Einige Fragen zum Wels ...

zurück weiter

Mitglied seit 25.09.2005
19.032 Beiträge (ø3,31/Tag)

Hallo zusammen,

ich habe heute erfahren, dass es an der Fischtheke meines neuen Lieblingssupermarktes nächste Woche Wels gibt.
Da ich den bisher nur dem Namen nach kenne, wollte ich ihn evtl. mal kosten.

Nun lese ich zu meinem großen Erstaunen in diesem Thread, dass auch der Pangasius zu den Welsen gehört BOOOIINNNGG.....

Nun frage ich mich:
1. wenn der Fisch als "Wels" angeboten wird, kann ich dann davon ausgehen, dass es europäischer ist ?
2. ist der Wels genauso geschmacklos wie Pangasius ?
3. sind die Zuchtbedingungen für Wels besser als für Pangasius ? (der Wels-Artikel auf Wikipedia gibt dazu wenig her)

Gespannte Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2002
5.291 Beiträge (ø0,76/Tag)

Hallo !

Wels ist ein Fisch mit rötlichem Fleisch dem imho ein leicht brackiger Geschmack anhängt. Der Fisch hat eine "fleischige" Konsistenz. Ich mache Welsfilet gerne mit Meerrettichsauce, das "schönt" den etwas brackigen Geschmack. Doch ich mag Wels. Er kommt in Deutschland in den meisten Gewässern vor.

Sonnige Grüsse von Gabi


Die Natur reicht uns die Hand in aller Freundschaft. Sie lädt uns ein, damit wir uns an ihrer Schönheit erfreuen; doch wir fürchten ihre Stille und fliehen in die Städte, wo wir uns zusammendrängen wie eine Herde Lämmer beim Anblick des Wolfes.
-Khalil Gibran-
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2002
5.291 Beiträge (ø0,76/Tag)


Mitglied seit 27.12.2005
5.555 Beiträge (ø0,98/Tag)

Hallo,
es gibt viele Wels Arten und ohne genauere Bezeichnung würde ich an der Theke nachfragen um welchen Wels es sich handelt.
Wenn genauere Bezeichnungen fehlen hat das oft einen Grund, denn sonst würde man es einfach hinschreiben.
Es würde mich daher nicht wundern, wenn es Pangasius wäre.

Wels, wie ihn ein Angler fangen würde schmeckt mir nicht.
Der Wels ist quasi der Müllschlucker/Bodenstaubsauger eines Gewässers und so schmeckt er halt auch. Mit dem Geschmack z.B. eines Raubfisches wie einer Forelle ist das nicht zu vergleichen.

LG Piri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
19.032 Beiträge (ø3,31/Tag)

Danke erst mal für Eure Beiträge.

Soeben fiel mir ein: ich könnte ja mal auf der HP des Supermarktes schauen, ob ich den Wels finde - und ich habe ihn gefunden und dort steht: "aus Aquakultur aus den Niederlanden" und er soll festes, rötliches Fleisch mit feinem, milden Geschmack haben.

Nur: wie sieht diese Aquakultur in NL aus ?

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.09.2004
15.531 Beiträge (ø2,54/Tag)

Moin!
Also "brackig" hat mir noch kein Wels geschmeckt. Wird der nicht ggf ähnlich wie Karpfen vor dem Schlachten in suberem Wasser durchgespült, also lebendig, meine ich? Zum Verzehr kann ich den Fisch sehr empfehlen. Über Aquakultur in NL weiß ich leider nicht Bescheid.

Gruesse, nick67

Let´s cook baby! Platzhalter Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
19.032 Beiträge (ø3,31/Tag)

Danke Nick; dann wage ich es vielleicht mal.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.07.2006
20.611 Beiträge (ø3,79/Tag)

Hej - frag doch vorsichtshalber mal nach, ob der "Wels" nicht unter "Claresse" läuft.

Ist eine Züchtung aus zwei afrikanischen Welsarten.

Kommt auf jeden Fall aus den Niederlanden und wird dort ausschließlich via Aquakultur (und das bedeutet in dem Fall: Riesenbecken, ein geschlossenes System, wie ein gewaltiges Aquarium) vermehrt.


Soll nicht wirklich nach Fisch schmecken und ökologisch katastrophal sein.....




Glück Auf


Bernd



Trinkt mehr Bier, wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
16.567 Beiträge (ø3,51/Tag)

Bonsoir,

Claresse =  ® und wird auch nur so verkauft... steht in der Positivliste von WWF und NSF, also auch verkaufsfoerderlich...Claresse ist kein Wels, sondern gehoert zu den welsartigen Viechern...

Welse (meerval) werden in NL unter verschiedenen Bedingungen gezuechtet... nicht jeder Betrieb ist nachhaltig...gibt jedoch einige Betriebe mit nachhaltiger Zucht...

Wie dem auch sei..schrieb schon vor 2008, dass der Fisch recht neutral ist... genauso schaut es mit heimischen Zuchtwels aus... den Tieren kann man jeden Geschmack aufdraengen.. Vor-und Nachteil zugleich...
Wels mit Pecankruste, blackened oder frittiert etc... der Wels weiss ja nicht, dass er kein Catfish ist Lächeln ...


LG
Ornellaia
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.07.2006
20.611 Beiträge (ø3,79/Tag)

Pfeil nach rechts steht in der Positivliste von WWF und NSF, Pfeil nach links mag durchaus sein, andere Organisationen bezeichnen diesen Fisch, bzw seine Erzeugung eben als "katastrophal".
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
19.032 Beiträge (ø3,31/Tag)

Hm ... dann werde ich vielleicht nur ein kleines Stück nehmen und ihn einfach mal testen ... und sei es nur, damit ich mal weiß, wie Wels schmeckt ...

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2008
75 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hoi,

Claresse kannte ich noch nicht, aber das was an Bildern im Interent gezeigt wird, ist nicht alles das Gleiche. Nur scheint die Massenproduktion auch wieder nicht wirklich verhaltensgerecht aufgebaut zu sein... Die Ökobilanz müsste auch erstmal über ein paar Jahre hinweg angeschaut werden, bevor gleich ein "Nachhaltigkeitssiegel" draufgeklebt wird. ...finde ich Lächeln

Aber ich habe den hier in den Geschäften noch nicht gesehen, dagenen scheinen die russischen Lebensmittelmärkte in letzter zeit häufig Welse anzubieten. Einmal den Europäischen, Silurus glanis, und die Afrikanischen, Clarias. Beide werden in Europa in Auquakultur und Teichhaltung für den Lebensmittelmarkt produziert; Silurus glanis aber eher nebenher, d.h. als Raubfisch in die Teiche gesetzt, um die Population an Weissfische und Blaubandbärblinge klein zu halten und kranke Zuchtfische (Karpfen, Schleien) wegzufressen.

Ersteren holen wir immer im Winter aus den fränkischen Fischzuchtgegenden. Letzteren haben wir neulich dann auch mal aus dem russischen Lebensmittelmarkt geholt und ihn in Bierteig gebacken. Er war jetzt nicht so stark im Geschmack wie der europäische Wels (übrigens auch in beinahe allen europäischen Flüssen von Menschen angesiedelter, nicht einheimischer Fisch), aber deutlich nach Wels. Aber auch mit Haut und Kopf genossen. Filets haben wir nicht gemacht.

Sach mal Bescheid, wenn es dieser Claresse war und wie er geschmeckt hat!

Grüsse
Nico
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.11.2009
3.093 Beiträge (ø0,73/Tag)

Wels kennt "man" auch als Waller
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2010
238 Beiträge (ø0,06/Tag)

Wels ist erstmal der Gattunsbegriff.. Schau genau auf die lateinische Bezeichnung die zwingend auf dem Schild stehen muss. Oder dir auf jeden Fall genannt werden muss, da kannst du dann raus finden was für ein Wels es ist. Sehe vermehrt in letzter Zeit, dass Wels dann "Pangasius hypothalmus" drunter steht. Was schlicht und einfach rechtens ist.

Claresse ist meiner Erinnerung nach ein Hybrid aus Pangasius und afrikanischem Wels. Der sich dadurch auszeichnet sehr robust zu sein und total schnell zu wachsen, sowie eingesetzte Biomasse sehr gut in Biomasse umzuwandeln. Der braucht irgendwie nur 1.2 Kg Futter für 1 Kg Fisch.
Und vor allem ein absolutes Kunstprodukt. Designetes Essen. Pangasius schmeckt mir eifnach nicht, aber ich gestehe ihm eine Rolle zu, weil er leicht zu züchten und der breiten Masse die Möglichkeit gibt, Fisch zu essen.
Claresse ist mir zu viel.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
16.567 Beiträge (ø3,51/Tag)

Bonjour,

Claresse ist eine Kreuzung aus Wunduwels (Heterobranchus longifilis ) und Afrikanischem Raubwels (Clarias gariepinus)  …also kein Pangasius (Pangasianodon hypophthalmus)...

Kreuzungen sind uebrigens nicht ungewoehnlich oder gar verderblich...seitdem es Tiere gibt und seitdem Menschen Tiere halten wird gekreuzt...


LG
Ornellaia


P.S.: Die einzigen Probleme, die ich ueber Claresse finde, sind Klagen von Welszuechtern... da deren Umsatz stagniert...
Zitieren & Antworten
zurück weiter