Leber zubereiten...??

zurück weiter

Mitglied seit 13.11.2004
202 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

ich würde so gern mal selbst Leber zubereiten, aber ich traue mich nicht dran.

Einmal habe ich welche beim Metzger meines Vertrauens gekauft (Rinderleber, Kalbsleber war keine da) und ich wusste nicht, was ich da alles rausschneiden sollte (Röhrchen, Sehnen...). Zu guter Letzt war das Teil so zerfieselt, dass ich kaum mehr Appetit hatte.

Und beim Braten wurde es mehr wie eine Schuhsohle. Aber soll man Leber nicht durchbraten??

Dabei mag ich Leber sehr gern, am liebsten so dünn geschnitten und gegrillt wie beim Griechen, aber auch italienisch mit Salbei oder ganz klassisch mit Äpfeln und Püree.

Wie bereite ich die Leber am besten vor? Muss ich überhaupt noch was rausschneiden, oder merkt man das beim Essen später nicht?

Danke für Eure Tipps.

küchenzauber
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2005
2.532 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo,

auch auf die Gefahr hin, dass es dir jetzt schlecht wird.

Ich eß Leber am liebsten roh.

Aber ich mag sie auch gebraten, allerdings nur Kalbsleber, klassisch, mit Kartoffelbrei und Zwiebel- und Apfelringen.

Ich würze immer erst nach dem Braten und außerdem sollte man die Leber nicht anstechen, also nicht mit der Gabel wenden.

Übrigens ich zieh nur die Haut ab.

LG Annette
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.03.2005
2.669 Beiträge (ø0,49/Tag)

Hallo küchenzauber!

Ich zieh von der Leber auch nur die Haut ab, lasse sie evtl etwas in Milch liegen, v.a. wenn es keine Kalbsleber ist und dan vor allem gaaaaaaaaanz wichtig: Erst nach dem Braten salzen sonst wird sie zaeh! Beim naechsten Mal wuensche ich mehr Erfolg!!!

LG aus South Carolina!

Gabi

Kochkunst = Eine ebenso angenehme wie heimtückische Methode, Muskelfleisch in Bauchspeck zu verwandeln.

Helmar Nahr (*1931) dt. Mathematiker und Ökonom
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2004
202 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Anette,

also auf die Idee Leber roh zu essen, bin ich noch nicht gekommen.

Aber Du ziehst nur die Haut ab? Und sonst lässt Du alles so, wie`s ist?

Hm, irgendwie sah mir das aus, als würde es zäh oder ich müsste es beim Essen rausfieseln...

Naja, mal sehen. Ich probier`s nochmal Na!

LG

küchenzauber
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2004
202 Beiträge (ø0,04/Tag)

Danke auch Dir, Gabi!

Dass meine Leber zäh wurde, lag bestimmt am Salzen. Das ist doch schon mal ein wertvoller Tipp...

LG

küchenzauber
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2005
105 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo küchenzauber

magst du auch schweineleber?wenn ja,probier mal das.

also die leber in feine streifen schneiden,(wie geschnetzeltes)und
ca. 2min.anbraten.rausnehmen. jetzt 1 zwiebel würfeln,und im fett
leicht bräunen.dann mit essig und fleischbrühe ablöschen.
jetzt pfeffer,salz und majoran dazugeben.kurz aufkochen.
dann die leber wieder dazugebenund ca.3-4 min schmoren.
am schluss etwas stärkemehl anrühren und die sosse binden.
noch mal abschmecken.
dazu selbstgemachtes pü und einen blattsalat.
guten appetit

lg.rolli

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.03.2005
359 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo!

Der Sache mit dem Salzen kann ich mich nur anschließen: unbedingt nach dem Braten!!
ansonsten wird die Leber wie eine SChuhsohle!!

liebe Grüße,
sabine
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.09.2003
13.188 Beiträge (ø2,21/Tag)

Hallo!

Leber, egal von welchem Tier, braten wir immer ungesalzen und in Mehl gewälzt.

Sie wird gut kurz gar gebraten.

In einer extra Pfanne werden in heissem Schmalz die Zwiebeln und die Apfelspalten gedünstet. Es ist pfiffiger als mit der Leber zusammen zu braten.


Ansonsten wie hier schon erwähnt mit Kapü.



VG Jürgen und Nancy

Wenn man sein Gewicht halten will, muß man auch mal was essen wenn man keinen Hunger hat!!!!!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2004
10.811 Beiträge (ø1,93/Tag)

Hallo Küchenzauber,

so wie Du das schreibst, klingt es als wenn Du die Leber im Ganzen gekauft hast und Du Dir die Scheiben selber schneiden willst, also normalerweise wenn es in einem Fachbetrieb gemacht worden ist sind die Scheiben einwandfrei beim Verkauf.

Unsere Leberscheiben werden ca. 15 Minuten in Rotwein eingelegt, mit Küchenkrepp trocken getupft und anschließend gepfeffert und mehliert und kommen dann in die Pfanne.

Vorher Zwiebelringe in einer extra Pfanne bräunen und zum Schluß noch zu den Leberscheiben, damit sie noch ein wenig von dem Lebergeröstel abbekommen, die Leber salzen erst kurz vor dem servieren.

LG Hobbyko
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2005
206 Beiträge (ø0,04/Tag)

...klingt alles toll.

meine mutter hat das früher immer so gemacht, dass sie ne zwiebel angebraten hat, dann die kleingeschittene rinderleber dazu getan hat , einen löffel mehl drüber - pragmatisch \"hausfrau\" - und angebraten hat.
abgelöscht mit... brühe etc.... leicht gebunden und mit wenig essig abgeschmeckt hat.

schmeckt heute noch gut . aber zm ablöschen bitte rotwein - saure leber schwäbische art... auf kartoffelpürre - damals mit birkel hörnle nudeln....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2004
202 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

also... ich werd mich am Wochenende mal wieder dranwagen. Und ich werde Eure Ratschläge beherzigen. Lächeln

Die Scheiben eicht mehlen und erst NACH dem Braten salzen.

Und ich werde alles, was so aussieht, als müsse man es rausschneiden, einfach drinlassen und nur die Haut abziehen (wenn denn welche dran ist) Na!.

Äpfel, Zwiebeln und Kartoffelpüree dazu.

Mjam, ich krieg schon wieder Hunger...

Danke nochmal und LG

küchenzauber
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.05.2004
93 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Küchenzauber,

ich habe gestern Hühnerleber nach dem Rezept hier gemacht Pfeil nach rechts [URL http://www.chefkoch.de/rezepte/217951090835988/Huehnchenleber.html?k=122]Hühnchenleber[/URL]
Hab auch das erste mal Leber gemacht, meinem Freund schmeckte es gut, ist schön zart (also die Leber Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ) ich hab sie nicht gegessen da ich keine Leber mag.

Liebe Grüße Steffie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.03.2005
4.143 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo!

Bei Leber muss man darauf achten ein schönes Stück zu bekommen.
Das Problem mit Sehnen und Röhren kenne ich auch. Da hat sich dann der Hund immer sehr gefreut.
Ein paar Rörchen sind ja kein Problem, oder die Haut drumherum, aber zu viel darf es halt nicht sein.

Neben einem schönen Stück Rinderleber brauchst du noch etwas Buttermilch. Darin legst du die Leber für 30-60 Minuten.
Rausnehmen, abtropfen lassen.
Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, etwas Olivenöl dazu, damit sie nicht verbrennt.
Leber in Mehl wälzen und scharf anbraten.
Sobald sie sich etwas zusammenzieht wenden.
Der Kontakt mit der Pfanne sollte nicht länger als 1-2 Minuten INSGESAMT dauern.
Viel Hitze, damit das Mehl knusprig wird aber kurz, damit die Leber noch rosa ist.

Am besten schmeckt Leber mit Äpfeln und Zwiebeln.
Die brate ich in einer 2. Pfanne an. Sind Äpfel und Zwiebeln fertig brate ich die Leber.
Zum Schluss die Beilage noch mal durch die Leberpfanne schwenken, damit sie das Aroma annehmen.

Jetzt darfst du die Leber salzen. Bitte nicht vorher, sonst wird sie hart.
Etwas Pfeffer ist auch nicht schlecht.
Äpfel und Zwiebeln darüber geben und genießen.

LG
Anij
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2004
202 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo!

So, morgen ist also die Leber dran.

Ich hoffe, ich kriege ein schönes Stück und werde berichten, wie der zweite Versuch war Na!

LG

küchenzauber
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.203 Beiträge (ø1,59/Tag)

Hallo Küchenzauber,

versuch es mal so...kauf dir ein paar schöne Scheiben Leber, vorzugsweise Kalb. Die schneide in 15 mm dicke Streifen. Dabei kannst du die Gefäße ja gut rausschneiden.
In Butterschmalz oder Olivenöl schnell und heiß runherum anbraten, bloß nicht durchbraten. Aus der Pfanne nehmen, salzen, pfeffern und warm stellen.
Im Bratfett ein paar Zwiebelspalten goldbraun braten, würzen und mit einem Schuss Weißwein und etwas Brühe ablöschen, wenig, es soll keine Sauce entstehen.
Sehr gut schmeckt es auch, wenn du in einer anderen Pfanne frische Salbeiblättchen brätst. Zum Schluss die Leber untermischen und gleich servieren. Sonst wird der knusprige Salbei schlaff.

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten
zurück weiter