Rinderhüftsteak = Schuhsohle :-((, was mach ich falsch??

zurück weiter

Mitglied seit 24.11.2005
4.133 Beiträge (ø0,94/Tag)

Hallo an alle!

habe heute Abend Rinderhüftsteaks gebraten.
der Geschmack war ja gut, aber sowas von zääääääh. Welt zusammengebrochen

was mach ich falsch?

ich salze nicht!
nur groben Pfeffer drauf und ins heiße Fett.
jede Seite 2 Minuten,
dann schalt ich die Pfanne aus und lass das Fleisch noch a wengerl drin ( ich mag´s durchgebraten)

kanns am Fleisch gelegen haben?
hab aber dann immer \"schlechtes\" Fleisch *ups ... *rotwerd*

wer gibt mir ein paar Tipps?

Dankeschön
Birgit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2005
619 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Birgit,


ich mache das immer so:

- Die Steaks sollten etwa 3 cm dick sein.
- Eine große Pfanne auf höchster Stufe (3) erhitzen. (Ich habe ein Ceranfeld).
- Maximal zwei Steaks auf höchster Stufe von einer Seite 1 min braten (ich schaue immer auf
die Digitaluhr mit Sekundenanzeige), nach einer Minute wenden und auf der anderen Seite
nochmals genaue eine Minute braten.
- Herd auf Stufe 2 stellen. Steaks wenden, und wiederum eine Minute braten, wenden und die
zweite Seite eine Minute braten.
- Herd auf Stufe 1 stellen. Steaks wenden, und wiederum eine Minute braten, wenden und die
zweite Seite eine Minute braten.
- Steaks aus der Pfanne nehmen und in Alufolie ca. 2 bis 3 Minuten ruhen lassen.
- Pfanne wieder auf 3 erhitzen, Butter reingeben und die Steaks nochmals auf jeder Seite
1 Minute braten, zwischendurch mit der Butter beschöpfen und Steakpfeffer zugeben.
- Zum Schluß salzen.

Mir sind Steaks bisher so immer gelungen (medium). Sie dürfen eben nicht zu dünn sein. z. B. die vom A..i (TK unmariniert) haben meist genau die richtige Stärke.

LG Woodlousy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2005
619 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Birgit,

sorry für die \"abgehackte\" Ansicht meines Beitrags. War nicht meine Absicht *ups ... *rotwerd*

LG Woodlousy

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.03.2004
368 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Birgit,
diesbezüglich gibt es hier im Chefkoch schon zig Thread, gib mal Steak oder Rindersteak in der Schnellsuche ein.

Auch ich hate schon oft Probleme mit Schuhsohlen ähnlichem Steaks. Seit ich mich durch die Threads durchgelesen habe und deren Ratschläge beherzige bin ich die weltbeste Steakbräterin.

Ich massiere das Fleisch einen Tag vorher mit Olivenöl und lasse es dann auf einem Teller mit Olivenöl im Kühlschrank liegen.
Am nächsten Tag lasse ich die Pfanne heiß werden und lege die geölten Steaks hinein, jede Seite ca. 2 bis 3 MInuten. je nach dicke. Anschließend kommen die Steaks in Alufolie und noch für ca 5 Minuten in den Ofen bei 50°C.
Das Ruhen im Ofen ist wichtig damit sich das Fleisch entspannen kann.
So, ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Viel Glück beim nächsten Steak.

Gruß
montana73





______________________________________________________
manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen
aber
es kann nicht immer Regnen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.11.2005
4.133 Beiträge (ø0,94/Tag)

hallo ihr 2!

vielen Dank für die schnelle Antwort!

@woodlousy werde doch morgen gleich mal bei A..i gucken gehen.....
bist du A..i/Nord oder A..i/Süd?

ich -Süd

Danke nochmal
bis denn
Birgit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2005
619 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Birgit,

ich gehöre zur Süd-Fraktion.

Es gibt zwei Sorten, die liegen aber gemischt in der Truhe. Ich nehme immer die ohne Marinade.

Wenn die aufgetaut sind, kannst Du die sofort in die Pfanne werfen. Das \"mit dem auf die Uhr schauen\" erscheint zwar etwas umständlich, aber seitdem ist bei mir kein Steak mehr zur Schuhsohle geworden. Und heute mach ich das aus dem Handgelenk.

Die Steaks sind dann Medium gebraten (es tritt also auch noch Fleischsaft aus). Kommt ein bißchen darauf an, wie Du das magst.

LG Woodlousy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.08.2005
1.793 Beiträge (ø0,4/Tag)

geht bitte zum metzger.
dann noch: fleisch auf zimmertemperatur bringen, bevor es gebraten wird.
die pfanne ist auch wichtig, v.a. bei größeren stücken. leichtkram hat hier nichts verloren!!
bei manufactum gibt\'s einen eisenpfanne für ~25€. die anschaffung lohnt sehr für steaks!
mein vorgehen im konkreten:
- ich verwende für schnelle steaks zumeist hüfte, oder entrecote. ca. 3-5 cm scheiben. filet ist zarter, hat dafür weniger geschmack und ist weniger marmoriert, zudem ist\'s teurer. lieber ein günstigeres stück vom guten tier, als ein vermeintlich hochwertigeres stück aus der alditruhe!
- 1/2h vorm braten aus dem kühlschrank nehmen
- fleisch kurz unter fließendes wasser halten, dann abtrocknen
- ofen auf 100° vorheizen
- kurz vorm anbraten salzen und pfeffern
- pfanne erhitzen, so viel der herd hergibt.
- olivenöl rein, heiß werden lassen, butter oder butterschmalz dazu
- fleisch rein (bei einer 26-28cm pfannen max. 2 steaks)
- ca. 2-3 minuten anbraten. in der zeit das fleisch nicht bewegen. wenn die pfanne die hitze nicht gut hält, dann das fleisch etwas anpressen.
- wenden, gleiche prozedur
- fleisch in einer zugedeckten kasserole oder in alufolie gewickelt in den ofen, bis es den gewünschten gargrad hat.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2005
904 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo,

ich vermute mal, dass Du das Steak zu lange brätst. Mit durchgebratenen Steaks habe ich nicht so viel Erfahrung aber versuche mal das Steak auf beiden Seiten sehr scharf anzubraten (Olivenöl ist übrigens nicht so gut geeignet, nimm besser Butterschmalz, oder wenn Du den Geschmack nicht magst _raffiniertes_ Rapsöl (kein kaltgepresstes, sondern das billige \"Pflanzenöl\" bei Aldi-Süd)).

Dann das Steak aus der Pfanne rausnehmen, in Alufolie wickeln und bei 80°C ausreichend lange in den Backofen legen. (Die tolle Angabe \"ausreichend lange\" hab ich genommen weil ich mich mit durchgebratenen Steaks nicht so auskenne und ich nicht weiss wie dick Dein Steak ist).

Des weitern solltest Du vielleicht beachten bzw. mal ausprobieren:
- Das Fleisch erst nach dem Braten salzen
- Das Fleisch in Öl marinieren
- Das Fleisch mit Kiwis marinieren (aber nicht zu lange, d.h. nicht länger als einen Tag, sonst wirds zu Mürbe)
- Mal einen anderen Metzger ausprobieren
- Ein anderes Stück Fleisch probieren (Entrecote ist auch toll als Steak)
- Das Steak sollte nicht zu dünn sein

LG
Fliegendreck
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.08.2005
1.793 Beiträge (ø0,4/Tag)

wieso sollte olivenöl zum anbraten nicht geeignet sein? auch hier: aldi ist eine andere welt.
die olivenöl - hitzeproblem sache ist genauso ein mythos wie \"steak bloß nicht vorm anbraten salzen\".
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2003
8.792 Beiträge (ø1,72/Tag)

Hallo zusammen,

aus Hüftfleisch kann man sehr leckere Steaks machen, wenn die Hüfte gut abgehangen ist. Das ist leider selten geworden. Man sollte mit seinem Metzger darüber sprechen und sich von ihm ein Stück empfehlen lassen. Das kann auch ein anderes Teil des Rindes sein.

LG
Schrat
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.09.2004
179 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo miteinander,

da muss ich Schrat beipflichten. Discounter-Fleisch ist selten abgehangen! Wer trotzdem den Gang zum Metzger seines Vertrauens scheut um Verzicht zu üben kann das Discount-Fleisch aus der Folie herausnehmen, abwaschen und trockentupfen. Dann 4 Tage auf einem Teller abgedeckt – aber ohne Kontakt – in den Kühlschrank damit, dabei jeden Tag wenden.
Ich habe einen ausreichend großen Kühlschrank und kann mein Fleisch hängen.
Dienstags gekauft & Freitags gebraten – bisher hatte ich mit \"dunklem\" Fleisch die besten Erfahrungen. Hellrotes Rindfleisch geht in Sachen Steaks bei mir meistens schief, als Braten eignet es sich allerdings bestens.

Gruß aus Wiesbaden, Justbuildit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2005
904 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo,

@polo: Ich sags mal andersrum: Warum sollte Olivenöl besser zum anbraten als andere kaltgepresste Öle zum Braten geeignet sein?
Olivenöl hat, nach dem was ich so ergooglet habe einen Rauchpunkt von 180°C, manche sagen mehr, andere weniger, auf jeden Fall aber weniger als 200°C, bei Raffinierten Ölen kannst Du über 200°C gehen. Man will das Steak ja möglichst heiss anbraten, deshalb würde ich die anderen Öle bevorzugen.
Und überhaupt, warum soll man zum Braten überhaupt Olivenöl benutzen? Wenn Du das Öl bis zum Rauchen erhitzt sind die ganzen tollen Vitamine im Olivenöl sowieso schon hinüber. Der einzige Grund wäre der Geschmack. Über den kann man streiten. Ich weiss nicht ob den jeder an einem Steak haben will, und wenn doch, könnte man den ja nachträglich dran kriegen.

Das mit dem Salz ist so eine Sache. Ich hab mein Steak auch schon vorher gesalzen, dann aber möglichst direkt und nicht das Steak 2 Tage in einer salzigen Marinade schwimmen lassen. Aber eigentlich macht es doch auch keine Mühe das Steak anschließend zu salzen, von daher ist es doch eigentlich egal ob man es direkt vorher oder danach salzt.

LG
Fliegendreck

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.01.2006
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

seit gestern bin ich mir sicher dass es an der Qualität des Fleisches liegen muss. Das abgepackte aus dem Supermarkt gelingt mir nie. Bei 3 cm dicke von beiden Seiten 3 Min. ohne fett anbraten und danach 4 Min. bei 200° in Alufolie in den Ofen.

Kommt das Fleisch vom Metzger gelingt es so immer nahezu perfekt (meiner Meinung nach) aber vom Supermarkt... Katastrophe, Enttäuschung, zum Fenster rausgeschmissenes Geld...

Gruss, Thally
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.08.2003
5.386 Beiträge (ø1,03/Tag)

Hallo Thally,

herzlich willkommen!

Ist zwar ein etwas älterer Thread, aber da hast du natürlich
eine goldrichtige Erkenntniss gewonnen. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Kann man garnicht oft genug sagen!

Wenn man nur etwas Respekt vor dem Tier hat, auf gewisse
Dinge achtet bekommt man das in Form von Genuss auch
wieder zurück!

Grüße
madB
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.07.2005
5.679 Beiträge (ø1,25/Tag)


Kann ich nur zustimmen. Immerhin hat das Tier sein Leben für uns lassen müssen. Das sollte uns schon ein paar EURO wert sein. Ich hasse die Deutsche Billig-Mentalität bei Lebensmitteln. Die Gammelfleischskandale sind die logische Konsequenz.

Brielle
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine