Newsletter

Sauerbraten vom Schwein


Mitglied seit 29.11.2002
3.131 Beiträge (ø0,54/Tag)

Hallo,

hatte vor einiger Zeit einmal hier gefragt: Was haltet Ihr denn davon und habt Ihr Erfahrungen. Antwort: Ja, durchaus, kann man empfehlen ... und mache es genauso, wie mit Rindfleisch.

Irgendwie konnte ich mir das aber nicht in \'rot\' vorstellen. Und habe, Neugier-Nase, einen Sauerbraten mit Schweinefleisch einmal in \'weiß\' probiert. Das Ergebnis war so, dass beide Männer es gegessen haben, obwohl der Jüngere so etwas eigentlich nie essen wollte.

Sauerbraten vom Schwein:
Für 2 Personen:
knapp 1 kg Schweinebraten mit Kruste (Krustenbraten, Schulterbraten...)
250 ml Aceto Balsamico - weiß (ersatzweise anderer Essig)
125 ml trockener Weißwein
300 ml Fleischbrühe
1 TL Pfefferkörner (wir hatten bunte: schwarz, grün, rot)
2 Nelken
2 Lorbeerblätter,
Salz, Pfeffer
1 Scheibe Feinbrot/Graubrot, zerbröselt
2 El Apfelkraut

Zubereitung:
Aus Essig, Wein, lauwarmer Brühe und Gewürzen einen Sud rühren und das Fleisch darin mindestens 2 Tage marinieren.

Fleisch in einem Brattopf mit der Krustenseite anbraten. Den Braten von allen Seiten bei mittlerer Hitze bräunen.
Fleisch herausnehmen. Etwas Marinade angießen, Bratansatz ablösen, wieder etwas Marinade dazu. (Es sollte so viel Flüssigkeit im Topf sein, dass das Fleisch zu 3/4 bedeckt wäre).

Fleisch und Brotbrösel in die kochende Marinade geben und 90 Min fast kochen - simmer/köcheln - lasen.

Ofen-Grill vorheizen, Fleisch mit der Krustenseite nach oben unter den Grill.

Apfelkraut in den Sud rühren, aufkochen, abschmecken und pürieren.
Mit dem aufgeschnittenen Fleisch servieren.


Wie gesagt, wir fanden es sehr lecker. Bedingt durch das Apfelkraut, war es dann doch kein ganz heller Braten, sondern - farblich - schon wieder fast der Rinder-Sauerbraten. Werde das vielleicht mal mit einer hellen Marmelade statt dem Apfelkraut probieren... aber uns schmeckt gerade dieses Apfelkraut so gut, weil es nicht so süß ist.

Vielleicht ist das auch eine Idee für Euch???
Viele Grüße
mezzo


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2002
3.131 Beiträge (ø0,54/Tag)

Ach, ja, noch ein Nachsatz:

Das feingewürfelt Brot nimmt etwas die Säure und die ganzen Getreidekleiber(?) tragen auch etwas zur Bindung bei.

Fiel mir gerade noch ein
mezzo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2002
2.989 Beiträge (ø0,49/Tag)

Bonjour Mezzo,

das hört sich gut an und ist
echt mal was anderes. Werde
es nach unserem Urlaub mal
ausprobieren. Danke fürs Rezept. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen




LG und schönen Sonntag Let´s cook baby!




Lala LEILAH Lala


~Humor ist das kleine Knöpfchen am Kragen, welches ihn oftmals nicht platzen lässt.~





Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2003
2.716 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo Mezzo,

dein rezept hört sich sehr interessant an. Als Sauerbraten liebhaber, werde ich in den nächsten Kalten tagen ausprobieren. Danke für das leckere rezept!

LG
KATHY
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2002
3.011 Beiträge (ø0,5/Tag)

Hallo Mezzo,
und ob das ne Idee ist Lachen - hab den schon ganz fest für´s nächste WE eingeplant, meine \"bessere\" Hälfte wird dir dankbar sein: keine Rosinen weit und breit Na!.

LG
Katharina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2004
31 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Mezzo,

hört sich lecker an, Fleisch ist bereits eingelegt, aber was bitte ist Apfelkraut? mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

LG

entensee Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2002
3.131 Beiträge (ø0,54/Tag)

Hallo entensee, Lachen

Apfelkraut ist ein Gelee aus Äpfeln und Birnen. Es wird kein Zucker zugesetzt, sondern eben nur Äpfel, Birnen und Geliermittel.

Das benutze ich gerne für Saucen oder Rotkohl, eben, immer, wenn ein wenig Süße gewüncsht wird.

Beim nächsten Einkauf einfach mal bei den Marmeladen weiter unten schauen. Da steht es dann meistens so ein bißchen unscheinbar herum.

Hoffe, das hilft Dr weiter,
viele Grüße
mezzo
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine