Umrechnungsmasse Cup in Gramm und Fahrenheit in Celcius /amerikanisch-deutsch


Mitglied seit 08.01.2005
375 Beiträge (ø0,07/Tag)

Ihr Lieben, weil es ja immer wieder mal gefragt wird, das umrechnen für amerikanische rezepte ins deutsche.

Das einfachste ist, sich zuhause einen großen Kaffeebecher (etwa 250 ml Inhalt) als Standard-Maß auszuwählen und die Zutaten darin abzumessen. Ein Tipp : In deutschem Meßbecher einmal 1/2, 3/4 usw. Cup Wasser einfüllen, mit wasserfestem Filzstift die Höhe markieren - fertig!.

Mehl und Puderzucker
1/8 cup ...... 15 Gramm
1/4 cup ...... 30 Gramm
1/3 cup ...... 40 Gramm
3/8 cup ...... 45 Gramm
1/2 cup ...... 60 Gramm
2/3 cup ...... 75 Gramm
3/4 cup ...... 85 Gramm
1 cup ...... 120 Gramm

Butter und Zucker
1/8 cup ...... 30 Gramm
1/4 cup ...... 55 Gramm
1/3 cup ...... 75 Gramm
3/8 cup ...... 85 Gramm
1/2 cup ...... 115 Gramm
2/3 cup ...... 150 Gramm
3/4 cup ...... 170 Gramm
1 cup ...... 225 Gramm


Um aus Ounces Gramm zu machen: Mit 28 multiplizieren. Beispiel: Vier Ounces sind 112 Gramm.

Um aus Pounds Kilogramm zu machen: Mit 0,45 multiplizieren. Beispiel: Zwei Pounds sind 0,9 Kilo oder 900 Gramm.

Ein Teaspoon sind fünf Milliliter (wenn es um Flüssigkeiten geht). Ansonsten: Na, eben einen Teelöffel Salz abmessen.

Ein Tablespoon sind 15 Milliliter Flüssigkeit. Für feste Zutaten gilt das obige: Einfach einen gehäuften Eßlöffel abmessen.

Ein Fluid Ounce sind 30 Milliliter. Beispiel: 15 fl.oz. sind 450 Milliliter.

Um aus Cups Liter zu machen (gilt nur für Flüssigkeiten): Mit 0,24 malnehmen. Beispiel: 3 cups Wasser sind 0,72 Liter oder 720 Milliliter.

Ein Pint sind 0,47 Liter, ein quart 0,95 Liter und eine Gallone 3,8 Liter.

Um Fahrenheit in Celsius umzuwandeln, zunächst von den Fahrenheit-Graden 32 abziehen und dann fünf Neuntel davon ermitteln

Einige Beispiele:
325° F sind 162 Grad Celsius
350° F sind 175 Grad Celsius
375° F sind 190 Grad Celsius
400° F sind 205 Grad Celsius
425° F sind 218 Grad Celsius
450° F sind 232 Grad Celsius
475° F sind 246 Grad Celsius
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.06.2004
63 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Beamer,

danke schön für die ausführlichen Infos. Ich habe eine große Sammlung amerikanischer Rezepte.
Beim Kochen kriege ich die Kombination der Zutaten \"nach Gefühl\" gut hin. Doch ans Backen hab ich mich bisher nicht getraut. Das wird sich nun ändern.

Viele Grüße
fischfan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.01.2005
375 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

noch den link nachreiche:

http://www.usa-kulinarisch.de


lieben gruss
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2005
15.412 Beiträge (ø3,04/Tag)

Hallo Beamer,

bin gerade hier gelandet und habe alles gefunden, was ich gerade suche, vielen Dank!

Und ich finder, der Thread gehört wiederbelebt, deshlab schubse ich ihn hiermit nach oben!

LG Nena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.10.2007
91 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

genau das ist es, was ich an diesem Sonntag gebraucht habe! Ich habe mir nämlich vorgenommen, mein Cookies-Backbuch "einzudeutschen" Na! und bin ein wenig daran verzweifelt, dass meine Umrechnungstabelle cups leider auch nur in Milliliter umrechnet. Wieso werden nicht viel mehr Sachen in oz angegeben, das wäre viel einfacher (für mich, nicht für die Leute, die die Kochbücher schreiben)?
Schönes Beispiel für Nicht-Insel-Europäer-Freundlichkeit: mein neues britisches Kochbuch, da muss ich rein gar nichts umrechnen, alles ist bereits auch in Gramm und Millilitern etc. angegeben!

lg,
MmeToussard
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.08.2009
1 Beiträge (ø0/Tag)

Bin grad hierdrüber gestolpert, da ich mir das Martha Stewart Cookie Buch gekauft habe und darin natürlich alles in Cups und Ounces angegeben ist. Nur bin ich etwas verwirrt. Warum gibt es einen Unterschied bei der Cup-Berechnung zwischen Butter/Zucker und Mehl/ Puderzucker? Sind nicht 120g Mehl genauso viel wie 120g Zucker???

Vielleicht kann mir das ja einer erklären. Und wozu zähle ich dann Marmelade??

lg Yvonne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.07.2007
153 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Yvonne,

meinst du die Frage ernst? Also, in gramm (also als Gewicht) sind 120 g Mehl natürlich genauso viel, wie 120 g Zucker (genauso wie 1kg Blei und 1kg Federn)... Das Volumen hingegen ist unterschiedlich (da die beiden Zutaten nicht die gleiche Dichte haben), wenn du also beides erst auf der Waage abwiegst, und dann in zwei gleiche Gläser füllst, dann werden sie unterschiedlich hoch gefüllt sein.

Wir in Deutschland sind es nunmal gewohnt, dass die meißten Zutaten in gramm angegeben sind, aber andere Länder, andere Sitten... In den USA (aber nicht nur da, in Schweden zB auch) wird die Menge hingegen als Volumen angegeben, hinzu kommt, dass in den USA nicht die gleichen Maßeinheiten üblich sind, wie bei uns. 1 cup = 236,59 mL (laut wikiepdia...)

Zu deiner Marmeladenfrage: Die wird wiederum eine ganz andere Dichte haben, als Zucker oder Mehl... Das einfachste ist wohl, du nimmst einen Messbecher und misst das Volumen, so wie es in deinem Rezept angegeben ist.

Noch etwas, die oben angegebene Umrechnungstabelle, ist an manchen Stellen ein wenig seltsam:
"1/4 cup ...... 30 g
3/4 cup ....... 85 g müssten das dann, nicht eigentlich 3 x 30= 90 g sein???

Gruß snow and ice
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.11.2001
6.207 Beiträge (ø0,98/Tag)

hi snow and ice,

nun vermute ich mal, dass die umrechnungen auf den cups etwas grosszuegig ausgelegt werden Na!

ich habe eben auf meinen cups geschaut, 1/4 ist mit 60ml angegeben, 1/2 cup hat 125ml, 1 cup = 250ml.

gruss
saveria
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine