Kochen im Kaminofen?

zurück weiter

Mitglied seit 20.10.2015
1.203 Beiträge (ø0,88/Tag)

Der Winter ist zwar noch etwas hin, aber ich habe seit letzter Woche einen Holz- bzw. Kaminofen. Yes! Lächeln
Der Ofen (Aduro 19) steht im Wohnzimmer, ist zum Heizen angedacht und hat keine Kochplatte, Backrohr oder Teefach.
Jetzt wo der Ofen steht und probegefeuert wurde, kommt natürlich auch die Idee auf, mal was darin zu brutzeln. Selbstverständlich sind die Möglichkeiten begrenzt und das Ganze wird wohl eher Spieltrieb sein statt ernsthaft darin zu kochen, aber was habt ihr denn schon im Kaminofen gemacht ausser etwa Folienkartoffeln?
Der Brennraum ist ungefähr 30cm breit, 25cm tief und 20cm hoch.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
6.919 Beiträge (ø3,03/Tag)

Du könntest Briefe und Rechnungen darin verbrennen, die keiner lesen soll. Oder Zeugnisse. Oder Fotos.
Aber nicht alles zusammen, das ist zu gefährlich.

Marshmallows und Stockbrot kannst du ja auf dem Außengrill machen und dazu essen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2015
1.203 Beiträge (ø0,88/Tag)

Das mit den Rechnungen ist ne tolle Idee, werd ich mal ausprobieren Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
6.919 Beiträge (ø3,03/Tag)

Viel Erfolg dabei! Hoffentlich fliegt dir nichts um die Ohren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2010
6.089 Beiträge (ø1,81/Tag)

Ich hab seit 7 Jahren einen in deiner Größenordnung und verbrenne nur Holz drin. Und die gelegentliche bezahlte Rechnung / Steuerbescheide und derlei Dinge.

Ab und zu stelle ich mal ein Pöttchen Glühwein oben auf die Abschlußplatte. Nachdem ich ihn vorher auf dem Herd erhitzt habe, zum Warmhalten. Ich hätt's mal probiert, ob er mir auf dem Kaminofen warm wird - tut er, aber dann sollte man schon sehr gemütlich Zeit haben. Und dann auch eher nur warm als heiß.

In den Ofen würde ich außer Brennmaterial gar nichts tun, nicht mal Folienkartoffeln. Dafür sind die Dinger nicht konzipiert.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.437 Beiträge (ø3,49/Tag)

auch wenn sie nicht zum Kochen konzipiert wurden, schließt es doch nicht aus, dass es funktionieren könnte, oder? Könnte eine Gefahr von der Fehlnutzung ausgehen?
Könnte mir vorstellen, dass man auf der Glut, bzw. neben der Glut kleine Brötchen backen könnte. Evtl. auf einem Stein.
.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2010
6.089 Beiträge (ø1,81/Tag)

Die Hitze im Kaminofen ist ziemlich unreguliert. Da meist auch wenig Isolierung dran ist, hat man auch ordentliche Temperaturanstiege und -gefälle.

Auf Biegen und Brechen im Kaminofen backen / kochen zu wollen, nur weil man ihn hat, wenn andererseits gut funktionierende andere Kochstellen im Haus sind, ist ziemlich sinnbefreit.

Wenn man des trotzdem unbedingt versuchen möchte, dann mit dem Kaminkehrer besprechen. Wenn irgendwelche Kochutensilien eingebracht werden, ändert das u.U. das Brennverhalten in der Brennkammer.
Im Notfall hat man wahrscheinlich keinen Versicherungsschutz, da der Ofen nicht 'bestimmungsgemäß' genutzt wurde.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2011
1.321 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,
klassisch hat man früher im Kachelofen Bratäpfel gemacht. Schön weihnachtliche Gewürze in die Äpfel gefüllt, ist ja dann egal wie lange es dauert. Wenn es anfängt zu duften sind sie bald fertig.
LG
die Kräuterküchenhexe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2010
6.089 Beiträge (ø1,81/Tag)

Ein Kaminofen ist aber kein Kachelofen. 😉
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2010
6.089 Beiträge (ø1,81/Tag)

Weyzer - ich seh grad, daß der Aduro oben eine Metallplatte hat. Meiner hat zusätzlich eine Keramikplatte, die wird warm aber nicht heiß.
Auf die Metallplatte kannst du natürlich z.B. einen Topf stellen. Wie viel Wärme da tatsächlich ankommt mußt du ausprobieren. Das hängt ja auch von deinem Heizverhalten ab und welche Umgebungstemperatur du möchtest. Nur um Glühwein heiß zu machen heizt man sicher nicht das Wohnzimmer auf 30°C auf. 😉

In der Brennkammer würde ich trotzdem keine Versuche machen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2017
886 Beiträge (ø1,37/Tag)

Hallo,

ich käme jetzt auch nicht auf die Idee, IN der Brennkammer etwas zu kochen. Dafür habt ihr euch schlicht und einfach den falschen Ofen gekauft.
Aber ihr könntet z.B. Reis auf dem Küchenherd vorkochen und den Topf dann oben auf die Platte stellen, um den Reis fertig zu garen. Das selbe funktioniert auch mit Nudeln, mit Kartoffeln eher nicht.
Ansonsten, wie schon vorgeschlagen, Glühwein, Tee o.ä. oben auf der Platte warm halten (nicht kochen).

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2006
4.909 Beiträge (ø1,01/Tag)

Moin zusammen,

in der Brennkammer würde ich keine Versuche machen - und sich nach dem Kauf zu überlegen, was man mit dem Ofen eigentlich machen möchte, ist etwas kurzsichtig.

Wir haben einen Morsö mit Backfach - das benutzen wir für Braten, Brot, Eintöpfe und zum Aufwärmen. Neben Tonformen benuten wir dafür Eisentöpfe. Zumindest die obere Platte unseres Ofens ist so warm, daß man darauf Getränke etc. warmhalten kann - kochen würde ich darauf nicht wollen.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.09.2016
1.171 Beiträge (ø1,13/Tag)

grias di,

abgesehen vom Glühwein / Tee der oben drauf steht, wird das wohl nix. Es fehlt ja die komplette "Infrastruktur" im Brennraum, sprich Schienen für zB den Brotstein oder Halterungen für einen Spiess, du müsstest alles direkt in die Glut stellen, (viel zu heiss) auch ist der Brennraum zu klein um die Temperatur zu regeln, bzw etwas neben die Glut zu stellen.
Ich könnte mir höchstens vorstellen, (wenn der Ofen gut schamottiert ist), dass er anständig hochgeheizt wird und wenn alles Holz herunter gebrannt ist , dann erst einen Gusseisenbräter in den Brennraum (-boden) stellt und man nur mit der Restwärme gart. Luft Zu-/Abfuhr muss dann aber geschlossen sein, um die Temperatur zu halten....

pfiati
wolfgang
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2018
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
wir machen manchmal Maronis auf der Speckstein-Platte, die oben am Kaminofen angebracht ist oder getrocknete Apfelringe (hängend über der Platte). Bratäpfel gehen auch.
LG Helga
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2006
4.151 Beiträge (ø0,88/Tag)

Hallo, ich hab im Winter meine Teekanne oben auf (Kacheln) stehen.
Aber im Brennraum? Wie soll das gehen? Kannst du denn deine Ofentür feststellen? Ansonsten müsste man ja die Tür offen halten und mit der anderen Hand einen Spieß reinhalten 😬
Oder etwas "reinwerfen" und später herausfischen? Nee, das klappt nicht, zumal du dein Gargut ja direkt auf die Holzscheide legen müsstest...

Wir hängen über den Ofen in der Küche gern Apfelscheiben an einem Band auf, um sie zu trocknen. Das ginge bei dir sicher auch. Aber im Wohnzimmer würde ich das jetzt auch nicht so gern haben wollen
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine