Phasin, Gift in grünen Bohnen

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.11.2009
1.809 Beiträge (ø0,5/Tag)

moin,

ich weiss, es gab dieses thema hier über die jahre schon einige male. ich wollte einfach mal etwas weg von hörensagen und "habe ich mal gelesen". ich schreibe jetzt mal zusammenfassend auf, was ich rausgefunden habe.

neulich bin ich in einem internetforum auf einen beitrag gestossen, in dem sich die präsidentin der hessischen apothekerkammer, eine "Name von Admin entfernt", über dieses thema auslässt. sie schreibt darin, dass man grüne bohnen minimum 15 minuten zu kochen hätte, damit das phasin sich abbaut und unschädlich wird. woher sie diese erkenntnis hat, schreibt sie nicht. ich habe sie angemailt und sie hat tatsächlich ein paar tage später geantwortet. sie habe diese angabe u. a. aus dem lebensmittellexikon im web und ansonsten würden bohnen ja schliesslich immer schon gekocht. tolle antwort. von einer deutschen apothekerfunktionärin, die ja auch bestimmt deshalb, weil sie eine apothekerin ist, zu ihrer meinung gefragt wurde, hätte ich etwas mehr erwartet.

nun denn. durch diese erkenntnis aufgeschreckt, habe ich versucht, genaueres herauszufinden. das ist nicht einfach! wissenschaftlich belastbares habe ich nicht wirklich gefunden. folgende fakten glaube ich, sagen zu können.

das phasin ist ein richtiges gift, das ungünstigerweise tödlich wirkt, weil es dazu führt, dass rote blutkörperchen verklumpen können. günstigenfalls führt es zu bauchweh. das gift ist in den bohnen und nicht in der schale. bei allen grünen bohnen übrgigens und auch noch bei verschiedenen anderen hülsenfrüchten, z. b. bei kichererbsen.

die hersteller, ich habe jetzt einmal bei einer menge nachgesehen, geben als zubereitungszeit zwischen 3 minuten und 15 minuten kochzeit an. das ist nicht wirklich hilfreich.

einige foren sprechen von sogenanntem "alten küchenwissen", bei dem die menschheit sich quasi instinktmässig vor solchen giften schützt, in dem sie alles lange genug kocht. blödsinn, spontane umfragen, im bekanntenkreis und sicher nicht repräsentativ, haben ergeben, dass unter allen gefragten, und ich habe nur menschen gefragt, die selber kochen, gerade mal 30 % überhaupt wissen, dass rohe grüne bohnen giftig sind.

der langen rede kurzer sinn. ich konnte nicht wirklich etwas sicheres zum thema in erfahrung bringen und habe daher ökotest einmal darauf aufmerksam gemacht. sie prüfen jetzt, ob das thema eine richtige untersuchung mit allem drum und dran hergibt, haben aber durchblicken lassen, dass das wohl so sein wird.

also, an alle liebhaber von grünen bohnen. kocht sie vorerst mal tatsächlich 15 minuten und schaut ab und zu auf die webseiten von ökotest. ich denke, dass sich da bald etwas tun wird.

schönen mittwoch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2000
21.242 Beiträge (ø3,08/Tag)

Meine Bohnen habe ich noch niemals nie nicht 15 Minuten gekocht und habe auch nicht vor, dies in Zukunft zu ändern Lächeln Ansonsten hilft Dir sicherlich Tante Gockl bei der Eingabe von "Phasin" - Du landest mit ziemlicher Sicherheit bei "Lebensmittellexikon" und nach den dortigen Angaben ist mir auch klar, weshalb ich diese ´Gefahr´ bisher ohne Schaden an Leib und Leben überlebt habe... Lachen

Netten Mittwoch-Abend noch - hannnes
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2005
22.950 Beiträge (ø4,28/Tag)

Hallo,

wissenschaftliche Texte zu sochen Untersuchungen dürfte es an jeder Uni mit den Fächern Oekotrophologie und Pharmakologie bzw. Botanik geben.




gwexhauskoch
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.11.2009
1.809 Beiträge (ø0,5/Tag)

hai,

wenn das so ist, werden sie nicht veröffentlicht. es ist wirklich schwierig, etwas wissenschaftliches zum thema herauszufinden. ich kann auch nicht glauben, dass es so schwierig sein soll, bohnen eine gewisse zeit zu kochen und den phasingehalt dann zu messen. aber entweder, das hat noch nie jemand gemacht, oder er behält sein wissen für sich. anders ist es nicht zu erklären. im englischsprachigen rohkostfan-foren, speziell in england, gilt inzwischen die allgemeine meinung, dass alle deutschen bekloppt seien. offenbar sind wir die einzige nation, die über das thema auch nur nachdenkt. ich habe die aussage eines mediziners gefunden, der mutmasst, wenn man schon seit der kindheit rohe bohnen isst, könne man mit einer gewissen immunisierung rechnen. genau, wüsste er das aber auch nicht.

liebe freunde des guten geschmacks: wer über das thema mehr weiss als ich, möge sein wissen bitte hier posten.

schönen abend
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
19.115 Beiträge (ø4,23/Tag)

Hallo,

schau mal
phasin beans

Wenn du unter Google Scholar Pfeil nach rechts phasin und beans Pfeil nach links eingibst, findest du eine Menge englischsprachige (Fach)Literatur zum Thema Hämagglutinine in Pflanzen und Bohnen.

Sicher wird ein Teil auch über unseren Magen-Darm-Trakt zerstört, aber ein kleiner Teil (1/100000) kann als ganzes Protein im Blut ankommen.
Da ich selber manchmal Lektine/Agglutinine wie Concanavalin A oder Phytohämagglutinin auf weiße Blutzellen gebe, weiß ich, wie wenig man da braucht um schöne Zellklumpen zu bekommen.
Ich koche Bohnen!

Nach Literatur zu Immunität gegen Agglutinine habe ich jetzt noch nicht geschaut! Wär mal interessant, ob dies möglich ist! Oral genommen kommt man ja eher zu einer Toleranz!

LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.111 Beiträge (ø10,34/Tag)

Hallo,

jetzt habe ich versucht dein Post richtig zu verstehen..habe aber etwas Probleme damit.

Grüne Bohnen sind giftig, das habe ich in frühester Kindheit gelernt.
Da meine Cousine und ich das als Kinder nicht so richtig geglaubt haben, haben wir zusammen eine grüne Bohne gegesen.

Einmal und NIE wieder..uns war entsetztlich schlecht davon. Ausgek..... habe wir das Ganze auch. Also nix mit Immunisierung.

Warum sollte man rohe Bohnen essen, die schmecken roh doch nun wirklich nicht.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.700 Beiträge (ø3,64/Tag)

Klar muss man grüne Bohnen kochen ... aber doch nicht 15 Minuten lang BOOOIINNNGG.... - es sei denn, man mag Bohnenmatsch essen na dann...

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.04.2010
6.454 Beiträge (ø1,85/Tag)

Hallo

Also grüne Bohnen KANN man ja gar nicht roh essen - das schmeckt doch so was von ekelhaft-bitter?!?
Also ich würde nie im Leben auf die Idee kommen! :)

Gruzz - Zinemin



P.S. Ich denke im übrigen allerdings sehr wohl, dass die Sache mit dem "Gift" als allgemein bekannt angesehen werden kann.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.09.2010
11.606 Beiträge (ø3,48/Tag)

Hallo,

eine Freundin von mir isst beim Ernten von grünen Bohnen immer mit größtem Genuss einige roh. Ich habe es einmal mit eigenen Augen gesehen. Offensichtlich schmecken sie ihr und Bauchweh oder sonstwas hat sie noch nie bekommen.

Ich selbst koche die Bohnen allerdings lieber...

LG küchenbetti
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.111 Beiträge (ø10,34/Tag)

Hallo Betti,

isst sie auch Fliegenpilze ?


Rohe Bohnen sind giftig. Sehr giftig sogar.

Schon fünf bis sechs rohe grüne Bohnen können tödlich sein, zumindest für Kinder.

Das Gift in den Bohnen heißt Phasin, es ist ein Glykoprotein, also ein Zucker bindendes Eiweiß.
Dieses Protein bindet sich an die roten Blutkörperchen und bringt diese dazu, miteinander zu verklumpen. Außerdem heften sich die Moleküle an die Darmzotten und können dort schwere Stoffwechselschäden anrichten.

Man liest immer wieder in der Zeitung das es zu Vergiftung durch grüne Bohnen kommt.
Von daher würde ich es keinem raten es auszuprobieren.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2005
12.268 Beiträge (ø2,34/Tag)


Hallo! Lächeln

Ich kann mich an einen Ausspruch von Früher erinnern, wenn viele Menschen über Brechdurchfall geklagt haben:

Es ist wieder Bohnenzeit" Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Grüne, ungekochte Bohnen soll man wirklich nicht zu sich nehmen!! Na!

Aber rohe Erbsen haben mir noch nie geschadet, besonders wenn sie noch sehr klein waren! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Liebe Grüße

Mary

*Bewohnerin der
Begegnungsinsel *
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.08.2008
8.261 Beiträge (ø2,02/Tag)

Hi!

Vor einigen Jahren las ich mal in der Zeitung, dass auf einem Vegetarierkongress Häppchen aus sehr bissfest gegarten grünen Bohnen gereicht wurden...der Kongress endete für einige Teilnehmer mit heftigem Bauchgrimmen.

Und vor vielen Jahren war bei uns in der Nähe ein Fall, wo ein oder zwei Pferde tot auf ihrer Koppel lagen, ein weiteres war am Verenden und musste eingeschläfert werden. Zuerst wurde ein Pferderipper vermutet (der war zu der Zeit in Norddeutschland schwer aktiv), aber die Autopsie ergab, dass die Tiere über den Koppelzaun hinweg von Nachbars Bohnen gefressen hatten.

Neinnein, da koche ich meine Bohnen lieber, aber meist nur 10 Minuten, und dann werden sie noch kurz in Butter geschwenkt.
Meist verwende ich TK-Bohnen; werden die vor dem Einfrieren blanchiert?

Liebe Grüßle vom Schwobamädle
Phasin Gift grünen Bohnen 2073415162

Phasin Gift grünen Bohnen 3337726252

Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat. --- Irisches (?) Sprichwort
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.01.2008
823 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo zusammen,


meine Oma sagte immer wenn sie Bohnen zubereitete. Erst putzen, dann kochen, dann essen.
Fünfzehn Minuten halte ich allerdings auch für zuviel.


Liebe Grüsse
Halloweenchen




Phasin Gift grünen Bohnen 181023905



Schenkt Dir das Leben eine Zitrone, mach LIMO draus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.10.2009
1.391 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo,

haben als Kinder beim Bohnen schnippeln immer mal gekostet, na ja wirklich gut haben die rohen Bohnen nicht gescheckt.
An die Toilettenrennerei Wichtige Frage kann ich mich aber nicht erinnern.
Waren vielleicht schon damals Biobohnen BOOOIINNNGG..... Keine Ahnung.

15 min. würde ich auch keine Bohnen kochen, außer die Zähne schaffen es nicht mehr und der Gaumen muss ran Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen.

LG Bärbel
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.11.2009
1.809 Beiträge (ø0,5/Tag)

moin,

jo, und wieder sind wir in der sache keinen schritt weiter. "fünf bis sechs grüne bohnen sind tödlich, zumindest für kinder" "man liest doch immer wieder in der zeitung.....".

ich habe das noch nie in der zeitung gelegesen und auch noch nie gehört, dass tatsächlich jemand an rohen bohnen gestorben wäre. wenn das aber nun doch so sein sollte, habe ich ein paar fragen.

1. warum steht auf der bohnenverpackung nicht drauf, dass es sich um ein giftiges ausgangsprodukt handelt, dass erst nach, hm..... welcher kochzeit auch immer..... geniessbar ist?

2. warum darf in deutschland quasi jeder giftige lebensmittel verkaufen?

schönen donnerstag
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine