Warum duftet mein Waldmeister nicht???

zurück weiter

Mitglied seit 25.02.2011
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Neulich habe ich im Wald ein Waldmeisterfeld entdeckt und um meinen Verdacht, es könnte Waldmeister sein, zu bestätigen, nahm ich ein paar Stengel mit nach Hause. Einen Tag später duftete er nach der Welke tatsächlich ganz köstlich. Also bin ich gestern wieder an die Stelle, um mehr zu ernten. Nur, jetzt duftet er nicht mehr, trotz Welke! zum Heulen Kann mir vielleicht jemand weiter helfen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,66/Tag)

Hallo erstmal - so viel Zeit darf ruhig sein!

Hmmm, erste Möglichkeit: Es waren vielleicht doch verschiedene Stängel, die Du mitgenommen hast? Und 2.: Vielleicht war auch das erste kein Waldmeister - denn längst nicht nur der enthält die "nach Waldmeister" duftenden Cumarine. Will sagen: Nicht alles, was nach Waldmeister duftet - ist auch Waldmeister. Na!

Anders gesagt: Ohne eine ordentliche Pflanzenbestimmung kann man da wenig sagen. na dann...


Sonnige Grüße vom Bäumchen

duftet Waldmeister 46818398
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2005
5.465 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hallo,
Stelle merken und nächstes Jahr nochmal hingehen, bevor der Waldmeister blüht.

Zwischen deinem 1. und deinem 2. Besuch hat er wohl geblüht, nach der Blüte duftet er nicht mehr so.

LG Piri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,66/Tag)

Hmm, stimmt, das mit der Blüte könnte eine weitere Möglichkeit sein - wenn so viel Zeit zwischen den Spaziergängen war? Irgendwie klang es für mich eher zu kurz dazu ... und hier blüht er eh noch nichtmal ansatzweise ... na dann...


Sonnige Grüße vom Bäumchen

duftet Waldmeister 46818398
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.02.2011
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Vielen Dank für die schnellen Antworten, und, natürlich, ein Hallo hätte sein müssen! *ups ... *rotwerd*

Tja, also ich bin gelernte Drogistin und habe drei Jahre lang in einer speziellen Kräuterdrogerie gelernt. Ich habe mir eigentlich schon zugetraut, -auch mit Hilfe der Abbildungen und Beschreibungen über Google-, die Pflanze als eindeutig zu bestimmen. Deshalb habe ich das ganze ja auch nicht verstanden. Die Stengel stammen von derselben Stelle und sehen identisch aus. Ich habe extra keine blühenden genommen, weil ich keinen so hohen Cumaringehalt wollte.

Vielleicht gibt es noch einen anderen Ansatz für die Lösung?

Liebe Grüße,

degra08 (eigentlich als Kräuterfrau geschätzt) Sicher nicht!

P.S. Baumfrau, was genau meintest Du damit: Nicht alles, was nach Waldmeister duftet - ist auch Waldmeister. Ich kenne keine anderen Kräuter, welche auch nach dem typischen Waldmeister-Duft duften und habe auch noch nie davon gehört. Welche kommen denn da in Frage?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2005
5.465 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hallo,
unser Waldmeister im Garten hat schon geblüht.

LG Piri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.02.2011
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Wir wohnen am Bodensee und der Waldmeister blüht seit ca. einer Woche. Aber es wachsen ja immer noch neue Stengel nach und von denen, die noch nicht geblüht haben, habe ich welche gepflückt. traurig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
11.787 Beiträge (ø2,49/Tag)

Moinsen,

lass die Stängel, bzw. Blätter mal etwas antrocknen. wenn sie dann nicht deutlich nach Waldmeister riechen, dann war's keiner.


BG Hinnerk
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2012
1.723 Beiträge (ø0,64/Tag)

Huhu degra-Kräuterfrau Lächeln

es kommt wohl auch sehr drauf an, wo eine Pflanze wächst. Wie die Erde, die Sonneneinstrahlung und die Bewässerung ist. Wieviel Gehalt sie an dem jeweiligen Standort dann an Wirkstoff hat und wie lange er vorhält, ist ja auch das Wissen der damaligen Kräuterfrauen gewesen und sie wußten dann wo sie für welche Behandlung welches Kraut verwenden. Ist ja mit Obst und Gemüse auch nicht anders. Vielleicht wäre das eine Erklärung. Ich habe meine Kräuter im Laufe der Jahre immer mal umgesetzt und hatte unglaubliche Ergnisse im Aroma.

LG
Eulalia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2012
1.723 Beiträge (ø0,64/Tag)

Ergebnisse! Ergebnisse.....!!! *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.02.2011
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Moinsen, Hinnerk,

ich habe sogar einen Teil des Waldmeisters im Dörrautomat getrocknet, weil ich mit dieser Menge eigentlich Waldmeisterzucker herstellen wollte. War aber auch ohne (Duft-)Ergebnis... Welt zusammengebrochen

Ich denke, ich werde mich wohl doch damit abfinden müssen, dass ich mich getäuscht habe... Sicher nicht!

Trotzdem lieben Dank für Eure Tipps! Küsschen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,66/Tag)

Nun gut - Deine Vorbildung war ja zunächst nicht bekannt. Und ich hab hier inzwischen gelernt, mit allem zu rechnen - also frag ich lieber einmal zuviel. Na!

Weitere Pflanzen mit waldmeisterähnlichem Duft sind rein optisch eigentlich nicht mit ihm zu verwechseln - es sind z. B. der dafür recht bekannte und noch immer arzneilich verwendete + in Apotheken verkaufte Steinklee, sowohl der Echte/Gelbe (Melilotus officinalis), als auch der Weiße (Melilotus alba) ... außerdem auch das Wohlriechende Ruchgras (Anthoxanthum odoratum) - das manchen Heuwiesen diesen herrlichen Duft verleiht ... oder auch der Alpenbewohner Turiner Meister (Asperula taurina) ... usw.

Rein optisch am ähnlichsten sind dem Waldmeister die ihm ja auch eng verwandten Labkräuter - allerdings wiederum ohne dem charakteristischen Cumarinduft. Lediglich Wiesen-Labkraut (Galium mollugo) + Weißes Labkraut (Galium album) haben zudem ebenfalls den vierkantigen Stängel wie der Waldmeister - während Echtes Labkraut (Galium verum) + Wald-Labkraut (Galium sylvaticum) mit dem runden Stängel sowie Kletten-Labkraut (Galium aparine) mit den Klettenhaaren klar zu unterscheiden sind.


Sonnige Grüße vom Bäumchen

duftet Waldmeister 46818398
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,66/Tag)

Wenn ich Waldmeister sammle - zerreibe ich immer schonmal ein Blättchen vor Ort, ob er genug Aromen mitbringt oder eben nicht.

Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob das Dörren nicht vielleicht etwas "too much" war? na dann... Klar, Waldmeister soll man anwelken lassen oder per Einfrieren die Zellstruktur etwas aufbrechen - aber wenn man ihn total trocknet, bleibt irgendwann auch nur noch Heu übrig, selbst wenn er an sich noch so aromatisch war.


Sonnige Grüße vom Bäumchen

duftet Waldmeister 46818398
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.02.2011
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ja, Bäumchen, ich vermute, ich habe den vermeintlichen Waldmeister mit weißem Labkraut verwechselt, danke für den Hinweis! na dann... Die beiden Pflanzen sehen sich wirklich sehr ähnlich. Mich wundert nur, dass das weiße Labkraut dann schon hier blüht und ich es im Wald statt auf Wiesen finde.
Dann habe ich die Fundstellen wohl doch verwechselt. Da muss ich ich doch gleich nochmal auf den Weg machen und die Stelle mit dem echten Waldmeister suchen... Na!

Lieben Gruß,

degra08
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.02.2011
49 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hihi, ich dachte auch, dass es daran lag, die Pflanzen im Dörrautomat zu trocknen... es hat ja auch sehr nach Heu geduftet danach... *ups ... *rotwerd* Normalerweise trockne ich die Kräuter schonender auf dem Dachboden, aber ich wollte mal experimentieren- was ja dann auch gründlich in die H... ging...! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Die anderen Stängel, welche ich auf den Dachboden gelegt hab, haben trotz allem kein Waldmeister-Aroma, deshalb bin ich mir jetzt ziemlich sicher, dass ich die Fundstellen verwechselt habe (meist gehe ich mit mehreren Tüten los, weil ich auch noch Kräuter für meine Nager sammle)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen : diese leben aber noch, also habe ich wenigstens dort noch keine Kräuter verwechselt! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine