Lachsforellenfilets mit Haut

zurück weiter

Mitglied seit 05.01.2006
1.517 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

habe gestern die Filets gekauft, extra mit Haut, weil der Fische-Mensch meinte, die Haut solle mitgebraten werden, weil sie sich dann leichter abtrennen ließe.

Ich dachte, die Haut könnte man mitessen? Ich dachte, die Hautseite sei zu mehlieren, dann auf der Hautseite anzubraten und dann nur noch im Ofen oder in Pfanne garziehen lassen.

Ist es besser, es anders zu machen? Suche eine einfache, schnelle Art, die Filets zuzubereiten, weil wenig Zeit, Sauce ist noch vorhanden von vorheriger Fischmahlzeit.

Ich freue mich auf Eure Ideen.

Liebe Grüße von Ehlie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.497 Beiträge (ø2,9/Tag)

Hallo!

Also man kann sie mitessen. Wichtig ist, dass sie geschuppt wird. Wenn sie kross ist, ist es auch lecker. Manchmal ist sie trotz Braten eher labberig, das mag ich dann nicht mitessen.

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.731 Beiträge (ø3,61/Tag)

Hallo,

also wenn die Haut wirklich knusprig ist, würde ich zumindest ein Stückchen davon gerne mitessen.

Falls nicht, hätte ich aber auch kein Problem, sie mir selber am Tisch abzumachen wie bei einer ganzen Forelle.

Wenn die Forelle in der Pfanne gebraten wird, würde ich die Haut auch schon aus Gründen der Saftigkeit dran lassen.

Viele Grüße - Allegro
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.02.2009
1.685 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hi,

im Prinzip ist fast alles richtig gesagt worden, angefangen vom Pfeil nach rechts mehlieren, dann auf der Hautseite anzubraten und dann nur noch im Ofen oder in Pfanne garziehen lassen Pfeil nach links

Die Fischhaut ist dann leichter abtrennbar. Da hatte der Fische-mensch auch Recht, aber sie kann dann auch mitgegessen werden.

Forellen und ihre Verwandten brauchen n i c h t entschuppt zu werden. Forellen zu entschuppen wäre eine gerechte Strafe für mittelschwere Verbrechen. 11.11.11:11


LG ernan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.11.2003
4.105 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo!

Seit wann haben Forellen Schuppen? Für mich haben diese Süßwasserfische einfach nur Haut. Mag sein, dass sie mit bloem Auge unsichbare Microschuppen haben, für mich haben sie keine.
Die Haut kann man dann mit essen, wenn man sie knusprig brät. Mehlieren hift um sie richtig kross zu kriegen. Beim Braten nicht zu viel Hitze! Sonst ist die Haut schon fast verbrannt bis das Fischfleisch genügend gegart ist. Deshalb, bei ca. 2/3 Hitze die Forellenfilets auf der Hautseite braten (in etwas Öl oder Butterschmalz). Sieht man, dass sich das Fleisch bis 1/3 der Dicke weiß verfärbt hat (=gar), die Filets umdrehen, etwas Butter in die Pfanne geben und die Hitzezufuhr abschalten. 1-2 Min in der Pfanne ruhen lassen. Die Restwäre der Pfanne reicht aus, um von der Fleischseite her die Filets soweit duchzuwärmen, dass die Filets im Kern zwar warm, aber noch ganz leicht glasig sind. Die Hautseite sollte dann appetitlich goldbraun sein. Die Filets unbedingt mit der Hautseite nach oben servieren. Auch nicht mehr umdrehen, sonst weicht die krosse Haut wieder auf.
Das Verfahren ist auch bei Zander oder Felchen anwendbar.

Liebe Grüße,

Thomas.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.02.2009
1.685 Beiträge (ø0,43/Tag)

Pfeil nach rechts Seit wann haben Forellen Schuppen? Pfeil nach links


Seit ungefähr den letzten 50 Mio Jahren der Evolution. 11.11.11:11

Die komplette Haut ist mit bloßem Auge deutlich erkennbar mit Schuppen besetzt, am Seitenlinienorgan ungefähr 120-130 Stück.


LG ernan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.497 Beiträge (ø2,9/Tag)

Sorry... Habe tatsächlich nur Fischfilet gelesen *ups ... *rotwerd* Und war gedanklich bei dem Zander den ich neulich hatte. Asche auf mein Haupt!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.02.2009
1.685 Beiträge (ø0,43/Tag)

Nicht schlimm.

Es gibt im Netz wie auch in einem alten CK-Fred eine Fraktion, welche auch Forellen schuppt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2006
1.517 Beiträge (ø0,3/Tag)

Vielen Dank!

Ich habe es genauso gemacht, auf der Hautseite mehliert, ca. 3 - 4 Min. bei 3/4 Hitze angebraten, dann gewendet und 1 - 2 Min. auf der anderen Seite ohne Hitze gar ziehen lassen. Dann, weil die übrigen Zutaten noch viel Zeit brauchten, bei 50° in den Ofen. Obwohl das dann doch etwas zu wenig war, weil nicht heiß genug. Hatte nur Sorge, dass Fisch sonst zu trocken wird. Werde demnächst kurz den Grill dazuschalten.

Auf jeden Fall sah ich mich durch Eure Beiträge vielfach bestätigt und habe sogar wieder gelernt, - dass das für Zander auch gilt, dass Entschuppen nicht sein muss - Danke.

LG, Ehlie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.02.2009
1.685 Beiträge (ø0,43/Tag)

Zander würde ich immer entschuppen - wenn ich die Haut mitessen will.

Im Handel hab ich die Zander bislang immer schon entschuppt vorgefunden, da sich die Ctenoid- oder Kammschuppen nicht so einfach entfernen lassen - so dass sich die Frage m.E. nur Anglern stellt.

LG ernan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.731 Beiträge (ø3,61/Tag)

@ ernan, ißt Du die Schuppen etwa mit ??? BOOOIINNNGG....

Oder warum meinst Du, dass entschuppen nicht nötig ist bei Forellen ?

Also direkt entschuppen tue ich ja auch nicht - aber wenn ich im drüberfahren noch welche spüre, dann kommen die natürlich weg ....

Gespannte Grüße - Allegro
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2012
1.955 Beiträge (ø0,74/Tag)

Moin,

bei Forellen kannst du, ohne das du nach dem Braten etwas davon merkst, die ungeschuppte Haut essen.


Pfeil nach rechts ... so dass sich die Frage m.E. nur Anglern stellt. Pfeil nach links

Selbst gefangene Zandern und Barschen ziehe ich beim Filetieren gleich die Haut ab, da das Entschuppen unverhältnismäßig aufwendig ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.02.2009
1.685 Beiträge (ø0,43/Tag)

Pfeil nach rechts Also direkt entschuppen tue ich ja auch nicht - aber wenn ich im drüberfahren noch welche spüre, dann kommen die natürlich weg Pfeil nach links

Forellen und Saiblinge sind keine Karpfen, wo man mit den Fingern großartig Schuppen erfühlen kann. Die Schuppen von Forellen sind winzig klein und in der Schleimhaut eher nicht zu fühlen.

Beide müssen nicht entschuppt werden.



Pfeil nach rechts Selbst gefangene Zandern und Barschen ziehe ich beim Filetieren gleich die Haut ab Pfeil nach links

Bei den kleinen Flußbarschen mach ich das auch. Bei größeren Zandern ziehe ich das Entschuppen vor, da ich die Haut zu gerne mit esse. Aber ich habe ja auch oben geschrieben, dass der Ctenoid- oder Kammschuppe nicht so einfach beizukommen ist.

LG ernan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.01.2008
67 Beiträge (ø0,02/Tag)

Schuppen sollte man Forellen ab einer gewissen Größe, m. M. ca. 50 cm aufwärts.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.995 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo,

das mit den Schuppen sehe ich aber ganz anders. Mein Vater hat selbst Forellen gehalten und entsprechend gab es die leckeren Tierchen bei uns öfters. Wenn es kalt war, wurde in der Küche geschuppt. Meine Mutter war dann immer ganz stumm vor Glück, wenn die Schuppen bis an die Decke spritzten. Ungeschuppte Forellen, bei denen die Haut mitgegessen werden soll, kommen mir nicht auf den Teller! Aber das ist wohl Ansichtssache, kann ja zum Glück jeder machen wie er will.

Unsere Forellen waren so um die 25 - 30 cm.

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine