Newsletter

Rotkohl fettiger Nachgeschmack.

zurück weiter

Mitglied seit 11.01.2007
17 Beiträge (ø0/Tag)

Heute habe ich im Slow Cocker das erste Mal Rotkohl gemacht. Eigentlich ist er ganz gut geworden. Leider hatte ich nur Butterschmalz zu Hause und habe es anstelle des normalen Schmalzes verwendet.
Jetzt finde ich den Rotkohl irgendwie insgesamt zu fettig, er hinterlässt einen unangenehmen Fettfilm am Gaumen.

Meine Idee ist es ihn in warmer Hühnerbrühe zu "baden" damit ich das Fett einwenig rauswaschen kann. Oder liegt das allgemein am Butterschmalz was ich nicht wegbekomme? ;(

Hat jemand eine zuverlässige Lösung?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
5.781 Beiträge (ø0,94/Tag)

Hallo
Vielleicht hast du zu viel Butterschmalz genommen.
Koch noch mal Rotkohl aber ohne Fett, und dann alles zusammen vermischen
Und wenn es dann zuviel, ist den Rest einfrieren.

LG
Bernie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
5.781 Beiträge (ø0,94/Tag)

LG Barbie muss es heissen. traurig((
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
49.324 Beiträge (ø10,71/Tag)

Hallo,

hast du die gleiche Menge Butterschmalz genommen wie sonst normales Schmalz?


Das was du empfindest, liegt am Butterschmalz das ist anders als Schmalz und man schmeckt das schon durch.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.01.2007
17 Beiträge (ø0/Tag)

Ja, ich habe die gleiche Menge Butterschmalz genommen *heul*...
Katir, meinst du der Lösung von Barbie (Rotkohl ohne Butterschmalz dazugeben) kriegt man das noch hin oder ist es ins Rotkohl eingekocht?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.01.2007
17 Beiträge (ø0/Tag)

Zitat von ni-ki-ta am 08.11.2018 um 14:49 Uhr

„Ja, ich habe die gleiche Menge Butterschmalz genommen *heul*...
Katir, meinst du mit der Lösung von Barbie (Rotkohl ohne Butterschmalz dazugeben) kriegt man das noch hin oder ist es ins Rotkohl eingekocht?“



Ja, ich habe die gleiche Menge Butterschmalz genommen *heul*...
Katir, meinst du der Lösung von Barbie (Rotkohl ohne Butterschmalz dazugeben) kriegt man das noch hin oder ist es ins Rotkohl eingekocht?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.01.2007
17 Beiträge (ø0/Tag)

Ich denke, bevor ich daran rumdoktere und noch mehr Rotkohl verbrauche, mache ich es am besten gleich noch mal neu. Diesmal ohne Butterschmalz. Hätte wirklich nicht gedacht, dass Butterschmalz so stark den Geschmack beeinflusst, wieder was dazu gelernt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
4.695 Beiträge (ø2,21/Tag)

Bevor ich den Rotkohl wegwerfe würde ich den einfach mal in ein Sieb geben, mit kochendem Wasser übergießen (oder baden) und dann noch mal neu würzen, ohne Butterschmalz. Wenn das nicht klappt, kannst Du ihn ja immer noch wegwerfen. Einen Versuch ist es vielleicht wert.

LG
Schnürzel

P.S. Hast Du Apfel im Rotkohl? Ich finde die Säure "neutralisiert" das Fett ein bisschen und macht den Geschmack etwas frischer.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.01.2007
17 Beiträge (ø0/Tag)

Habs ausprobiert... mit heißem Wasser gewaschen, einem Schuss Hühnerfond, Öl, Salz, Pfeffer, Spritzer Essig und etwas gehobeltem Apfel angebraten.
Leider bekommt man diese Fettnuance vermutlich mit gar nichts mehr weg. Hab auch noch etwas mehr Essig dazu gegeben. Es hilft nix. Es bleibt dieses Gefühl als hätte man Buttertorte gegessen.

Morgen mache ich neuen, der wird bestimmt besser....!

Danke für eure Tipps, einen Versuch war es wert 🤗
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2018
196 Beiträge (ø1,47/Tag)

Hallo,

ich finde es schon sehr krass, dass man den Fettgeschmack selbst nach dem auswaschen nicht weg bekommt.

Na dann, viel Erfolg morgen😉

LG
KochVeri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.01.2007
17 Beiträge (ø0/Tag)

Dankeschön 🙏

LG
Nikita
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2016
449 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo!
Es ist wahrscheinlich schon zu spät und der Rotkohl ist perdu.
Eine Möglichkeit ist es vielleicht noch einmal die doppelte Menge von Rotkohl zu schneiden und kein Fett hinzufügen, nur etwas nachwürzen. So hast du den Fettanteil sehr verringert. Den Rotkohl den du dann zuviel hast kannst du doch einfrieren.

LG Henri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.009 Beiträge (ø1,06/Tag)

Oje, bei Blaukraut muss es unbedingt das richtige Fett sein. Ich will mir garnicht vorstellen, wie es mit Butterschmalz schmeckt.

Wenn ich Blaukraut zum Einfrieren oder Einwecken vorkoche, dann immer ohne Fett. Das kommt erst beim Aufwärmen dazu, ein richtig guter Schöpfer Gänse- oder Entenfett aus dem Bräter.

Sollte ich mal Blaukraut für Sauerbraten oder Rouladen brauchen, mache ich lieber ein Fertigglas auf (Marke HAK, vergiss alles andere), anstatt das falsche Fett zu verwenden. Es hat sich bei diesen Hauptgerichten auch noch keiner beschwert, wenn im Blaukraut Gänse- oder Entenfett ist, der starke Kohlgeschmack übertönt den Eigengeschmack des Geflügels.

Schweineschmalz habe ich noch nie ins Blaukraut gegeben, das könnte die einzige Alternative sein, die schmeckt.

vG Marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2016
449 Beiträge (ø0,52/Tag)

Das sind aber sehr subjektive Aussagen, Marion.
Der eine mag dieses und der andere etwas anderes.
Wir können gern über die Menge vom Fett im Kohl diskutieren. Aber über Geschmack kann man nun einmal nicht streiten.
Bewertungen nach deinem eigenem Geschmack kannst du daher nicht als allgemein gültig setzen.
Wer einen Rotkohl aus dem Glas mag, der soll ihn verwenden. Über die Marke gibt es sicher sehr unterschiedliche Ansichten.
Aussagen wie " (Marke HAK, vergiss alles andere)" kann ich deshalb nicht ernst nehmen (aber es hilft natürlich dabei auch andere Aussagen zu bewerten😎).
Ich kann z. B. nur für mich sagen dass ich Rotkohl aus dem Glas nur als absoluten Notfall nehmen würde.
Für andere Menschen muss das nicht gelten.
Damit kann ich aber gut leben.

LG Henri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.009 Beiträge (ø1,06/Tag)

Henry-Michael,

Ich habe nicht geschrieben, dass meine Meinung allgemeingültig zu sein hat und die von anderen nur Blödsinn ist. Dass ich sozusagen der Nabel der Welt wäre, was Blaukraut betrifft. Ich habe nur meine ganz persönliche Vorgehensweise geschildert. Womit hast du jetzt ein Problem, warum fühlst du dich angesprochen? Leuchtet dein Beitrag heller, wenn du andere niedermachst?

Ich halte die TE für so intelligent, meinen Beitrag richtig einordnen zu können. So wie alle anderen Antwortbeiträge auch.

Und falls du jetzt meinst, hier durch persönliches Geplänkel den ganzen Thread kaputtmachen zu können: Sollte noch Gesprächsbedarf bestehen, bitte per KM. Diese Herumhackerei interessiert nämlich niemanden.

vG Marion
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine