Frittieren ohne Frittierfett

zurück weiter

Mitglied seit 08.03.2016
2 Beiträge (ø0/Tag)

Das soll zumindest gehen. Ich weiß nicht wie das schmeckt - würde es aber gern ausfinden. Es geht um diese Heißluftfritteusen, die sollen irgendwie mit einer kleinen Menge Öl und heißer Luft das selbe Ergebniss zustande bringen können wie eine herkömmliche Fritteuse. Da bin ich skeptisch.

Nun ja, da ich nicht grad der dünnste bin hab ich mit dem Gedanken gespielt mir eine solches Gerät zu kaufen. Da ich seit etwa einem Monat regelmäßig Sport mache ist nun die Ernährung dran. Wenig Fett und Gesund soll sie sein. Aber ich möchte nicht auf meine Pommes verzichten, auch nicht auf meine Kroketten o.Ä & aus dem Backofen schmecken die ja nun nicht so gut. Hab ich schon ein paar Marken ausprobiert. Da war die Billig Marke von Combi am besten.

Wenn sie nun wirklich schmecken. In der Werbung wird ja viel versprochen...
[URL
Ich hab mich schon ein wenig Informiert. Auf *Werbelink vom Admin entfernt* tolle Seite deckt alles zum Thema auf. Habe dann dort ein paar berichte gelesen und die Tefal Actifry ins Auge gefasst und würde sie bald kaufen. Zumindest wenn jetzt keiner sagt auf das die Heißluftfritteusen ganz schlecht sind.

Hat einer von euch so ein Ding zuhause und kann mir sagen was wie das ist ?

Würde mich freuen wenn einer mehr weiß als ich.

Mfg.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.255 Beiträge (ø3,75/Tag)

ich habe eine von Tefal. Selbst habe ich noch keine Pommes damit gemacht, lediglich die TK-Pommes drin zubereitet. Ich kann nicht behaupten, dass sie besser schmeckten als aus dem Backofen. Es ist ja letztendlich auch nur ein kleiner (Heißluft-) Backofen mit Rührfunktion. Auch die sonstigen Rezepte kann man alle in der beschichteten Pfanne machen und selbst rühren. Mir nimmt sie nur Platz weg. Der einzige Vorteil ist, dass ich für eine Portion Pommes für meinen Sohn nicht den großen Backofen anschmeißen muss. Vielleicht spare ich so Energie.

.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2012
3.631 Beiträge (ø1,51/Tag)

Pfeil nach rechts Aber ich möchte nicht auf meine Pommes verzichten, auch nicht auf meine Kroketten o.Ä & aus dem Backofen schmecken die ja nun nicht so gut. Hab ich schon ein paar Marken ausprobiert. Da war die Billig Marke von Combi am besten. Pfeil nach links
Wenn du ein passendes Gerät finden solltest, solltest du dann aber auch die Pommes und die Kroketten selbst herstellen, da TK-Ware auf herkömmliche Weise vorfrittiert wurde.
Den Vorteil, dass das geschmacklich eine ganze andere Welt ist, hat das Ganze natürlich auch. Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.05.2013
67 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo, wir haben die Tefal Actifry und möchten sie nicht mehr missen.
Sowohl selbstgemachte als auch TK Pommes werden viel knuspriger und besser als aus dem Backofen.
Uns schmecken sie mittlerweile sogar besser als in Öl frittierte Pommes, aber das ist natürlich Geschmacksache.
LG MuffinLola
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.07.2011
270 Beiträge (ø0,1/Tag)

Pommes ohne Fett schmecken nicht, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Bei diesen Heißluftfritteusen wird zwar insgesamt weniger Fett/Öl gebraucht, aber ob die Pommes am Ende wirklich weniger Fett haben ist eine ganz andere Frage. Bei einer herkömmlichen Fritteuse bleibt ja fast alles Fett im Gerät.

Pommes für den Backofen sind auch vorfrittiert und enthalten schon jede Menge Fett. Deswegen hat man ja auch so fettige Finger, nachdem man sie auf dem Backblech verteilt hat.

Eigentlich wäre es ja überhaupt kein Problem, Pommes ohne Fett herzustellen: Einfach Kartoffeln in Streifen schneiden und ohne Fett aufs Backblech. Schmeckt halt nur leider nicht. Und so wird es immer sein: Wenn man durch irgendwelche "Tricks" den Fettgehalt reduziert, schmecken sie auch nicht mehr so gut.

Meine Empfehlung wäre Pommes zu etwas besonderem zu machen, das es nicht jeden Tag gibt. Dafür dann aber die besten Pommes der Welt machen und sie wirklich genießen. Ich bin eigentlich kein Pommes-Fan, aber die original belgischen, in Rinderfett frittiert - die sind schon ein Traum. Die gönne ich mir ein, zwei mal im Jahr wenn ich meine Eltern besuche.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.742 Beiträge (ø3,76/Tag)

Moinmoin,

ich habe seit ein paar Wochen den Philips Airfryer XL und verwende ihn sehr gern. Pommes mache ich am liebsten selbst aus frischen Kartoffeln. Sie schmecken mir sehr gut, besser als aus dem Backofen, aber doch deutlich anders als welche aus der Friteuse. Sehr gut gehen dort auch Bratwurst (bräunt schön gleichmäßig von allen Seiten), Hackbällchen und auch Gemüse wie Rosenkohl. Darüber hinaus gibt es bereits eine ganze Welt von Rezepten für alles Mögliche, auch Kuchen, Wraps, etc. pp .... Gruppen mit Rezeptetausch bei FB und Zubereitungsvideos auf YouTube. Zumindest angucken kann man sich erst einmal viele Möglichkeiten und dann entscheiden.

LG UTee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2012
3.631 Beiträge (ø1,51/Tag)

Pfeil nach rechts Eigentlich wäre es ja überhaupt kein Problem, Pommes ohne Fett herzustellen: Einfach Kartoffeln in Streifen schneiden und ohne Fett aufs Backblech. Schmeckt halt nur leider nicht. Und so wird es immer sein: Wenn man durch irgendwelche "Tricks" den Fettgehalt reduziert, schmecken sie auch nicht mehr so gut. Pfeil nach links
Ich habe schon öfter die Kartoffeln in Streifen geschnitten, in eine Schüssel gegeben, mit einem Schuss Öl vermengt und anschließend in den Backofen gegeben. An richtige Pommes Frites kommt das natürlich lange nicht ran, aber schlecht schmeckt es dann auch wieder nicht.

Pfeil nach rechts
Meine Empfehlung wäre Pommes zu etwas besonderem zu machen, das es nicht jeden Tag gibt. Dafür dann aber die besten Pommes der Welt machen und sie wirklich genießen. Pfeil nach links
So mache ich das seit ein paar Jahren auch.
Gerade wenn man abnehmen möchte, kann man auch einfach nicht ständig Pommes essen, das ist halt leider so.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.742 Beiträge (ø3,76/Tag)

Wenn man wirklich nur Pommes machen will, finde ich eine Heißluftfriteuse zu teuer. Wenn man sie aber auch für anderes nutzt, dann kann man sie für sehr vieles gebrauchen. Heute habe ich ein halbes Bavette, das ich vorgestern im Ganzen in der Pfanne gebraten hatte und im Ofen nachziehen ließ (war perfekt und schmeckte wunderbar. Resthälfte hatte ich in einer Schüssel im eigenen Saft im Kühlschrank aufbewahrt) im Airfryer wieder aufgewärmt: 10 Min. bei 60°, dann weitere 10 Min. bei 100°. Schmeckte wie frisch. Ideal auch für wenig fettige Bratkartoffeln, Grillgemüse.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2013
858 Beiträge (ø0,49/Tag)

Pfeil nach rechts Nun ja, da ich nicht grad der dünnste bin [.....] Aber ich möchte nicht auf meine Pommes verzichten, auch nicht auf meine Kroketten o.Ä ]

Wenn du nicht auf Pommes, Kroketten oder ähnliches ungesunde Zeug verzichten willst, (und das wahrscheinlich fast täglich), wird es dir - trotz Sport SEHR schwer fallen, abzunehmen. Oder vor lauter Frust, weil du nicht abnimmst, musst du dich dann mit Schokolade oder o.Ä trösten, oder?

Abnehmen ist ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG und nicht der Versuch, zu 100% ungesundes Essen so zu machen, dass es nur zu 90% ungesund ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.742 Beiträge (ø3,76/Tag)

Miriam, Heißluftpommes sind überhaupt nicht ungesund! Und Ernährungsumstellung heißt auch nicht, auf alles, was einem lieb ist, auf ewig oder jedenfalls immer zu verzichten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2016
2 Beiträge (ø0/Tag)

Miriam, dein Kommentar finde ich ziemlich unangebracht. Gehört zum einen nicht hier her, zum anderen geht es um alternative Fettfreie bzw, Fettreduzierte Zubereitung. Aber genug dazu, ich möchte mich nicht streiten.

An die anderen, ich hab mir eure Kommentare durchgelesen und mich sehr darüber gefreut ! Die hast Recht Utee nur für Pommes ist die Maschiene zu teuer, aber du hast ja selbst geschrieben das man auch super Bratkartoffeln machen kann und Kroketten etc. Du hast mich aber ein wenig überrascht mit den Möglichkeiten Kuchen etc. da wär ich im Traum nicht drauf gekommen.

Ich kauf jetzt einfach eine ! :)

Danke euch für die Kommentare
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.742 Beiträge (ø3,76/Tag)

Man kann das Teil auch für recht kalorienreiche Dinge benutzen. Ich habe ein paar Filme gesehen, die nannten sich "Tasty", das würde ich nur mit Vorsicht genießen wollen.

Aber auch Grillgemüse schmeckt wunderbar aus dem Airfryer. Man muss nur ein bisschen mit Zeit und Temperatur spielen. Und mit ein bisschen Planung kann man sich ein ganzes Singelmenü drin basteln.

Viel Erfolg und viel Spaß damit, Heißhunger-kocht-gerne!

Und falls du den Airfryer XL von Philips nehmen solltest, dann achte auf das Angebot, kostenlos die Grillpfanne dazu zu kriegen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.255 Beiträge (ø3,75/Tag)

Danke Utee, ich esse gerne gebratenes Gemüse. Dann kram ich mein Gerät mal wieder raus und probiere das. Das macht sich mit dem Rührarm dann ja von allein Lächeln

Kroketten hat mein Gerät allerdings zermatscht zum Heulen
.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.12.2005
1.204 Beiträge (ø0,26/Tag)

Ich hab ja den dumpfen Verdacht, es geht nur drum die vom TE verlinkte website zu bewerben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.742 Beiträge (ø3,76/Tag)

Lollo, der Rührarm wurde von mehreren Leuten als nicht so einfach bezeichnet. Anscheinend fällt der auch öfter mal aus. Aber das habe ich nur gelesen, selbst habe ich das Teil noch nicht ausprobiert. Ich kenne nur den Philips XL.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine