Rezept für Gebackene Rhabarberblüte mit Bechamelsosse


Mitglied seit 28.09.2007
97 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

wie ich heute festgestellt habe, bilden alle vier Rhabarberpflanzen in meinem Garten heuer dicke Blütenstiele aus. Schon kurios, denn ich habe den Garten jetzt das dritte Jahr, die Pflanzen sind alle unterschiedlich alt und bisher hatte noch keine geblüht.
Natürlich habe ich mich sofort daran gemacht und nach einem Rezept für die Zubereitung der Blüten gesucht und bin auch fündig geworden. Ausprobiert habe ich es noch nicht.

Gebackene Rhabarberblüten

Zutaten:

4 St Rhabarberblüten
1 St Ei
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuss
1 EL Mehl

1EL Butter
1 EL Mehl
200 ml Milch
200 ml Brühe
Parmesan

Zubereitung
Große Blüten im Moment des Aufblühens pflücken. In reichlich Wasser 10 min blanchieren und dann vorsichtig abschütten. Das Blanchierwasser aufheben. Mit Mehl, Butter und wenig Wasser eine dicke feste weiße Bechamelsoße herstellen und ergänzt gegebenenfalls mit dem Blanchierwasser, bis eine sämige Soße entstanden ist. Diese wird noch mit Salz und Muskatnuss abgeschmeckt. Die Rhabarberblüten werden in Ei und Mehl gewendet und kurz in der Pfanne von allen Seiten angebraten. Danach werden sie auf 4 Teller serviert und mit der Sosse serviert, Parmesankäse rundet den leicht säuerlichen Geschmack der Blüten ab.
Frisches Baguette dazu servieren.

Kennt ihr noch andere Rezepte ?

LG Rosita
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2005
12.874 Beiträge (ø2,26/Tag)

Hallo Rosita,

ich muss hier eine ganz dumme Frage stellen: Ich dachte, Rhabarber ist nicht mehr verträglich, sobald er geblüht hat? Gilt das nur für die Blätter?

Ansonsten finde ich dein Rezept sehr interessant, bin mal gespannt, ob es dazu weitere ERkenntnisse gibt.

Lg, Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
54.619 Beiträge (ø9,84/Tag)

Hallo marie,



das blühen des Rhabarbers hat nichts mit seiner Verträglichkeit zu tun.

Rhabarberblüten kann man sogar sehr gut essen.

Rhabarber wird ab Johanni nicht mehr geerntet.....ab diesem Zeitpunkt ist die Oxalsäure einfach zu hoch in den Stielen.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2007
97 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

jetzt habe ich die Blüten geerntet und zunächst einmal in Salzwasser gegart. Sie erinnern ganz entfernt an Brokkoliröschen, nur das die Form eher kugelig ist. Die Farbe ist nach dem Kochen eher cremefarben, vorher hellgrün und rosa. Der Geschmack nach dem Kochen - sehr fade -. Ich habe sie deshalb gut gewürzt und in einem Masse aus Ei, Salz, Pfeffer und Parmesan ausgebacken.

Eigentlich wollte ich die Blüten nun als Vorspeise servieren. So für sich alleine war das jedoch geschmacklich immer noch zu langweilig. Eine Bechamelsosse, wie in dem obigen Rezept, hätte das sicher nicht verbessert. Anschließend hatten wir herzhaft asiatisch gewürzte Hähnchenbrust vom Grill, da war es sozusagen als neutralisierende Beilage nicht schlecht.

Ich würde sagen, das Rezept oben stammt aus der "schlechten Zeit" nach dem Krieg. Es war immerhin das erste Frühlingsgemüse, das im Garten geerntet werden konnte, damals war man bestimmt froh darum.

Bei mir wird die Blüte in Zukunft in der Vase und nicht im Topf landen.

LG Rosita
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2007
97 Beiträge (ø0,02/Tag)

Sollte noch jemand einen anderen Rezepttipp haben......?

LG Rosita
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2003
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zitat von 64Rosita am 02.05.2010 um 13:53 Uhr


Ich würde sagen, das Rezept oben stammt aus der "schlechten Zeit" nach dem Krieg. Es war immerhin das erste Frühlingsgemüse, das im Garten geerntet werden konnte, damals war man bestimmt froh darum.

Bei mir wird die Blüte in Zukunft in der Vase und nicht im Topf landen.

LG Rosita“



Danke für dein ehrliches Resümee
LG Heike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.01.2020
81 Beiträge (ø0,16/Tag)

Das Rezept scheint sehr interessant. Gebackene Rhabarberblüten hab ich nie gekostet, deshalb würde es wahrscheinlich selber ausprobieren. Leider hab ich kein ähnliches Rezept zum Mitteilen...
Liebe Grüße:
Sylvia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.07.2015
584 Beiträge (ø0,27/Tag)

halte das rezept auch eher für ein kuriosum, finde die blanchierzeit von 10 min auch sehr, sehr lang
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben