Deutsches Fischgericht gesucht

zurück weiter

Mitglied seit 03.12.2019
1 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo,
ich soll an meiner universität auf La Réunion (französisches Überseedépartement im indischen Ozean) ein deutsches Menü zusammenstellen. Ich verzweifel aber an den Fischgerichten. Natürlich gibt es Scholle Finkenwerder Art, aber es darf kein Fleisch dabei sein... Hat jemand ne idee? Es wäre ausserdem gut, wenn nicht zu spezielle Sachen dabei sind. Es müssen irgendwie Dinge sein, die man entweder gut ersetzen kann, oder die es auch in anderen Gegenden gibt...
Vielen Dank für eine Antwort
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2018
925 Beiträge (ø1,79/Tag)

Hallo Pauline,

bei der Scholle könntest du den Speck ja weglassen und es kommen normalerweise noch Nordseekrabben mit drauf, aber die bekommst du dort wohl nicht.🤔
Für mich typisch deutsch ist der Karpen blau, ich mag ihn zwar selber nicht aber das gibt es bei uns in der Region fast immer zu Silvester.

LG
Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.07.2010
402 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Pauline,

in der Datenbank findest du Rezepte für "Pannfisch", vielleicht müsstest du bei den Fischensorten etwas anpassen.

Ich weiss nicht, ob es da Süsswasserfische gibt, dann wäre etwas in Richtung Forelle blau oder Müllerinnen Art möglich.

LG

Heike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2009
373 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Pauline,

wie wärs mit (Hamburger) Pannfisch, manchmal auch Pfannfisch genannt - paniertes Fischfilet in Senfsauce? Manchmal mit ein wenig Lauch oder Champignons in der Sauce. Dazu klassisch Bratkartoffeln oder zur Not Salzkartoffeln.
Kartoffeln gibt es bestimmt, Paniermehl kannst Du zur Not auch selbst aus altbackenem Weißbrot herstellen, Senf gibt es wohl auch zu kaufen.

Klassischer Nachtisch dazu wäre Rote Grütze mit Sahne.

Viel Erfolg für Dein Menü
dodith
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.11.2019
55 Beiträge (ø1,49/Tag)

Guten Morgen,
mein Vorschlag wäre ein Fischfilet - egal ob See- oder Süßwasserfisch - gedünstet mit einer Kräutersoße. Karpfen ist zwar eine tolle Idee, wird aber außerhalb Frankens so gut wie nicht gegessen. Allerdings wäre das wirklich typisch deutsch (fränkisch). Man kann die Filets auch in Bierteig wälzen und in Butterschmalz ausbacken. Dazu wird dann Kartoffel- und Selleriesalat serviert.
Viel Spaß bein Zusammenbasteln und viel Erfolg.
Barbabietola
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2018
925 Beiträge (ø1,79/Tag)

@Barbabietola

Den Karpfen blau kenne ich aus der Region Berlin/ Brandenburg und auch aus Mecklenburg VorpommernNa! Ich wusste dagegeben nicht, dass das auch typisch fränkisch ist🤔

LG
Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.11.2003
1.518 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo Pauline,

wie wäre es ganz einfach mit Forelle?

Hier klicken für eine Rezepte Liste

Forellen bekommst du z.B. hier klicken für Kaufinformation falls das für dich erreichbar ist.

Viel Erfolg
LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.11.2003
1.518 Beiträge (ø0,26/Tag)

Forelle Müllerin müsste ein deutsches Gericht sein.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
8.450 Beiträge (ø2,08/Tag)

Hi,

typische Süßwasserfische, wie Forelle oder Karpfen, dürften sich auf Réunion wohl nur sehr teuer und aufwändig organisieren lassen - wenn überhaupt... 😉 Die "Schwarzwaldforelle" Müllerin Art dürfte somit flachfallen...

Ich votiere auch für panierte Fischfilets. Paniermehl dürfte sich aus altbackenen Baguettes, die in einem franz. Übersee-Departement ganz sicher verfügbar sind, problemlos herstellen lassen... Dazu entweder Bratkartoffeln oder einen typisch deutschen Kartoffelsalat. Und Sauce Remoulade.... Oder die schon erwähnte Senfsauce (dann aber natürlich kein Kartoffelsalat).

Oder Du lässt Dir aus Deutschland einige Dosen Brathering schicken und servierst diesen mit Bratkartoffeln und Sauce Remoulade - Brathering ist definitiv ein urdeutsches Fischgericht mit höchstem Exotik-Faktor auf La Réunion, und der Versand von 'nem Päckchen mit Fischkonserven sollte innerhalb der EU eigentlich kein Problem darstellen; lediglich die Versandkosten könnten kräftig ins Budget schlagen... 😉

VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
13.520 Beiträge (ø3,24/Tag)

Bonjour,
Forelle Müllerin gehört der internationalen Küche an..
Die TE befindet sich auf La Réunion ..da kann sie sicher besser einkaufe als der Durchschnittsdeutsche in der deutschen Einöde...
Eingelegte Bratheringe macht man doch selber...

Wie dem auch sei... wenn man für viele Personen kochen muß, ist gebratener Fisch nicht optimal... finde jedoch den Pannfisch mit Senfsauce gut... genauso gut geht auch Dillsauce...gekochter Fisch oder aus dem Backofen ist günstiger...

LG
Ornellaia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2016
919 Beiträge (ø0,74/Tag)

Hallo!
An der Küste in Norddeutschland (egal ob Nordsee oder Ostsee) wird immer ein in Backteig gegarter Fisch mit Kartoffelsalat angeboten. Ich finde das schon sehr typisch.

LG Henri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.04.2013
1.926 Beiträge (ø0,79/Tag)

Halloh,

ich hätte ebenfalls an Fisch mit Senfsauce gedacht - ich weiß nicht, ob man Schellfisch oder Kabeljau bekommt, aber etwa vergleichbares müsste aufzutreiben sein - ich würde den Fisch dann aber im Stück oder in Tranchen in einem Sud pochieren - zu paniertem Fisch fände ich eine (warme) Senfsauce nicht so toll, sie und weicht wie jede warme Sauce die Panade auf;
dazu ausnahmsweise Salzkartoffeln;
panierter Fisch mit Remoulade ist so urdeutsch ja nun nicht, Forelle Müllerin (truite a la menuiere) übrigens auch nicht, und Forelle blau gibt es F ebenfalls in den entsprechenden Gegenden (die beste habe ich im französ. Jura gegessen).
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
8.450 Beiträge (ø2,08/Tag)

> Eingelegte Bratheringe macht man doch selber... <

Sofern es denn frische Heringe gibt auf La Réunion... Ich bezweifle das stark, da sich dieser Fisch meines Wissens ausschließlich im Nordatlantik rumtreibt...

VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
6.009 Beiträge (ø2,39/Tag)

Wie wäre es mit einer Fischfrikadelle?

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2006
4.997 Beiträge (ø1/Tag)

Ich würd mich auch nicht mit Süßwasserfischen aufhalten, für typisch für die deutsche Fischküche halte ich eher die Gerichte der Nord- und Ostseeküste.

Pannfisch ist eine Möglichkeit, der hat allerdings nichts mit panierten Fischfilets zu tun. Das ist eine Art Bauernfrühstück, die normalerweise mit Fischresten zubereitet wird, dazu gibts in Norddeutschland tatsächlich Senfsauce, die hier gerne einen Hauch Curry enthält. Du kannst dazu jeden Seefisch nehmen. Wenn es ein Zwischengang werden soll, kannst Du das einfach als Minirührei mit Bratkartoffeln und Fisch anrichten.

Sehr beliebt an der Küste ist auch das Fischerfrühstück, da wird der Fisch vom Pannfisch durch jede Menge Krabben ersetzt - kleine Krabben dürften allerdings bei Dir wohl ein Problem sein.

Dann haben wir hier noch den Dorsch inne Eierjack - da nimmst Du Fischstücke und machst einen sehr dünnen Pfannkuchenteig, in dem Du den Fisch vor dem braten wendest. Dazu kannst Du - wieder wenn es ein Zwischengang sein soll - etwas Krautsalat und Remoulade reichen.

Der beliebte Backfisch wird vorm braten in einem Bierteig gewendet, in dem für den Crunch auch ein Anteil Paniermehl ist.

Und dann natürlich nicht zu vergessen, Fischfrikadellen - ich meine, die sind auch sehr deutsch ... ...... die könntest Du auch als Minivariante machen, dazu isst man im Norden auch Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat - allerdings keinen schwäbischen, sonst schwimmt die Frikadelle wieder weg.

Was Du ansonsten in der Standardgastro hier findest - neben all den Schollen - ist gedünsteter Fisch mit Senfsauce oder Dillsauce.

Hast Du die Möglichkeit zu räuchern? Dann kannst Du auch einen relativ fetten Fisch nehmen und ihn heiß räuchern - ist im Norden sehr beliebt, rauchwarm serviert.

LG Anne
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine