3KG Kasseler und nu???


Mitglied seit 27.07.2005
698 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,
seit gestern bin ich im Besitz eines 3 Kilo schwerem Kasseler Braten. Lecker isser bestimmt, aber er müßte ja auch noch gemacht werden... BOOOIINNNGG....

Da meine Stärken beim Backen aufhören, aber leider nicht beim Kochen anfangen, habe ich keine Ahnung ws ich mit dem Brocken nun anstellen soll. Jajaja, was auch immer!

Ich kann mich noch ganz dunkel erinnern, das es bei meiner Oma am 2. Weihnachtstag Kasseler mit Kartoffelpüree und Sauerkraut gab, aber wie se den hinbekommen hat??? Ich habe keine Ahnung...

Wäre schön, wenn ihr mir Tipps geben könntet, wie ich dieses Viech jetzt zubereite...also Kartoffelpüree und Sauerkraut bekomme ich gerade noch so hin, ich wäre euch auf jeden Fall sehr dankbar.

LG Melanie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.06.2005
3.791 Beiträge (ø0,59/Tag)

hallo melanie,

ich würde den kassler in einen bratschlauch geben, mit 2 zwiebeln und 1 lorbeerblatt und bei 200 Grad für 1,5 std - 2 std. in den backofen. hat den vorteil des schlauches, dass der braten schön saftig bleibt und nicht austrocknet. denk bitte daran, dass du den bratschlauch einmal einstichst, damit luft entweichen kann, sonst kann er platzen.

nach der bratzeit würde ich die flüssigkeit in das sauerkraut geben, gitb nochmal einen schön pikanten geschmack..

gutes gelingen...

ach so, würzen brauchst du das fleisch nicht mehr...ist würzig genug...

lg

feechen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.10.2004
261 Beiträge (ø0,04/Tag)

HAllo Melanie,
es gibt nioch eine Möglichkeit

lege den Kassler auf das Sauerkraur und schmor es mit schmeckt auch sehr gut.
Willst du den ganzen Braten auf eunmal machen oder eher teilen.
Ist nur wegen der Zeit wenn du Ihn ganz lässt ist wie es Feechen schreibt.

Gruß
Küchenscharbe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2005
703 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Melanie !

Hast Du Kasseler-Nacken-Braten oder Kasseler-Lachs-Braten ??? Nackenbraten mache ich gern im Römertopf, da backt das Fett gut aus. Für Lachsbraten, habe ich hier eine mega-leckeres Rezept für Dich !

Kasseler überbacken mit Ananas
========================

Zutaten (für 6 bis 8 Personen)

1,5 kg Kasselerlachsbraten
1 gr. Dose Ananas
125 g Butter
2 Becher Sahne
200 g Sahneschmelzkäse
200 g Kräuterschmelzkäse


Zubereitung:
Das Fleisch (auch schon am Vortag) garen bzw. leicht anbraten, in Scheiben schneiden und in eine Auflaufform (z.B. rechteckig) oder Glasform legen.

Die Ananas aus der Dose befreien, abtropfen lassen und auf dem Fleisch verteilen.

Die Butter und die Sahne erhitzen (nicht kochen) und den Käse darin schmelzen lassen. Die Sauce über das Fleisch gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 160 °C) ca. 30 Min. backen (ohne Deckel).

Beigabe: Baguette oder Reis / Nudeln und frischer Salat

Viele Grüße,
Chicco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.08.2005
133 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

falls am Ende noch ein paar Scheiben über bleiben...

Eine dicke Scheibe Kassler und eine Scheibe Käse in Blätterteig (gibts fertig) wickeln und ca. 15 Minuten bei 180 °C backen.

Ist echt ´ne leckere Kleinigkeit.

LG,Dany
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.07.2005
698 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo, danke für Eure Tipps, ich werde fürs kommende wochenende gleich nochmal einen Kasseler kaufen, weil er wirklich sehr lecker geschmeckt hat.

LG Melanie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2005
703 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallöchen und guten Morgen !

Wir waren gestern eingeladen ... dort gab es ebenfalls Kasselerlachsbraten aus dem Ofen und dazu überbackene Ananas. Die war mega-lecker und ist ganz einfach zuzubereiten:

Zutaten:
1 große Dose Ananas in Scheiben
geriebenen Gouda oder Pizzakäse

Zubereitung:

Ananas aus der Dose befreien, die Scheiben halbieren und abtropfen lassen. Den Boden einer Auflaufform oder Quicheform damit auslegen. Die Ananas mit dem geriebenen Käse bedecken und bei 180 °C Umluft backen lassen bis der Käse leicht braun wird. Heiß servieren !

Laßt es Euch schmecken !!

Viele Grüße und schönen Sonntag !

Chicco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.03.2010
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Melanie. Nackenbraten anbraten,dann heraus holen, Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen, Suppengemüse(Karotten, Porree, Sellerie) klein schneiden und auch anschwitzen, mit 1/8 Liter Rotwein und 1/2 Liter Fond (Hühner, Rinderfond) ablöschen und bei !60 Grad im Backofen schmoren circa 2 Stunden. Fleisch heraus holen und dann mit einem Pürierstab alles pürieren. Abschmecken nicht vergessen. Mit Mehl etwas andicken.Mfg Charlie63
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.06.2002
19.330 Beiträge (ø2,56/Tag)

Äh ... nach viereinhalb Jahren ist der Braten hoffentlich längst gegessen Na!

Gruß

Tin



__________________________________________________________________
Eine Kerze macht noch lange kein Candlelightdinner.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben