Wie bratet man Reis richtig an?

zurück weiter

Mitglied seit 17.02.2012
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

Ich habe derzeit nur eine etwas ältere Pfanne, werde mir aber eine neue kaufen, mehr dazu gleich.
Und brauche recht viel Öl damit der Reis nicht kleben bleibt oder anbrennt. Leider macht dies aus dem angebratenen Reis mehr eine Pampe.

Deshalb wollte ich nachfragen, was für eine Pfanne(kein Wok) man am besten verwendet und wie man den Reis am besten anbratet (Öl, oft wenden, niedrige oder hohe temperatur)?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2006
17.174 Beiträge (ø3,55/Tag)

Hallo,

ich mache meinen gebratenen Reis in Edelstahlpfannen mit relative wenig Öl. Aber der Reis muss kalt sein - sonst gibt's echt ne Pampe.
Ich rühre den Reis während des Bratens recht häufig. So klappt es meistens.

Viele Grüsse, Karen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.05.2011
773 Beiträge (ø0,25/Tag)

hola,
der vorgekochte reis aus dem kühlschrank in der heissen pfanne anbraten, das gelingt immer
saludos medo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.01.2008
1.835 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo,

und die neue Pfanne nie mit Spühlmittel reinigen! Nur heiß abspühlen, trocken reiben, mit einen Tropfen Öl ausreiben, wegstellen.
Dann brennt dir nichts mehr an.


Liebe Grüße

Locy =:)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2012
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Da habe ich doch das
"Danke und bye" am Ende vergessen :(

Also danke an euch ^^
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
404 Beiträge (ø0,06/Tag)

ich mag meinen Bratreis ebenfalls nicht "pampig", sondern "geröstet-körnig". Ich verwende dazu meine über die Jahre gut eingebrannte schmiedeeiserne Pfanne und brate bei starker Hitze mit nur wenig Öl. Funktioniert prima und es brennt nichts an Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.11.2009
241 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

Voraussetzung ist natürlich, dass der Reis nicht vorher schon zu Matsch gekocht, sondern schön körnig ist. Dann kalt in eine heiße Pfanne mit wenig Fett und , im Gegensatz zu Bratkartoffeln, ständig wenden / rühren. So klappt es bei mir im Wok und auch in verschiedenen Pfannen (beschichteten und schmiedeeisernen). Ich nehme zum Anbraten von Reis gern Butter, weils mir so am besten schmeckt. Muss ja nicht superheiß werden, sondern nur ein wenig bräunen.

Grüße, klioban
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2008
11.419 Beiträge (ø2,74/Tag)

Hi,

ich schmore Zwiebeln ganz sanft an,
dann ungekochte Reis dazu, brutzeln, bis
er etwas bräunlich wird, immer mit der Hitze
aufpassen! Dann würzen und immer einen kleinen
Schluck heisses Wasser dazu geben und immer wieder
rühren, wie bei einem Risotto. Man kann natürlich
auch Brühe oder Weisswein nehmen.

Solange langsam köcheln, bis er weich ist.

Bei Tomatenreis gebe ich nach dem Anbraten Tomatenmark,
kleingeschnittene Tomaten, bisschen Knoblauch, was auch
immer, dazu.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2012
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke :) werde eure Vorschläge ausprobieren, wenn ich Zeit und eine neue Pfanne habe.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2006
17.174 Beiträge (ø3,55/Tag)

Hallo grünerseestern,

Deine Beschreibung ist doch ein Risotto, - wie Du auch sagst.
Nennst Du das auch "gebratenen Reis"?

Viele Grüsse, Karen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2008
11.419 Beiträge (ø2,74/Tag)

ja, Risotto-Reis ist was anderes.
Ich mache das mit normalem Langkornreis.

Risotto-Reis geht doch etwas schneller Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2008
11.419 Beiträge (ø2,74/Tag)

Aber hast recht, man kann es auch Risotto nenne.
Ich nenne es halt gebratenen Reis, da der Reis mit den Zwiebeln
gebraten wird
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2006
17.174 Beiträge (ø3,55/Tag)

@ grünerseestern: Wird das mit Langkornreis denn auch so cremig wie ein Risotto?

Viele Grüsse, Karen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.05.2008
11.419 Beiträge (ø2,74/Tag)

nein, der wird richtig körnig und nicht so cremig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2006
17.174 Beiträge (ø3,55/Tag)

... wieder was dazugelernt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Jetzt, wo Du das sagst, ich glaub meine Mama hat früher als auch Reis so zubereitet.

Viele Grüsse, Karen
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine