Wanted: das perfekte Steak

zurück weiter

Mitglied seit 12.07.2002
215 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo!

Wer kann mir sagen, wie ich das perfekte Steak - schön saftig, innen noch rosa - zubereite?

Bin absolut kein Steak-Esser, möchte aber heute abend meinen Freund damit überraschen.

Hoffe auf eure Hilfe!

Viele Grüße
Yasmin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2003
2.819 Beiträge (ø0,47/Tag)

Hallo Yasmin,

dann würde ich als erstes zu einem erstklassigen Metzger gehen und mir ein super Fleisch kaufen. Am besten Filetsteaks, 3 bis 5 cm dick. Von beiden Seiten salzen, kurz und heiß anbrate´n, dann auf einer vorgeheizten Platte in den ebenfalls auf 80° vorgeheizten Ofen. Nach 45 Minuten ist alles schön rosa und ganz zart. Ich persönlich nehme es nach 35 Minuten raus, weil ich mein Fleisch lieber rot als rosa mag. Aber bei dieser Methode kann ich es auch vertragen, wenn das Fleisch länger drin bleibt, weil es auf jeden Fall zart wird.

Guten Appetit!

nata 11.11.11:11
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.01.2007
302 Beiträge (ø0,07/Tag)

Moin Yasmin!

meine Schwester und ich könnten sterben für ein gutes Steak!

auf jeden Fall ist gutes Fleisch wichtig, neben Filet ist auch ein Rumpsteak gut, finde ich.

nur salzen, in die heiße Pfanne (als Fett: neutrales Öl, z. B. Raps oder Sonnenblume, kein Olivenöl) oder auch gerne Butterschmalz. von jeder Seite kross anbraten (beim Wenden NICHT ins Fleisch piksen! nimm eine Zange, keine Gabel!!) es ist innen schön rosa, wenn es sich so anfühlt:
leg Daumen und Mittelfinger einer Hand aneinander. drücke nun mit dem Zeigefinger der anderen Hand an den Ballen unter dem Daumen der ersten Hand. Wenn das Fleisch sich so weit eindrücken lässt wie der Handballen, dann ist es schön rosa. (ich hoffe, man konnte das verstehen)

Wichtig nach dem Braten finde ich -wie nata- das das Fleisch noch gut nachziehen kann. Mir reichen da allerdings so ca. 2 Minuten. in dieser Zeit das Fleisch in Alufolie einwickeln zum Warmhalten.
danach auf die (am besten vorgewärmten) Teller, Deine Beilagen müssen dann schon fertig sein, ab da ist jede verschenkte Minute schade, finde ich.

hoffe, ich konnte helfen!

\'s Grüßle,
die Esther
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2003
2.819 Beiträge (ø0,47/Tag)

Ach ja, ich habe es woanders auch schonmal geschrieben: Mit der Nechgar-Methode habe ich bei´m Rumpsteak gar keine guten Erfahrungen gemacht. da bin ich zum schnellen Braten in der Pfanne zurückgekehrt. Allerdings wirklich nur ganz kurz! Und es kommt noch mehr auf erstklassige Qualität an als beim Filet!

LG nata
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.192 Beiträge (ø5,12/Tag)

hallo

wir machen ein steak, wie esther, auch nur in der pfanne und haben gute erfahrungen damit gemacht.

lg

Angelika
(Nr. 151 im CdbU, Nr.40 im CdbS, Nr.14 im CdSJ)

\"Man kann einen Menschen mit guten Saucen ebenso unter die Erde bringen wie mit Strychnin, nur dauert es länger.\" (Christiaan Barnard)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.02.2007
63 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Jasmin,

für ein gutes Steak beim Metzger ein schön abgehangenes Stück Roastbeef kaufen, am besten eines aus Übersee oder Frankreich oder dieses aus Japan Wagyo oder so ähnlich (kostet nur die Kleinigkeit von ca 180 € das Kilo BOOOIINNNGG.... ). Auf jeden Fall ein schönes Stück Fleisch von ca. 250 - 300 gramm ohne Fettauflage. Den Metzger am besten direkt darum bitten das Fleisch zu parieren. Kurz vor dem braten solltest Du das Fleisch plattieren das heißt von beiden Seiten mit dem Fleischklopfer behandeln, nicht zu schwach aber auch nicht zu stark. So wird das Fleisch mürbe und zart. Falls Du kein Fleischklopfer hast tut es auch ein Nudelholz, eine Kasserolle oder deine Fäuste. Vor dem Braten das Steak NICHT Salzen, das Salz zieht das Wasser aus dem Fleisch. Zum Braten: Die Pfanne nicht zu heiß werden lassen, so ca 80% der Herdleistung. Etwas Öl oder Butterschmalz ich die Pfanne geben und das Fleisch vom Körber weg in die Pfanne legen. Abwarten bis sich kleine Fleischsaftperlen auf der Oberseite zeigen (so ca nach 3 - 4 Minuten) dann das Steak wenden und ca. 2 Minuten weiter braten. Jetzt das Steak aus der Pfanne nehmen und in Alufolie einwickeln an einem warmen Ort 5 - 10 Minuten ruhen lassen. Nach dem Außpacken würzen und es sich schmecken lassen.

Hoffe ich konnte Dir helfen, bei weiteren Fragen eine KM schicken oder hier posten

Lg Markus

p.s. teile uns bitte mit wie es funktioniert hat
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
11.787 Beiträge (ø2,5/Tag)

Hallo Jasmin,

so ist es: eine Frage, und diverse abweichende Antworten. Grundsätzlich waren alle Antworten richtig, wenn ich auch Natas 45 Minuten für nicht empfehlenswert erachte. (Auch ein rosa Steak kann trocken sein). Aber das muß jeder für sich entscheiden.

Viele Wege führen nach Rom. Aber beim Steakbraten brauch\'s auch ein wenig Erfahrung, und die gibt\'s nur durch Steaks braten. Und diese Übung können wir Dir alle , leider, nicht abnehmen. Auch die Art des Klopfens, ob überhaupt, ob nur mit Handballen, ob einen kräftigen Schlag mit dem Boden der Stielkasserolle, wird unterschiedlich gehandhabt.

Da Du selbst nicht gern Steak isst, und somit wahrscheinlich kein \"inniges\" Verhältnis zu diesem Produkt haben wirst,
würde ich dann doch eher in ein Steakhaus gehen. Das kostet zwar erheblich mehr, allerdings ist die Gefahr des Vergeigens eher gering. Und wenn, dann kann\'s man ja zurückgehen lassen Na!

Ich merke schon, \'ne große Hilfe war ich grad nicht!

Beste Grüße vom Hinnerk
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.07.2002
215 Beiträge (ø0,03/Tag)

Erst mal vielen Dank euch allen. Lachen

Steakhouse scheidet aus, auswärts isst mein Freund ja schon öfter mal ein Steak, aber ich möchte es dann doch mal selbst zubereiten.

Wie lange genau muss ich denn das Fleisch von jeder Seite braten (habe mal was von 2-3 Minuten gehört)?!

Wenn ich diese Methode mit dem Finger reindrücken mache: verbrenne ich mir da nicht furchtbar die Finger?

Habe auch mal gehört, dass man das Fleisch kurz anbraten und dann in der Pfanne (bei geschlossenem Deckel) kurz (!!!) im Backofen weitergaren lässt. Hat das schon mal jemand probiert? Wenn ja, wie lange und bei welcher Temperatur?

Sorry für die vielen Fragen, aber Fleisch ist eben wirklich nicht so meins. traurig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.192 Beiträge (ø5,12/Tag)

hallo yasmin

du drückst doch nur kurz auf die oberseite, die ist nicht so heiss.

lg

Angelika
(Nr. 151 im CdbU, Nr.40 im CdbS, Nr.14 im CdSJ)

\"Man kann einen Menschen mit guten Saucen ebenso unter die Erde bringen wie mit Strychnin, nur dauert es länger.\" (Christiaan Barnard)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.10.2006
294 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hi Yasmin!
Hab hier was für dich!^^

Garzeiten für Braten und Steaks

Fleisch Minuten Innentemperatur
pro 500 g
……………………………………………………………….
Rind 12-15 50° C blutig
und 15-18 60°C rosa
Lamm 18-20 70“C durchgebraten

Ganzes Rinder 4-6 50°C blutig
Filet 7-10 60° C rosa
Kalb 15-20 70°C durchgebraten
Schwein 20-25 75°C durchgebraten
Wild 10-15 65°C rosa


Filetsteak: Rare, bleu, stark blutig 45°C-47°C Das Fleisch ist
Blutig und der Fleischsaft dunkel rot

Medium rare ,saignant,blutig 50°C-52°C .Das.
Fleisch ist in der Mitte blutig, der Fleischsaft rötlich


Medium, a point, mittel/halbdurch 60°C.Das
Fleisch hat einen rosa Kern, der Fleischsaft ist rosa.

Well done, bien cut, ganz durch 70°C -80°C Das

Fleisch ist durchgebraten, der Fleischsaft hell und klar.



Hoff du kannst was damit anfangen!^^
LG

Flo (bzw. DiJay)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.08.2005
1.744 Beiträge (ø0,34/Tag)

ich dachte, wir es es schon mal davon, daß die tabelle aus dem willan buch wenig hilfreich ist ohne angabe der ofentermperatur. mal abgesehen davon, daß yasmin vermutlich keine 500g steaks machen wird.
yasmin: obwohl ich filetsteaks eher langweilige finde, haben sie den vorteil, daß sie recht viel an möglichen fehlern vergeben. dann: ich würde an deiner stelle so vorgehen, wie von nata beschrieben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2003
2.819 Beiträge (ø0,47/Tag)

@Hinnerk: Bei 45 Minuten wird es rosa, bleibt aber zart. Mir persönlich ist das auch zuviel, aber ich finde es nicht so schlimm wie ein zu lange bei großer Hitze gebratenes Fleisch. Durch diese Methode habe ich ein Zeitfenster von 10 Minuten und das ist extrem komfortabel!

LG nata
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
11.787 Beiträge (ø2,5/Tag)

Hi Nata,

ich hab\'s ja auch lieber eher zu \"blutig\", als zu durch. Und, um ehrlich zu sein, tue ich es mir nicht an viele Gäste mit Kurzgebratenem zu versorgen. Das artet meist in Hektik aus. Und das muß wirklich nicht sein!

BG vom Hinnerk
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.08.2005
1.744 Beiträge (ø0,34/Tag)

wieso hektik? wieso viele gäste? ich vermute, yasmin hat nur einen freund.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.07.2002
215 Beiträge (ø0,03/Tag)

@polo: Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Vielen lieben Dank euch allen!
Werde es heute abend auf jeden Fall mal probieren mit dem Steak (hab zur Not noch Alternativen da, falls es ganz daneben geht Na! ) und werde dann berichten.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine