Hello Fresh


Mitglied seit 02.04.2013
95 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo liebe Kochgemeinde Lächeln
habe seit langen mal wieder eine Hello Fresh-Box.
Ein Pluspunkt ist: man kann seine Rezepte vorab auswählen, die Zutaten kommen genau für das Rezept, alles genau abgewogen.
Für mich im Singlehaushalt toll, da ich oft etwas wegschmeissen musste, weil z. B. Käse schimmelte, bevor ich ihn weiterverwenden konnte.
Minuspunkt ist wirklich der Preis. Aber ich denke mir, ab und an geht das schon, ich kaufe ja nicht jede woche.
Hat jemand von euch auch eine Kochbox und wie sind eure Erfahrungen damit?
lg Christina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2006
5.895 Beiträge (ø0,97/Tag)

Moin Christina,

ich finde diese Boxen völlig überteuert, wir sind zu zweit und ich mache einen Wochenplan - da habe ich dann einen Überblick was wir alles brauchen und kaufe dann auch nur das, was gebraucht wird.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.03.2015
971 Beiträge (ø0,35/Tag)

Ich finde die Boxen gar nicht so uninteressant, aber habe sie gerade als Single für mich dann als doch nicht angemessen (weil zu viel) eingestuft. So unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.07.2008
1.171 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo,

Wir bestellen sie nur, wenn ich 3 Gerichte zusammen bekomme als Family Box für 3 Personen. Ich finde sie eigentlich ganz gut, mein Mann kann Schritt für Schritt kochen, wenn ich lange arbeiten bin und so schmeckt es auch und es gibt nicht immer Nudeln. Es kommt vor, da bestellen wir zweimal im Monat oder auch mal einen Monat lang nicht.

Grüße
Nadine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.04.2013
95 Beiträge (ø0,03/Tag)

Ja, teuer sind sie schon, aber da ich nicht immer einen wochenplan habe, kaufe ich ab und an eine Box.
Und wenn ich die Gerichte abends koche, habe ich für den nächsten Tag gleich ein Mittagessen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2012
48 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich habe die Box mal ausprobiert, werde sie aber nicht mehr bestellen.
Erstens, weil mich der Verpackungsmüll nervt und zweitens, weil ich von der Qualität nicht überzeugt bin. Für das Geld bekomme ich Fleisch, Obst und Gemüse vom Bauern in deutlich besserer Qualität.
Die Rezepte sehe ich mir als Anregung ab und zu mal an und finde sie auch gut und abwechslungsreich, aber koche sie dann doch lieber mit selbst gekauften Zutaten nach.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.10.2011
764 Beiträge (ø0,19/Tag)

Guten Morgen,
ich bestelle auch ab und an Kochboxen von HelloFresh und ich finde sie nicht mal wirklich teuer. Die Zutaten sind ja größtenteils in Bio-Qualität und eben zum Verkochen genau abgemessen - meist auch noch so reichlich, dass es für den nächsten Tag in der Arbeit zusätzlich reicht. Ich hole mir die Box aber auch relativ selten, da ich den Verpackungsmüll für problematisch halte. Früher konnte man den noch mit dem kostenlosen Retoureschein zurückschicken, wenn man genug angesammelt hatte, aber seit das nicht mehr möglich ist, warte ich auf die nächste Box, bis ich mal wieder Füllmaterial zum Auspolstern von eigenen Paketen brauche oder mich eine HelloFresh-Woche von den Rezepten her so umhaut, dass ich unbedingt bestellen will.
Ich finde das Konzept insgesamt aber gut.
Liebe Grüße
Jules
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2012
6.160 Beiträge (ø1,55/Tag)

Ich habe so etwas nie gekauft und daher keine praktische Erfahrung damit. Allerdings halte ich nicht so viel davon. Mir wird da dann ja quasi vorgeschrieben, wie ich das zu kochen habe, weil die Zutaten ja bereits bestimmt sind (wobei ich natürlich z.B. nachwürzen kann), aber eigentlich ist das Interessante am Kochen ja auch irgendwo, dass man sich selbst überlegt, wie man das wohl am besten macht und das würde mir hierbei fehlen. Wenn man sich eh schon nicht richtig kreativ entfalten kann, würde ich dann lieber einfach irgendwo etwas zum Mitnehmen holen, dann spart man sich auch das Kochen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
12.613 Beiträge (ø4,1/Tag)

Essen auf Rädern, bloß noch nicht fertig, dafür aber teuer. - Das kann man schon eine gute Geschäftsidee nennen.

Ich hab zwar nie einen kompletten Speiseplan für die Woche im Kopf, aber so kleinere Überlegungen schon. Das muss dann alles mit dem korrespondieren, was noch im Kühlschrank oder auch im Freezer ist. Mit diesem Minimalplan im Kopf geh ich einkaufen und manchmal werfe ich den ganzen schönen Plan über den Haufen, weil mir im Laden etwas vor die Füße fällt, was mich viel mehr anmacht.
Ja, dann wird umdisponiert und durchaus auch schon zwei Tage nach vorne geplant.

Eigentlich klappt das immer. Ich möchte mir einfach nicht über den Inhalt einer Kiste vorschreiben lassen, was mir die nächsten Tage zu schmecken hat.

Dieses Konzept halte ich, wenn man es sich leisten kann, für eine gute Sache, sollte man mal für eine gewisse Zeit ans Haus gebunden sein. Gipsbein oder so.

Aber meiner Lust auf einkaufen und kochen käme es nicht entgegen.

LG Bagheera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
56.295 Beiträge (ø8,13/Tag)

- ich kaufe lieber selbst ein - den Käse in der Menge zu kaufen die ich brauche ist nun wirklich kein Problem - Käse gehört auch nicht zu den schnell verderblichen Lebensmitteln. Und letztendlich bekomme ich mit so einem System auch Mengen vorgegeben die nicht unbedingt meinem jeweiligen Bedarf/Appetit entsprechen.

Diese standardisierten Systeme wie Hello Fresh habe ich noch nie genutzt - nutze aber im Urlaub hie und da lokale Anbieter die solchen Service anbieten - es ist sehr schön wenn man am Abend in seiner Ferienwohnung ankommt und dort lokale Produkte & Zutaten für ein leckeres Abendessen vorfindet. Und bevorzuge dann Systeme bei denen sich das Thema "Verpackungsmüll" nicht stellt - es gibt sowas ja auch mit Mehrwegverpackungen.

Ansonsten ziehe ich selbst einkaufen vor..das gehört bei mir zum Kochen. Sonsts ists nur der halbe Spass..Und wenn mich Krankheit am Einkaufen hindert bestelle ich dann doch lieber direkt bei den Lebensmittelläden die liefern...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
3.153 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo,

ich habe es Mal ausprobiert und wie so einigen hier war mir das einfach zu viel Müll.
Und auch finanziell ging das für mich irgendwie nicht auf. Natürlich ist es einerseits schön, wenn man nur die 5 Stangen Spargel hat, die man für das eine Essen braucht. Aber wenn ich mir für das gleiche Geld im Laden ein Pfund Spargel und die restlichen Zutaten kaufen kann, dann esse ich doch lieber drei Tage hintereinander Spargel.

Gruß
Schneckentier
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
56.295 Beiträge (ø8,13/Tag)

ich muss gerade überlegen welche Gemüsesorten ich im Gemüseladen NICHT kaufen kann - 😊 das wäre eh nie mein Problem..

Aber ich bin jetzt auch nicht der sehr selektive Esser der nur nach spontanem Appetit kocht - ich habe ein Gemüseabo - und das entscheidet WAS es gibt. obs mir schmeckt hängt dann davon ab wie ich das Gemüse zubereite...

Diese individuellen Kistchen können zwischendurch ganz nett sein, im Urlaub nutze ich das wie gesagt auch mal - aber nur von lokalen Anbietern - aber den Service bezahlt man ja. Das Geld ist es mir für ne regelmässige Nutzung bei meinen Einkaufsmöglichkeiten einfach nicht wert.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben