2 Puten á 2kg - wie lange garen?

zurück weiter

Mitglied seit 22.12.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

auch wenn man so langsam den Eindruck bekommt als gäbe es kein anderes Thema mehr zur Zeit als die Garzeit von Puten, ich muss jetzt auch mal fragen. Habe gesucht, aber keine ANtwort auf meine Frage gefunden...

Wir wollen an Weihnachten 2 Puten á 2kg machen. Die sollen beide gleichzeitig in den Ofen. Wir haben so ein Blech mit hohem Rand, dort passen die rein.

Wir würdet Ihr die braten? Wie lange brauchen die bei Niedrigtemperatur? Bei welcher Temperatur? Kennt jemand eine Faustformel, wie man die NT-Garzeit ermitteln kann?

Danke schon mal vorab.

Thorsten
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Thorsten,
Ich wohne in TX und mache immer den Thanksgiving Turkey so:
Innerreien rausnehmen, abspuehlen, trockentupfen, wuerzen.

Ofen auf 175 Grad vorheitzen.
Puter mit Oel oder Butter einpinseln. Mit der Brustseite nach oben in Braeter legen. Ein Stueck Alufolie auf die Brust legen damit sie nicht zu dunkel wird. Ab und zu Fett/ Fluessigkeit, die sich im Braeter sammelt ueber die Puten giessen.

Faustregel: 20 min pro Pfund. Also sind dein Puten nach ca. 2 Stunden 45 min fertig.

Die letzte halbe Stunde kannst du das Stueck Alufolie von der Brust wegmachen.

Du kannst auch auf Nummer Sicher gehen mit einem Bratenthermometer. Sollte im Schlegel 70-75 Grad anzeigen, dann ist der Puter auch fertig.
Du siehst auch, wenn der Schlegel vom Koerper so weghaengt, dann ist der Puter auch fertig.

Viel Spass und schoenes Fest. OH TANNE...

Michaela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ach, hab ich auch gefunde.... kuck mal das Rezept an...

http://www.chefkoch.de/rezepte/87141034151450/Roast-Turkey.html

Micha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

So, und noch eins...

http://www.chefkoch.de/forum/2,1,24258/forum.html
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.12.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Michaela,

danke für die Tipps!
Wohnst Du in Texas, oder was meint TX?

Wobei ich mir nicht sicher bin ist bei zwei Puten á 2 kg, zählt das ei der Garzeit wie vier Kilo oder wie zwei Kilo. Eine vier Kilo Pute ist ja klar dicker als ein zwei Kilo Vogel. Und ob nun ein oder zwei Vögel mit je 2 Kilo im Ofen liegen sollte ja keinen Unterschied machen, Oder irre ich mich da? Ich weiß es nicht.

Da kann ich mit der Garzeit ganz schön daneben liegen Was denn nun?.

Hat jemand eine Idee, wie lange die zwei Puten bei Nidertemperatur brauchen werden?

Thorsten
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hi Thorsten,
ja, TX heisst Texas.

Das ist ja ne Mathe Frage Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen. Wie mit den Eiern, wie lange kocht man ein Ei und wie lange brauchen 4 Eier?

Hm, ich glaub schon dass das so lang wie ein grosser Vogel braucht, weil ja mehr Fleisch zum Garen im Ofen ist. Grad da, wo die Beine von einem Vogel an den anderen gehen.

Kuck mal nach 2 Stunden in den Ofen und schau ob die Beine weghaengen und die Haut versucht ein bisschen zu reissen. Wenn du immer wieder Fond drueberschoepfst brauchst du keine Angst haben, dass das Fleisch austrocknet. Ich wuerd das lieber zu lange drin lassen.

Ich hatte auch mal einen Schinken und einen Truthan im Ofen, da hab ich auch mehr Zeit eingerechent und das hat auch hingehauen.

Ich wuerd\' das mind. 2 ein halb Stunden drin lassen. Ich kann aber das mittlerweile sehen. Vielleicht kriegst du irgendwoher einen Bratenthermometer, damit du dir keine Sorgen machen brauchst.

Micha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.12.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Ja, ein Bratenthermometer benutze ich auf jeden Fall. Mein Vater hat eins. Ein Problem, das aber auch mit dem Bratenthermometer bleibt ist, dass ich vorher nicht weiß, wie lange die Vögel brauchen. Wenn ich zu spät anfange sind die womöglich nicht rechtzeitig fertig. Wenn ich zu früh anfange habe ich Angst, dass die Puten zu trocken werden (was meine Gäste schon jetzt spöttisch erwarten Welt zusammengebrochen)

Thorsten
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2003
979 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Thorsten,

bei uns gibt es auch eine Pute á 2 kg.

Ich heitze meinen backofen auf 160 Grad vor.

Dann brate ich die Pute erst 2 Stunden auf 160 Grad und die letzte Stunde bekommt sie 180 Grad.

Bis jetzt ist mir die Pute immer gut gelungen und war auch nicht zu trocken.
zwischendurch pinsel ich die Pute mit geschmolzener Butter ein.

Meines erachtens ist es egal wie viele Puter Du hast.

Machst du diese in einem Backofen oder hast Du 2 Öfen zur Verfügung?

Aber eigentlich egal. Du hast 2 puter á 2 kg und nicht einen Puter á 4 kg.

Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest
Amely

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.12.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Amely,

ich stecke die zwei Punten (es sind zwei Mädels, keine Puter Na!) in einen Ofen. Das passt schon.

Danke für Deine Antwort.

Thorsten
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Thorsten,

keine Panik, das machst du schon richtig. 3 Stunden musst du schon einrechnen, weil die Putenmaedels ja auch noch ein bisschen ruhen sollen vor dem Anschneiden. Plus eine gute halbe Stunde vorher fuer ausnehmen, waschen und wuerzen.

Das wird schon!! Frohes Fest.

Micha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.12.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

So, jetzt kann nichts mehr schief gehen. Ich habe von meinem Vater zwei (!) Thermomenter bekommen. Eines stellt/hängt man in den Backofen, das misst die tatsächliche Temperatur im Ofen (nicht im Fleisch), das andere ist ein Fleischthermometer mit Digitalanzeige und Kabel. Das misst die Temperatur im Fleisch und piepst wenn das Fleisch gar ist. Man kann das Kabel aus dem Ofen heruas legen und das Anzeigeteil ausserhalb vom Ofen platzieren.

Jetzt habe ich allerdings zwei Puten und nur ein Fleischthermometer BOOOIINNNGG...., na egal. Wird schon...

Ich wollte bis auf 72 Grad Kerntemperatur braten, ist das bei ganzen Puten ok?

Thorsten
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hi Thorsten,

ja, das langt mit 72 Grad. Im Schlegel. Kannst ja den Thermometer rausziehen und sicherheitshalber im anderen Schlegel auch messen. Schreib rein wie lange das gedauert hat. Wuerd mich echt interessieren.

Frohes Fest.

Micha
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.08.2006
2 Beiträge (ø0/Tag)

hab jetzt mal eine ganz andere Frage, wie macht man aus dem Fond eine Soße? man muss den Fond doch erst entfetten und dann verdicken mit butter und mehrl aber wie entfette ich fond? da war ganz schön viel fett drin, deswegen weiss ich nicht wie manns machen sollte.... Die ganze Bepinsel-Butter fliesst doch da rein, ist doch sehr sehr fettig, hat da jemand eine Idee???? OH TANNE...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.12.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

So, ich hab´s geschafft. Wir haben die Puten um 9.30 in den Ofen geschoben. Eingefettet mit Magarine, gepfeffert und gesalzen, innen wie aussen. Innen haben wir zusätzlich mit Thymian gewürzt.

Ca. zwei Stunden bei gemessenen 150 grad im Ofen. Eingestellt waren 180-200 grad, aber durch das viele vorwitzige Türöffnen + bepinseln wurde es nicht wärmer na dann.... Dann waren 72 grad Kerntemperatur erreicht, Ofen auf 100 grad gestellt (gemessene 80 grad) und eine Stunde bruzeln gelassen. Um 12.30h haben wir dann für eine halbe Stunde Vollgas gegeben. Gemessene 180 grad plus Grill. War alles nur Ober- / Unterhitze, keine Umluft da es mit Umluft trocken werden soll.


Das Fleisch war perfekt, die Haut aber teilweise etwas hell. Alles in allem war es aber sehr gelungen.

Vielen Dank für die Tipps, besonders nach Texas OH TANNE...

Guten Rutsch schon mal,

Thorsten
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2004
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hast du klasse gemacht Thorsten!!! Das passiert mir manchmal aber auch, dass der Vogel so hell ist.
Freu mich fuer dich... guten Rutch auch and dich! Lächeln


Julia,
ja, die Sosse kann schon sehr fettig werden. Wenn ich ein bisschen auf das Fett achten moechte, nehme ich Kuechenflies und geh da etwas sachte von oben an den Fond und streich das Kuechenflies ein bisschen am Fett oben entlang, oder du kannst auch einen Pinsel nehmen... mit denen kann man das Fett auch abziehen (vorrausgesetzt das Fett ist oben am Fond).
Meisstens mach ich das aber nicht. Wenn ich mir die Arbeit mache dann kanns auch fett sein!
Du kannst gegen Ende auch Fond in eine Schuessel rausschoepfen, stehen lassen dass sich das Fett nach oben setzt. Du kannst statt nochmal Butter in den Topf von dem Fett nehmen in der Schuessel, mach das in einen Topf, Mehl dran zum Binden und schuett das mit dem restlichen Fond auf und lass es schoen koecheln.

Liebe Gruesse.
Michaela
Zitieren & Antworten
zurück weiter