antwort...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2009
3.558 Beiträge (ø0,94/Tag)

Hi jedes Stück verhält sich anderst, ein mageres Stück wird eher hart und trocken. Ein Stück wie Schweine Hals das genug Fett hat bleibt saftig und weich. Lachen Lachen





Behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest. Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2008
5.571 Beiträge (ø1,32/Tag)

Hallo, weiter oben wurde es schon genannt, es führen mehrere Wege zum guten Schweinebraten. Ich persönlich habe 4bVarianten: Den krustenbraten, den mache ich in etwa so wie in diesem Rezept Klick , den schmorbraten, der angebraten wird, dann zugedeckt schmort und am Schluß noch Kurz unter den Grill kommt. Außerdem habe ich neulich den griech- 4-Std. Schweinerücken mit Niedertemperatur gemacht, der war auch nicht trocken, obwohl ich das fast befürchtet habe, wei das Fleisch so mager war, und dann noch meinen Standard-Schweinebraten: Mit Gemüse anbraten, ablöschen, in den Backofen und alle 20 Min.. den ganzen Braten immer wieder umdrehen. mit dem Bratensaft oder kochender Flüssigkeit übergießen, oder angießen, Zum Schluß den Braten ruhen lassen und in der Zwischenzeit die soße fertigstellen: Bratensatz ablöschen und verfeinern.

LG Micky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2008
5.571 Beiträge (ø1,32/Tag)

Das sind keine 4 b-Varianten, sondern einfach 4 Varianten Na!

LG Micky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.11.2008
916 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Thomas
nach meiner Meinung-aber das schrieb ich vorhin schon, es führen mehrere Wege an´s Ziel- wenn der Schweinebraten kurz angebraten wird -habe aber auch ohne anbraten super Ergebnisse- in die Röhre mit Zwiebeln grob geschnitten, mit Lauch, Petersilienwurzel, Karotte und Sellerie mit 1-2 Tomaten mit etwas Wasser-schätze so 200ml, das alles in einen Bräter, Deckel drauf und in die Röhre. Ich bin kein NT-ler, deshalb ist mein Herd auf 180 bis 200 Grad Ober- unterHitze eingestellt. Niemals Heißluft, die trocknet offen aus, aber geschlossen währe es egal mach trotzdem ouH. Dadurch das das Fleisch abgedeckt ist, im Bräter Feuchtigkeit ist, trocknet es nicht aus,Übergießt man das Fleisch fleißig hätte man vermutlich das gleiche Ergebnis.
Bei meiner Methode schaue ich erst nach 2 Stunden mal nach-je nach Größe des Fleischstückes, decke es auf und laß noch etwas Farbe ran,
Am Besten Du schaffst Dir ein Bartthermometer an, wenn die Kerntemperatur erreicht ist, wird das Fleisch trotzdem nicht mehr weicher und zarter, es wird trocken und trockener.

Nun hoffe ich das ich Dir helfen konnte

wünsche noch einen schönen Sonntag
Helga
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2008
5.571 Beiträge (ø1,32/Tag)

@Helga: Pfeil nach rechts Bartthermometer Pfeil nach links , das ist ein sehr, sehr netter Verschreibser Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Welche Temperatur muß der "Bart" denn haben? Auch 180-200°C? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG Micky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.11.2008
916 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Micky

ja das mit dem Bartthermometer ist so eine Sache, da kann man keine genaueren Angaben machen, das kommt ganz auf den Bart an, was dieser halt verträgt. Aber iiiwwooooo keine 180-200 Grad, würde mich so zwischen 70 und 85 halten..... das verträgt ein Bart schon....oder? Na! Na wenn das mal stimmt!?

Viele Grüße
Helga
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine