Ein Hoch auf die ungarische Mastgans!!!

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.07.2005
5.679 Beiträge (ø1,2/Tag)

Meine preiswerte ungarische Martini-Frühmastgans hat so unendlich viel besser geschmeckt als die (u.a. wegen der Chefkoch-Reaktionen) nach Ungarn (Wohnsitz) bestellte Bio-Grillbachtal-Gans. Das war nach Leber schmeckende Schuhsole. Was für eine Enttäuschung.

Sobald ich hier wieder eine frische Mastgans sehe, wird sie gekauft und genossen.

LG

Brielle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.03.2003
1.843 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo Brielle,

ich liebe ungarische Frühmastgänse!

LG stecs
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.01.2005
728 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,

ich habe schon ungarische und auch polnische Gänse gekauft und war bisher nie enttäuscht. Der absolute Vorteil ist natürlich der Preis. In diesem Jahr habe ich zum Martinstag eine Gans von einem Nachbarn gekauft. Die war nach dem Braten noch etwas größer und spitzenmäßig, allerdings auch erheblich teurer.
Zum Heiligabend gab es bei uns polnische Gänsekeulen. Ebenfalls super.

L.G.
Schiffskombuese
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.09.2004
6.690 Beiträge (ø1,32/Tag)

Hallo

wir mussten unsere heimische Weidegans um 2 ungarische Keulen aufstocken, da die Jugend mit Anhang zu Besuch kam.

Diese beiden Keulen waren eine Katastrophe - NIE wieder

lg
Radkon
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.07.2005
5.679 Beiträge (ø1,2/Tag)

Und bei uns war die 100,-- EURO-Gans eine KATASTROPHE!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2005
12.946 Beiträge (ø2,81/Tag)

Und was hast Du jetzt vor?
Sie zurückbringen und reklamieren?
Oder ärgerst Du Dich einfach nur so vor Dich hin...?

Liebe Grüsse
Susanne
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.07.2005
5.679 Beiträge (ø1,2/Tag)

Hallo Susanne,

ich ärgere mich wirklich einfach vor mich hin. Die Gans hat 1000 km bis zu mir gebraucht. Bio ist halt nicht alles.

LG

Brielle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2005
12.946 Beiträge (ø2,81/Tag)

Also, ich würde es dem Händler gegenüber ja zumindest mal erwähnen... Was denn nun?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2008
26 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Leute!
Nachdem ich im TV gesehen hab, wie die Ungarn mit den Tieren umgehen , hat es mir den Magen umgedreht.
Das geht ja gar nicht . Lebendig die Federn raus reißen und dann als Weihnachtsbraten weiter mästen.
Gruß Karow
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.809 Beiträge (ø5,11/Tag)

meinst du den die "Dittmarscher", die zu tausenden verkauft werden, hätten es besser?

Hast du mal Berichte über "Wiesenh*f"- Hähnchen gesehen?
Das sind die mit den glücklichen Hofbildern auf der Verpackung

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.05.2004
31.765 Beiträge (ø6,14/Tag)



Huhu...

Machen wir uns doch nichts vor, allen Tieren die im großen Stil "angebaut" werden um nacher geschlachtet zu werden, ob sie nun Schalen, Federn oder Fell haben, geht es echt bescheiden.

Jedes Mal wenn ich darüber Berichte über diese Bedingungen sehe, meist wird in den Berichten ja auch die Extreme aufgezeigt, kann ich alle verstehen die sich aus diesen Gründen zum Verzicht auf Fleisch entscheiden.

Bei mir hält dieser Vorsatz leider nur bis zum nächsten Wurstbrot oder Steak *ups ... *rotwerd*

Trotz all des unsäglichen Elends gibt es aber leider noch ganz besonders schlimme Vorgänge die man mit manchen Tieren vollzieht um einen noch besseren Ertrag zu erzielen.

Soetwas und unnötiges Quälen von Tieren ist einfach widerwärtig.


Grüße
Ritchieungarische Mastgans 2578123070
₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪
Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.809 Beiträge (ø5,11/Tag)

Ritchie, ich stimme dir da voll zu

aber ich kriege immr einen dicken Hals, wenn hier von "den Ungarn" oder "den Polen" die Rede ist.

Hier bei uns ganz in der Nähe gibt es eine Hähnchenmästerei.... das stinkt gen Himmel, selbst wenn man nur mit dem Auto dran vorbei fährt. Und die wird weder von Polen noch von Ungarn betrieben

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.05.2004
31.765 Beiträge (ø6,14/Tag)



Huhu...

Es gibt sicherlich Länder in denen es mehr "Übergriffe" als in anderen Ländern, z.B. Deutschland, gibt.

Aber Deutschland sind alle diese Greulttaten ebenso begangen worden, diese sind nur entweder besser versteckt oder abgeschaft worden, und das nur weil die Öffendlichkeit starken Druck ausgeübt hat.

In anderen Ländern hat die Gesellschaft eben eine andere Einstellung den Tieren gegenüber, deswegen ist eine Lobbyarbeit dort schwieriger und die Praktiken werden eben weiterhin praktiziert.



Grüße
Ritchieungarische Mastgans 2578123070
₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪
Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.08.2004
5.988 Beiträge (ø1,18/Tag)

Hallo brielle,

außer an Weihnachten greife ich auch auf TK-Gänse zurück und bin mit den ungarischen TK-Gänsen immer gut gefahren.

Ich habe mir in diesem Jahr zu St. Martin mal eine Dittmarscher Gans geholt und war nicht so zufrieden wie sonst mit der ungarischen...

la gon, Surina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2006
4.370 Beiträge (ø1,02/Tag)

Hallo,

Dithmarschen mit einem "h", die Kohlkammer Norddeutschlands, nördlich der Elbmündung, also im Südwesten Schleswig-Holsteins gelegen. Mittlerweile aber züchten sie die "Dithmarscher Enten und Gänse" in Mecklenburg-Vorpommern. Klingt alles sehr merkwürdig, doch da fließen wohl die Subventionen, und die Lohnkosten sind nahe Null.

Gruß
Frank
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine