Gerichte mit denen ihr "Schluss gemacht" habt

zurück weiter

Mitglied seit 02.10.2011
91 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo!

Ich glaube, viele von uns haben Gerichte, die sie viele Jahre lang zubereitet oder gerne gegessen haben und die wir dann aus irgendeinem Grund aus unserem Repertoire genommen haben und heutzutage nie oder fast nie mehr zubereiten.

Mich würde als Diskussion an einem düsteren Sonnabend interessieren, was für Rezepte das bei euch sind und warum ihr mit ihnen "Schluss gemacht" habt.

Bei mir gibt es z.B. ein Kindheitsrezept, dass ich nicht mehr wirklich zubereite, weil sich mein Verhältnis zu Vonvenience-Produkten geändert hat: Fischstäbchen mit Flockenpüree und Erbsen und Möhren aus der Dose. Würde ich heute wohl eher frisch machen.

Das andere, was mir spontan einfällt, sind Gerichte, die bei uns nie wirklich Gemüse enthalten haben, z.B. Béchamel-Kartoffeln mit Speck und Spiegelei oder unser alter Nudelauflauf, der nur Nudeln, Fleischwurst, Eiersahne und Käse enthielt. Hmm, eventuell kann man das auf sehr kalorienreiche Rezepte erweitern...

Wie sieht das bei euch aus?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
53.027 Beiträge (ø8,55/Tag)

Schweinefleisch süss-sauer - und zwar die Version die mir meine Schwägerin aus ihrer Hauswirtschafts-Ausbildung bei Besuchen in meiner Studentenbude mitbrachte - mit viel Dosenananas, reichlich Ketchup kam auch dazu - und das Schwein war das was der Metzger halt so in der preiswertesten Gulaschkategorie zusammenschnitt - Ingwer und sonstige Schärfe - never !!! nicht mal Knoblauch kam rein. - hatte aber definitiv was...wir haben das seinerzeit im Riesentopp für den ganzen Flur gekocht - war immer ein Riesenspass...

sehr schöne Erinnerung - nachkochen würden wirs heute beide nicht mehr..
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
53.027 Beiträge (ø8,55/Tag)

und Brokkoli-Nudel-Auflauf mit Knorr Brokkoli-Fix (oder so ähnlich) - das hatten die Kinder im Schulaustausch kennengelernt, mochten das und mir ne Armeeration von den Tüten mitgebracht.

Das gabs dann so zwei Jahre lang, dann waren die Tüten weg. Und niemand hatte das Bedürfnis sie nachzukaufen - vor allem die Kinder nicht. Die hatten schnell kapiert dass ich die Situation ausnutzte - immer wenn ich keine Lust/Zeit zum Kochen hatte kam von mir: macht euch halt nen Brokkoligratin - Brokkoli liegt in der TK, N udeln sind auch da - legt los ! 😊
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2014
1.297 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallo,
düsterer Sonnabend...stimmt wohl...Novemberblues...

Klappt nicht so ganz mit der Diskussion um Gerichte, mit denen wir „Schluss“ gemacht haben.

Zwiebel-Sahne-Schnitzel mit Tüten-Zwiebelsuppe z.B.

Oder der gruselige eingedoste Obstcocktail zum Nachtisch

Dosenravioli

Kartoffelpü aus der Tüte

Aber so ein Fischstäbchen muss einmal im Jahr sein...und GöGa liebt dazu Dosen Erbsen.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
4.056 Beiträge (ø1,62/Tag)

Huhu.

Witzig, Zwiebel-Sahne-Hähnchen fiel mir auch grad ein.

Abgebräuntet Fleischkäse, vorpaniertes Seelachsfilet aus der TK, jede Art von paniertem Fleisch, süße Mittagsgerichte...... also sehr viele Sachen die wir als Familie öfter aßen weil sie schnell und günstig waren, die ich mir aber allein nicht mehr zubereite.
Erbsen und Möhren aus der Dose, Rahmspinat, ...........
Also auch Sachen die ich einfach nicht mehr mag.

Gruß
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.10.2011
91 Beiträge (ø0,03/Tag)

Oh ja, Tütensuppen! Und Fertiggerichte gibt es auch so einige: Miracoli hat z.B. abgedankt seit ich gelernt habe, wie einfach es ist, selber eine schöne Tomatensauce mit Nudeln zuzubereiten Na! . Gleiches gilt für Iglo Steaklets (erinnert sich noch jemand an die?)

Ansonsten: Fisch a la Bordelaise (irgendwann hat es einfach nicht mehr geschmeckt) und Trocken-Tortellini (wahrscheinlich irgendwann falsch zubereitet).
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
5.899 Beiträge (ø2,74/Tag)

Ich mußte in meinem Leben zu oft Grützwurst ( Tote Oma ) mit Pellkartoffeln zubereiten. Da kann ich zu 100 % sagen, nie wieder.

Auch Hühnerfrikasse ( gesprengtes Huhn ) mag ich gar nicht mehr zubereiten. Auch zu oft machen müssen.

LG eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
5.899 Beiträge (ø2,74/Tag)

Tütenkram habe ich noch nie in meiner Küche verarbeitet.

Zumal ich mich ja hier bei Chefkoch aufklären liess, das dieses Pulverzeugs gar nicht so schlecht sein soll. Doch ich mag es wirklich nicht benutzen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2010
6.539 Beiträge (ø1,66/Tag)

Hallo,

üppige Käse-Sahne-Saucen oder mit viel Käse überbackene Aufläufe. Die sind uns heute viel zu schwer und mächtig.

Beim Durchblättern eines alten Kochbuches aus den 80er Jahren stieß ich neulich auf ein früheres Lieblingsrezept: Brokkoli mit einer Sauce aus Crème fraîche, Sahne und Käse. Das hatte uns damals gut geschmeckt.

LG - Cacao_noir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2016
1.924 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo,
klar die Iglo Steaklets, die gibt es übrigens immer noch, mein Mann haben uns vor 2 oder 3 Jahren noch einmal eine Packung gekauft. Definitiv eine Kindheitserinnerung und definitiv würde ich die Dinger nicht noch einmal kaufen 😂
Der Fruchtcocktail aus der Dose auch so ein Ding von früher, mit der leckeren Zuckerkirsche... als Kind mochte ich das.
Was es bei uns früher im Winter häufig gab war Kohlsuppe, die mochte ich als Kind schon nicht und werde sie sicherlich niemals kochen.
Lieben Gruß
Sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2014
1.297 Beiträge (ø0,52/Tag)

„üppige Käse-Sahne-Saucen oder mit viel Käse überbackene Aufläufe......“

Ab und an mache ich noch diesen Nudelauflauf, den meine Mutter ab und an machte....Maccaroni mit ner „gemogelten“ Tomatensauce, Schinkenwürfelchen dadurch, 🙈dick🙈geraffelten Käse oben auf und ob top noch Semmelbrösel. Diesen Auflauf habe ich als Kind geliebt, den kann ich nicht über Bord werfen😉

Aber stimmt schon, habe noch so uralte E&T Zeitschriften aus den 80 ern, da wurde mit viel Sahne und Co geast.

Ganz gruselig sind für mich mittlerweile all dies Fertigkrams aus dem Eis... Kartoffelecken, 🥔Taschen mit Frischkäse, Hähnchennuggets🙈 panierter TK-Fisch, fertig Paniertes.....früher schnell auf dem Tisch um sechs und mehr Mäuler satt zu bekommen. Ein großer Teller geschibbelte Rohkost entlastete mein Gewissen.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
53.027 Beiträge (ø8,55/Tag)

"Brokkoli mit einer Sauce aus Crème fraîche, Sahne und Käse. Das hatte uns damals gut geschmeckt."

😊

mir auch. ja, es gab Zeiten da mochte ich Gemüse auch am allerliebsten mit heller Sosse, und gerne dazu noch gratiniert. Blumenkohl ohne viel Sosse drumherum - ging ja gar nicht. Das hat sich im Laufe der Jahre gewaltig geändert.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2005
12.788 Beiträge (ø2,32/Tag)

Hallo beisammen,

bei uns gibt es mehrere Kategorien von "Schluss gemacht":
1. weil wir es seit >30 Jahren IMMER noch nicht gut können: zarten Schweinebraten, zartes Wiener Schnitzel. Das essen wir lieber im Wirtshaus
2. weil wir es über haben: Zwiebel-Sahne-Schnitzel (aus Halsfleisch); ähnliches mit Sahne und Ketchup
3. weil es in Vergessenheit geriet, weil eine/r von uns zweien das nicht kannte oder nicht mochte: Zuckernudeln und Milchreis mit Zimt und Zucker als Hauptgericht, gebratene Leber, Kopfsalat mit Milch- oder Sahnesauce. Das isst dann der/die jeweils andere entweder im Wirtshaus oder macht es sich selten nur für sich allein.

Lg, Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2014
4 Beiträge (ø0/Tag)

Tatsächlich habe ich in meinem Laben nie eine Graupensuppe gemacht, die ich von meiner Oma kannte. Habe sie gehasst. Und auch Steckrübeneintopf hat es nicht geschafft in meine Routine, obwohl man der Rübe damit wohl unrecht tut. Von unserem Schlachter nehme ich gerne den Mittagstisch Rübenmus, das ist lecker.

Ja die Sahnesoßen gibt es bei mir auch nicht mehr. Muss aber zugeben, dass ich Erbsen und Wurzeln aus der Dose immer noch mag. Koche zwar viel frisch, aber diese Kombi passt und TK Gemüse wird mir immer zu wässerig und matschig.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
11.553 Beiträge (ø2,13/Tag)

Biggi, mach mal Steckrüben in der Art wie karamellisierte Möhren. In pommesgroße Stifte schneiden, in Butter mit Salz und etwas Zucker andünsten, mit etwas Brühe (Fleisch- oder Gemüse-) ablöschen und köcheln bis die Flüssigkeit fast verschwunden ist.
Zitieren & Antworten
zurück weiter