rezepte für rekonvaleszentin gesucht!


Mitglied seit 14.08.2006
686 Beiträge (ø0,17/Tag)

hallo!

meine mutter war jetzt ein halbes jahr sehr schwer krank (hepatitis c), bekam schwere medikamente, hat fast 20 kg abgenommen und ist natürlich in jeder hinsicht sehr geschwächt.
jetzt ist sie auf dem weg der besserung. wichtig für sie wäre, sich gesund, nahrhaft und schmackhaft zu ernähren.
so "richtiges" aufwändiges kochen ist ihr natürlich nicht möglich. ich selbst bin ganztags berufstätig und außerdem alles andere als ein kochprofi BOOOIINNNGG.... , kann dies also nicht übernehmen. mein vater ist auch nicht kocherfahren und kann höchstens assistieren ...

habt ihr vielleicht ein paar kochideen? ich denke an so sachen, bei denen man die zutaten in die pfanne gibt und die fast von selbst werden - z.b. habe ich einmal ein rezept aus dem forum ausprobiert, bei dem hühnerteile, kartoffeln, zitronen und gewürze in den ofen geschoben werden und 1 oder 2 stunden vor sich hin schmoren.

habt ihr vielleicht ein paar ideen für gerichte mit wenig vorbereitungszeit, die gut schmecken (suppen, hauptgerichte, imbisse)??

vielen dank im voraus und liebe grüße,

michaela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.015 Beiträge (ø7,13/Tag)

Hallo Michaela
erst einmal beste Genesungswünsche an deine Mutter!
Kann oder darf sie denn alles essen? Hat sie Vorlieben in der Geschmacksrichtung? Dürfen auch kräftigere Gewürze verwendet werden? Hat sie von íhrem Arzt Informationen bekommen, was sie vorzugsweise essen und was sie besser meiden sollte?
Ich glaube, mit ein paar Zusatzinformationen wird es hier im Forum genug Leute geben, die Ideen entwickeln und Tipps geben können.
LG Carrara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
686 Beiträge (ø0,17/Tag)

hallo, carrara!

danke für deine antwort und die wünsche!

laut ärzten darf meine mutter alles essen, was ihr schmeckt und bekommt. es gibt keine spezielle "leber-diät".
da eine der nebenwirkungen der medikamente schwerer durchfall war, sollte sie stark blähende lebensmittel meiden.
die ernährung sollte eiweißreich sein.

ich wäre an "schnellen" rezepten interessiert - manche zutaten könnte man dann ja auch weglassen oder ersetzen.
vielleicht gitb es im forum auch eine mehr geeignete rubrik - ich habe aber keine gefunden.

LG michaela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.08.2007
370 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hi,

Große Dose Bohnen nach Belieben (Weiß oder Kidney)
kl Dose PizzaTomaten
Zwiebelwürfel
Gewürze Kräuter
geriebenen Parmesan

Alles in einer Feuerfesten Form vermengen und mit Hähnchenkeulen belegen
ab in den Ofen ca 1H 220 Grad.

Mit Weißbrot servieren

LG natus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
686 Beiträge (ø0,17/Tag)

danke, natus!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.015 Beiträge (ø7,13/Tag)

Hallo Mimi,
mir fällt da gerade ein einfacher Fischauflauf ein:
Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, dann 5 min vorgaren.
Eine Auflaufform fetten und mit den Kartoffelscheiben auslegen.
Darauf kommt ein Fischfilet, das mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft gewürzt ist.
Dann legt man noch Kartoffelscheiben rund um das Filet, so dass aber in der Mitte das Filet sichtbar bleibt.
Man verrquirlt Crème fraîche mit Eiern, gibt ein paar Kapern sowie Salz und Pfeffer dazu und gießt die Masse über den Auflauf.
Man läßt das ganze ca. 30 min bei 200° backen und streut am Schluss noch Petersilie drüber.
Wenn man dazu noch einen kleinen Salat macht, oder einfach nur Tomatenscheiben reicht, ist das ein gehaltvolles Mittagessen.
LG Carrara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2004
9.982 Beiträge (ø2,06/Tag)

Hi,

eine Leberdiät mag es nicht geben, durchaus aber "Leber-Schonkost" und die ist in der Regel fettarm, weil die Leber doch recht heftig in den Fettstoffwechsel eingebunden ist. Außerdem alles, was den Gallenfluß fördert, weil die Gallenflüssigkeit die Leber entlastet.

Gruß
Joe YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.12.2006
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hi,

Hi,

Große Dose Bohnen nach Belieben (Weiß oder Kidney)
kl Dose PizzaTomaten
Zwiebelwürfel
Gewürze Kräuter
geriebenen Parmesan

Alles in einer Feuerfesten Form vermengen und mit Hähnchenkeulen belegen
ab in den Ofen ca 1H 220 Grad.

HAST DU MAL GELESEN :

da eine der nebenwirkungen der medikamente schwerer durchfall war, sollte sie stark blähende lebensmittel meiden.


WILLST DU DIE LEUTE UMBRINGEN ?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.08.2007
370 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hi,

bin ich Arzt? Sie schreib sie darf alles essen was ihr schmeckt! Stark blähen trifft auf Kohl zu.

Ich will sicher keinen Menschen umbringen Jajaja, was auch immer! Verdammt nochmal - bin stocksauer

Etwas Freundlichkeit unter den Menschen tut immer gut.

natus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2006
2.056 Beiträge (ø0,51/Tag)

Hallo Michaela

Eintöpfe jeglicher Art lassen sich toll vorbereiten und sind schnell aufgewärmt. ( Könnte dein Vater machen )
Gulasch, Frikadellen oder so mehrer Portionen machen und das übrige fürs Mittagessen einfriern.
Kartoffeln kann man auch viele Kochen und verschiedene Gerichte daraus machen.
( Pellkartoffeln, 2. Tag Bratkartoffeln oder Klöse oder Quarkkeulchen.)

Es ist sehr eine Sache der Organisation. Hab über 1 Jahr lang in der Mittagspause meine Eltern verköstigt.
( hab nur 1 Std von der 20 Min Fahrzeit weggingen).

Schreib mit ne KM
Wenn ich dir weiterhelfen kann.
LG
Stuttibu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.12.2006
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ja aber mein Gott,

jeder weiss doch heutzutage dass weisse oder auch kidney bohnen toedlich fuer blaehungen sind, ebenso wie kohl, wirsing, gruene bohnen, sauerkraut, generell fermentierte produkte, etc...

Wollte Dich nicht persoenlich angreifen, aber bedenke doch mal den Geruch deiner Umgebung nach einem Topf Bohnengulasch....

Nix fuer ungut
Robert
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.12.2006
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

Sah ich zu spaet -

dann lass aber aus dem Gulasch mal den Paprika und den Mayoran weg, geht beides auf Galle, Leber und Magen, daher auch sehr oft nach Genuss ueberhoehte Magensaeure, welche zum netten Sodbrennen fuehrt.

Quark ist aufgrund der Lebendkulturen ebenso nicht gut fuer die Leber, sehr wohl aber fuer den Magen. Frikadellen ebenso ohne Zwiebeln und Mayoran.
Wuerde Dir empfeheln lieber bei Aerzten oder geschulten Diaetassistenten nachzufragen, bevor Di dich hier auf Experimente begibst die Deiner Mutter mehr schaden als helfen.
Alternativ waere natuerlich noch "Essen auf Raedern", die liefern taeglich frisch passende Speisen, auf den jeweiligen gesundheitlichen Zustand angepasst, und ist sogar gefoerdert, generell auch nicht so teuer.

Gruss
Robert
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
686 Beiträge (ø0,17/Tag)

danke an alle für die vielen antworten!

ich bin gerade dabei, eine rezeptsammlung für meine mutter zu erstellen.
ich wurde im forum bei "301 braten" (meist schnelle pfannengerichte) sehr fündig. und werde noch weiter suchen.
da ich mich in ernährungsfragen ein wenig auskenne, habe ich die rezepte mit blähenden zutaten aussortiert, auch solche, von denen ich weiß, dass meine mutter sie wegen bestimmter zutaten nie kochen würde usw.

meine mutter benötigt derzeit proteinreiche kost, die gut schmeckt. sie hat sich in den letzten monaten wegen übelkeit usw. vor allem von kohlenhydrathaltigen "nicht-lebensmitteln" ernährt (süppchen, zwieback, weißbrot) - sogenannte schonkost halt.

@ stuttibu: toll, dass du das gemacht hast!

@ roblei: ich hätte natus' vorschlag eh umgewandelt (andere zutaten) - mit ging es eher um grundlegende ideen.

@ carrara: der fischauflauf klingt sehr lecker und bekömmlich!

@ joe: snoopy alias joe cool mag ich auch sehr ...

danke nochmals und liebe grüße,
michaela
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine